Brauche Beratung für low-budget homerecording

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Dragonfyre
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 02.01.2012
Wohnort: Hildesheim

Brauche Beratung für low-budget homerecording

Erstellt: von Dragonfyre » 21.10.2015, 14:01

Hallo miteinander,

ich spiele mitlererweile seit 5 Jahren e-Gitarre und würde gerne das eine oder andere aufnehmen können. Ich bin dabei unter recht knappem Budget und würde nur ungern viel mehr als 100 € ausgeben. Vorweg: Ich bin komplett neu auf dem Gebiet Recording und würde mich freuen, wenn mir das meiste mit laienfreundlichen Begriffen erklärt werden könnte :).

Mein Equipment:
Ich spiele auf einer Ibanez S570DXQM. Als Amsp stehen mir zur Verfügung ein Peavey Vale King 112 (50W) mit einem Speaker-Anschluss (Klinke) sowie ein Peavey Vypyr 15 (15W) mit einem record-output (Miniklinke), aber ohne Speaker-Anschluss.

Über welchen der beiden Amps ich aufnehmen würde, ist mir eigentlich ziemlich gleich, wobei ich tendenziell den Vave King bevorzugen würde. Sollte die Methode um ihn aufzunehmen kompliziert/teuer sein, dann würde ich entsprechend dem Vypyr Vorrang geben.

Des weiteren würde ich nur ungern über ein Interface direkt das Gitarrensignal (also ohne Amp in der Kette) in meinen PC weiterleiten lassen um anschließend den eigentlichen Sound digital zu erzeugen. Die sounds die ich bisher aus meinen Amps bekomme, sind schon zu etwa 95 % das, was ich mir eigentlich wünsche. Sollte sich das aber nicht vermeiden lassen, dann sei es eben so. Mein PC sollte leistungstechnisch jedenfalls so ziemlich alles mitmachen.

Ich würde mich über alle Vorschläge freuen!

Dragonfyre

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Re: Brauche Beratung für low-budget homerecording

Erstellt: von ZeroOne » 25.10.2015, 08:44

Als allererstes brauchst du halt ein interface, da deine interne soundkarte nur sehr bedingt zum recorden geeignet sein wird. stichwortehier wären latenzen und störgeräusche etc.

100 euro sind natürlich sehr sehr knapp bemessen und für 200-300 euro bekommt man halt auch sachen, mit denen man langfristig spaß hat, aber sei es drum:

https://www.thomann.de/de/line6_pod_stud ... tock_3.htm hier hast du halt alle möglichkeiten offen, du könntest deine amps aufnehmen, oder auf die mitgelieferte (und tatsächlich nicht schlechte) software zurückgreifen. eine abgespeckte recordingsoftware ist auch dabei, wobei das im budget-bereich wohl einfach standard ist.

https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_solo.htm das wäre mein anderer vorschlag, noch etwas günstiger, dafür ohne verstärkersimulation, allerdings hab ich in der vergangenheit eigentlich ganz gute erfahrungen mit focusrite interfaces gemacht.

aufnehmen kannst du deinen valveking nicht über den boxenausgang, damit grillst du das interface. du brauchst entweder einen recording ausgang oder einen line-ausgang. wenn dein verstärker einen effektloop hat kannst auch das signal vom "send"-ausgang abgreifen, das funktioniert ähnlich wie ein line-ausgang. nichtsdestotrotz brauchst du dann softwareseitig noch eine boxensimulation. das thema würde aber den rahmen hier sprengen, deshalb dazu erst wenn es soweit ist ;)

mit dem vypyr dürfte das ganze unkomplizierter laufen, da brauchst du dann nur einen adapter von miniklinke auf klinke. allerdings ist das soundliche ergebnis schon etwas fraglich.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3484
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Re: Brauche Beratung für low-budget homerecording

Erstellt: von musicdevil » 29.10.2015, 10:05

Warum kam denn noch keine Rückmeldung von Dragonfyre?

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Brauche Beratung für low-budget homerecording

Erstellt: von startom » 29.10.2015, 12:55

Weil seine letzte Aktivität am 21.10.2015 um 14:16 war...knapp eine Stunde, nachdem er die Frage gestellt hat.
Tja, Freunde, that's the Höflichkeit of the Generation "gib-mir-alles-gratis-und-zwar-jetzt-sofort".
Tom

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1818
Registriert: 06.11.2010

Re: Brauche Beratung für low-budget homerecording

Erstellt: von Kevenborstel » 29.10.2015, 13:54

Na die vom gitarrenboard.de (da hat er nämlich die gleiche Anfrage gestartet ) waren halt schneller
;)
Warum dann hier noch mal reinschauen :_::_: nur um eine Rückmeldung zu geben - das ist doch echt zuviel verlangt..... oder -::-::-
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste