Rechtshänder zur Linkshänder Gitarre gezwungen

16 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
ekto
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2009

Rechtshänder zur Linkshänder Gitarre gezwungen

Erstellt: von ekto » 14.02.2009, 23:25

Servus

ich hatte mir schonmal ne E-Gitarre gekauft, da mir aber n Stück vom linken Mittelfinger fehlt(Fragt nich, dumme Geschichte) war außer Powercords nich wirklich viel mit spielen.
Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ist das als Rechtshänder mit ner linkshänder Gitarre, weil wenn Gitarre richtig spielen, dann nur mit ner linkshänder. (Anmerkung: ich hatte die Gitarre nicht lang, bin also immernoch blutiger Anfänger)

Währ super wenns da jemand gibt der das als Rechtshänder schon ma Probiert hat (unwahrscheinlich aber man kann ja ma Fragen)

Falls der Rat lautet, s einfach mal zu probieren, wo kann ich das denn normalerweise machen und woran merk ich denn am besten dass ich damit nich klar komm (gibts da irgendwelche Indikatoren).

Falls mir doch keine Wahl bleibt als eine zu kaufen möcht ich natürlich nich gleich 100derte von Euro ausgeben.

Ich hab hier mal was billiges rausgesucht was mir einigermaßen annehmbar vorkommt. Eure Meinung zur:
HARLEY BENTON HBL 400 BK LH

und ja, wenns was is, da müssen Humbucker drin sein, Metal ftw !

ich dank euch schonmal für euren Einsatz.

Benutzeravatar
Imp4inT
Stammgast
Beiträge: 272
Registriert: 21.01.2009
Wohnort: Kornwestheim

Erstellt: von Imp4inT » 14.02.2009, 23:38

Ich selber hab das nur einmal kurz ausprobiert bei nem kumpel. Für mich selber war es sehr ungewohnt, liegt aber auch daran das ich ja eben rechtshänder gitarre spiele. Ich denke es ist nichts anderes als schreiben. Als rechtshänder kann man mit seiner linken hand solange üben, bis man eben auch mit links schreiben kann. Beides geht also. So müsst es denke ich mal auch bei der gitarre sein. Musst aber denke ich mal sehr intensiv und vor allem langsam anfangen zu üben.

Zur gitarre: Ich würde wirklich etwas mehr ausgeben, um die 200€. wenn du dir aber nicht sicher bist ob du das zu deinem hobby machen willst und das durchziehen, dann leih dir doch erstmal bei einer musikschule eine E für einen Monat oder so aus. HB hat mir vom hören her nicht wirklich was gutes an der qualität. Grade bei dem kumpel wo ich die linkshänder angetestet habe, war es eben auch eine HB, und klanglich her war sie sehr mies. Aber ist auch Anischtssache.
Naja, hoffe mal ich konnte dir wenigstens etwas helfen ;)
Metal ftw! \m/

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8705
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 14.02.2009, 23:52

mein vater hat ein aehnliches problem wie du. der hat nach einem arbeitsunfall an der linken hand mehrere steife finger und spielt deswegen auch als linkshaender gitarre. klappt problemlos. ist als rechtshaender vielleicht am anfang etwas ungewohnt, aber ich glaub dass ist nur ne kurze eingewoehnungsphase.

was die gitarre angeht schliess ich mich imp4int an. mich ueberzeugen Harley Benton gitarren nicht sonderlich. vor allem bei den billigen ist die gefahr schrott zu bekommen recht gross. kannst du dein budget etwas erweitern?

Benutzeravatar
ekto
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2009

Erstellt: von ekto » 15.02.2009, 00:26

Erst ma, danke für die super schnelle Antworten. Zum budget... ich bin Student und das Geld wächst leider nich an den Bäumen, das nexte ist halt auch dass ich mir das irgendwie selber beibringen müsste -> Musikschsule = Geld = schlecht. Mir gehts ersma darum überhaupt Gitarre spielen zu lernen, meine wahl fällt dabei halt von Anfang an auf ne E-Gitarre wegs Motivation (als Metaller mit ner normalen Akustik......ich glaub da hab ich schnell keine Böcke mehr). Kennt denn von euch jemand eine, sagen wir mal preiswerte und qualitativ einigermaßen ordentliche Gitarre weil s kommt ja noch Zubehör dazu (irgendwo muss ja der Ton herkommen :D)

Achja, wer evtl denkt dass es Probleme mit dem selbstständig Lernen gibt, am musikalischen Verständnis ligts nich, hab n paar Jahre in ner Musikkapelle hinter mir (Gott sei dank is das rum ~.~) und Notenlesen is daher kein Problem. Ich sagmal, ich werd da wohl eher daran scheitern mir die Griffe einzuprägen, aber das ja wie überall: üben, üben und nochmal üben.

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8705
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 15.02.2009, 00:36

ja, schon klar dass einem das geld nicht zufliegt, gerade als student. aber wenn du dir schrott kaufst, verlierst du schnell die lust, und das bringt auch nichts, dann war auch das wenige geld rausgeschmissen.
dummerweise sind linkshaender gitarren meist dann auch noch teuerer als die entsprechenden normalen modelle.
also die billigste linkshaender gitarre die ich dir mit ueberzeugung empfehlen kann waere die hier:
https://www.thomann.de/de/yamaha_rgx121zl_bl.htm
da kannst du dich drauf verlassen, eine wirklich gute einsteigergitarre zu haben.
beim selber lernen seh ich kein problem. ich hab auch immer nur selber gelernt. gut, ich bin nicht wirklich gut, aber fuer mich privat zum Metallica zocken reichts :D

Benutzeravatar
ekto
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2009

Erstellt: von ekto » 15.02.2009, 01:00

mk, das Teil is schick, beim Preis muss ich allerdings schlucken.
Der Harley Benton CG-15 tuts? Oder is da auch wieder ranklotzen angesagt... ich mein ich möcht nicht gerade den rest meiner Familie beschallen geschweigedenn meine Nachbarn... ich glaub die fänden das äuserst uncoll XD

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8705
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 15.02.2009, 01:12

naja, wirklich gut ist der HB amp auch nicht ... da ist so die magische schallgrenze auch so ca. 100€ ... keine chance in den semesterferien mal ein paar € irgendwo zu verdienen? aber wenn es nicht geht, dann zumindest einen von denen:
https://www.thomann.de/de/fender_frontman_15.htm
https://www.thomann.de/de/randall_rx_15m.htm
https://www.thomann.de/de/peavey_solo_eguitar.htm
wobei ich den letzten nicht kenne, aber auf Peavey kann man sich eigentlich auch verlassen.
und wenn das absolut nicht geht, dann lieber wirklich den ganz billigen amp und das geld in die gitarre investieren.

Benutzeravatar
ekto
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2009

Erstellt: von ekto » 15.02.2009, 01:23

Ich drück mich mal so aus: ich studier E-Technik, wenns mir nich ums Geld ging würd ich mir nen Marshall kaufen. 1. bin ich davon überzeugt dass das spitzen Technik is und 2. mein Cousin hat auch einen......nen richtig fetten, einzige Macke, die Röhren verreckten ab und an. Naja seis drum, irgendwo muss ich halt Abstriche machen und ich sag mal, s is eher nen neuer Verstärker gekauft als ne Gitarre, oder seh ich das falsch ?

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8705
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 15.02.2009, 01:31

das geld ist immer ein faktor, ist ja logisch. aber wie du selber sagst, wenn es eng ist, dann muss man abstriche machen, klar. aber ich denke da wie du, mach die abstriche im moment dann lieber beim amp als bei der gitarre. eine schlechte gitarre behindert dich ernsthaft beim lernen, ein schlechter amp klingt nur nicht so gut. und irgendwann holst du dir dann eben mal nen neuen.

Benutzeravatar
Imp4inT
Stammgast
Beiträge: 272
Registriert: 21.01.2009
Wohnort: Kornwestheim

Erstellt: von Imp4inT » 15.02.2009, 11:31

oder kauf dir einfach nur eine E gitarre, der amp kann ja später noch kommen. Weil ohne gescheite gitarre kannst dus echt vergessen :S

Benutzeravatar
pichen
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 13.12.2008

Erstellt: von pichen » 15.02.2009, 14:30

Wie wärs denn mit der?

https://www.thomann.de/de/epiphone_lp_sp ... vsb_lh.htm

Ich habe die als Rechtshändergitarre und bin bisher sehr zufrieden

Benutzeravatar
ekto
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2009

Erstellt: von ekto » 15.02.2009, 14:33

hmm ich muss sagen dass mirs die Yamaha dann optisch doch angetan hat.... naja mal schaun was sich ergibt

Benutzeravatar
ekto
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2009

Erstellt: von ekto » 17.02.2009, 19:30

Also vornweg, Thomann hat ma nen riesen Gitarre-Abteil O.o da is mir fast der Kiefer aufn Boden gefallen.

Dann nochwas zu: lieber ne gute Gitarre als nen Verstärker.
Das kann man so tatsächlich nicht sagen.
Ich bin da 1 Stunde in sonem Räumchen gesessen in dem fast jeder Verstärker stand den die verkaufen, und hatte Klampfen vpn 80 - 220 Euro mit drin. Billigverstärker die 80 Euro Gitarre angeschlossen......würgekrampf, die Yamaha angestöbselt...... immmernoch würgekrampf, der Billigverstärker war der peavey. Dann das ganze an den hier:https://www.thomann.de/de/line6_spider_iii_15.htmnochmal angeschlossen und da hörte sich die 80 Euro Klampfe besser an als die Yamaha. Der Amp is gut, da rauscht nix, s is n Effecktgerät drin und mit der Yamaha zusammen geb das schon nen schönen Sound.

Jeder der neu anfängt sollte sich mal sowas antun, das überzeugt doch sehr wenn man da den Unterschied hört.

Hab mir dann sie Yamaha mitgenommen und werd mir dann in nem Monat oderso den line6 spider 3 leisten, das sollte dann für die nächsten paar Jahre passend sein ^^

Benutzeravatar
Imp4inT
Stammgast
Beiträge: 272
Registriert: 21.01.2009
Wohnort: Kornwestheim

Erstellt: von Imp4inT » 17.02.2009, 20:23

wie viel kostet der line 6? ne gute alternative für den preis währe auch ein roland cube x denke ich, hatn freund von mir und hat echt nen klasse sound für den preis, aber liegt ja an dir :), hab den line 6 persöhnlich auch noch nicht selber getestet
gut das du ne gitte gefunden hast ;)

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8705
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 18.02.2009, 07:32

ekto hat geschrieben:Dann nochwas zu: lieber ne gute Gitarre als nen Verstärker.
Das kann man so tatsächlich nicht sagen.

da geb ich dir nur halb recht. von sound her ist das sicher so. ein billiger verstaerker macht sich im ersten moment mehr bemerkbar, als eine billige gitarre. ABER: der verstaerker mach keinen unterschied beim spielen, die gitarre schon. eine schlechte gitarre behindert dich schlichtweg beim lernen, das tut der verstaerker nicht.
und irgendwann entwickelt sich auch dein gehoer und dan hoerst du auch die unterschiede bei der gitarre. ich trau mir z.b. mittlerweile sagen, dass meine Cort an meinem alten Peavey Backstage besser klingt als meine alte gitarre an nem 2000€ stack.

Benutzeravatar
ekto
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 14.02.2009

Erstellt: von ekto » 18.02.2009, 13:48

ich glaub das hört man auch nicht wenn man nicht schon über Jahre Musik gemacht hat. Als ich die Yamaha eingestöbselt hatte war das dann doch ne ganz andere Welt.
Dennoch, wenners euch nich leisten koennt und Probleme mitm Geld-Zusammenhalten, dann kauft euch das Zeuch lieber einzeln und dafuer was besseres. Die Yamaha sei, laut Verkäufer und was Chris auch schon sagte, eine der besten Anfänger Gitarren. Mir wurde gesagt das es Preislich dann eigentlich erst do um die 500€ für ne Gitarre weitergeht.

16 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste