Hilfe bei Aufstellung in unserem Proberaum erbeten

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Coxinator
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 13.08.2013
Wohnort: Euskirchen

Hilfe bei Aufstellung in unserem Proberaum erbeten

Erstellt: von Coxinator » 16.11.2014, 16:54

Hey Alle :)

also wir haben folgendes Probelem in unseren Proberaum:

ich würde sagen so ca.30 qm ² und natürlich total vollgestellt mit Equipment anderer Bands. Die hauptband sitzt zb direkt zur PA ausgerichtet, wir haben quasi die andere Ecke des Raumes, also recht wenig Platz zur Verfügung. Die PA kann auch nicht umgestellt werden... Positiver Nebeneffekt ist allerdings, das wir kaum mit Hall zu kämpfen haben.

Nun zum Problem: die PA läuft nahezu bei 100 % , da wir uns kaum gegenseitig hören. Ist wahrscheinlich ein reines Klang Problem.Ich bin auf dem Bild zb links die Gitarre 1 und höre eigentlich nur den Drummer, meinen Amp und schwach die Sängerin. Bass und Rhythmus Gitarre 2 höre ich kaum. Der Drummer hört links nur bass, die Sängerin kaum und den Rest matschig. der Bass hört sich selber kaum. Sängerin hört uns alle super, nur sich selbst kaum :(

wie können wir das ganze also verbessern? bisher dreht sich halt jeder immer lauter, damit er überhaupt was hört !!! der Drummer spielt ergo infernalisch laut, ich drehe die lead gitarre lauter, weil ich nur nach den Vocals spiele, da ich die anderen nicht höre etc.

Hier mal ein kleines pic, wie die Konstellation momentan aussieht.. evtl alles anders stellen?

Hoffe auf Hilfe, Gruß Cox

Bild
Zuletzt geändert von Coxinator am 16.11.2014, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
~ I `am hot...and when I ´am not, I ´am cold as ice ~

Benutzeravatar
Genamatur
Erklär-Bär
Beiträge: 356
Registriert: 22.09.2008
Wohnort: nrw

Erstellt: von Genamatur » 16.11.2014, 20:04

Allgemein würde ich erstmal sagen, dass die Gitarren den Bass-Regler nicht zu weit aufdrehen soll. Evtl auch etwas die Verzerrung rausnehmen.
Genauso wenig sollte der Bassist seine "Höhen" nicht zu weit aufdrehen.
Der Sinn dahinter ist es eigentlich nur, dass Bass und Gitarre frequenzmäßig etwas differenzierter sind (also der Bass spielt Bass und die Gitarre spielt Mitten/Höhen ganz plump gesagt). :lol:
Müsst da mal etwas mit rumspielen, das bringt schon einiges.

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2135
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 16.11.2014, 20:34

ich würd mal folgendes probieren:

Drummer spielt ganz normal laut.
Dann den Gesang passend zur Lautstärke der Drums einpegeln.
Dann Bass ebenfalls dazu geben.
Jetzt sollte alles ausgewogen eingepegelt sein, also alles sollten sich gut hören und den Rest der Band.
Jetzt die Gitarren dazu geben, und zwar so laut, dass das ausgewogene Klangbild nicht zerstört wird.
Leadgitarre nur in den entsprechenden Passagen anheben.

Die Krux ist, das die Gitarren sich meist immer am lautesten drehen, weil man sich nicht vernünftig hört, das kenn ich auch. Am besten den Amp nicht direkt hinter sich stellen, sondern 45-90° zum Amp stehen, das wird dann schon viel besser, und natürlich auf die Höhe achten, damit nicht nur die Beine beschallt werden.

Oder, man auch auch probieren sich nicht vor seinen Amp zu stellen, sondern gegenüber.

Oder, man lässt die Gitarren über die PA laufen und regelt die Amp runter und dreht die Boxen von der Band weg, so dass die Gitarrenlautstärke besser dem Gesang angeglichen werden kann.

Der Bass sollte eigentlich nicht das Problem sein, der sollte sich immer gut durchsetzen, jedenfalls wenn die Gitarren dem Bass frequenzmäßig nicht in die Quere kommen.

Gruß Snicki

Benutzeravatar
Coxinator
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 13.08.2013
Wohnort: Euskirchen

Erstellt: von Coxinator » 16.11.2014, 22:01

@genamatur

das mit den Frequnezn ist eigentlich soweit alles klar, die Gitarren amps sind auch aufeinander abgestimmt vom Sound und kein Bass Regler ist über 12 Uhr. Also der Basser sollte da schon genug Resourcen bekommen.

@snicki

werde das mal so mit deinen Tips ausprobieren. wobei die Amps auch nicht in die Kniekhelen straheln, sondern leicht angewinkelt zur Sängerin strahlen. Direkt vor seinem Amp steht eig niemand, dh. beide Gitarren stehen seitlich zur Sängerin und zu ihren Amps.
~ I `am hot...and when I ´am not, I ´am cold as ice ~

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 16.11.2014, 22:18

Hallo
Die Gitarrenamps stehen absolut suboptimal. Die müssen weg von den Drums. Stellt sie etwas mehr seitlich, so dass sie in grobe Richtung des anderen Amps zielen, aber sich nicht direkt anstrahlen...sonst gibts Phasenauslöschungen.

Bass bei den Drums ist ok, nur die Git-Amps müssen weg. Kein Wunder, habt ihr nur Trommeln in den Ohren.
Tom

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste