[Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

28 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Tom MälZZer
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 725
Registriert: 27.02.2011
Wohnort: Hamburg

[Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Tom MälZZer » 11.07.2011, 11:10

Hi!

Viele kennen das Problem sicherlich. Wohin mit den 2. Gurtpin? Am besten natürlich am Hals und nich am Body. Meist hat der Hals aber eine solch bescheidene Form, dass man dort nichts wirklich gut anbringen kann.

Vor dem Problem stand ich auch, aber für jedes Problem gibts auch eine Lösung ;)

Bescheidene Form um dort was Wackelfrei zu montieren, aber genau auf die Spitze da, da soll er hin, der Pin. Ist meiner Meinung der beste Platz wegen der Balance und so ;)

Das sind erstmal die Sachen die wir brauchen:

Akkuschrauber/Bohrmaschine, 10mm Holzbohrer und natürlich den Pin. Ich hab ein 2'er Pack von Harley Benton bei Thomann gekauft. Günstig (um die 2 €,-) und dennoch annehmbar verarbeitet

Hier nochmal ein Bild von dem Bohrer. Es muss ein Holzbohrer sein. Der hat vorn eine kleine Spitze und ist dann Flach. Damit bekommen wir unsere Auflage für den Pin!

Nun müsst ihr ganz ganz gaaaaaanz vorsichtig anfangen zu bohren. Wirklich sehr vorsichtig. es kann sich Stahl im Hals befinden und es macht sich etwas schwierig, genau auf der Spitze zu bohren. Ich hab bei mir wirklich nur den Bohrer laufen lassen und mich langsam ans Ergebniss "gekratzt". Sollte dann so aussehen bei euch:

Wie ihr seht, haben wir jetzt eine schöne, gerade Auflage für den Pin und auch noch mittig eine Fixierung für die Schraube. Ich hab noch nen Tropfen Lemonoil draugetupft.

So, jetzt noch eben den Pin anschrauben (auch hier etwas mit liebe. Wenn die Schraube abreisst, war alles umsonst) und Voila! Fertig!

Ich hoffe für den ein oder anderen ist das eine kleine Hilfe
Dateianhänge
p7070079.jpg
p7070079.jpg (44.21 KiB) 3730 mal betrachtet
p7070081i.jpg
p7070081i.jpg (34.36 KiB) 3730 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Tom MälZZer am 11.07.2011, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jens80
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 712
Registriert: 21.10.2009
Wohnort: BaWü

Erstellt: von Jens80 » 11.07.2011, 12:16

Im Zweifelsfall bietet es sich auch mal an, auf der Hompage des Gitarrenherstellers nach entsprechenden Empfehlungen für den Einbau des Pins nachzuschauen.

Seagull z.B. bietet ne kleine "Installationsanleitung" mit Maßangaben. So muss man nicht nach Gehör Bohren......

http://www.seagullguitars.com/strap%20p ... lation.pdf

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3485
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 11.07.2011, 13:27

jo, würde auch eher davor warnen das tutorial als allgemeingültig zu sehen.

lakewood hat auch eine andere "empfohlene anbauposition".
http://www.lakewood.de/data/mounting_se ... ton_de.pdf
auch die "alternative anbauposition" weicht etwas vom tutorial ab.

oder hier für "Art & Lutherie" gitarren:
http://www.artandlutherieguitars.com/st ... lation.pdf

auch seagull und andere hersteller bieten anbauanleitungen an.

man kann auch beim bohren auf die schrauben der halsbefestigung stossen, lack oder holz könnten einreissen/splittern usw.

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2389
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 11.07.2011, 14:33

Das im Tutorial gezeigte Beispiel sehe ich nicht ganz so praktikabel da eine riesen aus meiner sicht hässliche Fläche zurückbleibt falls man sich mal entscheidet den pin aus irgendwelchen Gründen von diesem Platz zu entfernen oder zu versetzen.
Der Befestigungsort an der Halsfußrückseite oder an der unteren Seite vom Halsfuß am Zargenübergang sind die geignetsten Befestigungsorte für einen 2. Pin, da im Demontagefallnur ein kleines Loch su sehen wäre und dieses sich auch leichter wieder verschließen lässt.
Auf dem Halsfuß direkt würde ich nur einen Pin montieren wenn der Halsfuß eine flache form hat udn nicht so spitz zuläuft wie im obersten Beispiel.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
Moonlight
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 30.10.2009

Erstellt: von Moonlight » 11.07.2011, 15:15

Hallo,
ich habe auch für die Position des Gurtpin bei meiner Stanford die erste Variante vom Lakewood-PDF gewählt.

Auf der Seite Fret Not gibt es einen kleinen Film, wo gezeigt wird, wie gebohrt wird.
Die Bohrung an meiner Gitarre hatte auch ungefähr den Durchmesser der im Film gezeigten.

Gruß Iris

PS: Der Film ist in englischer Sprache kommentiert.
It's the player, not the instrument....

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 11.07.2011, 15:41

also, mir gefällt diese Montageanleitung auch nicht so richtig. Das vorgebohrte Loch bzw. Fläche finde ich viel zu groß und grob.

Ich habe eine Tanglewood bei der war der zweite Gurtpin schon werksseitig montiert und zwar am Halsfuß seitlich auf der Seite der dünnen E-Saite. Da mir diese Position beim Tragen mit Gurt sehr angenehm ist, habe ich nun bei drei weiteren Gitarren genau an dieser Stelle auch Gurtpins angebracht.

:arrow: Zuerst habe ich die Stelle mit einem Edding markiert und dann mit Tesafilm überklebt, damit nichts verkratzt, wenn der Bohrer minimal verrutschen sollte (ist nicht passiert :D ). Dann mit einem 2,5mm Universalbohrer sehr ruhig und vorsichtig (ohne Schlagbohrfunktion!) ein ca. 2cm tiefes Loch vorgebohrt. Auf die Unterseite des Pins habe ich dann noch ein dünnes Schaumgummiplättchen geklebt, damit nicht scheuert oder kippelt. Schraube durch das Plättchen stechen, sauber und langsam reinschrauben und fertig. Sollte man den Pin wieder entfernen wollen, hat man nur ein winziges Loch zum zuspachteln ;) .

L.G.
Ilona
Zuletzt geändert von ildimo am 12.07.2011, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Teile dein Wissen mit anderen.
Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
sispo
Stammgast
Beiträge: 256
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: Luwigshafen
Gitarrist seit: 1968-80/2006

Erstellt: von sispo » 11.07.2011, 21:48

Bei nem gescheiten Händler geht das beim Kauf so

"Geh mal gemütlich eine rauchen oder nen kaffee trinken, ich Check alles nochmal und mach den zweiten Gurtpin dran"

So what ?

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 11.07.2011, 23:50

Nun ja, wenn Du aber ein paar Gitarren zuhause hast und der "gescheite Händler" ca. 30 Kilometer entfernt ist, brauchst Du nicht nur zwei Schachteln Zigaretten und eine Thermoskanne, es ist auch extrem umständlich.

Da ist es schon hilfreich, solche Kleinigkeiten selber erledigen zu können. ;)

So what?
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 12.07.2011, 07:42

Vielleicht hat jemand Lust, die verschiedenen Montagemöglichkeiten mal etwas zu beschreiben, dann könnte man das vielleicht zusammenfügen. Also Rückseite Halsfuß oder Unterseite Halsfuß.

Die hier beschriebene Methode wäre mir zu aufwändig was die Holzarbeit betrifft. Außerdem wäre mir das Risiko zu groß, dass zu viele sichtbare Spuren bleiben.

Naja, auf jeden Fall könnte man den Thread dann schön teilen in komplettes Tutorial und das ganze Gelaber.

Also, nur zu!

Wo ich gerade drüber nachdenke, ich habe gar keinen zweiten Pin an meinen "regulären" Westerngitarren. Brauch ich auch nicht. Akustisch spiele ich zu 90% (grob geschätzt, könnte auch mehr sein) im Sitzen und wenn nicht, dann kommt halt n Benzel an die Kopfplatte :D

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 12.07.2011, 16:30

@phunky

versteh ich das jetzt irgendwie falsch oder hast Du die Beschreibung wie man den Pin seitlich am Halsfuß monitiert jetzt automatisch in die Kategorie "Gelaber" eingereiht?


Und wenn Du, aus welchen Gründen auch immer, auch im Sitzen einen Gurt an Deiner Gitarre hättest, wüßtest auch Du vielleicht den zweiten Pin zu schätzen.
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 12.07.2011, 16:40

ildimo hat geschrieben:versteh ich das jetzt irgendwie falsch oder hast Du die Beschreibung wie man den Pin seitlich am Halsfuß monitiert jetzt automatisch in die Kategorie "Gelaber" eingereiht?


Das verstehst Du wohl falsch. Ich meine damit die Beiträge die den Lesefluss des Tutorials unterbrechen. Durchaus auch meinen eigenen Beitrag, den ich dann ebenfalls wieder entfernen würde. Ich fände es schöner, wenn man ein Tutorial hätte, wo schlicht und einfach die Möglichkeiten anschaulich beschrieben würden und fertig. Den könnte man dann schließen, so dass es für sich steht. So finde ich das etwas unglücklich.

Und wenn Du, aus welchen Gründen auch immer, auch im Sitzen einen Gurt an Deiner Gitarre hättest, wüßtest auch Du vielleicht den zweiten Pin zu schätzen.


Das kann schon sein. Ist aber nun mal nicht so.

Benutzeravatar
Tom MälZZer
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 725
Registriert: 27.02.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Tom MälZZer » 12.07.2011, 16:49

Oha. Da hab ich ja gleich ne Grundsatzdiskusion los getreten hier, wa?
Also um das mal aus meiner Sich zu erklären:

1. Ich persönlich halte meine Position des Pins für mich am besten. So ist die Gitarre am besten ausballanciert und der Pin stört nicht wenn man das Ding mal irgendwo ablegt.

2. Für mich ist die Gitarre ein Musikinstrument, welches auch mal etwas abbekommt. Ist bei meinem DJ Equipment genau so. Hab im DJ Zimmer mittlerweile Zeug im Wert eines anständigen Kleinwagen stehen und das wird einfach auch benutzt und so sieht es auch aus.
Das ist bei der Gitarre nicht anders. Die wird benutzt und hat gebrauchsspuren.

3. Der Pin wird nicht wieder demontiert. Warum auch? Der stört doch niemanden. Ich bin doch froch, dass der dran ist, warum dann also einen Gedanken daran verschwenden wie's aussieht, wenn der mal wieder abgenommen wird?

Es wundert mich auch um einiges, warum noch nicht dazu geraten wurde dieses lieber durch einen Fachmann/frau (nicht, dass es evtl noch heißt ich wäre dikriminierend) erledigen zu lassen. Wird ja sonst immer gleich zu geraten.

So, just my 2 Cent.

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 12.07.2011, 16:50

nun indirekt hatte sispo ja zum Fachmann geraten.

Allerdings finde ich es wirklich wichtig solche peanuts selber zu machen.
Welche Lösung jeder dabei für sich findet, sollte dann auch jeder Einzelne für sich entscheiden, Hauptsache man ist zufrieden.

@phunky
nun, dann hatte ich das wohl falsch verstanden, dass Du explizit nur Rück- und Unterseite des Halsfußes erwähnt hattest.

Und was den Bedarf eines zweiten Pins betrifft - was nicht ist, kann ja noch werden ;)
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 12.07.2011, 16:55

ildimo hat geschrieben:@phunky
nun, dann hatte ich das wohl falsch verstanden, dass Du explizit nur Rück- und Unterseite des Halsfußes erwähnt hattest.


Ich nehme mal an, dass das was Du als seitlich bezeichnest, das ist, was ich mit der Unterseite meine.

Ich würde das was jetzt gerade in diesem Thread läuft, mal als eine Art Qualitätssicherung betrachten und wenn die durch ist, die überflüssig (gewordenen) Beiträge wieder entfernen wollen.

Hoffe mal, dass es so deutlicher ist.

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 12.07.2011, 17:01

@phunky
ich danke Dir für die Richtigstellung, wir haben uns (wie so selten :) ) wirklich falsch verstanden. Wäre nicht auf die Idee gekommen die Seite des Halsfußes als Unterseite zu bezeichen, aber irgendwie stimmt es, wenn man die Gitarre in Spielstellung hält, ist es unten.

Ansonsten ist es natürlich völlig sinnvoll das Ganze von allem Sinnlosen zu befreien.

Edit:
Habe meiner Beschreibung noch ein Foto beigefügt, damit es keine Missverständnisse mehr gibt. Dies ist genau die Stelle die Tanglewood auch werkseitig benutzt. Diesen Pin habe ich dann selber angebracht.
Teile dein Wissen mit anderen.

Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2389
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 12.07.2011, 17:38

Tom, wenn du mit Spuren an deinen Geräten leben kannst ist das ne persönliche Sache.Aber wenn man eine Anleitung schreibt wie man etwas machen kann/soll dann ist es auch nicht verkehrt auch einige Eventualitäten mit einzubeziehen.Wie etwa dass der Pin wieder mal demontiert wird.
Für mich ist deine Anleitung einfach nicht unbedingt empfehlenswert und deswegen hab ich auch meine Kritik angebracht von der Optik und der Bearbeitung des Holzes.
Und ein kleiner Tip noch am Rande....wenn man einen solch großen Holzbohrer nimmt wie du es Vorschlägst ist es empfehlenswert dass man die Einstichstelle der Bohrspitze etwas flach feilt, so rutscht man nicht so leicht ab oder der Bohrer kann nicht so leicht verlaufen.Auch ist es empfehlenswert die Bohrstelle mit Kreppband (oder ein anderes Klebeband was keine Rückstände nach dem Abziehen hinterlässt) abzukleben, damit der Lack nicht so leicht um die Bohrstelle abblättert/ausfranzt....falls der Hals lackiert sein sollte.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
sispo
Stammgast
Beiträge: 256
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: Luwigshafen
Gitarrist seit: 1968-80/2006

Erstellt: von sispo » 12.07.2011, 17:39

ildimo hat geschrieben:
Da ist es schon hilfreich, solche Kleinigkeiten selber erledigen zu können. ;)



Wenn ich weiß, was ich mache, ist das ja auch kein Problem. Sagt ja auch niemand was dagegen ;)

Wenn ich mir die obigen Links zu den Einbauzeichnungen anschaue, gibt es da doch "Fehlerquellen". Wenn ich weiß, wo die Stromleitungen laufen, ist ein Loch in die Wand bohren auch kein Problem =(=))=

Wenn der Händler (oder ich) gleich beim Kauf dran denkt, ist es doch um so besser ;)

Superingo

Erstellt: von Superingo » 30.06.2012, 00:44

Hallo Liebe Gitarristen Ich habe auch mal eine Frage.
Ich möchte mir demnächst einen Gitarrengurt kaufen.
Ich habe an meiner Yamaha 441 TBS aber nur einen Gurtpin.
Da ich ja meine Gitarre mittlerweile Richtig gut eingestellt habe dachte
ich mir ich besorge mir einen Gurtpin und befestige in am Hals
siehe Bild unten im Anhang. Meine Frage kann ich da einen Gurtpin anbringen.?
Wenn ich Ihn Seitlich anbringen muss dann Bitte wo.?
Bin für jeden Tipp sehr Dankbar.
Gruß Ingo

http://s14.directupload.net/file/d/2937 ... c3_jpg.htm

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Kevenborstel » 21.06.2016, 20:14

Mache mal keinen neuen Thread auf. Hier geht es zwar auch um den Pin, aber ich brauche keine Heimwerkeranleitung sondern eher generell Tipps zur Installation:

Hi, vielleicht habt ihr ein wenig input für mich. Da ich bisher noch nicht auf die Idee
gekommen bin (war irgendwie auch nicht notwendig), bei den Akustischen einen Gurt zu befestigen,
stehe ich jetzt vor einem Problem :_::_:
Meine Cort hat nur einen Pin und der ist auch noch gleichzeitig der Stöpsel für das Kabel.

Mögliche Lösungen:

1. Pin bestellen und ins Holz dübeln - habe jedoch keine Ahnung wo. Entweder an der Stirnseite des Halsfußes
oder an der Seite des Halsfußes? Woher weis ich denn bei meinem Modell ob es nachher zu
Kopf-/Dreh-/Schräg-Lastigkeit kommt? So viele Versuche kann man sich ja nicht erlauben - eigentlich ja
nur einen ;)
Abhilfe könnte der Gang zum Fachmann bringen - kann ja nicht die Welt kosten.

2. Die klassische Pfadfindermethode mit Bändchen (schön verknotet / verflochten und in allen Regenbogenfarben)
um die Kopfplatte gewickelt.
Werd mir mal so ein Gefriemel ausleihen müssen und probieren.

Kommt ihr damit zurecht und ist das vielleicht sogar praktischer/bequemer ??

3. Einen Tip hab ich schon gefunden - "Dichtgummi einer Bügelflasche und stülpe ihn zusätzlich über den Gurtpin"
Das werde ich beherzigen, da ich ja nicht noch ein Loch für einen extra Sicherheitspin neben den "Stöbsel"
machen möchte.

Also, wäre für eure Erfahrungen dankbar.

Ps.: Wieso dieses neue Interesse für den Gurt - habe nach längerer Gitarrenabstinenz (war Ukulelensüchtig)
eine neue Liebelei gefunden..... Cort Earth 100 F NS. Das gute Stück hat einen durchaus nutzbaren
Fishman 4T EQ und ..... wiegt stolze 4 (!) Kilo und ein paar Grammchen und jetzt passt eben ein Gurt --()()()


IMG_20160621_123342 (640x360).jpg
IMG_20160621_123342 (640x360).jpg (187.99 KiB) 5624 mal betrachtet
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
AyKay
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 104
Registriert: 07.07.2014
Wohnort: bei Kaiserslautern

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von AyKay » 21.06.2016, 21:29

Hi "Borstel",

an meinen Akkustik-Gitarren (4 Stück) ist der 2. Gurtpin immer an der Stirnseite des Halsfußes und davon ist nur einer selbst montiert.
Die Position siehst du auf dem Foto.
Gurtpin.JPG
Gurtpin.JPG (47.82 KiB) 5616 mal betrachtet

Wenn du ihn selbst einschrauben willst, musst du allerdings vorbohren (ca.2-3mm Durchmesser und min. so tief, wie die Schraube lang ist), damit das Holz nicht reisst.
Bei mir ist H B (und b Bes)

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Kevenborstel » 21.06.2016, 21:51

Aha, Stirnseite aber mittig und nicht links oder rechts daneben , danke. Eigentlich sollten die nunmehr 3 verschiedenen Positionen des Pins doch auch verschiedene Hängeeigenschaften haben. Bin mal gespannt was noch kommt.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 617
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Hendock » 22.06.2016, 07:57

Ich hab's so gemacht: - Vorbohren nicht vergessen!

Bild

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Kevenborstel » 22.06.2016, 19:29

--()()() vieles nicht vergessen, danke "Hendock" ....... und es gibt sogar extra Spezialbohrer für Gitarrenlöcher.

http://www.stewmac.com/How-To/Online_Re ... utton.html



Mittlerweile bin ich auch auf die headstock strap attachments gekommen. Eigentlich doch eine
ganz einfache und ideale Lösung, oder?
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1593
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Andreas Fischer » 22.06.2016, 20:55

Ich habe bei fast all meinen Gitarren Gurte auch wenn ich nur im sitzen (und liegen) spiele ;-)
Ich stehe auf an Kopfplatte geknotete Gurte. Wäre es nicht so unkomfortable würde ich sogar nen Strick nehmen statt Gurt, der Optic wegen ;-) (siehe zb Johnny Depp in Chocolat)
Zusätzlich habe ich aber auch immer Sicherheitspins am anderen Ende https://www.thomann.de/de/harley_benton_ ... cks_ni.htm nach mehrerem hin und herprobieren finde ich die günstigen von Harley Benton am besten (Schaller Nachbau), Die halten. Was gar nicht geht sind die von Fender, die gehen ab und zu einfach mal ohne Vorankündigung auf. Und die habe ich dummerweise immer noch an meiner Strat, die einzige die ich ab und zu mal im stehen spiele.

Probiere doch erst mal die "Folkversion" Gurt mit einem "Bändchen" an die Kopfplatte binden und schau ob dir das auch liegt. Da musst du nicht bohren. Falls du doch bohrst, recherchioere genau vorher denn nichts ist blöder als ein unnötiges Loch in der Gitarre ... oder so
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Kevenborstel » 22.06.2016, 21:41

So, also doch jemand der die klassische Methode bevorzugt. Was schon bei den Sklaven auf den Tabakplantagen funktioniert hat, sollte sich wohl bewährt haben. --()()()
Werde auch erstmal diese Methode ausprobieren - aber mir auf jeden Fall auch so einen Gurt-Adapter besorgen bzw. wenn ich im Bastelkeller noch Leder finde, mir einen selbst basteln.
Danke, dass ihr trotz Fußball hier mal reingeschaut habt.

Sodale, wünsch euch ´ne spannende EM 2016 :::)(
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 617
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Hendock » 23.06.2016, 08:22

Sowas hier?

https://www.thomann.de/de/planet_waves_dgs15.htm

Das hatte ich vorher. Tut's auch aber irgendwie finde ich es jetzt besser.

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1593
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Andreas Fischer » 23.06.2016, 13:59

Kevenborstel hat geschrieben:So, also doch jemand der die klassische Methode bevorzugt. Was schon bei den Sklaven auf den Tabakplantagen funktioniert hat, sollte sich wohl bewährt haben.


Und was für Johnny Cash gut war, kann doch für uns nicht schlecht sein ;-)
Btw ich nehme Kunstlederriemchen zum festbinden.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: [Tutorial] Westerngitarre 2. Gurtpin am Hals montieren

Erstellt: von Kevenborstel » 23.06.2016, 18:49

@ Hendock, genau sowas - nur halt im "old school-style" in Leder ( http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 5&biw=1280 )

Einen heißen Gog und ein paar Lederabfälle besorgen und ein neues Projekt für kalte Winterabende ist eingeplant .


Ps.: Hab mir schon mal einen hübschen Gurt besorgt ..... in sommerlichem Cowboyhellbraun
--()()() oder welche Farbe ist diesen Sommer Mode ? :D
gurt.JPG
gurt.JPG (39.62 KiB) 5544 mal betrachtet
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

28 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste