Fender Mustang IV ver.2

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Hostalavosta
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2017
Gitarrist seit: 2017

Fender Mustang IV ver.2

Erstellt: von Hostalavosta » 21.02.2017, 10:34

Guten Morgen,

ich habe da mal eine Frage und in der Suche nichts gefunden.

Am Fender habe ich den 4-fach Fußschalter und ein Pedal für die Lautstärke. Kann ich in diesen Signalweg ein zusätzliches Pedal einschleifen? Die Gitarre ist ja direkt vorne am Amp angeschlossen. Wollte mir Kabelsalat ersparen, bin mir aber nicht sicher ob ich mit diesem Weg etwas zerstören kann.

VG, Holger

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 617
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Fender Mustang IV ver.2

Erstellt: von Hendock » 21.02.2017, 11:57

Zerstören wirst du wahrscheinlich nix. Funktionieren wird es aber auch nicht. Beim Mustang sind die Buchsen für den 4-fach Fußschalter auch wirklich nur für diesen gedacht.
Wenn du ein weiteres Pedal einschleifen möchtest wir bspw. ein Overdrive, dann gehört das zwischen die Gitarre und den Amp. Wenn du beispielsweise ein Delay benutzen möchtest, schleift man es NORMALERWEISE in den Effektweg ein, den der Mustang ja auch hat. Kabelsalat wird dir wohl nicht erspart bleiben.

Welches Pedal möchtest du denn benutzen, dessen Effekt nicht schon im Mustang eingebaut ist?

Hostalavosta
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2017
Gitarrist seit: 2017

Re: Fender Mustang IV ver.2

Erstellt: von Hostalavosta » 21.02.2017, 15:09

Mahlzeit!

Ich habe ein Boss SD-2 von einem Kumpel bekommen und dieses Ding hört sich auf Anhieb besser an als alles was ich bis jetzt einstellen konnte. Aber da dieses Ding ja recht umfangreich ist, finde ich den Sound vielleicht auch im Amp selbst. Da ich sehr frisch dabei bin, habe ich gerade so viel mit Üben zu tun und nicht die Zeit stundenlang am Fender zu spielen.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2590
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Fender Mustang IV ver.2

Erstellt: von Software-Pirat » 21.02.2017, 15:31

Das Boss kannst du ohne Probleme zwischen Gitarre und Verstärker anschließen, das sollte gehen. Ob es sich gut anhört, ist eine andere Frage. Aber du kannst auf jeden Fall den Mustang zu einstellen, daß in den Soundeinstellungen kein Overdrive- oder Distortion-Pedal emuliert wird (kann auch als Stompbox bezeichnet sein). Welchen Verstärker du wählst, hängt davon ab, wie du das Boss einstellt. Wenn du den Drive-Regler auf Boss aufdrehst, dann solltest du eher einen cleanen Verstärker wählen, weil dann das Boss selber einen verzerrten Sound liefert und mehrere verzerrte Vorstufen klingen normalerweise bescheiden. Aber generell gilt, erlaubt ist, was gefällt. Mit der Software zum Mustang sollte es eigentlich nicht so schwer sein, eine anständige Einstellung zu finden.

Bezüglich des Pedals für die Lautstärke: Gehört das vom Mustang dazu, oder ist das ein eigenständiges Produkt?

Hostalavosta
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2017
Gitarrist seit: 2017

Re: Fender Mustang IV ver.2

Erstellt: von Hostalavosta » 21.02.2017, 16:01

Ja so hatte ich das gemacht. Als Amp den Studio, alles aus und nur mit dem Boss. Klang irgendwie alles klarer.

Das Pedal für die Lautstärke ist ein EXP-1 von Fender.

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste