Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

Maylo22
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2016

Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Maylo22 » 18.03.2016, 04:55

Hallo. Neuerdings hab ich Motivation bekommen endlich mal Gitarre spielen zu lernen. Dazu habe ich mir auch schon von einem Freund seine Akustik Gitarre ausgeliehen, um ein wenig zu sehen was auf mich zukommt.
Zuerst wollte ich mir eine Akustik Gitarre zulegen, jedoch habe ich wohl gemerkt, dass ich nur wenige Lieder auf der Akustik Gitarre gerne spielen wollen würde, wohingegen ich auf der E-Gitarre mehr Auswahl habe.

Bald werde ich die Gitarre wieder zurückgeben, da mein Freund Ferien hat und selber wieder ein wenig spielen möchte.

Jedoch habe ich gar keine Ahnung von überhaupt irgendwas und daher benötige ich eure Hilfe.
Was für ein Verhältnis sollte die Gitarre zum Verstärker vom Preis her haben?
Was macht eine gute E-Gitarre aus?
Was macht einen guten Verstärker aus?
Etc. Etc.

Ich wohne in NRW, Oer-Erkenschwick.

Paar Infos:
1. Besitzt du bereits eine Gitarre?
[x] Nein

1.1 Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[X] Nein

2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[x] keine Ahnung, wie das verteilt werden soll(te)

3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarren in die Hand genommen?
[X] Nein

4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x] blutiger Anfänger

5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[x] einige Tage/Wochen

6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen.
Metal + Rock

7. Wo spielst du Gitarre?
[X] zu Hause

8. Welche Gitarren-Form bevorzugst du?
[x] keine Ahnung

Bei Fragen stehe ich zur Verfügung!
Würde mich über eine Beratung freuen. :)

Preisrahmen: 300-400€

Orudila
öfter hier
Beiträge: 78
Registriert: 31.05.2015

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Orudila » 18.03.2016, 08:04

Noch eine kleine Zusatzfrage weil das bei vielen Anfängern (incl mir :P) der Fall war. Brauch der Verstärker einen Kopfhörerausgang oder willst/kannst du frei drauf losdröhnen?

Aufteilung zwischen beiden Geräten kannst du so grob rechnen Gitarre 2 : 1 Amp.

Prinzipiell würde ich auch sagen, dass alle Gitarren ab 200 Euro schon entsprechend verarbeitet sind. Ich würde nur die Finger von den absoluten Billigmodellen (um die 100 Euro) lassen.

Verstärker kenne ich mich noch nicht so gut aus, mir wurde allerdings dieser empfohlen und er macht mir echt Spaß.
http://www.thomann.de/de/fender_mustang ... 2_305258_2
Wenn der dir allerdings zu teuer wird sollte auch der 1er gehen. Die Baureihe an sich ist generell nicht schlecht.

Ansonsten guck doch einfach mal in existierende Beiträge rein die sich um das gleiche Thema drehen:

ftopic39100.html

ftopic24006.html

ftopic38955.html

ftopic38727.html

ftopic38661.html
Zuletzt geändert von Orudila am 18.03.2016, 08:17, insgesamt 1-mal geändert.

Dietmar
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 09.12.2014

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Dietmar » 18.03.2016, 08:13

Puh, bei dem Budget wird es nicht einfach. Ich würde mich bei Ibanez umsehen, zum Beispiel eine GRG170. Oder eine Yamaha Pacifica. Und dazu ein Amp wie der Line6 Spider IV 15, ein Roland Micro Cube oder Fender Mustang I V.2.

Benutzeravatar
Chavez
Guitar Maniac
Beiträge: 1543
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Chavez » 18.03.2016, 10:45

Oer-Erkenschwick. Da steht dir ja die große weite Welt des Ruhrpotts offen.
Z. B. Beyers Music in Bochum, die ein relativ großes Angebot haben.

Und bei dem Budget wird es sogar relativ einfach, da die "Verdächtigen" eigentlich immer die gleichen sind.
Das was Dietmar angeführt hat solltest du dir mal anschauen.
Entscheidend ist was in deinen Ohren gut klingt und dir ein gutes Gefühl vermittelt.
Und wenn du dir noch was Gutes tun willst dann bestell nicht im Netz sondern fahr zum Laden.
Ein guter Verkäufer kann direkt auf deine Fragen, die dann auftauchen, antworten und weiterhelfen.

Dietmar
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 09.12.2014

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Dietmar » 18.03.2016, 12:44

Beyers ist schon gut, die haben auch GRG und Pacifica da. Oder aber nach JustMusic in Dortmund. Die haben auch sehr viel Epiphone im Angebot (ist zwar nicht meine Marke, aber wer weiß) .

Benutzeravatar
Tabjunkie
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 90
Registriert: 08.01.2016
Wohnort: Schweiz/Südthurgau
Gitarrist seit: Dez. 2015

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Tabjunkie » 19.03.2016, 12:10

Hallo
Ich bin da gleicher Meinung wie Dietmar. Für etwas härteren Sound nehme ich sehr gerne die Ibanez GRG Gio 170, die nicht mal so teuer und nicht schlecht ist. Und dazu den Line 6 Spider. Irgendwoher kenne ich diese Kombination, lach.
Gruss aus der Schweiz

Mike =(=))=
_____________
Gitarristen fingern besser :lol:

Maylo22
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2016

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Maylo22 » 21.03.2016, 23:02

Super, vielen Dank für die zahlreichen Antworten. :)

Ich war heute beim Beyer Music Store in Bochum und hab mir ein paar Gitarren angesehen und auch mal angefasst.
Unter anderem auch die Pacifica. Die ist schon nicht schlecht gewesen.

Ich wurde dort auch ein wenig beraten, da wurde mir auch zum allen Anschein nach sehr bekanntem Pacifica-Spider Bundle geraten.

Ich werde die Tage auch mal aufm Gebrauchtmarkt Ausschau halten und sehen was sich so ergibt. :)

Jedoch habe ich von einem Kollegen gesagt bekommen, dass der Spider Verstärker nicht so wirklich das wahre sein soll. Für den Preis im Prinzip ok, jedoch ist der Sound wirklich miserabel. Stimmt das? Da würde ich denk ich doch lieber zum Fender AMP greifen, dieser sollte das solidere Produkt abliefern.

Dietmar
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 09.12.2014

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Dietmar » 22.03.2016, 12:34

Du kannst meinen Fender Mustang I V.2 haben, wenn du willst.
Ich habe ihn vor einem Jahr bei Beyers gekauft.
Seit einiger Zeit spiele ich nur noch per Kopfhörer am Multi-Fx Boss ME-25, insofern brauche ich ihn nicht mehr.
Preis wäre 85 Euro und ich wohne um die Ecke, in Castrop-Rauxel.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2362
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Software-Pirat » 22.03.2016, 18:09

Ich glaube, beim Spider spielt der persönliche Geschmack doch eine sehr große Rolle. Der Mustang I ist zumindest ein grundsolider Übungs-Verstärker. Allerdings sollte man ihn an einen PC anschließen um ihn voll verwenden zu können. Das sollte man wissen.

ZeroOne
Powerposter
Beiträge: 1342
Registriert: 05.08.2011

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von ZeroOne » 22.03.2016, 18:17

Der Empfehlung nach den ersten Verstärkern scheint zu einer Art Glaubenskrieg geworden zu sein. Ich z.B. finde den Mustang UND den Spider hundsmiserabel, vor allem für die Härtere Gangart, und würde immer eine Roland, Peavey oder Tech 21 vorziehen. Fakt ist aber auch, dass der Mustang und der Spider garantiert als Übungsverstärker funktionieren.

Etwas worüber man sich aber dennoch noch Gedanken machen könnte/sollte: Mustang und Spider haben beide unfassbar viele Einstellmöglichkeiten, die einen Anfänger durch ihre schiere Masse schon überwältigen und überfordern können. Tech 21 und Roland kommen da wesentlich entschlackter daher und beschränken sich mehr auf das "Nötige". Das mag die Flexibilität zwar zu einem gewissen Grad irgendwo einschränken, erhöht die Bedienbarkeit allerdings enorm.

Dietmar
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 09.12.2014

Re: Kaufberatung E-Gitarre [300-400€]

von Dietmar » 05.04.2016, 10:10

Falls das Thema noch aktuell sein sollte, hier gibt es ein gutes Gebrauchtangebot in deiner Nähe:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/schecter-omen-extreme-6/446671087-74-1565

Ansonsten würde mich interessieren, was du dir letzten Endes zugelegt hast.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Aktuelle Zeit: 23.02.2017, 01:12