Unterschied Magix Music Maker 2015/Music Studio 2015

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Nigerider
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 124
Registriert: 09.03.2011

Unterschied Magix Music Maker 2015/Music Studio 2015

Erstellt: von Nigerider » 19.03.2015, 03:33

Hi Leute,

ich bin zur Zeit auf der Suche nach nem gescheiten Aufnahmeprogramm um hauptsächlich meine eigenen Ideen mal aufzunehmen.
Ich bin hierbei auf die zwei oben genannten Programme gestoßen.
kann mir einer vielleicht den groben Unterschied erklären? Habe leider kaum Ahnung in diesem Gebiet^^.

Falls die beide grober "Mist" sein sollten, habt ihr vielleicht andere Programme die besser sind?

wichtig ist mir hierbei, dass ich eine ordentliche Drum-Spur unter meine Riffs legen kann und evtl nen kleines Repertoire an virtuellen Instrumenten habe.
Preislich bin ich da irgendwo bis 150€ zu haben.

vielen Dank im Voraus!

LG

NR

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 19.03.2015, 12:07

Bei deinem Budget kommt zb. folgendes in Frage:

- Reaper (ca. 56 €, bzw. kostenlos unbegrenzt testen)
- dazu noch Toontrack EZ Drummer 2 (129 €)
http://www.reaper.fm
https://www.thomann.de/de/toontrack_ez_drummer_2.htm

oder:

- Cubase Elements 7 (ca. 99 €)
http://www.steinberg.net/de/products/cu ... nts_7.html

oder:

- Presonus Studio One V2 Producer (179 €)
https://www.thomann.de/de/presonus_studi ... oducer.htm

Wenn es Magix sein soll, dann nicht die genannten, sondern das
"MAGIX Samplitude Music Studio 2015" (ca. 100 €)
http://www.magix.com/de/samplitude-musi ... unktionen/

Ansonsten fallen mir da noch die beiden Free Drums ein:
DrumMic'a!
http://de-de.sennheiser.com/drummica
und das "MT-PowerDrumKit"
http://www.powerdrumkit.de/
Beide könntest du kostenlos in allen genannten Sequenzern nutzen.

Bei (ich glaub) allen Produkten gibt es Demo Versionen, die du vorher in Ruhe testen kannst.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 19.03.2015, 17:42

Ich schließe mich musicdevil absolut an. würde allerdings, bevor ich relativ viel geld in so etwas wie EZ drummer pumpe, erst einmal zum "MT-PowerDrumKit" greifen. hab grad mal reingehört und muss sagen, klingt für freeware gar nicht so übel.

erste gehversuche würde ich dann mit der testversion von reaper machen und somit ist man zusammen bei ganzen 0 euro. um zu gucken wie ergiebig das ganze ist fänd ich diese lösung ideal.

auf welchem weg kriegst du dein gitarrensignal auf den rechner?

Benutzeravatar
Nigerider
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 124
Registriert: 09.03.2011

Erstellt: von Nigerider » 19.03.2015, 23:36

Hi,

danke schon mal für eure Antworten und für die Mühe :)

also ich muss sagen von den unten genannten Programmen haben mich Cubase Elements 7 und Magix samplitude Music studio 2015 am meisten angesprochen.
Gibt es zwischen denen gravierende Unterschiede?

Ich werde auf jeden fall mal in beide Testversionen reinschauen.

Mein Signal bekomm ich über ein Ux2 rein
https://www.thomann.de/de/line6_pod_studio_ux2.htm

LG

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 20.03.2015, 01:16

Nigerider hat geschrieben:also ich muss sagen von den unten genannten Programmen haben mich Cubase Elements 7 und Magix samplitude Music studio 2015 am meisten angesprochen.
Gibt es zwischen denen gravierende Unterschiede?


Cubase Elements ist eine abgespeckte Version (Einsteiger) von dem professionellen Sequenzer Cubase Pro (und dazwischen liegt noch die "Artist" Version). Man kann bei Bedarf später updaten.

Samplitude Music Studio 2015 sehe ich eher nicht im professionellen Bereich, wobei damit auch ne Menge möglich ist.

Unterscheiden tun sich die beiden Programme in Bedienbarkeit, Funktionen, Ausstattung usw., wobei halt auch Beide die wichtigen Grundfunktionen bieten. Ist glaub ich insofern eher Geschmackssache.

In Foren wie diesem: http://recording.de/Community/Forum/index.html
siehst du, dass es bei Cubase 16124 Themen und 131746 Beiträge gibt,
aber bei dem Magix Zeuchs nur 1398 Themen und 10783 Beiträge.
Ich glaub man kann sagen, dass Cubase verhältnismäßig häufiger genutzt wird.

Ich persönlich nutze Presonus Studio One, ZeroOne schwört auf Reaper und so hat jeder seinen Favoriten ;)
Gitarrenmusik mit Drums, Bass, eventuell Keyboard usw., kannst du mit all den genannten machen, kann sich überall gleich gut anhören.
Teste daher wirklich alles selbst. Schau wie du mit den Programmen klar kommst, nimm Gitarre auf usw., probiere die integrierten Effekte und virtuellen Instrumente aus...

Mit nem Mac arbeitest du aber nicht? Sonst käme auch eventuell noch Logic Pro X für 199,99 € in Frage, oder anfangs auch Garageband.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3684
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 20.03.2015, 12:22

Hi
Grundsätzlich sage ich, wenn du gut zurecht kommst mit Denen die du eh schon hast, überleg dir, bei welchem du nicht das machen kannst, was du gerne möchtest.

Erst dann kann man geziehlter weiterhelfen.

Ich arbeite gerne mit Cubase (fullversion)
Drums gibt's auch diverse.
Ich bin von EZ-Drummer überzeugt. Andern lasse ich deren Überzeugung.

Vielleicht findest du da was.
Kannst auch einbinden in Elements.

http://www.musicradar.com/news/tech/the ... day-410653

http://www.powerdrumkit.de/

http://www.pluginboutique.com/categorie ... chine/free


fredy

Benutzeravatar
Tom MälZZer
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 725
Registriert: 27.02.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Tom MälZZer » 21.03.2015, 12:59

Also ganz ehrlich? Bei Adobe gibt's Audition 3.0 für lau. Google mal danach. Ünterstützt Asio-Treiber, VST, usw. Alles was man braucht für umsonst. Musst dich nur bei Adobe registrieren.
Gruß, Tom
So wie das ist, ist das Mist! :)

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste