Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 25.07.2016, 12:57

Nö ist doch in Ordnung.
verstehe gar nicht das sich andere da so komisch haben. schließlich können sie den Verstärker aus dem Set auch einzeln verkaufen. Gibt es ja einzeln anderswo auch. Nur halt die Strat. wohl nicht. Und wenn sogar beide den selben Preis haben.........

naja, nu haste deine Candy apple red :D

Wünsche dir super viel Spass damit. Lass uns mal bitte an deinen ersten Eindrücken teilhaben.
Und vielleicht auch an deinen Lernerfolg. Wenn du Fragen hast, beim lernen, nur raus damit. Das Set, welches du jetzt bekommst, ist schon in ordnung, denke ich. Wobei, den Verstärker kenn ich aber nicht.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1556
Registriert: 06.11.2010

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Kevenborstel » 25.07.2016, 13:07

:lol: klar ist das Werbung, aber doch eine ziemlich gute. Da hast du wohl einen Mitarbeiter erwischt, der gerade Lust hatte, sich ein wenig Mehrarbeit zu machen.
Zum Glück nicht immer die Ausnahme - kommt uns aber wohl oft so vor.
Also dann ist dein "Problem " ja gelöst und es kann losgehen ))==

;) wow, was für ein thread
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 25.07.2016, 13:12

everyBlues hat geschrieben:Lass uns mal bitte an deinen ersten Eindrücken teilhaben.
Mich bei euch für die Unterstützung bedanken und davon berichten, wie es so läuft, habe ich auf jeden Fall vor!
Kevenborstel hat geschrieben:was für ein thread
Bin wohl kaum der erste Anfänger in diesem Forum, der sich eine Gitarre aussucht, oder? ;)

Offtopic: Was das Aussehen der Gitarren betrifft, muss so etwas wirklich sein?

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 25.07.2016, 14:06

Meinst das leopardenmuster?
Nee muss nicht. ich muss sowas auch nicht haben.

Einige scheinen sowas aber richtig cool zu finden. Ist halt alles eine Geschmacksfrage.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 25.07.2016, 14:11

everyBlues hat geschrieben:Einige scheinen sowas aber richtig cool zu finden.
Scheinbar sind es ziemlich viele und nicht nur »einige«. Solche Gitarren werden ja letzten Endes als Massenware produziert und nicht als irgendwelchen exotischen Signature-Einzelstücke.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 1824
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von startom » 25.07.2016, 14:22

GeMir hat geschrieben:Offtopic: Was das Aussehen der Gitarren betrifft, muss so etwas wirklich sein?


Als Kind der 70er und Teenie der 80er muss ich dir sagen: Ja, das braucht es. Definitiv! Unbedingt!

By the way: Glückwunsch zum Gitarrekauf. Ich war zwar nur stiller Mitleser in diesem Thread, freue mich aber immer über ein Happy End.
Bild
Tom

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 25.07.2016, 14:24

startom hat geschrieben:Als Kind der 70er und Teenie der 80er
And die Punk- und Grunge-Szene habe ich auch gedacht, nur womöglich die Größe der Szene unterschätzt :)
startom hat geschrieben:Glückwunsch zum Gitarrekauf.
Danke!

Benutzeravatar
Chavez
Powerposter
Beiträge: 1496
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Chavez » 25.07.2016, 16:54

Was in den 80ern so alles gespielt wurde, da ist die Ibanez aus deinem Link noch dezent.
Ich erinner mich an grellste Neonfarben mit Glitter und Leuchtstreifen und und und ... :)

Dietmar
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 143
Registriert: 09.12.2014

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Dietmar » 25.07.2016, 17:13

Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner ersten E-Gitarre.
Justins Anfänger-Kurs ist vielleicht der beste Einstieg.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 25.07.2016, 17:37

Dietmar hat geschrieben:viel Spaß mit deiner ersten E-Gitarre.
Danke! Am nächsten Dienstag geht es los :)
Dietmar hat geschrieben:Justins Anfänger-Kurs
Den Kurs habe ich vor ein paar Wochen entdeckt, Herrn Justin ziemlich eigenartig gefunden und gedacht »lieber nicht«. Dieser Kurs wurde mir aber inzwischen mehrmals empfohlen und deswegen schaue ich ihn mir lieber noch ein Mal an.

Außer JustinGuitar und GitarreLernenUSG (mein Favorit zurzeit) wurden mir noch STAHLVERBIEGERS BlogHütte! (nicht weniger eigentartig als Justin, hat aber eine Menge verständlicher Lernvideos gemacht) und truefire.com empfohlen.

Hättet ihr noch irgendwelche Literaturempfehlungen vielleicht?

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2354
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Software-Pirat » 25.07.2016, 18:04

Schau dir mal die Wikibooks an: https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre
Ist immer einen Blick wert.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1322
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von ZeroOne » 25.07.2016, 18:28

GeMir hat geschrieben:Sorry, wenn es nach Werbung klingt, aber es scheint mir so, als hätte ich den besten Gitarrenladen der Gegend entdeckt: Habe gerade erfahren, dass Beyer's Music bereit ist, [...]


Ist auch schlicht und ergreifend einer der besten Läden. Sicherlich, die Auswahl ist nicht so Low-Budget-lastig wie in den großen Läden (HB und J&D sei Dank), dafür ist man allerdings kompetenter und offenbar auch flexibler.

Der ganze Anspielvorgang, auch von teurem Equipment gestaltet sich da auch einfacher und entspannter. Wärend man sich im MS auch gerne mal an ein POD mit Kopfhörern setzen darf, kann man bei Beyers eigentlich immer die dicken Teile zum anspielen nehmen (was halt auch einfach Sinn macht, wenn man entsprechendes nunmal normalerweise verwendet). Vollröhren im Musicstore anspielen ist nebenher auch noch so eine ganz eigene Geschichte für sich ;).

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 27.07.2016, 16:42

ZeroOne hat geschrieben:Ist auch schlicht und ergreifend einer der besten Läden.
Ich weiß nicht, ob meine Erfahrung nicht dadurch »verzerrt« wurde, dass ich, als ich zum ersten Mal da war, das Gespräch mit »Guten Tag. Sie wurden mir als einer der kompetentesten Läden empfohlen…« angefangen habe ;) Vielleicht war ich bloß an dem »richtigen« Tag da, aber zufrieden bin ich auf jeden Fall :)

Eine weitere »tiefsinnige« Frage hätte ich noch: Lemon Oil brauche ich ja beim Saitenwechsel, aber, wenn ich es richtig verstehe, doch nicht bei jedem. Wie erkenne ich denn, dass ein wenig Öl dem unlackierten Palisander-Griffbrett meiner Affinity gut tun würde?

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2354
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Software-Pirat » 27.07.2016, 17:22

Nun, wie man das erkennt, weiß ich jetzt auch nicht so ganz genau. Wenn das Holz sehr hell ist, dann wird es aber Zeit für eine Ölung. Ich öle meine Griffbretter so alle drei bis vier Monate beim Saitenwechsel. Das ist okay. Öfters schadet zwar nicht, ist aber unnötig.

Dietmar
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 143
Registriert: 09.12.2014

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Dietmar » 27.07.2016, 18:07

Hättet ihr noch irgendwelche Literaturempfehlungen vielleicht?

Ich kann dir die Dummies-Serie wärmstens empfehlen.
Du kannst sie sehr schön in dieser Reihenfolge durcharbeiten:

Gitarre für Dummies
Musiktheorie für Dummies
Gitarrenimprovisationen für Dummies

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1322
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von ZeroOne » 27.07.2016, 18:31

Software-Pirat hat geschrieben:Ich öle meine Griffbretter so alle drei bis vier Monate beim Saitenwechsel.


Und ich alle 3 bis 4 Jahre... hat bis dato auch nicht geschadet.

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1556
Registriert: 06.11.2010

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Kevenborstel » 27.07.2016, 18:43

Und dann noch Notenlesen für Dummies - jetzt ist die Reihe komplett.

Gitarre für Dummies ist vielleicht ein wenig unùbersichtlich aber ein echter Wälzer mit allen erdenklichen Informationen zum Thema Gitarre - 376 Seiten - und somit ein guter Tipp.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 27.07.2016, 18:58

Kevenborstel hat geschrieben:Notenlesen für Dummies
Oh ja, die Idee, drei Kodierungen (Notenschrift, C-D-E-F-G-A-B, do-re-mi-fa-sol-la-si-do) für die selben Daten zu verwenden finde ich einfach super! :)
Kevenborstel hat geschrieben:ein echter Wälzer […] 376 Seiten
Große Jungs lesen auch so was wie Biografie von Steve Jobs (Walter Isaacson, 704 Seiten) oder »Gödel, Escher, Bach« (Douglas Hofstadter, 844 Seiten) ;)

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 02.08.2016, 08:13

Bevor ich etwas später von meinen heutigen Geschenken berichte, möchte ich noch folgendes sagen.

Aus den Gesprächen mit »klassischen« Musikern (Violine, Flöte, Klavier), die ich persönlich kannte, sowie aus den Erfahrungen, die ich im Laufe des letzten Monats in musikaffinen Foren sammeln konnte, lässt sich folgende These ableiten: Musiker bilden eine Art »elitäre« geschlossene Gesellschaft, die mit allen Mitteln versucht sich von den »Eindringlingen« zu schützen. Ich behaupte nicht, dass es »falsch« oder »unfair« ist. Die Schallwellenkünstler unterscheiden sich darin kaum von Designer, Fotografen oder Romanisten. Es freut mich aber sehr, dass es in dieser Gesellschaft doch einige Mitglieder gibt, die bereit sind, uns »Quereinsteiger« zu unterstützen und als gleichwertigen Mitmenschen mit ähnlichen Interessen anzuerkennen, ohne dafür eine »Ahnenprobe« zu verlangen.

Deswegen möchte ich mich bei allen Teilnehmern dieses Threads und vor allem bei folgenden Benutzern (in alphabetischer Reihenfolge) sowohl für die Beratung als auch für die Ermutigung und den »seelischen Beistand«, die für einen Anfänger von kaum zu überschätzbarem Wert sind, bedanken:

  • Chavez — für Lernmaterialempfehlungen (#p373397) und den Vorschlag, sich die Modeling-Verstärker anzuschauen (#p373427).
  • everyBlues – für die Aufklärung über die Verstärkertypen (#p373435) und die Watt-Zahlen (#p373598).
  • Software-Pirat — für die Literaturempfehlung (#p373832).
  • ZeroOne — für die Empfehlung, bei Guitar Center (inzwischen »Köln Guitars«) vorbeizuschauen (#p373556).

Benutzeravatar
Chavez
Powerposter
Beiträge: 1496
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Chavez » 02.08.2016, 09:53

Gern geschehen. Ich freu mich über, und für, jeden der den Entschluß fast sich an einem Instrument, welches auch immer, zu versuchen.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 02.08.2016, 13:00

GeMir,

da heute Dienstag ist, solltest du deine Gitarre auch heute bekommen haben oder noch bekommen? Demnach, solltest du heute auch B- day haben. Deswegen, erstmal, ein ganz herzlichen Glückwunsch zum B- Day. (hoffe ich irre mich nicht)

Und natürlich wünsche ich dir auch super viel Spass beim lernen und dem darauf folgenen Spielen.

So.... nun berichte aber mal . Bin neugierig :D

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 02.08.2016, 21:24

Vielen Dank für die Geburtstagsglückwünsche! :)

Das Abholen der Geschenke hat ein wenig gedauert, weil die Bestellung zwar in der Beyer's Music-Filiale bereits angekommen war, jedoch in Bochum und nicht in Köln. In 2 Stunden war aber alles da.

Die Gitarre wurde eingestellt, die frischen D'Addario-Saiten aufgezogen. Eine Dunlop-Kurbel, ein Fläschchen Dunlop Fretboard 65 und ein paar Dunlop Tortex Jazz III (.88 mm) habe ich noch dazu gekauft. Die Plektren sind zwar kleiner, als z.B. Fender Medium, dafür aber angenehm hart und die mattierte Oberfläche gefällt mir haptisch sehr gut.

Als kleines Geburtstagsgeschenk gab es ein Dava Jazz Plektrum.

Die Nachbarn dürfen noch eine (letzte) Nacht ruhig schlafen, weil ich beim Auspacken des Verstärkers leider feststellen musste, dass das Netzteil fehlt.
Hole es morgen in Köln ab.

Der winzige Fender Clip-On-Tuner ist unglaublich niedlich und wie genial die Farbe der Gitarre ist, habe ich ja schon ein paar (Dutzend) Mal erwähnt :)

Beide Single-Coils sitzen bombenfest, der Humbucker wackelt aber deutlich. Ist das normal?

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2354
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Software-Pirat » 02.08.2016, 23:25

GeMir hat geschrieben:Beide Single-Coils sitzen bombenfest, der Humbucker wackelt aber deutlich. Ist das normal?


Ja, das kann durchaus normal sein. Der Humbucker wird ja nur mit zwei Schrauben an das Schlagbrett fixiert. Zudem sitzt die Schraube ja nicht fest verankert im Holz, sondern deren Ende schwebt gewissermaßen in der Luft. Zwischen Schlagbrett und dem Schraubenhalterung des Tonabnehmers sitzt noch eine Feder, mit der die Höhe eingestellt werden kann. Da ist es nicht ungewöhnlich, daß der Humbucker beweglich ist. Beide Singlecoils sollten übrigens auf die selbe Weise befestigt sein.

Viel Spaß mit dem Set.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 02.08.2016, 23:30

Software-Pirat hat geschrieben:Beide Singlecoils sollten übrigens auf die selbe Weise befestigt sein.
Sind sie auch. Danke!

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 03.08.2016, 11:16

Ja es kommt vor dass Humbucker seitlich etwas kippeln, wärend Singlecoils fester sitzen. Ist aber erstmal nicht weiter tragisch. Sollte dieses Kippeln später dennoch stören, kann man auch etwas, zB Schaumstoff, unter die Humbucker legen (Hab's mal gelesen, aber selber noch nie ausprobiert). Sehe bisher bei mir auch keine Notwendigkeit.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 04.08.2016, 14:06

everyBlues hat geschrieben:Sollte dieses Kippeln später dennoch stören
Es stört überhaupt nicht, wollte nur wissen, ob es immer so ist :)



Hier die Erfahrungen aus den ersten 3 Tagen:
  1. Auch ohne Verstärker ist meine Strat laut genug, um problemlos zu üben.
  2. Ich vermute, dass mit dem Netzteil meines Verstärkers etwas nicht stimmt: Jedes Mal wenn ich es an die Steckdose anschließe (egal, ob mit dem Verstärker an dem anderen Ende, oder ohne), höre ich sogar aus 15-20cm Entfernung monotones Rauschen. Ab und zu fängt das Netzteil zu »ticken« (wie eine Uhr) und die blaue LED fängt dabei leicht an zu blinken. Habe das Blackstar-Support deswegen angeschrieben.
Blackstore-Leute sind aber schnell:
Thank you for contacting Blackstar.

We’d recommend that you contact the store you purchased the amplifier from, and request that they inspect this, or replace the PSU.

There should be no audible noise from the PSU, nor should the light flicker. This leads us to believe that the PSU may be faulty, or may fail if you continue to use it.

Hope this helps.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 04.08.2016, 15:55

[quote="GeMir"]
Ab und zu fängt das Netzteil zu »ticken« (wie eine Uhr) und die blaue LED fängt dabei leicht an zu blinken.
[quote]

Is ja ne Bomben-Stimmung bei dir :D.

Im ernst. Tausch das Ding einfach um. Du hast ja Umtauschrecht und Garantie. Hast du mal mit dem Händler darüber gesprochen?
In Ordnung kann das Teil nicht sein, und ich würde es an deiner Stelle auch nicht mehr benutzen. Spreche mal mit dem Store und schicke das dann zurück, zwecks Umtausch.

Ist natürlich schade, dass es momentan so läuft. lässt sich aber regeln, denke ich. ;)

blautier
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 14.05.2012
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von blautier » 04.08.2016, 16:00

Hi,
habe bisher nur still mitgelesen weil ich nichts beizutragen hatte :-)

Würde vorschlagen, dass du sofern möglich den Amp mitnimmst und direkt im Laden testest. Die Tatsache, dass er ohne Netzteil daher kam könnte darauf hindeuten, dass es ein Rückläufer ist. Evtl. hat der einen Schaden und "zerschießt" das Netzteil. Klingt für mich nämlich ein bisschen unwahrscheinlich, dass ein neues Ersatznetzteil defekt ist. Klar so was kommt vor, aber falls es doch der amp ist, ersparst du dir wenigstens das Gerenne, wenn es wieder zum gleichen Fehler kommt.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 04.08.2016, 17:17

aso...Ja stimmt, das Netzteil fehlte. Normalerweise ist es ja ab Werk schon im Karton.

Wenn der Amp nun wirklich ein Rückläufer ist bzw. war, dann ist es schon nicht in ordnung, dass er nicht als B-Ware gekennzeichnet ist.
Liegt es am Amp, um so übler.
Der Gedanke mit beiden Teilen, Netzteil und Amp, zum Laden zu fahren ist so gesehen dann nicht verkehrt.


GeMir,
hättest mal den Champion genommen :P :D

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 04.08.2016, 18:28

everyBlues hat geschrieben:Im ernst. Tausch das Ding einfach um.
Gerade eben gemacht. Neues Netzteil, neues Glück. Wohne ja quasi »um die Ecke«.
blautier hat geschrieben:Die Tatsache, dass er ohne Netzteil daher kam könnte darauf hindeuten, dass es ein Rückläufer ist.
Oh, ja, das ist aber sehr beruhigend :) Insbesondere als Ergänzung dazu, dass
  1. In meinem Karton fehlte, offensichtlich, nicht nur das Netzteil, sondern auch das »Handbuch« (na ja, eher »Handzettel«).
  2. Der Tragegurt war bei meinem ID:Core schon vormontiert und in »unboxing«-Videos auf YouTube lag er zusammengefaltet einfach so dabei.
blautier hat geschrieben:dass ein neues Ersatznetzteil defekt ist.
Das Netzteil war nicht neu, sondern lag einfach so im Laden da. Gehörte zu einem Demo-ID:Core 10.



Zum Rauschen des Verstärkers mit dem neuen Netzteil:

  • Verstärker Clean/Volume 10/Gain 0, kein Instrumentenkabel angeschlossen — kein Rauschen.
  • Verstärker Clean/Volume 2/Gain 0, nur Instrumentenkabel angeschlossen — Rauschen erkennbar, schwach.
  • Verstärker Clean/Volume 5/Gain 0, nur Instrumentenkabel angeschlossen — Rauschen sehr gut erkennbar, stört.
  • Verstärker Clean/Volume 2/Gain 0, Gitarre Volume 10/Humbucker — Rauschen erkennbar, schwach.
  • Verstärker Clean/Volume 5/Gain 0, Gitarre Volume 10/Humbucker — Rauschen gut erkennbar, stört.
  • Verstärker Clean/Volume 2/Gain 0, Gitarre Volume 10/Single-Coil (Mitte) — Rauschen erkennbar, schwach.
  • Verstärker Clean/Volume 5/Gain 0, Gitarre Volume 10/Single-Coil (Mitte) — Rauschen gut erkennbar, stört.
  • Verstärker Clean/Volume 2/Gain 0, Gitarre Volume 10/Single-Coil (Hals) — Rauschen erkennbar, aber schwach.
  • Verstärker Clean/Volume 5/Gain 0, Gitarre Volume 10/Single-Coil (Hals) — Rauschen sehr gut erkennbar, stört.
Deutet darauf hin, dass ich ein besseres Instrumentenkabel brauche?
Eine alternative Quelle für dieses Rauschen sehe ich in (teilweise maroden) Stromleitungen in meiner Wohnung.
Zuletzt geändert von GeMir am 04.08.2016, 19:52, insgesamt 2-mal geändert.

blautier
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 14.05.2012
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von blautier » 05.08.2016, 07:51

Na wenn es denn jetzt funktioniert scheint das Problem ja gelöst zu sein. Das mit der auszeichnung als B-Ware ist so eine Sache. Als Kunde finde ich es natürlich super, neuwertiges zum reduzierten Preis zu bekommen, als Händler geht so was eher ins Geld. Vor allem so Rückläufer a la "Hey, die rote Ritarre ist ja rot! Gefällt mir doch gar nicht. Gleich zurück schicken und schlechte Bewertung schreiben..." :-). Von einem Ladengeschäft könnte man allerdings schon erwarten, dass sie einen darauf hinweisen...

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 05.08.2016, 08:00

blautier hat geschrieben:neuwertiges zum reduzierten Preis zu bekommen
Um Sparen ging's ja nicht. 115 € ist der Preis des neuen Verstärkers. Und »neu« ist eben nicht gleich zu setzten mit »B-Ware« bzw. retournierten Artikeln (die neuwertig sind).

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 05.08.2016, 09:29

Naja so wie ich das jetzt lese, Handbuch fehlte auch, Gurt schon montiert, denke ich auch das es B-Ware ist. Ist es dann tatsächlich so, dann hätte ein Hinweis auf alle Fälle erfolgen müssen. Zumal der Amp voll bezahlt wurde.
Und wenn selbst das Netzteil gebraucht war..............nee, das ist für mich ein No Go! Zumindest kann man sowas mit einem Kunden zuvor besprechen.
War das voherige Netzteil neu oder auch gebraucht?

Mal zum Rauschen:
Ich kenne den Amp nicht. Es gibt aber nun mal Amps die etwas mehr rauschen als andere.
Aber wenn du Ohne etwas angeschlossen, also kein Kabel, Keine Gitarre, voll aufdrehen kannst ohne das es rauscht, finde ich das schon recht gut.
Wenn es mit Kabel und Gitarre unangenehm rauscht, muss man sehen was die Ursache ist. Sowas kann ganz unterschiedliche Gründe haben, denke ich.
Marode Stromquellen, Kabel usw. habe ich auch ohne Ende, trotzdem rauscht bei mir nichts. Auch mit Röhren-Amps ( die ja empfindlicher sind) ist da nichts. Mal abgesehen vom Amp- Eigenrauschen.
Würde ich, bei deinem, erstmal auschließen.

Liegt das angeschlossene Kabel auf den Boden und du tippst mit dem Fuss darauf, hört man das dann im Amp? Wie ist dass wenn du das angeschlossene kabel bewegst, sind dann irgentwelche Störgeräusche zu hören? ... naja ist so aus der Ferne. Geht nur darum auszuschließen das es das kabel ist, welches defekt ist. Wenn du aber das Fender Kabel hast und es ist nicht kaputt, dann wird's das vermutlich nicht sein.
Pu's können auch etwas rauschen.....

Wenn man das Volume aufdreht, wird das rauschen stärker, ist doch klar. Nimm mal noch Gain hinzu, sollte dann uU noch schlimmer werden. Ich würde dir gerne helfen. Mir fällt aber dazu nichts Sinnvolles ein, wenn ich ehrlich bin.

blautier
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 14.05.2012
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von blautier » 05.08.2016, 09:43

Wenn Teile Fehlen bzw. das Gerät echt gebraucht war bin ich auch der Meinung, dass der B-Ware Stempel drauf gehört Keine Frage. Teilweise wird aber im Laden kurz ausprobiert, um ein Gerät vorzuführen und dann wieder vom Händler verpackt. Da habe ich persöhnlich kein Problem mit, wenn das als Neugerät verkauft wird. Auch wenn das Siegel gebrochen und der Inhalt vieleicht nicht mehr 100% akkurat verpackt ist.

Mit dem Amp klingt es bisschen so, als ob das Kabel als Antenne fungiert und das "Grundrauschen" in deinem Zimmer in den Amp leitet. Ob das beim dem Amp aber normal ist weiß ich nicht.
Wie laut ist die Gitarre denn überhaupt bei Vol 5 / Gain 0? -Wenn das schon echt laut ist könnte es auch erklären, dass selbst schon eine leichte Einstreuung gut hörbar verstärkt wird.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 05.08.2016, 12:12

everyBlues hat geschrieben:denke ich auch das es B-Ware ist. Ist es dann tatsächlich so, dann hätte ein Hinweis auf alle Fälle erfolgen müssen.[…]das ist für mich ein No Go!
Für mich auch. Mir ging's ja nicht um Geld sparen, ich wollte einfach einen anderen Amp. Habe die Köln Guitars jetzt angeschrieben. Mal sehen, was dabei rauskommt.
everyBlues hat geschrieben:War das voherige Netzteil neu oder auch gebraucht?
Weiß ich ja nicht. Am 2. hatte ich keins und am 3. wurde mir ein Netzteil vom Demo-ID:Core mitgegeben, der einfach im Laden war. Und am 4. stellte sich heraus, dass der defekt war.
everyBlues hat geschrieben:Aber wenn du Ohne etwas angeschlossen, also kein Kabel, Keine Gitarre, voll aufdrehen kannst ohne das es rauscht, finde ich das schon recht gut.
Kann ich.
everyBlues hat geschrieben:Liegt das angeschlossene Kabel auf den Boden und du tippst mit dem Fuss darauf, hört man das dann im Amp? Wie ist dass wenn du das angeschlossene kabel bewegst, sind dann irgentwelche Störgeräusche zu hören?
Keine (zusätzlichen) Geräusche in beiden Fällen.
everyBlues hat geschrieben: Wenn du aber das Fender Kabel hast
Habe ich.
everyBlues hat geschrieben: Mir fällt aber dazu nichts Sinnvolles ein, wenn ich ehrlich bin.
Nicht schlimm. Es ist ja nicht auszuschließen, dass ich einfach überempfindlich bin, und dieses »Rauschen« normal ist.
blautier hat geschrieben:Teilweise wird aber im Laden kurz ausprobiert, um ein Gerät vorzuführen und dann wieder vom Händler verpackt.
Das ist ja klar. Ich habe auch keine Probleme damit, dass der Karton vor mir schon ein Mal aufgemacht wurde.
blautier hat geschrieben:Wenn das schon echt laut ist
»Echt laut« ist so ne Sache ;) Ja, die Gitarre ist dabei gut hörbar.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1322
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von ZeroOne » 05.08.2016, 12:25

Gitarren sind nun einmal recht empfindlich, was andere elektrische Geräte in der Umgebung angeht. Des Weiteren sind Single coils grundsätzlich brumm-affiner als humbucker. Ein nur im Amp eingestecktes Kabel macht übrigens immer Geräusche wenn keine Gitarre dran hängt. Theoretisch sollte bei abgedrehten potis bis auf das amp eigene Rauschen stille herrschen. Ist das nicht der Fall ist entweder die Abschirmung des Kabels oder der Gitarre nicht gut (genug). Also, Kabel raus, Amp an und volle Kanne aufdrehen, das was du dann hörst ist das womit du bei voller Lautstärke leben musst. Alles andere lässt sich spätestens mit einem Noise Gate beheben.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 05.08.2016, 13:34

ZeroOne,

Naja sein Amp, so wie ich das gelesen habe, rauscht ja ohne was angeschlossen gar nicht, auch dann nicht, wenn er aufdreht. Also der Amp isses eher nicht.
Das es das fender-kabel ist, glaub ich auch nicht. Die Abschirmung seines kabels sollte in Ordnung sein.
Es sei denn, es ist defekt.
SingleCoils sind zwar anfälliger als Humbucker, nur bei GeMir rauscht ja auch der Humbucker. Vielleicht ist doch die Abschirmung der Gitarre nicht sooo gut?

Nebenbei. Ich bin auch sehr rausch empfindlich.

Edit. Nur sind wir eben alle sehr unterschiedlich. Was für den einen noch so geht, ist für einen anderen schon die hölle. Wobei son bißchen, klein bißchen Rauschen noch normal sein kann ;)
Wenn's aber letzlich bein lernen stört, ist das Mist, und macht so keinen Spass.

Aber Zuhause, mit einem solch kleinen Amp, bei eher geringer lautstärke, sollte gar nichts zu hören sein. na doch die Gitarre, aber sicherlich kein Rauschen. Mich würde das auch stören.

@GeMir
Ich hoffe und wünsche dir, dass du nun nicht zu sehr enttäuscht bist. Lass dich davon nicht demotivieren.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 05.08.2016, 14:19

everyBlues hat geschrieben:Ich hoffe und wünsche dir, dass du nun nicht zu sehr enttäuscht bist.
Enttäuscht? Hast du etwas vergleichbar schönes und Candy-Apfel-rotes in deinem Leben gesehen? :)
DSC_8685s.jpg
DSC_8685s.jpg (279.52 KiB) 164 mal betrachtet

Von »enttäuscht sein« war nie die Rede, aber ver*****en lasse ich mich sowohl von großen, als auch von kleinen Läden sehr ungern.



Wie erkenne ich eigentlich am leichtesten, dass die Tone-Potis funktionieren?
*mürrisch* Typisch Musiker: Eine Skala auf dem Drehknopf, aber keine Markierung des eingestellten Wertes.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2354
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Software-Pirat » 05.08.2016, 15:13

Hm, mit dem schwarzen Pickups und dem schwarzen Schlagbrett finde ich die auch hübsch.

Zu den Tone-Potis:
Der erste Poti sollte den Hals-Pickup regeln, der zweite den mittleren. Traditionell sollte bei einer Strat der Stegpickup keine Tone-Regelung besitzen, was bei einem Humbucker sowieso nicht so wichtig ist. Ob die Schaltung funktioniert oder nicht, solltest du hören. Der Ton sollte deutlich dumpfer werden, wenn du am Poti drehst.
Bezüglich der fehlenden Markierung: Da gewöhnst du dich daran. Viele Potiknöpfe haben sogar keine Skala.

blautier
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 14.05.2012
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von blautier » 05.08.2016, 15:31

Wegen dem Amp: Könnte mir schon vorstellen, dass der Amp den Eingang komplett abschaltet wenn kein Stecker in der Buchse steckt. Das würde nämlich erklären, warum erst dann rauschen zu hören ist, wenn ein Kabel eingesteckt ist. So wie ich es verstanden habe ist es anscheinend egal, welcher Pickup aktiv ist.

Würde auch nicht ganz ausschließen, dass es sich um ein gewolltes Verhalten handelt. Dass sich der Amp eben verhält wie ein heißer Röhren Amp. Bin mir aber auch nicht sicher, ob ich dieses Feature toll finden würde :-)

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 05.08.2016, 15:32

Software-Pirat hat geschrieben:Der Ton sollte deutlich dumpfer werden, wenn du am Poti drehst.
Merke irgendwie gar nichts. Weder voll gegen Uhrzeigersinn aufgedreht (Minimum?) noch im Uhrzeigersinn (Maximum?). Der Volume-Poti tut aber, was er soll.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1322
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von ZeroOne » 05.08.2016, 15:59

Ganz davon ab stellt man potis eh eher während des Spielens nach Gefühl ein. 1-10 ist also genau so unnötig wie die Markierung wo ich mich grad befinde.

Die Störgeräusche machen mich dennoch fertig, würde sie ja gerne mal "live" hören. Ferndiagnosen sind schwierig.

edit: Lese ich nicht zum ersten mal, dass ein Einsteiger den Unterschied nicht hört, die Bedienung ist allerdings korrekt. Tone-Potis sind eh unnütz *duckundweg*

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 05.08.2016, 16:03

GeMir,
die Gitarre ist schon richtig schick ;)

bei den Potis, solltest schon was merken wenn du daran drehst. Wie Pirat schon sagte, das gilt aber nur für Hals PU und Mittel PU.
Ist das bei beiden Ton- Potis so, dass du keine veränderung hast?

schade das du niemanden kennst, der sich das alles mal vor Ort, bei dir Daheim ansehen kann.

@ZeroOne

bei meiner Paula hab ich auch die Tonpotis bis Anschlag offen. Aber bei Strat's zB. macht es für mich schon Sinn, etwas runterzuregeln.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 05.08.2016, 16:29

ZeroOne hat geschrieben:stellt man potis eh eher während des Spielens nach Gefühl ein
Ja, klar. Wie vieles eben :)
Habe ich schon gemerkt ;)
everyBlues hat geschrieben:Ist das bei beiden Ton- Potis so, dass du keine veränderung hast?
»Haben« tue ich womöglich schon, »hören« tue ich aber nicht.
everyBlues hat geschrieben:schade das du niemanden kennst
Da kann ich nur zustimmen.

blautier
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 14.05.2012
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von blautier » 05.08.2016, 17:24

Wie testest du denn den Tone Poti? Bei meiner RG hängt es davon ab, ob ich eine Einzelnote oder einen Akkord spiele, ob der Amp clean eingestellt ist oder eher verzerrt.
Gut höre ich die (zugegebenermaßen Subtile) Auswirkung leicht angezerrt und mit einem Akkord. Z.B. D-Dur. Bei voll aufgedrehtem Tone-Poti ist der Klang recht scharf. Ein runterdrehen mildert das dann ab.

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 05.08.2016, 19:24

blautier hat geschrieben:Wie testest du denn den Tone Poti?
Etwa so:
Wenn du auf der hohen e Saite ab Bund 12. aufwärts spielst solltest du leicht einen Unterschied zwischen Tonepoti Stellungen hören.
Mit D-dur hat aber auch ohne Zerre geklappt und zwar deutlich! :) Danke! Die Potis sind in Ordnung.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 05.08.2016, 20:10

Na dann kanns ja jetzt endlich losgehen mit dem lernen :D ))==

Benutzeravatar
GeMir
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 15.07.2016
Wohnort: Düren
Gitarrist seit: 2016

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von GeMir » 05.08.2016, 21:08

everyBlues hat geschrieben:endlich losgehen
Ohne Verstärker ging's ja auch. Bin gerade dabei.

everyBlues
Guitar Maniac
Beiträge: 1982
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von everyBlues » 05.08.2016, 22:41

Tolles Lied. Wünsche dir viel Spass dabei.

Benutzeravatar
Chavez
Powerposter
Beiträge: 1496
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Einsteiger-Fragen: Wahl eines Verstärkers, Zubehör, etc.

von Chavez » 06.08.2016, 00:56

Hallo GeMir,
mir gefällt deine Gitarre. Ist ein schmuckes Teil.
Ich wünsch dir viel Freude beim lernen und diese Momente, die man hat wenn das was geübt wird das erste mal richtig hinhaut.

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Aktuelle Zeit: 21.01.2017, 07:22