Gebrauchte Gitarre

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Duspol1
öfter hier
Beiträge: 83
Registriert: 06.04.2017
Gitarrist seit: 2015

Gebrauchte Gitarre

Erstellt: von Duspol1 » 31.05.2017, 12:53

Moin moin!:-)

Wer von Euch hat Erfahrung im kauf von gebrauchten Gitarren, bin da etwas skeptisch man weiß ja nicht wie der Vorbesitzer mit dem Instrument umgegangen ist.

Danke!

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Re: Gebrauchte Gitarre

Erstellt: von Pedro E. » 31.05.2017, 13:02

Wenn du selbst oder jemand dem du vertraust sich nicht auskennt damit, würde ich die Finger davon lassen. Kann mal so mal so sein. Von Privat sowieso, 2nd Hand im Handel wäre eher anzuraten, wenn überhaupt.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8876
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Gebrauchte Gitarre

Erstellt: von mjchael » 31.05.2017, 16:28

Davor, wie der Vorbesitzer mit der Gitarre umgegangen ist, hätte ich keine Angst, denn das sehe ich ja auf den ersten Blick. :D (Ok, es sei denn du meinst eine E-Gitarre. Der Elektronik sehe ich nicht an, was für Macken sie hat.)

Ich habe recht gute Erfahrungen mit 2nd-Hand-Gitarren aus dem Musikgeschäft gemacht. So bin ich zu Gitarren gekommen, deren Neupreis außerhalb meines Budgets waren. Die Vorbesitzer hatten ihre alte in Zahlung gebracht, um sich eine zu holen, die deutlich zur oberen Liga gehörte.
Das Risiko war jeweils minimal, da der Händler auch auf die Gebrauchten 2 Jahre Garantie gegeben hatte. Natürlich hab ich die Gitarre vorher anspielen, und auf Macken überprüft. Man darf sich halt von leichten Gebrauchtspuren nicht abschrecken lassen. Wenn man sich das selbst nicht zutraut, braucht man jemanden, der einen begleitet, und der einen beraten kann.

Von E-Bay- oder Privatkäufen lasse ich in der Regel die Finger. Ohne eine Gitarre gesehen und angespielt zu haben, geht absolut gar nicht. Solche Angebote schaue ich mir noch nicht einmal an. Zudem: Privatleute denken oft, 100 €uro weniger als der Neupreis sei angemessen. Dabei unterschlagen sie oft, dass noch der Koffer, Stimmgerät etc. mit im Preis inbegriffen war, oder nennen den höchsten Preis, den sie zufällig irgendwo im Internet gesehen haben.
Gitarren werden durch ihr Alter nicht besser, daher eine allgemeine Regel:
FloHmarktpreis = 1/3 vom Neupreis.
Selbst wenn sie neuwertig sein sollte und praktisch nie gespielt wurde, zieht man mindestens 1/4 ab, wenn ein Jahr Garantie abgelaufen ist, bzw. die Hälfte, wenn keine Garantie bzw. Quittung mehr vorhanden ist. Und beim Equiptment gilt sogar Flohmarktpreis = 1/3 vom Wiederbeschaffungswert, da die Preise mit der Zeit auch deutlich nach unten gehen können, oder die Qualität der neuwertigen Produkte in gleicher Preiskategorie deutlich besser geworden sind.
Und Privatkunden sind auch manchmal sehr vergesslich, was das Modell oder sogar die Marke der Gitarre angeht. Da wird manchmal eine LesPaul-Studiogitarre zum Preis einer LesPaul-Standard-Gitarre angeboten, wobei letztere (bei sonst gleicher Marke) deutlich teurer ist als die Studio-Version.

Aber wie gesagt, bei seriösen Musikgeschäften habe ich schon einige gute Erfahrungen gemacht. Sehr viele angehende Gitarristen sind so zu ihrer ersten E-Gitarre gekommen. Und als Schülergitarre so für das erste Lehrjahr sind gebrauchte Gitarren oft annehmbar. Wenn sie dann ein wenig spielen können, geben sie die eh wieder in Zahlung und kaufen sich dann eine bessere.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Gebrauchte Gitarre

Erstellt: von ZeroOne » 01.06.2017, 03:03

Wenn ich mich nach rechts drehe hängen da 6 Gitarren, die ich alle gebraucht von privat gekauft habe, teilweise aus dem Ausland. Links steht noch eine Akustik und ein gebrauchter Bass. Zusätzlich noch gebrauchte Verstärker. Mit keinem dieser Instrumente gab es ein Problem. Eigentlich sind Gitarren so gut wie unverwüstlich, selbst wenn die Elektronik den Geist aufgibt sind die anfälligen Teile eher Pfennigs-Artikel. Ironischer weise ist die einzige Gitarre, die ich in einem Second-Hand-Store gekauft habe mitlerweile hinüber. Der Halsstab hat sich gelöst und der Reparaturaufwand ist zu groß.

Also, wenn man mich fragt, ich würde immer gebraucht kaufen. Ob Flohmarkt oder Internet, direkt von privat, Ebay oder im Second-Hand-Store ist mir dabei völlig egal. Solang es wenigstens ein paart gute Fotos gibt, an denen man den Zustand abschätzen kann ist das Risiko doch eher überschaubar. Das mit dem Halsstab war Pech, hätte auch mit jedem anderen Instrument passieren können, steckt man halt manchmal nicht drinne....

guitarlover646
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 08.06.2017
Gitarrist seit: 2005

Re: Gebrauchte Gitarre

Erstellt: von guitarlover646 » 11.06.2017, 00:53

Habe kürzlich eine gebrauchte Gitarre "wie neu" bei Kleinanzeigen gekauft. Als sie ankam, habe ich dann relativ schnell bemerkt, dass sie überhaupt nicht "wie neu" ist. Nach langem hin und her hab ich mein Geld glücklicherweise wiederbekommen.
--> Gitarre immer vor dem Kauf anschauen, und wenn das nicht möglich ist sicherstellen, dass man die Gitarre zur Not wieder zurückgeben kann. Vor allem beim Privatkauf ist das nicht selbstverständlich.

Grüße

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast