Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

19 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 17.02.2019, 07:05

Servus,

ich hab da noch meine Ibanez RG von 2015 aus dem JumpStart rumliegen .....

Ich wollte die Gitarre auch schon mal abgeben, dann hab ich nochmal drauf gespielt und auch ein Freund von mir - deutlich besserer Gitarrist als ich - hat dem Teil erstaunliches entlockt.

Nun, was mach ich nun damit? Meint ihr, es lohnt eine Aufrüstung?

Echte Baustellen an der Gitarre sind die Stimmmechaniken und die Potis. Weiterhin hab ich durch wilde Plektrum-Stechereien der ersten Minuten damals Riefen in das Schlagbrett geritzt - das könnte man somit auch tauschen.

Wenn man schon dabei ist und die Gitarre zerlegt, könnte man auch gleich die Pickups tauschen.

Nun, denn: Lohn das?

Die Stimmmechaniken würde ich durch Lock-Mechaniken ersetzen. Wahrscheinlich die von Fender, weil ich die von der Strat her kenne und sie im Vergleich zu denen von Schaller noch angemessen günstig erscheinen.

Mit den Potis würde ich mich beschäftigen, wenn ich das Ding aufgeschraubt habe, ist ja kein Kostenfaktor. Auch hier würde ich mit meinem heutigen Wissensstand Fender nehmen, weil die mir von der Strat her bekannt gut sind.

Was macht man bzgl. Schlagbrett? Wenn man da schon dran geht, könnte man es individualisieren. Also Laubsägearbeiten? Mal sehen.

Bleiben die Humbucker. Ich habe gesehen, dass es da so zwei Preisbereiche gibt: Um die 30,-- Euro und zwischen 70,-- und 100,-- Euro.
Keine Ahnung, was da wie gut ist und auf welche Eigenschaften ich achten sollte. Eine RG ist ja eher eine Gitarre für die härtere Gangart, also müssten auch die Pickups passend dafür sein. Tipps?

Jetzt noch die Frage, ob der Aufwand lohnt .... es würden etwa zwischen 150,-- und 300,-- Euro in die Gitarre investiert werden. Das komplette JumpStart-Set wird aktuell mit 265,-- Euro gehandelt, 2015 habe ich 216,-- Euro dafür bezahlt. Hinzu kommt der Aufwand des Umbaus, das würde ich allerdings als Spass, also Hobby, ansehen. Werkzeug, Lötstation und elektrische Laubsäge sind vorhanden.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 17.02.2019, 08:28

So einfach kann ich das nicht sagen, ob sich das lohnt. Vor allem bei günstigen Instrumenten hat man da einiges an Qualitätsschwankungen, und wenn man Pech hat, und ein Instrument mit schlechter Holzbasis bekommst, dann würde ich es bleiben lassen. Es kann aber auch sein, daß die Holzbasis stimmt, dann würde es sich sogar lohnen.

Stimmechaniken: Würde ich nur tauschen, wenn sie verbauten wirklich schlecht oder kaputt sind. Ich finde, die auf meiner Ibanez GRG170DX sind okay, also bleiben die. Locking-Mechaniken sind was schönes, aber eigentlich unnötig. Die Fender-Mechaniken sind gut, haben aber zwei Pins zur Befestigung, die aber anders gesetzt sind, als die bei meiner Ibanez. Mit anderen Worten, du müßtest wohl die Löcher neu bohren. Das solltest du wissen. So nebenbei: Schau dir ruhig auch mal die Mechaniken von Kluson an.

Potis: Fender kann man nehmen, aber andere sollten es auch tun. Ich gehe mal davon aus, daß japanische Potis sogar in der Abmessung besser passen sollten. Eventuell brauchst du sogar ein Poti in kleiner Bauform, je nach Platz im E-Fach. War bei meiner Ibanez jedenfalls so. Wichtig ist, daß du 500K-Potis verbaust. 250K-Potis würden bei Humbuckern zu dumpf klingen.

Schlagbrett: Würde ich persönlich so lassen, aber Individualisieren ist immer schön.

Tonabnehmern: Schwierig, weil ein guter Tonabnehmer nicht automatisch in jeder Gitarre funktionieren muß. Hier einen konkreten Tipp zu geben, wage ich nicht zu sagen. Generell soll ein Tonabnehmer die Stärken der Gitarre betonen und weniger ihre Schwächen. Ich würde eher einen preiswerteren Tonabnehmer auswählen. Je nach Musikrichtung macht es Sinn ein wenig auf den Output zu achten. Für die härtere Gangart sollte es etwas mehr sein, was aber nicht heißt, daß ein etwas schwächerer Pickup nicht auch funktionieren würde. Eventuell macht es auch Sinn, einfach die Magnete an den vorhandenen Pickups zu tauschen. Mein Tipp: Die Pickups erstmals hinten an stellen.

Ich würde eventuell auch mal den Sattel ins Auge fassen.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 18.02.2019, 13:08

Danke für die Infos.

Ja, das mit den Fender-Mechaniken stimmt. Von Kluson gibt es welche, bei denen die Löcher zu passen scheinen. Die Originalmechaniken sind irgendwie unpräzise. Da lässt sich nicht so exakt mit stimmen, wie bei meinen anderen Gitarren. Die werden auf jeden Fall getauscht. Es werden vermutlich die hier:
"Kluson MLS33C Lockheads German 3+3 Chrome"

Als Pickups habe ich mir mal folgende rausgesucht:
"Roswell LVS-N Alnico II Humbucker Neck Chrome" und
"Roswell LVS-B Alnico II Humbucker Bridge Chrome"

Die Potis habe ich gestern mal mit meinem TubeMeister getestet. Man "hört", wenn man sie bewegt (es knackt leise), der Lautstärkepoti ist zu früh, zu laut da. Dieser Effekt war am Fender Mustang aber noch extremer. Werde noch zwei 500K-Potis, ein lineares für "Volume" und ein logarithmisches für "Tone" nehmen.

Somit käme der komplette Umbau auf knapp über 100,-- Euro. Das wäre akzeptabel.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 18.02.2019, 15:06

Vollröhre hat geschrieben:Die Potis habe ich gestern mal mit meinem TubeMeister getestet. Man "hört", wenn man sie bewegt (es knackt leise), der Lautstärkepoti ist zu früh, zu laut da. Dieser Effekt war am Fender Mustang aber noch extremer. Werde noch zwei 500K-Potis, ein lineares für "Volume" und ein logarithmisches für "Tone" nehmen.


Wenn das Poti zu früh "laut macht", dann würde eher ein logarithmisches Poti empfehlen. Deren Regelweg sollte eher passen. War bei meiner Ibanez auch so, da hab ich das originale, lineare Poti durch ein logarithmisches ersetzt. Der Regelweg sollte dann mehr in Richtung der deiner Strat gehen.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 18.02.2019, 19:42

Danke, Deine Hinweise sind echt wertvoll.

Eine Frage hätte ich noch: Habe grade gemerkt, dass die o.g. Kluson Mechaniken für symmetrische Kopfplatten sind, bei der RG sind die aber in Reihe. Dafür gibt es natürlich auch passende Mechaniken, die heissen 6L oder 6R. Hmmmm, brauchts für eine Rechtshänder-RG nun den 6L-Satz oder den 6R-Satz? Bilder auf der Homepage bzw. den Shops sind leider nicht aussagekräftig. Ich vermute ich brauch den L-Satz.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 18.02.2019, 20:02

Darüber muß ich ehrlich gesagt auch mal nachdenken, aber nach der Erklärung bei Rockinger, brauchst du für eine normale Rechtshänder-Gitarre wohl die "linken" Mechaniken.

--> https://www.rockinger.com/index.php/de/ ... are/c-WG06 (gleich der erste Absatz bei "Hintergrundwissen")

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 18.02.2019, 20:12

Ja, das deckt sich auch mit meinen Überlegungen und "Bildinterpretationen". Also der L-Satz.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 19.02.2019, 10:32

Berichte mal, wie dir die Pickups gefallen. Preislich sind die Roswell ja ziemlich interessant.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 19.02.2019, 13:37

Tsja, bin aufgrund der im Internet gefundenen "schlechten" Presse der Roswells etwas verunsichert. Tendiere im Moment zu den preislich vergleichbaren Tonridern ("TRH1 Rocksong"). Die haben einen besseren Ruf in der Community ...... mal sehen.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 19.02.2019, 20:51

Sodele, das Projekt hat begonnen.

Geordert wurde ein Set Tonrider Alnico II TAs für Neck und Bridge im Zebra-Look. Konnte mich nicht zur Alnico IV Variant duchringen. Die wären wohl lauter gewesen.
Weiterhin ein Set Kluson Lockheads in Chrome, zwei 500k Potis (log) und ein (hoffentlich) passendes Schlagbrett. Alles zusammen für knapp 140,-- Euro.

Die Gitarre ist mittlerweile zerlegt und wartet auf die Teile. Meine Güte ist die übel verlötet. Sieht nach chinesischer Handarbeit aus. Ich weiss zwar noch nicht, wie ich die neuen Teile zusammen löte, aber handwerklich besser und aufgeräumter als "ab Werk" krieg ich das sicher hin.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 23.02.2019, 11:34

Hi,

Teile sind da, Gitarre wieder zusammen gebaut .... ))-))

Also der erste subjektiv Eindruck: Ja, das hat sich gelohnt! Ich persönlich find die Lock-Mechaniken genial, auch wenn man sie nicht wirklich braucht. Die Potis knarzen jetzt nicht mehr und sprechen korrekt an, die Humbucker klingen gut, sind lauter, als die Originalen. Kein übermässiges Brummen oder Rauschen am Tubemeister, einfach "nur" der Sound der Gitarre. Der Zebra-Look pass auch zur Gitarre. Im Grunde wären die PUs jetzt auch splittbar, wenn ich mir das mal antun will. Der Bridge-PU wurde im Set "f-spaced" geliefert, was sich im Nachhinein als korrekt herausgestellt hat. Das hätte ich bei Einzelbestellung vermutlich falsch gemacht. Alles in allem eine lohnenswerte Bastelarbeit. Jetzt würde ich mich auch an den Umbauten von wertvolleren Instrumenten heran trauen.

Leider hat das Pickguard nicht gepasst, konnte ich zurück schicken. Werde das Alte jetzt drin lassen.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 23.02.2019, 18:20

Na, das klingt doch ganz prima. Die Tonerider Pickups würden mich nämlich auch interessieren. Schade, daß das Pickguard nicht ganz gepaßt hat.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 23.02.2019, 19:11

Die nun verbauten PUs sind die Tonerider "Rocksong". Ich hab heute mittag noch ein bischen gejammt und bin begeistert. Das passt für "meinen" Sound prima, sowohl clean, als auch über den Tubescreamer am Tubemeister. Ich konnte das Pärchen für 68,-- Euro bei Amazon kaufen. Das ist ja völlig risikolos, die könnte man problemlos innerhalb von 14 Tagen wieder zurück schicken, wenn sie nicht gefallen. Sie sind somit auch nur unwesentlich teuerer als die relativ neuen Roswell-PUs. Wobei die Roswell glaub ich aus China kommen und die Tonerider aus UK.

Das mit dem Pickguard ist nicht so tragisch, war nur wegen der Optik. Das alte ist ja ok und ich finde eine Gitarre darf gebraucht ausschauen.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 15.03.2019, 21:17

Servus, die GIO RG hat jetzt noch eine neue Brücke bekommen. Eine Fender Vintage Style Tremolo Bridge als Ersatzteil. Ist erstaunlich günstig zu haben, wenn man nur die eigentliche Brücke ersetzt. Ich hab das gemacht, weil man mit der Originalbrücke die Oktavreinheit nicht vernünftig einstellen konnte. Mit der Fender-Brücke geht das prima. Die Fender-Brücke lässt sich übrigens problemlos in die RG einbauen, alles passt.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 16.03.2019, 00:39

Jetzt muß ich nochmals nachhacken. Welche GIO hast du ganz genau? Weil ich hab eine GRG170DX mit der Fat10-Brücke bzw. Tremolo, und ich würde die Gitarre gern öfters nutzen, aber ich bin nicht so richtig zufrieden mit ihr. Und welche Fender-Brücke hast du verbaut? Kannst du eventuell einen Link posten?

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 16.03.2019, 06:33

Die genaue Bezeichnung der Gitarre lässt sich nicht ermitteln, weil man sie nicht einzeln kaufen kann.

Es ist die aus diesem Set:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Iba ... 027863-000

Meine habe ich aber schon 2015 gekauft. Kann sein, dass die das Set mal geändert haben. Rein optisch ist das aber immer noch die gleiche Gitarre.

Das Fender-Teil ist das hier:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fen ... 036999-000

Du brauchst aber noch einen für Fender passenden Hebel, der wird gesteckt, der von Ibanez wird geschraubt, passt also nicht. Aber da passt vielleicht was von einer anderen Gitarre.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 16.03.2019, 10:44

Okay, danke. Ist aber leider nichts für mich, da meine Brücke doch ganz anders ist.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Vollröhre » 16.03.2019, 11:04

Du hast dieses Tremolo: https://www.meinlshop.de/de/ibanez/ersa ... 2tr2jaa001

Das hat die Halterung mit den 2 seitlichen Bolzen. Wenn bei meinem "Umbau" die Bohrungen nicht gepasst hätten, hätte ich das Ding auch wieder zurück geschickt. So hatte ich Glück und die Budgetgitarre ist recht günstig wieder ein Stück besser geworden.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Ibanez RG (GIO) aus JumpStart-Set aufrüsten?

Erstellt: von Software-Pirat » 16.03.2019, 17:41

Ja, genau das ist es. Und wahrscheinlich muß ich wohl damit auch noch eine Weile leben müssen. Ist aber nicht so schlimm. Die Ibanez ist ja nicht mehr meine Hauptgitarre.

19 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast