Schnarren und Scheppern

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Ninette
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 25.04.2017
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2017

Schnarren und Scheppern

Erstellt: von Ninette » 28.04.2017, 13:06

::::)(
Hallo Ihr Lieben,

was kann ich dagegen tun?
Es klingt so wie oben beschrieben aber auch nur manchmal. Zu nah am Bund oder zu weit weg?
Ist meine Technik falsch oder wo liegt der Fehler?
Habe ich sowohl bei meiner neuen als auch meiner alten Gitarre, schätze also der Fehler liegt bei mir.
Habe am Donnerstag meine 1. Stunde aber wollte halt am Wochenende jetzt nochmal schön üben... =)=)=
Danke

Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von Hägar » 28.04.2017, 13:16

Genau dafür sind Lehrer nützlich. Deiner wird Dir rasch die Grundlagen näher bringen. Und in den paar Tagen bis dahin kannst Du ja ein paar Grundakkorde greifen und Wechsel üben, z.B.: C, Am, Em.
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer,
und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer

Victor Hugo

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von startom » 28.04.2017, 13:23

Ninette hat geschrieben:::::)(
Es klingt so wie oben beschrieben aber auch nur manchmal. Zu nah am Bund oder zu weit weg?

Zu weit weg.
Je näher du am Bundstäbchen greifst, desto weniger Druck benötigst du, um den Ton sauber erklingen zu lassen.
Falls du einen Ton im dritten Bund spielst, sollte der Finger so nahe wie möglich am Bundstab zum 4. Bund platziert werden.

Willkommen im Forum!
Tom

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 630
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von Hendock » 28.04.2017, 13:24

@Hägar: Was nützt ihr das üben wenn sie falsch greift und dadurch die Saiten schnarren?

@Ninette: Achte grundsätzlich darauf, dass du die Saiten so nah wie möglich am Bundstäbchen herunter drückst. Das ist bei manchen Akkorden (z.B. A-Dur) zwar nicht immer ganz so einfach, kommt aber mit der Zeit.

Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von Hägar » 28.04.2017, 13:28

@Hendock: das ist mir schon klar. Aber in den paar Tagen wird sie sicher nichts grundsätzlich falsch lernen. Auf der anderen Seite gibt es einige Fehlermöglichkeiten, die per Ferndiagnose sicher nicht zu beheben sind: Grifftechnik, Saitenlage usw.
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer,
und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer

Victor Hugo

Benutzeravatar
MarkusG
DailyWriter
Beiträge: 527
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von MarkusG » 28.04.2017, 13:55

startom hat geschrieben:
Ninette hat geschrieben:::::)(
Es klingt so wie oben beschrieben aber auch nur manchmal. Zu nah am Bund oder zu weit weg?

Zu weit weg.
Je näher du am Bundstäbchen greifst, desto weniger Druck benötigst du, um den Ton sauber erklingen zu lassen.
Falls du einen Ton im dritten Bund spielst, sollte der Finger so nahe wie möglich am Bundstab zum 4. Bund platziert werden.

Willkommen im Forum!

Tom, war das mit dem dritten Bund und dem Bundstab zum 4. Bund wirklich so gemeint? Nö, oder?
Vielleicht stehe ich da auf'm Schlauch, aber, um im 3. Bund zu spielen, sollte man doch nahe am 3. Bundstäbchen greifen, oder (zumindest wenn man nicht direkt vor dem sattel einen Nullbund hat)?
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.

Gruss Markus

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 630
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von Hendock » 28.04.2017, 14:49

[Klugscheißmodus an]Das 3. Bundstäbchen befindet sich zwischen dem 3. und dem 4. Bund, ist also das Bundstäbchen zum 4. Bund hin (vom 3. Bund aus gesehen).[/Klugscheißmodus aus]

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8978
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von mjchael » 28.04.2017, 15:03

Grundsätzliches zum Greifen der Akkorde
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... er_Akkorde
Dort unter: "Wohin mit den Fingern" und du findest genau, was die Vorredner beschrieben haben.

Achte auch etwas weiter auf folgenden Hinweis:
Ärgere dich nicht, wenn nicht alles auf Anhieb klappt. Bei den ersten Übungen darf es (wenn man keine groben Fehler macht) ruhig ein wenig daneben klingen, und da darf man drüber hinweg hören. Erfahrungsgemäß verschwinden solche Fehler nach ein paar Unterrichtsstunden.


Erster Griffwechsel zum Üben:
Bild
von D-Dur nach A-Dur
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Der_Griffwechsel_von_D-Dur_nach_A-Dur
Allein für diese Beiden Akkorde habe ich 11 Liedvorschläge
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... hl.C3.A4ge
Viel Spaß beim Üben.

Meine Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen! ;)

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
MarkusG
DailyWriter
Beiträge: 527
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

Re: Schnarren und Scheppern

Erstellt: von MarkusG » 28.04.2017, 15:08

Ach klar... ich nehme mal die Füsse vom Schlauch und bitte um Vergebung ...
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.



Gruss Markus

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste