Nach Backing Track spielen

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
MadamePocono
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 21.09.2017
Wohnort: Augsburg

Nach Backing Track spielen

Erstellt: von MadamePocono » 04.02.2019, 19:32

Hallo Leute,

also ich spiele nun schon etwas über ein Jahr
E-Gitarre und möchte nun damit beginnen, nach Backing Tracks zu spielen. Ich kann bis jetzt erst einmal nur die A-Moll Pentatonik in der 5ten und 7ten Lage.
Nun zu meine Problem....es hört sich furchtbar an! Ich habe das Gefühl, überhaupt keinen Groove hinzukommen....
Ich übe jetzt schon immer Rhythmus mit der Clave (bzw. habe angefangen diese zu üben) und kann auch nach Metronom spielen ( das ist komischer Weise kein Problem). Und wenn ich alleine -ohne Backing Track- einfach mal so loslege, funktioniert das besser. Mir fehlt irgendwie das Gefühl für das Instrument und die Musik...habe ich das Gefühl (höhö Wortwitz ).
Hinzu kommt noch, das mein Gitarrenlehrer meinte, ich spiele die Pentatonik wie ein Pianist und nicht wie eine Gitarristin. Da hat er auch recht aber wie kriege ich den Groove in mein Spiel ? Auch neige ich dazu -da ich immer nach Metronom geübt habe- immer wieder in ein gleichbleibendes Tempo zu kommen, was natürlich total langweilig klingt....

Könnt ihr mir noch ein paar Tipps und Ratschläge geben, wie ich daran am besten arbeiten soll, um ein besseres Gefühl für das Instrument zu bekommen und das es groovt ?
Wie habt ihr das gemacht bzw wie habt ihr angefangen, nach Backing Track zu spielen? War es euch am Anfang erstmal egal, ob es groovt bzw wie es klingt oder kam das Gefühl erst nach einer gewissen Zeit bei euch ?

Ich komme mir irgendwie vor, wie ein total untalentierter Mensch, der kein Gefühl für die Musik hat...das ist ein echt blödes Gefühl!

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 607
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: Nach Backing Track spielen

Erstellt: von slowmover » 04.02.2019, 20:10

Du sprichst von Clave. Fängst Du sofort mit Rumba Flamenco oder sonst was exotischem an? Warum nicht einen stinknormalen triolischen 12 taktigen Blues. Da wirst Du doch automatisch durch die geshuffelte Begleitung in einer rhythmischen Situation gehalten.
Ein ständig wechselnde Clave von 3 2 auf 2 3 . Hast Du da den Stücke im Ohr wie man auf sowas eine Melodie setzt. Selbst wenn Du die Clave nicht drehst, bleiben zu viele Risiken. Da sollte man auch nicht glauben, dass das Ganze dadurch leichter wird, weil einige Rockstars das erfolgreich einsetzen. Wenn man dann noch versucht mit auf das
letzte Achtel des Vortakts mit der vorgezogenen Eins zu starten, ist das Chaos komplett. Ich glaube, Du nímmst zu komplizierte Backingtracks.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2699
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Nach Backing Track spielen

Erstellt: von startom » 04.02.2019, 22:30

MadamePocono hat geschrieben:Hinzu kommt noch, das mein Gitarrenlehrer meinte, ich spiele die Pentatonik wie ein Pianist und nicht wie eine Gitarristin. Da hat er auch recht aber wie kriege ich den Groove in mein Spiel ?

Genau dafür bezahlst du den Gitarrenlehrer, nicht für Pianistensprüche, sondern um dir Tipps und Tricks für abwechslungsreiches Solospiel zu vermitteln. Es gibt Uebungen, um den "Groove" (oder einfach 'Rhythmus') in dein Solospiel zu kriegen.

Als Beispiel:
1. Konzentration auf nur drei unterschiedliche Töne, die du spielen darfst. Dafür versuchen, diese unterschiedlich zu phrasieren.
2. String skipping als Uebung. Einfach mal solieren, ohne die D- und ohne die h-Saite anzuspielen.
3. Kurze taktfüllende Melodien zuerst in Viertelnoten, danach in doppelter Geschwindigkeit (ergo als Achtelnoten) spielen.

Ich höre jetzt wieder auf mit dem Brainstorming. Ich will ja deinem Gitarrenlehrer nicht die Arbeit wegnehmen.... ;-)
Tom

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2608
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Nach Backing Track spielen

Erstellt: von Software-Pirat » 05.02.2019, 09:26

Mein Tipp ist erstmals relativ simpel: Spiel doch einfach mal nur die Akkorde über den Backing-Track. Damit bekommst du ein Gefühl für den Rhythmus und letzteres ich um einiges wichtiger als die technischen Fähigkeiten beim Solo. Im Endeffekt richtest du dich beim Solieren auch irgendwie immer nach den Rhythmus. Rhythmus, und das Gefühl dafür ist nämlich sehr wichtig.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Nach Backing Track spielen

Erstellt: von mjchael » 05.02.2019, 11:08

Suche mal nach
"Songs based on a Pentatonic Scale"
Da tauchen dann Songs auf wie
* Cotton-Eyed Joe
* Stairway to heaven
* My Girl
und zig andere.

Einige Klassische Stücke wie "Morgenstimmung" von Per Gynt oder Folk-Songs wie "Amazing Grace" oder "Tom Dooly" sind dabei weniger interessant.

Bei den anderen Songs kannst du dir die Inspiration, wie du mit der Pentatonik umgehen kannst, gleich aus dem Stück ziehen, was Melodie, Rhythmik, Groove und so angeht.
Dabei vielleicht 50% imitieren 50% improvisieren. (Anfangs mehr Imitation)

Eines meiner ersten Stücke war City am Fenster (Gm)
Süß fand ich 1995 folgendes Video.
https://m.youtube.com/watch?v=iqL1BLzn3qc#

Wenn du dich an die Klassiker hälst, schwebst du mit deiner Impression nicht im luftleeren Raum.

MadamePocono
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 21.09.2017
Wohnort: Augsburg

Re: Nach Backing Track spielen

Erstellt: von MadamePocono » 05.02.2019, 20:12

Danke für die vielen Antworten!

@slowmove: Nein, ich meine ich übe den Rhythmus mit der Clave auf einer Trommel. So das ich hoffe, dass dadurch mein Rhythmus besser geschult wird und es sich später auszahlt. Ich spiele natürlich nicht ein Lied, wo der Clave vorkommt, viel zu schwer noch für mich !

@startom: Deine Tipps sind super, vor allem der Erste. Vielen Dank! Mit den 3 Tönen werde ich es erst einmal Versuchen. Vielleicht auch nur eine Saite....
Die Gitarrenstunde war letztens leider schon zu Ende (es kam schon der nächste Schüler), sodass mein Lehrer mir keine Tipps mehr geben könnte aber ich hoffe, das macht er morgen.

Ansonsten vielen Dank an die Anderen für die guten Antworten. Jetzt habe ich wieder viel mehr Input bekommen, wie ich da am besten rangehe und das übe!

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste