Seite 1 von 1

Unterschied von LP und SG Gitarren?

Verfasst: 06.10.2011
von Gast
Hallo Freunde der Musik.

Da ich eigentlich Schlagzeuger bin und nicht so viel Ahnung von Gitarren habe, wollte ich einfach mal wissen, worin der Unterschied zwischen LP und SG besteht.

LG Basti

Verfasst: 06.10.2011
von phunky
  • Sie haben unterschiedliche Formen.
    Die Les Paul hat üblicherweise einen Mahagoni-Korpus mit Ahorndecke. Die SG hat diese Ahorndecke nicht.
    Die SG ist viel dünner und leichter. Und ein bisschen kopflastig.
    Sie klingen unterschiedlich. Die Les Paul hat da einiges mehr "untenrum".


Ansonsten haben sie auch viele Gemeinsamkeiten.
  • Mahagoni-Korpus und in der Regel auch Hals.
    Zwei doppelspulige Tonabnehmer (Humbucker). Also meistens. Es gibt auch welche, zumindest SGs mit dreien. Außerdem gibt es sie auch mit einspuligen, so genannten P90-Pickups.
    Ton- und Volumeregler für beide Tonabnehmer getrennt.
    Die kurze Gibson-Mensur
Die SG sollte eigentlich Nachfolger der Les Paul werden. Die war nämlich Ende der 50er alles andere als erfolgreich. Die Modelle aus der Zeit sind nicht nur so gesucht (und extrem teuer), weil sie so gut sind, sondern eben auch weil es kaum welche von ihnen gibt. Aus dem Gedächnis ohne Gewähr hat Gibson 1958 und 59 pro Jahr Les Pauls im Bereich von etwas über 200 verkauft.

Es sollte also mit der SG anders werden. Wurde es auch, aber anders als gedacht. Die Les Paul tauchte in populär werdenden Musikrichtungen auf und die Nachfrage stieg. Also wurden auch wieder Les Pauls produziert.

Die SG hieß übrigens eigentlich auch mal Les Paul SG. Oder SG Les Paul? Aber selbiger distanzierte sich von der Klampfe und der Name verschwand wieder.

Verfasst: 06.10.2011
von agguitar
Hast es genau auf den Punkt getroffen :D
Für mich war bei der Auswahl einer Gitarre eher der das Aussehen wichtig, da ich nur einen vernünftigen Sound wollte, keinen übertollen. Und da ich die SG viel geiler finde, habe ich mir eine solche geholt ;) Allerdings solltest du, wenn es dir relativ egal ist in 'nen Laden gehen und dir ein paar anspielen - habe ich auch gemacht - hat mir bei meiner Entscheidung geholfen ;)

@phunky Glückwunsch :D

Verfasst: 06.10.2011
von phunky
agguitar hat geschrieben:
@phunky Bald dein 2222. Beitrag ;)
Den habe ich mir mal eben unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegönnt. :D Ne Forumsrunde rauszutun kann ich mir grad nicht leisten. :twisted:

Verfasst: 06.10.2011
von Bellwood
In der aktuellen "Gitarre und Bass" gibt es einen Artikel zum 50. Geburtstag der SG.

Da findet man auch Infos zur Entstehung und den Merkmalen.

Verfasst: 06.10.2011
von felixsch
Bellwood hat geschrieben:
...Infos zur Entstehung und den Merkmalen.
Auch schön nochmal beim Thomann Online-Ratgeber zusammengeschrieben:
Thomann Online-Ratgeber (Suche: LP) hat geschrieben:[...]Typisch: Humbucker und ein dicker schwerer Korpus. So klingt sie dann auch tendenzmäßig fett, aber immer mit einer ordentlichen Portion Höhen und Biss. Dafür sorgt die üblicherweise auf den Mahagonikorpus aufgeleimte Ahorndecke, die an der höchsten Stelle immerhin etwa 2 cm dick ist. [...]
[...] Der klassische Rocksound (zumindest eine wichtige Variante davon) wird eben mit einer Les Paul [...] gemacht.
Thomann Online-Ratgeber (Suche: SG) hat geschrieben:Eine in den 80ern und 90ern fast in Vergessenheit geratene Variante der Les Paul [...] ist die SG, die in ihren ersten Jahren auch einmal Les Paul hieß. Sie ist im Gegensatz zur Les Paul, aber auch zur Strat, eine ziemlich leichte Gitarre, nicht ganz so stark im Bassbereich wie die Les Paul, aber sehr dynamisch und fetzig, was sie zu einer hervorragenden Blues- und Rockgitarre macht. Trotz Les Paul- Schaltung hat die SG einen interessanten, durchaus eigenen Sound, der vor allem durch den Mahagonikorpus zustande kommt. In den letzten Jahren sieht man wieder sehr viele SGs [...]