Röhren schnell kaputt

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
ddaavviidd
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 19.12.2009

Röhren schnell kaputt

Erstellt: von ddaavviidd » 23.03.2015, 13:05

Hallo,

nach langer Abstinenz melde ich mich in diesem Forum mal wieder zurück. Dieses mal habe ich ein Problem mit meinem Amp. Ich spiele einen Hughes&Kettner Statesman Dual 6l6. Seit ich den Amp habe, ist ein sehr hoher Röhrenverschleiß zu bemerken. Durchscnittlich muss ich im Jahr mindestens 2 mal meine Röhren austauschen. Das ist nicht nur ärgerlich sondern geht auch ins Geld.
Ich habe durch diverse Foren schon erfahren, dass man bei Vielgebrauch durchschnittlich einmal jedes halbe Jahr seine Endstufenröhren wechseln sollte. Ich spiele den Amp schätzungsweise 1x die Woche und auf diversen Konzerten, also nicht überdurchscnittlich oft.
Das letzte Röhrenpaar setzte ich vor etwa 4 monaten ein - bei der letzten Probe fiel mir auf, dass diese schon wieder scheppern und der Amp schwach klingt.
Was für Gründe kann es für einen so schnellen Verschleiß geben?
Mein Bandkollege (der ebenso oft wie ich seinen Amp spielt) hat seit 3 Jahren nicht ein einziges Mal seinen Röhren austauschen müssen.

Vielen Dank schonmal,
David

https://www.youtube.com/watch?v=ToHiEOSs5iY

Benutzeravatar
Phuehue
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 12.02.2013
Wohnort: Bern (Schweiz)

Erstellt: von Phuehue » 23.03.2015, 13:24

jedes Semester die Röhren wechseln? Du meine Güte... auf was für Foren liest du da mit? Klingt eher nach dem Tipp für Glühbirnen...

Die Röhren können bei Vielgebrauch JAHRE drinbleiben! Die haben keine Standardabnutzung wie Saiten! Ich habe meinen Amp vor drei Jahren mal nach einigen Jahren nichtgebrauch revidieren lassen, damals waren die Röhren schon etwa zwei Jahre alt. D.h. aktuell sind sie rund 5 Jahre drin und die Klingen nach wie vor fantastisch (4x Vorstufe, 4x Endstufe). Und ich benutze den Amp intensiv in Proben und live. Solange man drauf achtet, dass die Röhren vor dem Transport (Erschütterungen) ein wenig abkühlen können, halten die ewig.

Wenn dir die Röhren in dieser kurzen Zeit so oft kaputt gehen, bring den Amp unbedingt mal in einen Checkup. Gewisse Röhrenamps brauchen bei jedem Röhrenwechsel wieder eine BIAS-Einpassung. Ich habe selbst davon keine Ahnung und lass den Fachmann ran!

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2564
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 23.03.2015, 13:33

Ich würde auch darauf tippen, was der BIAS nicht korrekt eingestellt ist und die Röhren deswegen zu schnell verschleißen. Das sollte mal von einem Techniker gecheckt werden. Was natürlich auch sein kann, ist, daß du einfach minderwertige Röhren verwendest.

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2384
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 23.03.2015, 15:35

Der Amp gehört zur Durchsicht mal zu einem Amp Fachmann.So oft die Röhren zu wechseln ist Unfug und kostet nur unnötig Geld.Röhren haben je nach Modellreihe auch eine größere Preisspanne was aber nicht direkt Rückschluß auf die Qualität ziehen lässt.Die Röhren klingen einfach anders.Günstig muß nicht unbedingt schlechter klingen...erleubt ist was einem gefällt.Was wichtig wäre ist dass man selektierte/gematchede Paare oder Quartett nimmt denn die wurden anhand von ihren technischen Gegebenheiten sortiert und weisen (fast) identische Daten auf...was einer guten Haltbarkeit und sauberen Klang entgegenkommt.
Wenn der Amp einen erhöhten Röhrenverschleiß hat sollte unbedingt ein Fachmann reinschauen.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

blackjoeblue
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 31.10.2009

Re: Röhren schnell kaputt

Erstellt: von blackjoeblue » 22.08.2015, 13:17

Würd ich auch unterschreiben.
In meinem JTM30 wurden in fast 20 Jahren weder vor, noch Endstufenröhren gewechselt und die Kiste klingt geiler denn je
Korrekte Interpunktion rettet Menschenleben:
Komm wir essen, Opa!

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast