welches zuerst?

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Senta
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 06.10.2012

welches zuerst?

Erstellt: von Senta » 08.11.2017, 09:07

Hi,
im Rahmen eines größeren Events wurde unser Ensemble eingeladen, zwei Instrumentalstücke zu spielen. Wir haben zwei eigene Kompositionen geplant, eine davon schon ziemlich ... sagen wir: ziemlich anspruchsvoll experimentell und ganz sicher nicht jedermanns Geschmack.
Dafür ist das andere Stück eher leicht, eingängig und gut verträglich! :cool:

Welches würdet ihr zuerst spielen?

Lg
Senta

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: welches zuerst?

Erstellt: von startom » 08.11.2017, 10:04

Bei zwei Stücken ist die Reihenfolge schwierig zu setzen.
Bei einem Konzert mit mehreren Stücken halte ich es immer so wie bei einem Vorstellungsgespräch: "Der erste Eindruck ist der Wichigste und der letzte Eindruck bleibt!"

Tendenziell würde ich eher mit dem einfacheren Stück beginnen, um den letzten Rest von Lampenfieber abzuschütteln und Sicherheit zu gewinnen.
Tom

Senta
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 06.10.2012

Re: welches zuerst?

Erstellt: von Senta » 08.11.2017, 15:17

Vom spielerischen Schwierigkeitsgrad her sind die Stücke vergleichbar und es ist auch nicht unser erster Auftritt.
Mir geht es darum, welche Reihenfolge für einen Zuhörer angenehmer wäre.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: welches zuerst?

Erstellt: von everyBlues » 08.11.2017, 15:34

Senta hat geschrieben: Wir haben zwei eigene Kompositionen geplant, eine davon schon ziemlich ... sagen wir: ziemlich anspruchsvoll experimentell und ganz sicher nicht jedermanns Geschmack.
Dafür ist das andere Stück eher leicht, eingängig und gut verträglich! :cool:

Welches würdet ihr zuerst spielen?

Lg
Senta


Ich wollte erst nichts sagen. Aber ich denke das "eingängige und gut verträgliche" wäre bei mir an erster Stelle.
Wenn das andere eher "experimentell" ist und die Befürchtung besteht es könnte nicht jedem gefallen.

Wenn die Zuhörer sich beim Ersten schon wegdrehen, hören sie beim Zweiten vielleicht schon nicht mehr so hin. Das wären meine Gedanken dazu.
Ein leichtes Stück wäre auch ein guter Einstieg.

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 604
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Re: welches zuerst

Erstellt: von slowmover » 08.11.2017, 19:25

Bei Klassik kommt vor der Pause häufig die schwierigere Kost und zum Schluss das leicht verdauliche. Aber wenn es nicht gerade echtes Fachpublikum ist, würde ich polyphone und multitonale Abenteuer den Hörern ersparen. Das heisst, im Zweifel gegen Experimente und lieber zwei x leichte Kost.

Senta
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 06.10.2012

Re: welches zuerst?

Erstellt: von Senta » 08.11.2017, 23:34

Danke everyBlues für deine Einschätzung! Dann werden wir sie wohl erstmal harmonisch ein wenig einlullen bis sie merken, upps, die können aber auch anders! ;)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8976
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: welches zuerst?

Erstellt: von mjchael » 10.11.2017, 12:45

Wenn es wirklich sehr experimentell ist, dann würde ich evtl. mit Multimedia arbeiten.
Bei entsprechenden Bildern kann ich mir einige schräge Sachen anhören, die ich sonst nie anhören würde.
Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen:
Ich denke an Ballett-Musik die ich nie ohne gutes Ballet anhören würde.
einige Techno-Sachen passen sehr gut, wenn Schwerindustrie -Bilder im Hintergrund laufen.
Und spacige Musik funktioniert mit Weltraumbildern.
Kommt sehr auf das Event an, ob ich den Zuhörern das zumuten würde.
Ich spiele gerne mal Klassik, aber - auch wenn einige Stücke recht anspruchsvoll sind,
finde ich kaum jemanden, der sich das anhören würde.
Gruß Mjchael

Senta
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 06.10.2012

Re: welches zuerst?

Erstellt: von Senta » 12.11.2017, 21:51

Bin da garnicht so anspruchsvoll, bei mir genügt eine interessante Ankündigung, was hat es mit dem Stück auf sich, von wem ist es, was hat sich derjenige dabei gedacht etc. Dann hör ich mir auch gern mal etwas an, was sonst nicht so mein Fall wäre.

In unserem Fall geht es nicht darum OB, sondern WANN wir das anspruchsvolle Stück spielen :) Wir haben eigentlich Glück, wir haben einen kleinen "Star" in unserem Ensemble, von dessen Können wir alle profitieren. Der Haken ist, er bringt halt immer wieder gern Stücke an die sich mir nicht wirklich erschließen, vorsichtig ausgedrückt. Aber da wir explizit zum Vorspielen eingeladen wurden (und sie wissen, was wir so spielen) scheint es offenbar einigen zu gefallen. Und für mich ist es eine Herausforderung etwas gut zu spielen, was ich sonst freiwillig weder spielen noch hören würde! ;-)

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: welches zuerst?

Erstellt: von everyBlues » 13.11.2017, 05:18

Senta hat geschrieben: Der Haken ist, er bringt halt immer wieder gern Stücke an die sich mir nicht wirklich erschließen, vorsichtig ausgedrückt.


Spannend :D Nun erzähle schon.

Über was für ein Genre sprechen wir hier denn? Ich bekomme beim lesen nicht den Jazz (experimentell) aus dem kopf.

Senta
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 06.10.2012

Re: welches zuerst?

Erstellt: von Senta » 13.11.2017, 15:00

So genau kenne ich mich da stilistisch garnicht aus, aber auf jeden Fall Klassik. Ich würd mal sagen, sone wüste Mischung aus Bach, Wagner und Paganini etc. aber eher düster.
Wahrscheinlich sind da auch Jazz Anteile drin, allerdings improvisieren wir nicht. Wir haben wir unsere feste Partitur.

Es ist auch nicht so, dass es völlig unharmonisch ist. Wenn wir so ein Stück ein halbes Jahr lang spielen, merkt man schon, dass da irgendwo tief drin eine Melodie steckt. Und keine schlechte! Allerdings hört man die nicht sofort und wenn wir neue Noten bekommen bin ich nicht die einzige in unserem Ensemble, die sich fragt, ob ich das Blatt verkehrt herum halte ;

Von unserem letzten Auftritt haben wir zwar eine Videoaufnahme, der Ton ist allerdings kaum zu hören. Andersrum wärs besser gewesen :cool:

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: welches zuerst?

Erstellt: von everyBlues » 13.11.2017, 16:06

Oh schade. ich hätte das gern mal angehört :)

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste