Zuhause üben

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Stevie
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 19.05.2011

Zuhause üben

Erstellt: von Stevie » 12.01.2016, 17:19

Hallo Kollegen,

ich habe ein Problem. habe neue Nachbarn bekommen, die sich an meinem Gitarrenspiel aufreiben. Das bedeutet, ich muss in Zukunft mit Kopfhörer üben.

Nun meine Frage:
Was brauch ich denn, um meine Übungsbeispiele vom Laptop und den Gitarrensound über meinem VOX 80+ Verstärker gemeinsam auf die Kopfhörer zu bekommen? Der Verstärker hat zwar eine Line in Buchse, über die ich die Musik hinzumischen könnte aber das Ergebnis ist mehr als schlecht.

Ich hoffe, das Thema geht in Richtung Homerecording? Falls nicht, bitte umhängen.

Bin (immer) noch blutiger Anfänger und daher für jede kostengünstige Hilfe dankbar.

Gruß Stevie

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Zuhause üben

Erstellt: von ZeroOne » 12.01.2016, 18:00

Ist leiser drehen keine Option? ;)

Ansonsten wäre es wohl am einfachsten den Weg über ein kostengünstiges Interface zu gehen.

Mein Vorschlag wäre hier dieses Interface: https://www.thomann.de/de/line6_pod_stud ... o_214445_1

Der Vorteil bei diesem Modell ist, dass es dir auch sämtliche Möglichkeiten bietet, wenn du "wirklich" ins Homerecording einsteigen willst. Ansonsten ist halt auch ne durchaus brauchbare Ampsimulation dabei, wodurch du deinen Vox auch einfach aus lassen könntest.

Ansonsten wäre der Signalweg wohl Gitarre->Amp-Input->Headphones Out->Line In im Interface.

Ich hoffe doch sehr, dass 90 Euro dein nicht-genanntes Budget nicht überschreiten.

Benutzeravatar
Argaroth
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 09.11.2009

Re: Zuhause üben

Erstellt: von Argaroth » 12.01.2016, 18:05

Du willst also quasi den Gitarren/Verstärkersound und gleichzeitig den Computersound hören? Dürfte nicht so schwer sein.
Du musst nur den Verstärkerausgang an den Computereingang anschließen. Dies geschieht per Kabel, gegebenenfalls ist ein Adapter notwendig.
Dann natürlich noch so einstellen, dass alles, was über den Eingang geht sofort vom Computer ausgegeben wird.
Dann kannst du ohne Probleme zu Songs/Metronom/Backingtracks oder was auch immer spielen.

PS: So ein Interface wie ZeroOne es vorgeschlagen hat, bietet natürlich eine weit bessere Qualität.
Ich habe es jetzt allerdings so verstanden, dass du so wenig Geld wie möglich ausgeben willst und einfach nur üben möchtest, Hauptsache, die Gitarre läuft über den Pc. Dafür reicht ein normales Klinkenkabel, vielleicht brauchst du noch einen Klinkenadapter. Beides zusammen kriegst du beim Real oder so für unter 10€, wenn du so ein Kabel nicht schon irgendwo rumfliegen hast...
Ein bisschen Musik von mir: https://www.youtube.com/user/MetalNils

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Zuhause üben

Erstellt: von ZeroOne » 12.01.2016, 22:05

Deine Lösung kann, muss aber nicht, zu massiven Latenzproblemen führen, somit ist "gleichzeitig" in dem Fall wieder essig ^^

Benutzeravatar
Argaroth
öfter hier
Beiträge: 75
Registriert: 09.11.2009

Re: Zuhause üben

Erstellt: von Argaroth » 12.01.2016, 23:02

Also bei mir klappte das schon mit mehreren Systemen problemlos :)
Latenzprobleme hatte ich bisher noch nie. Ich habe aber auch schon davon gehört, dass solche Probleme auftreten können.
Ein bisschen Musik von mir: https://www.youtube.com/user/MetalNils

Dietmar
born 2 post
Beiträge: 149
Registriert: 09.12.2014

Re: Zuhause üben

Erstellt: von Dietmar » 12.01.2016, 23:22

Mir ist noch nicht klar, ob du dein Gitarrenspiel aufnehmen möchtest (Recording) oder es nur darum geht, dass du Sound-Dateien abspielen und mit der Gitarre begleiten möchtest (z.B. Backing Tracks oder Begleit-CDs aus Gitarrenlehrbüchern). Letzteres sollte doch mit deinem Amp kein Problem sein. Was ist denn am Ergebnis so schlecht?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Zuhause üben

Erstellt: von ZeroOne » 13.01.2016, 17:45

Dietmar hat geschrieben:Was ist denn am Ergebnis so schlecht?


Ich entschuldige mich schonmal für meine Reaktion darauf:

Ich denke der Klang ;)

Dietmar
born 2 post
Beiträge: 149
Registriert: 09.12.2014

Re: Zuhause üben

Erstellt: von Dietmar » 14.01.2016, 10:52

Der VT80+ hat die übliche AUX IN-Buchse zum Anschluss eines CD/MP3-Players.
Das Signal vom CD/MP3-Player wird einfach zum Gitarrensound hinzugemischt.
Was sollte da klangtechnisch schief gehen können?

Das Gleiche habe ich früher mit meinem Mustang I V.2 gemacht und jetzt mit dem Boss ME-25.
Ich konvertiere die Stücke zunächst nach MP3 und spiele sie dann von meinem Nexus 7 Tablet ab.
Als Player benutze ich die App MusicTrans, mein Kopfhörer ist ein Audio Technica ATH-50 X.

Wie auch immer, mir scheint der Thread-Ersteller hat kein großes Interesse mehr.

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Zuhause üben

Erstellt: von headbanger » 05.02.2016, 08:45

So wie ich das verstanden habe, liegt bei dem Verstärker ein Line-In vor....aber kein Ausgang. Sprich der Verstärker ist nach "Außen" hin immer zu hören.
Das beste ist, Du guckst Dir die bekannten Amp-Simulationen an. Dazu noch ein USB-Interface, an das Du Deine Gitte anschließen kannst + Kopfhörer und los geht's ))-))
Mir persönlich gefällt so gut wie keine, aber das ist immer Geschmacksache.
Keep on rocking...

Khaaoos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 27
Registriert: 25.10.2013

Re: Zuhause üben

Erstellt: von Khaaoos » 05.02.2016, 09:18

wenn es nur um's gleichzeitige hören von Laptop und Amp geht, könnte man auch ein einfaches, kleines Mischpult besorgen..
oder es auch mit einer stecker/adapterlösung probieren. (y-kabel zwischen tonquellen und hörer)
kann man dann auch jeweils so gestalten, dass zb mp3 auf einem, der amp auf dem anderen ohr zu hören ist.

oder auch ganz einfach, indem man in-ear stöpsel unter dem großen Kopfhörer trägt.

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Zuhause üben

Erstellt: von Counterfeit » 05.02.2016, 13:53

also ich habe zu Hause lange Zeit über das ME25 gespielt und geübt. Guter Klang am Kopfhörer, viele gute Sounds. Funktioniert gleichzeitig als Audiointerface. D.h. du kannst es am Rechner anschließen, aufnehmen oder Backingtracks/Songs abspielen lassen und dazu spielen. Bevor du dir jetzt ein Audiointerace und ne Ampsimulation am Rechner suchst, würde ich nach einem kleinen Multieffektgerät, wie dem BOSS ME-25 gucken.

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast