Kosten für Gitarren Unterricht

Julian
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 33
Registriert: 22.01.2008
Wohnort: Griesheim

von Julian » 01.10.2013, 10:46

Zum ersten muss man doch bei den Preisen klar sagen, ob man Schulferien unterrichtsfrei sind aber durchbezahlt werden oder nicht, sonst kann man doch garnichts vergleichen ;).
Aber zum anderen werden hier teilweise Preise genannt, da krieg ich fast das Kotzen, da kann kein professioneller Musiker von leben (inkl. Steuern, Sozialabgaben usw...). Wenn ein Schüler selbst Gitarrenunterricht geben will und dafür nur 10€/Stunde nimmt ist das vielleicht o.k., aber es soll nicht so aussehen, dass das normale Preise sind (mit denen man eine Familie ernähren könnte). Geiz ist nicht immer geil!

felixsch
Guitar Maniac
Beiträge: 1681
Registriert: 23.10.2010

von felixsch » 01.10.2013, 14:10

Ich denke nicht dass hier wirklich alle bei Leuten unterricht haben, die nur davon leben müssen.
Viele Lehrer haben bestimmt auch noch einen Nebenjob, bzw. machen das Semi-professionel (wie z.B. Startom).
Außerdem gibt es ja meist festgelegte Kosten bei den Profis, ist ja nicht so dass da wie auf nem' türkischen Basar gehandelt wird ;) Ein Lehrer der davon leben muss "kostet" halt seinen Preis, wer den nicht Zahlen will muss sich eben anderweitig umsehen. So läuft das zumindest bei meinem Lehrer.
Gitarrenunterricht im Raum München gefällig? - PN me! ;)

Benutzeravatar
Samhain
Schreibmaschine
Beiträge: 607
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

von Samhain » 01.10.2013, 15:20

bei meinem neuen Gitarrenlehrer auch.

4 x ne dreiviertel Stunde 78.- (ohne Ferien) ... und die Stunde ist jeden Cent wert :cool:
greetz
Franky

Benutzeravatar
Xirdneeh
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 29.05.2013

von Xirdneeh » 01.10.2013, 22:22

Ich zahle für 3 Einheiten à 60 Minunten solide €96. Jeden Penny wert.
Gitarren: Fender Custom Shop 1960 Stratocaster Relic (Bj. 2013), Fender American Standard Stratocaster (Bj. 2011), Fender CD-60 (All-Mahogany)
Amps: Fender Blues Junior III

sunset
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 430
Registriert: 02.11.2011

von sunset » 02.10.2013, 00:27

felixsch hat geschrieben:Ich denke nicht dass hier wirklich alle bei Leuten unterricht haben, die nur davon leben müssen.


Es gibt ziemlich viele freischaffende GitarrenlehrerInnen, die davon nicht leben müssen bzw. nicht können.
Trotzdem machen sie's. Das ist durchaus vorteilhaft für SchülerInnen :cool:

Die Meinigen bezahlen gestaffelt (und nur für die Stunden, die sie tatsächlich konsumieren):
30,- /Stunde Normaltarif
28,- /Stunde Langzeit(Treue)tarif
25,- /Stunde Familientarif

Da sind für mich Steuer und Sozialversicherung noch abzuziehen.

Ich zieh in die Schweiz ::::::

lg
sunset

Benutzeravatar
visu
kam, sah und postete
Beiträge: 52
Registriert: 30.07.2013
Wohnort: Berlin

von visu » 02.10.2013, 13:47

Moin,

ick zahl 40 €/ Monat, für 4 mal im Monat, also jede Woche einmal a meist 30-45 Minuten.

Hab mein Lehrer auch von Anfang an, seit 5 Jahren.
Let´s Rock

Benutzeravatar
onkelz97
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 26.12.2012
Wohnort: Thüringen

von onkelz97 » 24.10.2013, 16:13

also ich bzw. meine eltern :D zahlen 52€/Monat für je 45min pro woche an einer staatlichen musikschule. find ich eig. ganz in ordnung.
Böhse Menschen - Böhse Lieder - Böhse Onkelz immer wieder!

VAYA CON TIOZ <3

Olifran
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 16.08.2013

von Olifran » 28.10.2013, 01:41

Hallo!

Ich zahle 27 €, habe bisher im Leben bei zwei Gitarrenlehrern Unterricht gehabt und bei beiden war es im Dreh von 25 - 27 € für 60 Minuten. An Musikschulen ist es meines Wissens immer etwas teurer, vorallem weil dort oft für 45 Minuten ca. 25 Euro genommen wird. Kann auch die Empfehlung für privat geben, da ist es oftmals billiger.

Finde ehrlich gesagt über 35 € pro Stunde zu teuer. Das müsste dann schon ein richtig bekannter Meister auf dem Instrument sein, der wirklich herausragend ist.

Andersrum finde ich aber, dass eine Stunde Unterricht auch nicht billiger als 20 € sein sollte: Musikunterricht ist keine Massenware, sondern auf irgendeine Weise Handarbeit, die sollte angemessen aufgewogen werden können. Zusätzlich hat es doch auch den netten Effekt auf die Psyche, dass man auch übt, weil man eben dafür auch Geld hinlegt, ob man dadurch mehr übt weiß ich nicht :D Aber wenn man grad mal einen 10er zahlt, kommt man vielleicht schnell mal auf den Gedanken "Och, heute nicht."

deezyre
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 12.11.2010
Wohnort: Ingolstadt

von deezyre » 30.10.2013, 15:44

60 € für 120 Minuten am Stück - Vertrag jederzeit kündbar zum Monatsende - kein "sorry die nächsten 6 Wochen sind Ferien"... individuelle Terminvereinbarung ... eine der besseren Investitionen meines Lebens :-)
Mit genug Schub fliegt alles..

Benutzeravatar
gibmirson
born 2 post
Beiträge: 219
Registriert: 17.02.2013
Wohnort: Sendenhorst

von gibmirson » 30.10.2013, 16:53

Ich zahle 56 € pauschal pro Monat für 30 Minuten/Woche. Schulferien werden durchbezahlt. Dass sind umgerechnet auf die tatsächlich stattgefundene Stunde rd. 34 €, damit im Rahmen.

Gruß
Gib
Lerne früh, dann hast Du länger was davon!

Benutzeravatar
onkelz97
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 26.12.2012
Wohnort: Thüringen

von onkelz97 » 30.10.2013, 20:16

ferien werden durchbezahlt?
soweit ich weiß bezahlen meine eltern nur 10 monate, d.h. 6w sommerferien + 2w herbstferien werden nicht bezahlt, jedenfalls hat meine mutter soetwas erwähnt, ich kann mich aber auch täuschen :?
Böhse Menschen - Böhse Lieder - Böhse Onkelz immer wieder!



VAYA CON TIOZ <3

Benutzeravatar
gibmirson
born 2 post
Beiträge: 219
Registriert: 17.02.2013
Wohnort: Sendenhorst

von gibmirson » 30.10.2013, 22:22

yop, isso
zumindest in meinem Vertrag. Ist aber auch egal, da ansonsten der Stundensatz agerechnet werden würde, was auf's Gleiche heraus kommt.
Für mich und meinen Lehrer einfacher, da keine Einzelstunden nachgehalten werden. Sollte er mal ausfallen oder ich muss arbeiten, dann kann man das leicht nachträglich wieder aufholen ohne Papierkram.

@onkelz97
"soweit ich weiß bezahlen meine eltern nur 10 monate, d.h. 6w sommerferien + 2w herbstferien werden nicht bezahlt"

Dann fehlen aber noch die Weihnachts- und Osterferien! :shock:

Gruß
Gib
Lerne früh, dann hast Du länger was davon!

Benutzeravatar
enta
born 2 post
Beiträge: 207
Registriert: 15.01.2010

von enta » 19.11.2013, 22:51

Ich zahle 90€ im Monat, so 5-6 Wochen im Jahr fällt der Unterricht wegen Urlaub aus, das wird aber nicht verrechnet und schon Monate im Voraus terminiert.

Mich stört der Preis nicht, der Mann arbeitet von morgends bis Abends und wenn man bei ihm Unterricht nehmen möchte, muss man warten bis jemand reduziert oder aufhört, da er komplett ausgebucht ist, denke das spricht für ihn :)

Benutzeravatar
Tomasz Gaworek
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2015
Wohnort: Berlin

von Tomasz Gaworek » 26.01.2015, 23:58

Es wurde hier schon viel zu den Gebühren gesagt. Ich wollte Euch noch darauf aufmerksam machen, dass “billig” nicht immer “günstig” heißt. Der englische Sozialphilosophen John Ruskin meint: „Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen.” Was nutzt es, wenn man wenig bezahlt ung gleichzeitig wenig lernt. Oder was schlimmer sein könnte: man lernt mit schlechten Gewohnheiten… Wenn man Musik wirklich ernst nimmt und und viel erreichen will, sollte man sich vor allem informieren lassen, wie gut der Lehrer ist, welche Leistungen er zu dem Preis anzubieten hat, usw. Einer der Wege um es herauszufinden, ist die kostenlose Probestunde. Die kostenlose Probestunde sei ein Pflicht für ein gutes Angebot.
Tom Gaworek
Musiker, Giatrrist, Gitarrenlehrer

Benutzeravatar
displex
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 425
Registriert: 28.07.2011
Wohnort: 75...

von displex » 27.01.2015, 08:00

Die Probestunde sagt so gut wie nichts, da die ja komplett anders abläuft als der reguläre Unterricht, ich habe extra bei dem dann favorisieren Lehrer zuerst einige Einzelstunden gemacht, bevor ich den Vertrag unterschrrieben habe.
In der Probestunde kann man eher fststellen ob einem der Lehrer auf der persönlichen Ebene liegt, viel mehr auch nicht.
Gruß Tom

Hauptsache Spass dabei

GeniussX
öfter hier
Beiträge: 72
Registriert: 06.01.2015
Wohnort: Rheingau
Gitarrist seit: 2015

von GeniussX » 19.02.2015, 19:20

Hallo,
ich zahle bei meinem Lehrer 28€ die volle Stunde ohne festen Vertag. Mit Vertrag wäre es allerings noch ein bischen billiger, aber aus beruflichen Gründen bin ich auf flexible Zeiten angewiesen und kann nicht jede Woche die gleichen Tage. Aus diesem Grund ist kein Vertrag möglich.

Ich hatte mir noch einen weiteren Lehrer angeschaut, war auch nicht schlecht, hier gab es auch die Möglichkeit es über 10er Karten zu machen, dann kommt man in etwa auf den gleichen Preis wie o.g.

In meiner Umgebung gibt es einiges an Musikschulen und Privat (Berufsmusiker). Meiner Erfahrung nach waren die Schulen am wenigsten flexibel mit Ihren Zeiten, bis zu garnicht flexibel (immer der gleiche Tag und Uhrzeit).

Im Privatunterricht geht es oft mit Vertrag meisst um ca. 80€/Monat bei 1Stunde pro Woche bis zu 120€ bei Einzelunterricht die Stunde.

Also denke fahre ganz gut

Gruß
---------------------------------------------
Alles lässt sich lernen, nur Mut

Benutzeravatar
Bohnenkraut
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2016
Wohnort: Aschaffenburg
Gitarrist seit: 2016

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Bohnenkraut » 24.08.2016, 10:06

ui also ich bin auch grad auf der Suche nach Unterricht und habe mich ein bisschen umgeschaut.

Bei einer Musikschule mit eher Rock und Band Orientierung würde ich für 30 Minuten 68€ zahlen.
Bei einer eher klassischen Schule die mir auf einer Konzertgitarre das Notenspielen beibringen würde, zahle ich für 45 Minuten 60€.

Denke mal das regelt sich durch Angebot und Nachfrage.

Benutzeravatar
Tabjunkie
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 90
Registriert: 08.01.2016
Wohnort: Schweiz/Südthurgau
Gitarrist seit: Dez. 2015

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Tabjunkie » 24.08.2016, 13:10

Da hast du ja wieder einen alten Trööt ausgebuddelt, aber ich gebe auch gleich mal meinen Senf dazu.
Habe ja auch erst im Dezember 15 mit Gitarrenspielen angefangen.
68€ für 30 Minuten wären mit persönlich erst mal zu teuer, die Frage ist: Was steckt dahinter?
Ich an deiner Stelle würde es so machen wie ich es gemacht habe. Ich würde mich erst mal unverbindlich mit dem Musiklehrer treffen und schauen wie der Proberaum ausgestattet ist. Muss man Equipment mitbringen (Ich spiele lieber auf meinen Sachen, den zu Hause spiele ich auch mit den Gleichen) oder ist etwas brauchbares vorhanden.
Mein neuer Musiklehrer (Privatunterricht) hat auch eine Software wo man gewünschte Lieder runterladen und dann bearbeiten kann, so dass man vielleicht ein paar Stellen, zumindest für den Anfang, vereinfachen kann.
Weiter ist für mich der Fahrweg auch ein Faktor, dieser ist allerdings für einen guten Lehrer zu vernachlässigen.
Nun habe ich das Glück dass ich einen sehr guten Lehrer gefunden habe, der auf meine Wünsche eingeht und mir das beibringt was ich möchte. Denn was mir Spass macht garantiert mir dass ich dran bleibe. So einfach sieht es für mich aus, aber das ist nur meine Vorgehensweise.
Viel Glück bei der Suche ))-))
Gruss aus der Schweiz

Mike =(=))=
_____________
Gitarristen fingern besser :lol:

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 1826
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von startom » 25.08.2016, 08:38

Vorsicht, Mike. Der Feind liest mit! :lol: :lol: :lol:
Bild
Tom

Benutzeravatar
Tabjunkie
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 90
Registriert: 08.01.2016
Wohnort: Schweiz/Südthurgau
Gitarrist seit: Dez. 2015

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Tabjunkie » 25.08.2016, 12:50

startom hat geschrieben:Vorsicht, Mike. Der Feind liest mit! :lol: :lol: :lol:

Hey Tom, du meinst mit Feind hoffentlich nicht meinen Gitarrenlehrer :lol:
Gruss aus der Schweiz

Mike =(=))=
_____________
Gitarristen fingern besser :lol:

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 1826
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von startom » 25.08.2016, 16:52

Natürlich nicht! Wo denkst du denn auch hin! Wir lieben doch deinen Gitarrenlehrer!
Bild

Tom

clownseuche
meint es ernst
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2016
Gitarrist seit: 2016

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von clownseuche » 26.08.2016, 13:02

Ich bezahle pro 45 Minuten 25 €. Buchbar ist das ganze in 5er und 10er Blöcken, so dass man ggf. auch mal ne Weile pausieren kann im Falle von Urlaub oder eben Ferien.

Ist Privatunterricht in einem Studio wo man auch die Möglichkeit hat mal was aufzunehmen. Der Unterricht ist eher weniger theoretisch und zielt eher in die Richtung dynamisch und rhythmisch zu spielen und vor allem Spaß dabei zu haben. Ein Mal im Monat proben wir mit einer Band, die aus Schülern meines Lehrers besteht, das kostet noch mal 17 € pro Probe, ist aber sein Geld wert.

Ich kann mich da wirklich nicht beschweren und ich mache seit meinem Unterricht große Fortschritte. Besser kann man 100 € für 5 Unterrichtseinheiten nicht anlegen.

Krissi89
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2016

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Krissi89 » 20.10.2016, 12:29

Hi Bilboking,

falls du dich noch hierfür interessierst und mittlerweile nicht schon was gefunden hast, dachte ich, dass ich dir ebenfalls noch einen Kommentar hinterlasse. Als ich angefangen hab Akustikgitarre zu lernen, habe ich ca. 30€ pro Stunde bezahlt (was glaube ich ziemlich durchschnittlich ist). Da ich mich jetzt an die E-Gitarre rantraue und hier doch noch ein paar Unterschiede sind, habe ich einfach einen Aushang an meiner lokalen Uni gepostet und bekomme jetzt "Privatunterricht" von einem meiner Mitstudenten für 15€/Stunde - wenn du also nicht zwangsläufig professionelle Hilfe brauchst und nur ein paar neue Tricks lernen willst, kann ich dir nur empfehlen dass du dich auch nach Alternativen umsiehst. :)

Viele Grüße
Kris

Benutzeravatar
Madel
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 92
Registriert: 26.09.2016
Wohnort: Zwickau

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Madel » 20.10.2016, 12:52

Bei meiner Gitarrenschule gibt es 10er Karten (so wie im Fitnessstudio) ... kommt mir ganz gelegen, da es durchaus sein kann (als Mutter von 2 Söhnen) das ich doch mal eine Stunde nicht nach Plan nehmen kann.
Für die 10er Karte zahle ich 164 Euro ... also 16,40 € die Unterrichtseinheit ... das ist okay =(=))=

Die Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben.

pehajope
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.10.2016
Wohnort: Hamburg-Barmbek
Gitarrist seit: ?????

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von pehajope » 27.10.2016, 16:28

Wenn jemand in Hamburg wohnt und nen guten Lehrer (Autodidakt) sucht. ich hatte einen in der Nähe Hamburger Straße hat ca. 25€ die Stunde (manchnchmal wurden es 1,5 std. fürs Geld) mit sehr viel Geduld.Ich musste leider aufhören wg. der Zeit.
Ich muss mal die Adresse raussuchen. Name war irgendwas mit Carsten, .......ich suche.

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 209
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Manila » 27.10.2016, 20:57

Also ich hab mich in der VHS angemeldet und bezahle 110 € für 14 mal 1 Stunde in der Woche ....und ich bin sehr zufrieden

Benutzeravatar
Madel
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 92
Registriert: 26.09.2016
Wohnort: Zwickau

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Madel » 28.10.2016, 06:20

Manila ... das ist aber so günstig weil es Gruppenunterricht ist! Möchte nicht jeder!
Wenn's für dich okay ist dann ist es prima :)

Die Musik wird treffend als Sprache der Engel beschrieben.

pehajope
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.10.2016
Wohnort: Hamburg-Barmbek
Gitarrist seit: ?????

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von pehajope » 28.10.2016, 07:56

Was mich an den VHS -Schulungen stört, ist die art von Musik. Ich kenne mehrere die schnell wieder abgebrochen haben, weil immer nur zur Volksmusik oder ähnlichem geschrammelt wurde und eine Unterichtsstunde überwiegend genutzt wurde um sich auszutauschen. Da bleibt dann bei den 45 min Untericht nich viel fürs lernen übrig. Es mag ja auch anders gehen, nur ich kenne niemanden der wirklich positiv berichtet.

Wenn es aber jemanden vollkommen reicht zu Semanns- Wanderlieder zu schrammeln mag es gut sein. Dazu kommt noch die für ein Semester fetgelegte Zeit, die ein normal arbeitender Mensch nicht auf Dauer einhalten kann.

Jedem das Seine.

Benutzeravatar
Manila
born 2 post
Beiträge: 209
Registriert: 18.10.2013
Wohnort: Bayern

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Manila » 28.10.2016, 20:37

Hi,
ich wollte fürs erste mal ein paar Sachen , gezeigt bekommenden wie man zB.richtig Zupft, Akkorde greift , usw... ok das mit Gruppenunterricht , dass nervt...haben einen dabei der nie geübt hat, den wir jedesmal hinterher schleifen mußten .Jetzt nach der vierten std. zeigt der Kursleiter ihm es nur noch einmal , da er sowieso das macht was er will. Mach auf jedenfall nun den Kurs fertig und dann schau ich weiter ...

Benutzeravatar
Chavez
Powerposter
Beiträge: 1497
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von Chavez » 29.10.2016, 10:17

So ein Kurs muß nicht schlecht sein. Es steht und fällt mit dem Kursleiter. Gut wäre es natürlich wenn die Gruppe nicht zu groß ist, was bei VHS-Kursen leider öfter der Fall ist. So hat der Lehrer kaum die Möglichkeit sich um jeden einzelnen adäquat zu kümmern.
Man kann da aber auch durchaus Leute finden mit denen es Spaß macht zusammen zu spielen und wer weiß, vielleicht trifft man sich ja dann auch abseits des Kurses um sich gegenseitig zu inspirieren beim üben.
Also, wenn du für dich da was rausziehst dann hat es sich gelohnt den Kurs zu machen.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 6479
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von mjchael » 01.11.2016, 18:19

Für alle, bei denen im Moment der Wurm drin ist, empfehle ich den Link unten in meiner Signatur.
Es gibt da einiges kostenlose Material zum selbst lernen.
Es mag durchaus den Lehrer oder andere Mitschüler motivieren, wenn man sich etwas selbst erarbeitet hat, und vorgetragen hat.

Das ist natürlich keine Entschuldigung für einen schlechten Gitarrenlehrer, oder blöde Mitschüler, die einfach alle anderen ausbremsen. Aber einen Schüler wollte unbedingt das Stück Nothing Else Matters lernen. Zu der Zeit, als das Stück gerade angesagt war, hatte ich es noch gar nicht auf meinem Schirm. Glücklicherweise fand ich bei einem meiner Bücher eine vereinfachte Version, die ich ihm vermitteln konnte. Ein oder zwei Wochen später hatte er mir dann gezeigt, wie es richtig gespielt wird - nachdem er sich ein paar Tabs aus dem Internet runtergeladen hatte, oder es von einem Freund gezeigt bekommen hatte. Ich nutzte seinen Eifer, um an einzelnen Stellen noch etwas zu feilen, damit ihm das Stück besser von der Hand ging.

Das Liedmaterial ist bei Gitarrenlehrern oft vom Copyright abhängig. Alle anderen Lieder bzw. Liederbücher würden einfach viel mehr kosten, und das müsste dann auf die Kursgebühren umgelegt werden. Jedoch würde ich dem Lehrer doch empfehlen, die eine oder andere Kopie von aktuelleren Liedern mit in den Unterricht einfließen zu lassen.

Für einige einfache Begleitungen lohnt sich vielleicht ein Blick hier hinein:
ftopic19399.html
Du musst ein wenig suchen, aber es gibt da schon ziemlich einfache Begleitungen.

Was die Liedauswahl angeht, da empfehle ich immer wieder:
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... hl%C3%A4ge

Da findet ihr zu den Lektionen, die ihr gelernt habt, noch weitere Lieder, die ihr ebenfalls spielen könnt, wenn ihr die Akkorde gemeistert habt.

Aber sprecht doch nochmal mit eurem Lehrer unter 4 Augen. Möglicherweise bekommt er ja ein Einsehen.
Gruß Mjchael

Benutzeravatar
MaxMin
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 09.12.2016
Wohnort: Bayern
Gitarrist seit: 2016

Re: Kosten für Gitarren Unterricht

von MaxMin » 28.12.2016, 13:10

15€/Stunde habe ich damals gezahlt und werde mich jetzt aber auch wieder einen neuen Lehrer suchen.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 22.01.2017, 17:16