Solo erstellen

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
guitarfabian
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 06.03.2009

Solo erstellen

Erstellt: von guitarfabian » 25.08.2009, 15:26

Moin moin

Ich hätte mal eine Frage, und zwar:
Wenn ich in einen eigenen song ein solo basteln will, benutze ich dazu meistens die e-pentatonik:

|--------------------------------0--3|
|--------------------------0--3------|
|--------------------0--2------------|
|--------------0--2------------------|
|--------0--2------------------------|
|--0--3------------------------------|


Das klappt auch ganz gut, aber mit der Zeit vergeht mir die Lust daran, da alles ständig gleich klingt, gibt es nicht andere, ebenso gut funktionierende und vorallem EBENSO EINFACHE Muster, die sich in
songs einbauen lassen würden?

Marty Friedmans solos in Megadeth stücken wie z.B. Tornado of souls oder Lucretia sind einzigartig

Danke im vorraus

mfg
Fabian ===
Possibly Ive seen to much
Hangar 18 I know too much

Benutzeravatar
Rosi Rosinchen
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 97
Registriert: 13.03.2009

Solo

Erstellt: von Rosi Rosinchen » 25.08.2009, 15:44

Nimm es doch einfach die Pentatonik in anderen Lagen oder lern den Phrygischen Modus,wenn du es dir so vorstellst das E+A,D+G und H+E Saite ein Block sind und sich immer immer wiederholen in Form von 2 Töne-Leer-1 Ton-Leer-2 Töne-Leer-1 Ton
Schau dir mal die Skala an,dann weist du was ich mein.

oder nimm Fragmente aus Lydisch und Dorisch,auch beliebt bei Metallica.

du kannst auch über die Pentatonik den Eruption-Mainlick (Tapping) transponieren indem du den Ringfinger immer in der Lage des Grundtons der Tonart hast,zb A-Moll: 5-7-12
Die höchste Form des Glücks ist Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Benutzeravatar
guitarfabian
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 06.03.2009

Erstellt: von guitarfabian » 25.08.2009, 16:28

Hmm mach ich auch oft, aber das klingt (wie ich finde ) alles so monoton^^

Habe jetzt die hirojoshi Skala entdeckt, ist zwar seeehr kompliziert aber klingt dafür auch HAMMERMÄßIG
Possibly Ive seen to much

Hangar 18 I know too much

Gast

Erstellt: von Gast » 25.08.2009, 16:39

Es gibt unmengen an Tonleitern die man sich alle reinprügeln kann wenn man will
Bsp.:Lokrisch, Aolisch...(nicht unbedingt richtig geschrieben) mit denne kann man dann unmengen an sachen machen

stw
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 19.06.2009
Wohnort: Wien

Erstellt: von stw » 26.08.2009, 10:03

Exotische Skalen zu lernen ist nicht die Lösung. Mit der gleichen Skala kann man so viel machen! Schau Dir Zakk Wylde an, der spielt (fast) nur Pentatonik. Mach' mal ein Paar Bends, Vibratos, Slides, String Skippings, Arpegios, etc. Füge die Blues-Note mal hinzu und spiele auch mal die zugeh. Major-Pentatonik (... passt nicht immer!).

Oder hör Dir ein Paar Profigitarristen an und versuche ihre Riffs nachzumachen. Das alles und mehr kannst du schon mit der Pentatonik machen. Vergiss ersmal die anderen Skalen.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 26.08.2009, 10:34

Hi!
Ich pflichte meinem Vorgänger bei.
Werde erstmal mit eine Pentatonikscale sicher in alle Lagen ehe Du Dich mit schwere Exotische Skalen befasst...
Ich meine mal über den Tellerrand zu schauen ist was gutes aber nicht immer brauchbar.
Du wirst lachen ...aber die am meisten gespielte Scale ist tatsächlich die Pentatonik .Es wird halt ein bisschen aufgepeppt mit Bluenotes und Doublestops und fertig iss ^^.

Wie gesagt erstmal eine im Schlaf auswendig kennen und dann die Nächste im Angriff nehmen.

Greets

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast