Interface vs Effektgerät

30 Beiträge   •   Seite 1 von 1
rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 12.02.2016, 00:13

Hallo Leute,

ich bin neu hier und habe eine Frage, die ich mir einfach nicht selbst beantworten kann.
Nach langem Suchen im WWW habe ich sogar bei bekannten Onlinehändlern angefragt, ob Sie mir weiterhelfen könnten - dort aber bis jetzt noch keine Antwort erhalten. Deswegen frag ich einfach mal hier ;)

Ich hab das soweit verstanden, dass man zum Gitarre auf den PC bringen ein Audiointerface braucht, dass mein Gitarrensignal in eine, im Interface eingebaute, Soundkarte bringt von da aus über verschiedene Anschlüsse (z.B. Usb) auf meinen Computer.

Dann bin ich aber bei meiner Suche nach Interfaces und deren Unterschieden darauf gestoßen, dass man scheinbar bei einigen Multieffektgeräten wie dem Zoom G3 oder dem Boss ME80 (uvm..) auh einen USB Anschluss haben und man diese auch mit dem PC verbinden kann. Vorteil dabei ist offensichtlich, dass ich noch live Effekte verändern kann und während dem Spielen mit meinen Fußschaltern verändern kann - Was bei einem schlichten Audiointerface ja nicht möglich ist.

Ich frage mich jetzt nur - warum kauft man sich dann überhaupt noch ein Interface , wenn es ein MEG auch hinbekommt - (und ich meine jetzt nur die Gitarristen und nicht etwaige Sänger, die ihre Aufnahmen mit einem Interface machen wollen)
Mir erschließt sich das einfach nicht so recht, zumal die Geräte oft in derselben Preisklasse liegen.

Ich selbst möchte eigentlich gar nicht aufnehmen sondern nur einen Amp komplett damit ersetzen, Platz schaffen und mobil sein. Der Plan ist es dann die Amps per Guitar Rig 5 oder so zu emulieren. Zu was würdet ihr mir dann raten? Einem MEG (und wenn ja welchem bis 150 €? ) oder zu einem Audio Interface ?

Haben MEG dann dieselbe geringe Latenz wie ein AI oder unterscheidet sich das ?


Liebe Grüße

Rod

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 12.02.2016, 09:15

Warum ICH ein Interface verwende ist einfach:

- ich will die stabilen Treiber haben
- ich will die guten wandler haben
- ich will auch für gitarrenaufnahmen gute Mikrofon preamps haben
- ich brauche die Ausgänge zum reampen
- ich traue dem true Bypass bei Multi fx Tretern nicht
- bis jetzt hab ich noch kein multifx gefunden, dass mir gefällt

Für deine Zwecke wäre so ein treter aber wahrscheinlich die bessere Wahl. Die latenzen hängen allerdings stark von der rechnerleistung und den Treibern zusammen. Diese unterscheiden sich nunmal von Hersteller zu Hersteller. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass so ein Boss unbrauchbar ist.

Benutzeravatar
GuitarRalf
DailyWriter
Beiträge: 500
Registriert: 09.07.2014

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von GuitarRalf » 12.02.2016, 09:32

Moin Rod

ich nutzte z.B. zuerst mein Mobile als Soundfilerecorder. Und jetzt, wenn ich ganz viel Zeit hab, geh ich ab und zu auch mal über ein Microfon in den Mic-Eingang der Soundkarte . Keine optimale Qualität - ich weiss. Du erwähnst Guitar Rig 5 - ist doch sowas ähnliches wie ein MEG, halt nur für den PC. Das Interface, das mir einfällt, Line-6, POD Studio UX2, hat die Pod-Farm als Plug-In, und somit alle softwaremäßigen Vorraussetzungen für ein MEG. Also, für ein eigenständiges MEG ist auch ein AMP notwendig, denke ich, denn nur über Kopfhörer willste doch wohl nicht arbeiten. Also, das Interface ist für eine PC-Nutzung gedacht, während das MEG nicht noch eine zusätzliche Rechneranlage bedarf. Insofern, wenn du einen Amp aus Platzgründen weglassen willst, tendier ich zum Interface-Rat. Allerdings müsstest du dir dann noch anständige PC-Lautsprecher zulegen, denn das Membrangedudel dieser Tischidiofone bringt kaum einen geniessbaren Klang.

Gruss
GuitarRalf
...Die Gitarre ist viel zu sturr, als dass die sänge... Ach, wäre ich doch ein fähiger Musiker...

rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 12.02.2016, 09:40

Hallo,

danke für die Antworten bis jetzt =)
Meine Kopfhörer sind schon ziemlich gut, da mache ich mir wenig Sorgen - zumal ich auch nicht so laut spielen kann hier in der Wohnung.
Das MEG würde ich eigentlich nur deswegen nehmen weil ich während dem Spielen die Effekte durchschalten kann, was ich IM GuitarRig ja nicht unbedingt kann. Da wird die Bedienung mit der Maus relativ schwer. Ich wollte Software wie GuitarRig nur dazu benutzen um einen guten Grundsound mit verschiedenen Amps zu kreieren nur um dann mit dem Effekt gerät etwaige Effekte drüberzulegen beim Spielen.

Das geht ja dann beim Audio Interface nicht, da diese ja meist keine Fußtreter haben und ausschließlich mein Signal auf den PC bringen. Daher frage ich mich persönlich was dann noch der Vorteil von einem dezidierten Audiointerface ist, wenn das MEG ja ein AI eingebaut hat. Ich finde bei den großen Shops leider auch nie eine Aussage zur Latenz des Geräts (mal abgesehen von der Rechnerleistung)

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Counterfeit » 12.02.2016, 10:32

also ich habe sowohl mit dem BOSS ME-25 also auch mit dem BOSS GT-100 gute Erfahrungen beim Recording gemacht. Latenzen wären mir nicht aufgefallen. Denke für deine Einsatzzwecke wäre also ein MultiFX schon eine gute Wahl. Mit einem Audiointerface bist du halt in der Regel flexibler. Aber wenn es wirklich nur um die Gitarre geht, dann sollte das passen.

Khaaoos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 27
Registriert: 25.10.2013

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Khaaoos » 12.02.2016, 11:07

ich hab daheim ein 'real tone cable' (von rocksmith), das ist ein sehr einfaches Interface (kost 30,-) und funktioniert ganz passabel.
im zoom g3 ist auch ein Interface mit dabei... das hat aber ziemlich lästige Störgeräusche und ich hab noch nicht rausbekommen warum..

preislich ist da schon ein deutlicher unterschied... und vor das 'pure interface' kann man ja ebenso noch Effekte klemmen wie es zb beim zoom der fall ist.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 12.02.2016, 12:10

Ein Interface hat halt sonst keine Vorteile außer, dass es nunmal für seinen Zweck spezialisiert ist und somit die bessere Hardware (wandler, Inputs, Outputs etc) mitbringt. Die allermeisten Interfaces sind ja auch nunmal nicht nur für die gitarrenaufnahme bestimmt, somit solltest du mit einem Multi-fx hinkommen. Mit einem midifähigen Multi sollten auch theoretisch die guitarrig-internen Effekte in Echtzeit zu bedienen sein. Latenzen sind so eine Sache... Bei meinem focusrite hatte ich um die 12 ms, das hat mich schon sehr gestört. Mittlerweile hab ich 6 und alles ist gut, dennoch merkt man, dass man nicht direkt am amp hängt. Ein rocksmith Kabel hab ich nicht unter 25 ms gekriegt, unspielbar für mich, vielleicht hat sich das mittlerweile geändert.

Für ein Multi braucht man auch nicht zwingend einen Verstärker, auch eine Stereoanlage oder ähnliches würde für das schnelle einstöpseln venügen

rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 12.02.2016, 14:24

Danke für die Antworten. Werde dann wohl eher zu einen Effektgerät greifen

rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 12.02.2016, 21:10

Hallo ihr Lieben,

ich hab mir jetzt das Zoom G3 gebraucht gekauft -::-::- Ich hoffe das ist das was ich suche ;)

Eine Frage dazu hab ich direkt. Wenn ich das Gerät per USB direkt an den PC anschließe brauch ich ja nur das Gitarrenkabel einstecken und dann mein Kopfhörer im PC haben. Aber wenn ich jetzt ohne PC direkt nur Gitarre, Effektgerät und Kopfhörer nutzen möchte. Wo muss dann was eingestectk werden ? =)

Danke für die Hilfe


Bild

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Counterfeit » 12.02.2016, 21:23

Du steckst den Kopfhörer in den Phone Ausgang. Würde ich übrigens auch machen wenn du es an den Rechner anschließt.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 13.02.2016, 08:37

Counterfeit hat geschrieben:[....] Würde ich übrigens auch machen wenn du es an den Rechner anschließt.


Ehm, aus welchem Grund? Traust du dem USB Anschluss, unter der Vorraussetzung, dass die Treiber passen, nicht eine höhere Qualität zu?

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 630
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Hendock » 13.02.2016, 11:28

ZeroOne hat geschrieben:
Counterfeit hat geschrieben:[....] Würde ich übrigens auch machen wenn du es an den Rechner anschließt.


Ehm, aus welchem Grund? Traust du dem USB Anschluss, unter der Vorraussetzung, dass die Treiber passen, nicht eine höhere Qualität zu?

Stichwort Latenz: Wenn das Gitarrensignal durch das Zoom G3 und dann durch den PC hindurch muss, könnte es zu einer deutlich wahrnehmbaren Verzögerung kommen.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 13.02.2016, 11:42

Und wenn es durch das Zoom, und anschließend durch die höchstwahrscheinlich nicht grad hochklassige Onboard-Soundkarte muss nicht? Also das beantwortet meine Frage, weshalb man das eher direkt in die Soundkarte stöpseln sollte noch gar nicht ;).

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Counterfeit » 13.02.2016, 13:08

wenn du eben den Kopfhörer am MFX lässt, hast du keine Latenz. Das MFX ist ja quasi wie eine Soundkarte. Warum also den PC Kopfhörer verwenden? Selbst wenn du zum Backingtrack spielen willst o.Ä. geht das dann über das MFX. Ich mache das seit Jahren so und bin damit immer gut gefahren. Allerdings nutze ich auch keine Ampsimulationen am Rechner. Alle Gitarrensounds kommen bei mir aus dem MFX.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 13.02.2016, 13:21

Achso, ich dachte es geht um die Aufnahme selber und bin davon ausgenagen, dass es zum Aufnehmen darum geht headphone out -> Soundkarte in. Schon klar, zum Spielen und auch zum Direct Monitoring würde auch ich die Kopfhörer immer direkt in das MultiFX stecken.

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 630
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Hendock » 13.02.2016, 13:36

ZeroOne hat geschrieben:Achso, ich dachte es geht um die Aufnahme selber und bin davon ausgenagen, dass es zum Aufnehmen darum geht headphone out -> Soundkarte in...

Eben nicht! Die Aufnahme am PC erfolgt über USB. Wahrscheinlich benötigst du noch einen ASIO-Treiber. Ist aber idR bei solchen Interfaces dabei.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 13.02.2016, 13:49

Das brauchst du mir nicht erklären, passt also alles ;). Nach nochmaligen lesen der letzten Beitrage fiel mir dann auch mal auf, dass ich einem Anschluss-Interpretationsfehler aufgesessen bin ^^.

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 630
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Hendock » 13.02.2016, 14:03

ZeroOne hat geschrieben:Das brauchst du mir nicht erklären,...

Nicht? Nach deiner von mir zitierten Aussage hatte ich den Eindruck, du hättest es noch nicht so ganz verstanden.

Nix für ungut.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 13.02.2016, 14:12

Hendock hat geschrieben:
ZeroOne hat geschrieben:Das brauchst du mir nicht erklären,...

Nicht? Nach deiner von mir zitierten Aussage hatte ich den Eindruck, du hättest es noch nicht so ganz verstanden.

Nix für ungut.


Das Problem war ein anderes. Es gibt nämlich durchaus Leute die aus dem MultiFX-Phones-Output den Line In der Onboardsoundkarte bedienen, der Sinn hat sich mir halt noch nie erschlossen, und ich dachte nunmal (induziert durch die Unfähigkeit richtig zu lesen), dass es eben genau darum ginge. Ich selbst nehme schon seit Jahren auf unterschiedlichste Weise auf (ja, auch mal über diese Phones Out-Line In Geschichte, aber da hatte ich technisch keine andere Möglichkeit), sonst würde ich mir bei einem solchen Thema auch meine Wortmeldung sparen ^^.

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 630
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Hendock » 13.02.2016, 14:16

Alles klar! ()/

rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 13.02.2016, 14:32

Mir gehts ja wie gesagt gar nicht ums Aufnehmen sondern um das modellieren verschiedener Amps per Windowssoftware. Deswegen würde ich die Kopfhörer in den PC stecken. Weiß ja nicht was das Zoom so alles kann. Werd ich rausfinden müssen aber per Software hat man eben nochmal paar mehr Möglichkeiten

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 13.02.2016, 14:51

Du solltest dich übrigens nicht unbedingt auf Guitar Rig versteifen. Es mag Geschmackssache sein,aber mmn gibt es wirklich stärkere Software, und da gehört sogar sowas wie Podfarm und Amplitube zu.

rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 13.02.2016, 15:10

GuitarRig war das erste das ich mal bei Youtube gesehen habe deswegen komme ich damit immer um die Ecke ;) ;)
Kannst du mir neben Podfarm und Amplitube noch die "mächtigeren" Programme verraten ,bitte !

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 13.02.2016, 16:12

Mein persönlicher Favorit ist der TSE X50, allerdings benutze ich den nur als VST eingebunden in eine DAW. Ehrlich gesagt weiß ich nicht ob man ihn mit einem kleinen Zusatzprogramm oder sonst wie auch stand alone zum laufen kriegt. Nachteil könnte für dich sein, dass nur 2 Amps und wenige Effekte zur verfügung stehen. Ich finde die gegebenen Sounds aber so authentisch, dass ich für mich persönlich, wirklich nichts anderes brauche.

Als VST-fähige DAW könntest du Reaper nehmen (kostet erstmal nix, und der kleine Obulus, der nach 30 Tagen fällig wird, ist auch eher freiwillig). vom TSE X50 gibt es auch eine kostenlose Demo Version, wäre also für dich definitiv mal einen Blick wert!

Benutzeravatar
GuitarRalf
DailyWriter
Beiträge: 500
Registriert: 09.07.2014

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von GuitarRalf » 14.02.2016, 07:25

eeehh,
Kannst du mir neben Podfarm und Amplitube noch die "mächtigeren" Programme verraten


Magix Musik Maker ist mächtig. Allerdings hat die mir bekannte Version keine Amp-Sim, oder ich hab sie übersehen. Aber Effekte sind im Programm.
...Die Gitarre ist viel zu sturr, als dass die sänge... Ach, wäre ich doch ein fähiger Musiker...

Khaaoos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 27
Registriert: 25.10.2013

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von Khaaoos » 16.02.2016, 11:10

meine wenigen aufnahmeversuche hab ich mit dem kostenlosen "Kristal" gemacht... lief eigentlich ganz gut damit... aber ich hab - wie angedeutet - nur sehr wenig Erfahrung mit dem kram...

rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 17.02.2016, 15:48

Ich hab jetzt ein rießen Problem. Ich habe das Zoom G3 gekauft und die dazugehörige Cubase LE Software installiert. Beim ersten öffnen hat er mich gefragt mit welchem Treiber das ganze laufen soll. Da ich beim Thema 'Gitarre an den PC anschließen' immer auf den ASIO treiber gestoßen bin hab ich eben das angeklickt.... und jetzt geht mein ganzer Sound am PC nicht mehr. Keine Musik, keine Videos .... ich raffs nich

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 17.02.2016, 18:30

Somit hat sich wahrscheinlich dein gesamtes Windows-Audio-Setup verändert. Das Zoom gilt nun als neue Soundkarte, ergo läuft auch der Output darüber. Du musst jetzt eigentlich einfach nur in deinen Windows Audioeinstellungen den Output bzw. die Wiedergabe wieder auf deine interne Soundkarte legen. Es kann durchaus sein, dass du das in Cubase noch einmal extra machen musst um auch Output von der Software zu kriegen.

rodrigogonzales
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2016
Gitarrist seit: Framus Diablo

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von rodrigogonzales » 17.02.2016, 19:22

Habs hinbekommen danke! ;)
Hab unten bei meinem Lautsprechersymbol lediglich das gemacht:
Rechtsklick --> Optionen für Lautstärkeregelung ---> Audigeräte ---> Lautsprecher wieder aktivert (Häckchen gesetzt)

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Interface vs Effektgerät

Erstellt: von ZeroOne » 17.02.2016, 19:38

Das war auch im Endefekt das, was ich recht umständlich erklärte ;)

30 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste