Kann man über dn fx-Loop zwei Verstärker miteinander verbinden?

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Kann man über dn fx-Loop zwei Verstärker miteinander verbinden?

Erstellt: von Vollröhre » 09.03.2019, 19:22

Hi,

kann man eigentlich den fx-Send eines Amps mit dem fx-Receive eines anderen Amps verbinden?

Kurz (bzw. lang ;) ) zum Hintergrund:

Ich habe mir diese Woche so ein Polytune 3 mit integriertem Buffer zu gelegt. Eigentlich wollte ich den Tuner im "always on" Betrieb laufen lassen, doch dann ist der Buffer ebenfalls ständig aktiv. Das Polytune 3 hing als erstes Pedal in einer Kette mit Big Muff und Tube Screamer an einem Tubemeister 18. Im fx-Loop hing ein Boss RC3 Looper und ein "Hall of Fame 2" Reverb. Um es kurz zu machen: Das klang erstmal beschissen. Nach einigem Rumprobieren sieht die Kette jetzt so aus: Polytune 3 -> Big Muff -> Tube Screamer --> Hall of Fame. Alles vor dem Amp und der Tuner läuft auch nicht mehr im buffered mode. Alles True Bypass also. Der Sound ist jetzt bei ausgeschalteten Pedalen nicht mehr vom Sound zu unterscheiden, wenn ich das Board komplett umgehe. Soweit prima. Bleibt der Boss Looper, der kein True Bypass kann und tatsächlich den Sound negativ beeinflusst. Ich hab den noch im fx-Loop hängen. Ehrlich gesagt will ich den auch nicht zu den anderen Pedalen vor den Amp hängen, weil er ja doch die Kette unterbricht. Am liebsten würd ich den nur in der Kette haben, wenn ich ihn benutzen mag. Jetzt könnte ich mir so einen Loop-Switch kaufen, was ich eigentlich nicht wirklich will. Offenbar kann ich am Tubemeister die Send-Buchse belegt lassen, somit kann ich über das ziehen des Receive-Kabels den fx-Loop ausschalten. Leider auch ziemlich umständlich. Jetzt kam mir die Idee, das Kabel nach dem RC3 einfach in den rumstehenden Fender Mustang 3 zu stecken. Somit wäre der Looper durch einfaches an- und abschalten des Mustangs aktivierbar. Kann ich damit was kaputt machen?

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Kann man über dn fx-Loop zwei Verstärker miteinander verbinden?

Erstellt: von Software-Pirat » 10.03.2019, 10:54

Ja, das müßte schon gehen. Steht sogar in der Anleitung des Tubemeisters. Kannst du mal ausprobieren.

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Kann man über dn fx-Loop zwei Verstärker miteinander verbinden?

Erstellt: von Vollröhre » 11.03.2019, 19:54

Ooops, ich Depp. Ja, steht in der Anleitung.

Richtig gut ist die Lösung allerdings auch nicht. Ich denk doch über einen Loop-Switch nach. Sowas kann man ja immer mal brauchen, geht i.d.R. nicht kaputt und frisst kein Brot. Von Harley Bentoôn gibt es einen Dual-Switch für knapp 40,-- Euro. Von One Control kostet was vergleichbares knapp das Doppelte. Ein Singel-Switch von One Control kostet soviel, wie der Dual Switch von Harley Benton. Wer billig kauft, kauft zweimal? Was kann man bei so einem Schalter falsch machen?

Ich frag mich sowieso, warum das Boss-Pedal den Clean-Sound so komisch macht. Liegt das am Tubemeister? Würde das bei einem Transistor-Amp gar nicht so auffallen? Vielleicht sollte ich den Looper auch mal vor die Vorstufe hängen.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2611
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Kann man über dn fx-Loop zwei Verstärker miteinander verbinden?

Erstellt: von Software-Pirat » 13.03.2019, 15:10

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, was dein Boss mit dem Clean-Sound macht. Ich würde aber die Schuld eher beim Pedal suchen, als beim Verstärker. Wahrscheinlich würde es auch bei einem Transistor-Amp auffallen, weil Transistor-Amps ja jetzt nicht gerade schlechte Clean-Sounds haben (außer du nimmst einen wirklich schlechten Transistor-Amp, wobei das dann auch für einen schlechten Röhren-Amp gelten würde). Looper vor der Vorstufe kannst du mal probieren, warum auch nicht?

Zu den Loop-Switches kann ich nichts sagen, da ich die noch nie probiert bzw. gebraucht habe. Mein Setup ist da viel einfacher aufgebaut.

Betreibst du eigentlich den Tubemeister komplett clean? Also mit Zerrsound von den Pedalen?

Vollröhre
born 2 post
Beiträge: 153
Registriert: 20.05.2018
Gitarrist seit: 2015

Re: Kann man über dn fx-Loop zwei Verstärker miteinander verbinden?

Erstellt: von Vollröhre » 13.03.2019, 19:40

Software-Pirat hat geschrieben:Zu den Loop-Switches kann ich nichts sagen, da ich die noch nie probiert bzw. gebraucht habe. Mein Setup ist da viel einfacher aufgebaut.


Nachdem ich mich ein bischen eingelesen habe, werde ich auf Basis eines Bausatzes von musikding.de einen Selbstbau versuchen. Da weiss ich wenigstens, was ich bekomme. Patchkabel werd ich auch selbst machen. Selbst Sommer-Kabel sind als unkonfektionierte Meterware recht günstig.

Betreibst du eigentlich den Tubemeister komplett clean? Also mit Zerrsound von den Pedalen?


Kommt drauf an. Ich übe sowieso viel clean, da ist es recht einfach mit dem TubeScreamer und einer zivilen Lautstärke mal nen Zerrsound einzustreuen. Allerdings sind die möglichen Zerrsounds des TubeMeisters allein auch nett. Deshalb will ich das Board komplett umgehen können. Dann hab ich best of both worlds. Ich hoffe die o.g. Umschalter leisten das.

Ich versuch mal das Problem mit dem Boss zu beschreiben: Ohne das Boss bzw. direkt am Amp hab ich einen schönen Clean-Sound. Das Sustain der Gitarre kommt gut. Das ganze klingt mit leichten Hall. Man hat fast das Gefühl, die Gitarre ist gar keine Solid Body, sondern sie klingt "akustisch". Mit dem Boss - auch wenn es aus ist - ist dieser Sound weg. Alles klingt metallisch, aber auch dumpf.

Zur Zeit nutze ich das Boss zur Wiedergabe von Backingtracks, wenn ich mir mal selbst zu hören will und als Metronom. Für echte Loops fehlt mir noch das Timing.

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast