G-Oktav-Saite reißt beim Aufziehen wiederholt, woran kann das liegen?

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
stringbraker
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 30.05.2017
Gitarrist seit: 1970

G-Oktav-Saite reißt beim Aufziehen wiederholt, woran kann das liegen?

Erstellt: von stringbraker » 30.05.2017, 16:39

Ich habe eine 12saitige Weller neu erworben, ein schönes Instrument mit guter Verarbeitung, schönem Klang und leichter Bespielbarkeit. Aufgezogen waren wohl D'ADDARIO EJ38,
Beim ersten Stimmen riss die G-Oktav-Saite (08), Der Ersatz ebenfalls. Daraufhin habe ich eine (10) ausprobiert, Die hat auch nicht überlebt.
Woran kann das liegen? Zu sehen ist an der Durchführung der Saite in der Mechanik mit bloßem Auge nichts. Ein Freund, den ich dazu befragte, meinte: "entgraten". Wer weiß mir Rat?

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2404
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Re: G-Oktav-Saite reißt beim Aufziehen wiederholt, woran kann das liegen?

Erstellt: von Funplayer99 » 30.05.2017, 18:59

Wenn die Saite an der Mechnik reisst dann dort entgraten.Manche Stimmgeräte haben auch etwas Probleme die Oktavtöne speziell die G sofort zu erkennen.Deshalb lieber mit dem drehen der Mechanik etwas warten bis das Stimmgerät sich richtig einpendelt.
Ich verwende bei meiner 12 Saiter immer einen Satz der eine Oktav G-Saite mit mindestens 09er Stärke hat.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8714
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: G-Oktav-Saite reißt beim Aufziehen wiederholt, woran kann das liegen?

Erstellt: von mjchael » 31.05.2017, 15:41

Ein anderer Tipp:
Ich verwende immer eine ähnliche G-Stahl-Saite.
D.h. ich kaufe mir einen 12er -Satz , und noch eine G-Saite für Westerngitarre der gleichen Marke.
Ich lege die E-Saite bzw. oktavierte G-Saite beiseite und spanne stattdessen die normale G-Saite auf.
Ich habe also eine umsponnene G-Saite und eine nicht-umsponnene G-Saite.
Das hat für mich gleich 3 Vorteile:
• zum einen gefällt mir der Klang besser und mich nervt der hohe Ton der oktavierten G-Saite nicht mehr,
• zum anderen kann ich meine 12er für Melodie-Picking nutzen: die Stücke klingen dann einfach besser.
• und letztlich reißt die Saite nicht mehr (so schnell).
Gruß Mjchael

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8714
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: G-Oktav-Saite reißt beim Aufziehen wiederholt, woran kann das liegen?

Erstellt: von mjchael » 23.06.2017, 17:38

ps.: hab den Beitrag mal von "News und Feedback" nach "Gitarrenseiten" voerschoben.
Passt hier eher hin.

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste