Bedienfreundliches Multieffektgeräte gesucht

dacapo
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 03.12.2013

Bedienfreundliches Multieffektgeräte gesucht

von dacapo » 14.06.2015, 11:00

Hallo,
ich möchte mir ein Multieffektgeräte zulegen. Ich hab da das Boss ME25 oder ZoomG3X im Auge.
Welches ist bedienfreundlicher?

Ich spiele eigentlich nur für mich allein zuhause, fast alle Stilrichtungen, meist mit Kopfhörer.
Mir ist neben dem Klang vor allem wichtig, das ich meine gespeicherten Einstellungen schnell ohne viel rumdrücken aufrufen kann.
Z.B. spiele ich ACDC und dann gleich drauf einen clean sound dann Rock.
wie gesagt sollte das umstellen ohne langes suchen und drehen gehen.

Ich hoffe Ihr versteht was ich meine.

Welches Gerät kommt für mich in frage, Boss, Zoom oder was ganz anderes.

Danke Gruss

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2354
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

von Software-Pirat » 14.06.2015, 11:10

Ich kann jetzt nur vom Boss reden und das läßt sich schon sehr gut bedienen. Die Sounds sind über Kopfhörer auch gut. Ich kann es empfehlen.

RumbleRay
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 92
Registriert: 25.05.2010
Wohnort: Kölle am Rhing

von RumbleRay » 14.06.2015, 11:41

Ich habe auch das Me25 und bin zufrieden. Leider kann man aber immer nur auf das jeweils nächst höher/tiefere Preset umschalten, was die flexibilität etwas einschränkt. Also ein wechsel von preset 1 auf 6 erfordert das Durchschalten der presets, die dazwischen liegen.
Keine Ahnung was das zoom kann, es hat aber noch extra drums mit an bord, das ist schon ne geile sache.
Lay down your soul to the gods rock n roll

Benutzeravatar
Bellwood
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

von Bellwood » 14.06.2015, 11:49

Ich habe das Zoom G5 und bin immer geflasht von den ganzen Funktionen. Wie viel davon der kleine Bruder kann, weiss ich nicht. Aber du müsstest mit den 3 Tastern wahlweise zwischen 3 Presets wechseln können, oder im Preset-Modus per Taster einzelne Effekte ein und ausschalten können.

Ich nutze meins zum Beispiel im Effektweg für Hall-Effekte, die ich dann per Klick einschalten kann.

Außerdem finde ich die Anschlussmöglichkeiten super. Du kannst vor den Amp, in den Effektweg, mit Kopfhörer oder Aktivboxen spielen.

Schau dir doch mal Videos dazu auf Youtube an.
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2354
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

von Software-Pirat » 15.06.2015, 10:39

RumbleRay hat geschrieben:Ich habe auch das Me25 und bin zufrieden. Leider kann man aber immer nur auf das jeweils nächst höher/tiefere Preset umschalten, was die flexibilität etwas einschränkt.


Naja, das stimmt schon, aber sind wir doch mal ehrlich. Für einen Song braucht man doch selten mehr als zwei Presets, oder?

Ich würde mir übrigens auch mal das Vox Tonelab anschauen. Das soll auch nicht schlecht sein.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 4535
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

von Harry83 » 20.06.2015, 17:29

Hy!

Ich habe das Zoom G3, und bin sehr zufrieden. Eigentlich habe ich es mir nur wegen der Interfacefunktion gekauft. Doch es dient heute fast nur noch als Multieffekt. Der Unterschied zum G3X ist, dass das normal G3 kein Expression-/Volume-Pedal hat. Ansonsten sind beide Modelle identisch. Wenn du noch rund 50 € drauflegst, wäre meine Empfehlung ganz klar, das G5. Nur das gab es noch nicht, als ich mir mein Gerät gekauft habe.

Es macht irre Spaß, zu dem Drumcomputer zu üben. Nicht wie mit einem Metronom, da man auch verschiedene Pattern einstellen kann. Das Teil, so finde ich, macht einfach nur Spaß!

Greetz Harry
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Alex Ander
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 01.01.2016

Re: Bedienfreundliches Multieffektgeräte gesucht

von Alex Ander » 03.01.2016, 01:22

Ich habe das Pandora PX mini von Kork und bin zufrieden: Du hast einen guten, realisitischen Sound (Find ich jetzt, du kannst aber jeden Sound einstellen), 400 Effekte (Ich mein, 200 Presets und 200 für dich, wills jetzt aber nicht beschwören) und 4 Shortcuts, Metronom (Naja, Drums mit auch vielen Rytmen) was einstellbar in der Lautstärke, Schnelligkeit(1 bis 240 bpm), und Reverb ist, kann über USB oder austauschbarer Batterie betrieben werden, Tuner mit dabei, hat In- und Output für Verstärker und Gitarre, ebenso ein AUX-In und Kopfhöreranschluss, auch kannst du über das Gerät selbst oder über ein PC-Software die Sounds konfigurieren, das Ding ist sehr klein (88 x 56 x 30 mm), was Fluch und Segen ist, denn es fällt dauernd runter, ist aber im Alltagsgebrauch nahezu unzerstörbar (Ich bin draufgetreten!) bringt aber Kabelwirrwar mit sich, und war mit 90 € nicht ganz billig, aber du kannst es immer mitnehmen und taugt auch was, und mittlerweile sollte es auch billiger sein. Ich hoffe ich konnt helfen :D

Benutzeravatar
DieFeder
kam, sah und postete
Beiträge: 55
Registriert: 02.05.2016
Wohnort: 91550 Dinkelsbühl
Gitarrist seit: 1980

Re: Bedienfreundliches Multieffektgeräte gesucht

von DieFeder » 22.06.2016, 11:18

Hallo zusammen.
Ich spiele auch nur alleine und habe mir vor Jahren das RP 55 von Digitech angeschafft.
Ein Drumcomputer ist ebenfalls an Bord. Für meine Bedürfnisse (ein paar andere Tretminen
inclusive) absolut ausreichend!

Gruss: Klaus

Dietmar
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 143
Registriert: 09.12.2014

Re: Bedienfreundliches Multieffektgeräte gesucht

von Dietmar » 22.06.2016, 21:18

Das Zoom G3 kenne ich jetzt nicht, aber ich besitze ein ME-25. Das ist schon recht einfach zu bedienen. Schwierig wird es erst, wenn du an den eingebauten Presets etwas ändern möchtest. Da ist das etwas größere ME-80 besser in der Handhabung. Ich selbst bin jetzt umgestiegen vom ME-25 auf das Line6 Firehawk FX:
http://www.bonedo.de/artikel/einzelansi ... -test.html

Benutzeravatar
GuitarRalf
Erklär-Bär
Beiträge: 314
Registriert: 09.07.2014

Re: Bedienfreundliches Multieffektgeräte gesucht

von GuitarRalf » 23.06.2016, 08:28

Das ME von Digitech und im Speziellen der Drumcomputer verwirrt mich etwas, weil soweit ich weiss, die Drumloopsauswahl und Geschwindigkeit über Zählung 1,2,3,.. und nicht über BpM geregelt wird.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Aktuelle Zeit: 21.01.2017, 11:36