Seite 1 von 1

Gitarre Saitenlage

Verfasst: 06.01.2014
von nevs92
Guten Abend,

ich hab vorm einem Monat mit Gitarre spielen angefangen. Hab mir eine Fender Squier SA-105CE Westergitarre gekauft.

Nun ist mir aufgefallen das die h-Saite und hohe e-Saite ziemlich weit weg vom Grifbrett ist und deswegen immer sehr stark drücken muss, was mir propleme macht. Bei meinem Bruder seiner Fender Westerngitarre sind die beiden Saiten nicht so hoch und lässt sich leichter drücken.

Gibt es da ein Optimalmaß bei der Saitenlage und wie messt man diese?

Mfg

Verfasst: 06.01.2014
von Roddy
Kommt immer drauf an. Und Geschmackssache ist es auch.
Der eine mag lieber eine etwas höhere Saitenlage, der andere mag es, wenn es kurz vorm Scheppern ist.
Man kann grob übern Daumen sagen, das Konzertgitarren mit einer Saitenlage von 5-6mm
auskommen.
Westerngitarren liegen in etwa bei einer Saitenlage von 2-3mm und E-Gitarren bekommt man eventuell gar auf 1-2mm eingestell.
Gemessen vom 12. Bundstäbchen bis Unterkante Saite.

Verfasst: 06.01.2014
von Cars10
Hi,

wie Roddy schon sagt gibt es da keinen "Normwert".
Was man aber so liest sind "günstigere" Western eher "sicher" eingestellt, also mit hoher Saitenlage.
Wie er sagt miss mal den Abstand vom Bund zur Unterkante der Saite am 12. Bund.
Um die Saitenlage einzustellen spielen viele Faktoren rein.
Vielleicht bietet der Laden wo du die Gitarre gekauft hast den Service, sie dir einzustellen.
Wenn ja ist dass die beste Lösung.
Ein weiterer Check der Bespielbarkeit ist es, die Saiten im 3. Bund herunterzudrücken.
Es sollte dann am 1. Bund nur ein minimaler Spalt sein.
Das "spürst" du am beste, wenn du über dem 1. Bund auf die Saite drückst.
Dann "plingt" es leicht, wenn der Abstand kaum noch zu sehen ist.
Wenn das der Fall ist ist der Sattel gut eingestellt und Barre Griffe sind einfacher auszuführen.
Wenn nicht gehört der Sattel eingestellt, am besten vom Fachmann im Musikgeschäft.
Nächster Check ist die Halskrümmung.
Die Saiten im ersten und 12. Bund runterdrücken (z.B. Capo im ersten Bund).
In der Mitte sollte nun auch ein geringer Abstand zwischen Bundstab und Saiten sein (ich geb mal keinen Wert an, da gibt es auch wieder verschiedene Philosophien, es sollten in jedem Fall kein Millimeter sein :) )
ISt das so, so ist der Hals gut eingestellt.
Ist der Abstand der Saiten (ohne irgendwelches Runterdrücken) über den Werten die Robby im 12. Bund genannt hat muss man vermutlich die Stegeinlage (das meist weiße Plastikteil über die die Saiten am Steg laufen) anpassen.
Am besten auch vom Fachmann, es sei den du bist Handwerklich begabt und unerschrocken :)
Mann kann das alle selber machen, wenn man das nötige Verständnis und Geschick hat.
Habe das auch erst neulich an meiner neuen, günstigen Klampfe gemacht.
Das erste mal und bei meiner teureren bin ich aber auch zum Fachmann.

Wie oben erwähnt am besten im Laden nachfragen wo du die Gitarre gekauft hasst.
Selbst Onlinehändler bieten oft ein "Set-Up" an, was genau das ist um dass es hier geht.

Grüße,

Cars10

Verfasst: 07.01.2014
von nevs92
Also ich hab mir das was ihr geschrieben habt mal angeschaut.

Der minimale Spalt im 1 Bund stimmt.

Genauso der Spalt in der mitte.

Und der Abstand am 12. Bundstäbchen zur unterkante der Saite beträgt genau 3mm.

Somit müsste alles stimmen. Und dem lernen steht nichts im Weg :D

Vielen Dank für die schnelle Antworten. :)