Erfahrung mit Mustang GT200

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Yogi_Baer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 33
Registriert: 18.11.2014

Erfahrung mit Mustang GT200

Erstellt: von Yogi_Baer » 29.10.2017, 10:42

Hallo,
mal wieder hier reingeschaut und möchte meinen Eindruck zum neuen Mustang wieder geben.
Spiele seit 6 Jahren mit dem Roland Cube30xund dachte es wäre Zeit mal auf zu rüsten. Interessant ist für mich nur Clean und etwas angezerrt. Blues, Jazz und Balladen also schien mir ein Modelling Amp am besten geeignet. Der Cube hat da einen schönen Klang. Man kann bei dem Mustang so ziemlich alles zusammen mischen an Effekten, was man möchte oder glaubt zu brauchen. Über 100 Amp Simulationen......aber im Prinzip geht nur Pre-Amp, Twin57 oder Deluxe65 alles andere Rauscht oder ist vom Klang nicht brauchbar. Auf jeden Fall nicht besser als der kleine Cube. Ich habe unzählige Youtube Empfehlungen angeschaut und dann einfach ohne zu testen , online bestellt. Ging wieder zurück, ohne testen vor Ort, ist für die Katz. Geht die Suche halt weiter.
Gruß
Harry
Die Hoffnung stirbt zuletzt

Benutzeravatar
Yogi_Baer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 33
Registriert: 18.11.2014

Re: Erfahrung mit Mustang GT200

Erstellt: von Yogi_Baer » 07.11.2017, 16:56

Tag,
hab mal ne Frage warum bei den Transistoramps keine Hochwertige Lautsprecher verbaut werden. So wie Jensen oderCelestion Speaker.
Ist mir nicht ganz klar.
MfG
Die Hoffnung stirbt zuletzt

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Erfahrung mit Mustang GT200

Erstellt: von ZeroOne » 07.11.2017, 19:10

Reden wir jetzt von reinen transistoramps oder von modelling Amps?

Bei modelling Amps ist die Antwort recht leicht: durch die verschiedenen boxensimulationen sind Full Range speaker von Nöten. Das kann ein richtiger Gitarren Lautsprecher nicht leisten.

Bei Transistor Verstärkern ohne modelling liegt es halt an der Marktpolitik. Der Fokus liegt immer noch auf der angestaubten röhrentechnik. Transistor Verstärker gelten weiterhin eher als Einsteiger oder Budgetlösungen. Also wird man dementsprechend selten hochwertige Lautsprecher verbaut sehen.

Ich sehe das mit verbauten Lautsprechern aber eh eher wie mit Tonabnehmern: bei Nichtgefallen werden die halt einfach gegen was anderes/besseres ausgetauscht.

Benutzeravatar
Yogi_Baer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 33
Registriert: 18.11.2014

Re: Erfahrung mit Mustang GT200

Erstellt: von Yogi_Baer » 08.11.2017, 16:48

Hallo ZeroOne,
danke für deine Antwort hab ich mir schon fast gedacht. Hab den Fender 68Princeton angespielt ...Klang Traumhaft. Aber der Preis 1000.€
für Zuhause schon heftig. Röhrentechnik nur zum Spaß wenn man die Power nicht braucht.
Naja mal weiter schauen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste