Akkorde greifen, nur wie ?!

12 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Sadist Soli
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 01.07.2009

Akkorde greifen, nur wie ?!

Erstellt: von Sadist Soli » 02.07.2009, 20:30

Guten Abend,

Ich klimper nun seit einem Tag auf meiner Gitarre rum, als allererstes übe ich natürlich die Tonleiter und meine Frage an euch:

" Ist es vom Klang der Akkorde wichtig die Seiten möglichst in der Mitte des Bundes zu treffen oder genügt auch der Rand ? "

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1656
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Re: Akkorde greifen, nur wie ?!

Erstellt: von Willaberkannnich » 02.07.2009, 20:48

Sadist Soli hat geschrieben:Guten Abend,

Ich klimper nun seit einem Tag auf meiner Gitarre rum, als allererstes übe ich natürlich die Tonleiter und meine Frage an euch:

" Ist es vom Klang der Akkorde wichtig die Seiten möglichst in der Mitte des Bundes zu treffen oder genügt auch der Rand ? "


Wie meinen?

Meinst du das greiffen?

Die Saiten immer möglichst nahe am Bundstäbchen runterdrücken - spart Kraft (und Platz). Das geht natürlich nicht immer, aber so sollte das bestreben sein.

Benutzeravatar
Genamatur
Erklär-Bär
Beiträge: 348
Registriert: 22.09.2008
Wohnort: nrw

Erstellt: von Genamatur » 02.07.2009, 20:48

Am einfachsten ist es wenn du die Saite kurz vorm nächsten Bundstäbchen runterdrückst. So musst du die geringste Kraft aufwänden. Je weiter oben du greifst, desto schwerer wird es.
Probiers mal aus...

Sadist Soli
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 01.07.2009

Erstellt: von Sadist Soli » 02.07.2009, 20:57

Richtig beim Greifen der Akkorde, also ihr meint ich sollte es vermeiden in der Mitte eines Bundes zu greifen, sondern kurz vorm Bundstäbchen mitm Finger die Seite zu treffen?

Benutzeravatar
Genamatur
Erklär-Bär
Beiträge: 348
Registriert: 22.09.2008
Wohnort: nrw

Erstellt: von Genamatur » 02.07.2009, 21:06

Wenn es möglich ist schon, aber bei manchen Akkorden wir z.B. A-Dur wird das nicht mehr möglich sein alle Finger direkt am Bundstäbchen hinzusetzen.

Sadist Soli
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 01.07.2009

Erstellt: von Sadist Soli » 02.07.2009, 21:23

Mhh ich kann bist jetzt erst 2 Akkorde C und A Dur, ich habe eine Frage zum B Dur und zwar soll ich laut Bild mit dem Zeigefinger über alles Seiten im 1 Bund greifen. Wie geht das ?

Benutzeravatar
Gormless
kennt den Admin
Beiträge: 890
Registriert: 14.08.2008
Wohnort: München

Erstellt: von Gormless » 02.07.2009, 21:26

Genamatur hat geschrieben:Wenn es möglich ist schon, aber bei manchen Akkorden wir z.B. A-Dur wird das nicht mehr möglich sein alle Finger direkt am Bundstäbchen hinzusetzen.


Doch. Kommt drauf an, wie du A-Dur greifst. Du kannst ihn nur mit dem Zeigefinger greifen dann geht das schn ;)

Leiche

Erstellt: von Leiche » 02.07.2009, 21:41

Sadist Soli hat geschrieben:Mhh ich kann bist jetzt erst 2 Akkorde C und A Dur, ich habe eine Frage zum B Dur und zwar soll ich laut Bild mit dem Zeigefinger über alles Seiten im 1 Bund greifen. Wie geht das ?


da musst du "einfach nur" den kompletten zeigefinger auf die saiten legen [das ist für dich als anfänger bestimmt nicht wirklich leicht... es ist halt nur wichtig, dass dein zeigefinger gestreckt ist, dann passt das schon mit ein bisschen übung ;)] und mit den anderen dreien die restlichen saiten greifen
sonst kannst du auch erstmal nur den powerchord spielen
da greifst du mit dem zweigefinder nur die a saite im 1.bund und mit ring und kleinem finger dann die d und g saite im 3.bund

hoffe, du hast mich verstanden... ich bin kein genie im erklären :lol: ;)

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1656
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 02.07.2009, 21:42

Sadist Soli hat geschrieben:Mhh ich kann bist jetzt erst 2 Akkorde C und A Dur, ich habe eine Frage zum B Dur und zwar soll ich laut Bild mit dem Zeigefinger über alles Seiten im 1 Bund greifen. Wie geht das ?

Vergiss den A-Typ Barre am Anfang! Das wird nix. Kümmer dich erstmal über die offenen Akkorde, und wenn die halbwegs klappen kann man über Barre Akkorde nachdenken - aber auch da erst mit dem E-Typ - der A-Typ ist noch schwieriger.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9061
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 03.07.2009, 00:06

Ich hab da mal was für dich vorbereitet: :lol:

Wohin mit den Fingern

Und da bist du gleich auch richtig für die ersten Akkorde und die ersten Schlagmuster...


Gruß Mjchael

Sadist Soli
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 01.07.2009

Erstellt: von Sadist Soli » 04.07.2009, 18:39

Danke !

Eugenio
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 29
Registriert: 03.07.2009

Erstellt: von Eugenio » 04.07.2009, 21:17

Vergiss den A-Typ Barre am Anfang! Das wird nix. Kümmer dich erstmal über die offenen Akkorde, und wenn die halbwegs klappen kann man über Barre Akkorde nachdenken - aber auch da erst mit dem E-Typ - der A-Typ ist noch schwieriger.


Absolut richtig, was den A-Typ als Barrégriff angeht - die Schrägstellung der Hand beim A-Typ und die beim Barré notwendige gerade Zeigefingerhaltung kann ein Anfängern noch nicht kompensieren - das wird wirklich nix. Auch sollte man Barré zunächst mit E-Typen üben, zuerst in höheren Lagen (!), man sollte diese Technik aber nicht auf die lange Bank schieben. Bei einem erwachsenen oder jugendlichen Anfänger sind Barrégriffe bereits nach wenigen Wochen Spielpraxis zumutbar und durchaus zu schaffen - wenn nicht, ist etwas schief gelaufen.
Eine gute Vorbereitung ist das Üben offener Griffe (mit maximal 3 Greiffingern) in der "3/4-Lage", d.h. ohne den Zeigefinger (E wird z.B. nicht mit 1,2,3, sondern mit 2,3,4 gegriffen).

fG

12 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste