Powerchord greifen

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Cash-Fan
meint es ernst
Beiträge: 19
Registriert: 21.06.2012
Wohnort: Ruhrgebiet

Powerchord greifen

Erstellt: von Cash-Fan » 05.11.2014, 09:30

Ich habe mal eine Frage an die Fortgeschrittenen und Profis.

Ich bin mir z.Zt. etwas unschlüssig welche Art einen Powerchord zu greifen die "bessere" ist. Ich schwanke welche Art ich intensiv üben soll.

Mein Gitarrenlehrer riet mir dazu Powerchords etwa so zu greifen:

https://encrypted-tbn3.gstatic.com/imag ... 80KVNv-hFw

Also am Hals nicht die Handfläche auflegen, sondern mit dem Daumen Gegendruck erzeugen. Der Zeigefinger drückt nur die oberste Saite runter und dämpft die restlichen ab. Der Griff selbst ist kein Problem, was ich bei dieser Art zu greifen nicht so komfortabel finde sind die Griffwechsel. Die klappen bei mir besser wenn ich etwa so greife:

https://encrypted-tbn3.gstatic.com/imag ... SU5DMrxEXj

Also Handfläche hinten aufliegend, Daumen steht oben über und kann bei Bedarf die tiefe e-Saite abdämpfen. Auch scheint mir diese Art zu greifen bei längerem Spielen weniger anstrengend, also ökonomischer zu sein.

Mein Gitarrenlehrer sagt allerdings diese Art zu greifen sein unsauberer und die Gefahr, daß Saiten klingen, die eigentlich abgedämpft werden sollen, größer.

Merci im Voraus... ))-))

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2518
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 05.11.2014, 11:23

bei der ersten Variante bist du flexibler. Du kannst z.B. mit kleinen Finger besser noch die 9 dazu spielen. Schau dir z.B. mal das Riff von BAP - Verdamp lang her an. Das wirst du wahrscheinlich in der zweiten Variante schwer spielen können. Wenn es aber wirklich nur um Powerchords geht, dann mach es so wie es für dich angenehmer ist.

Benutzeravatar
Cash-Fan
meint es ernst
Beiträge: 19
Registriert: 21.06.2012
Wohnort: Ruhrgebiet

Erstellt: von Cash-Fan » 06.11.2014, 14:51

Danke für deine Antwort! Welche Variante bevorzugst du denn?

Ist es vielleicht sinnvoll beide Varianten ebenbürtig zu trainieren, um sie je nach Bedarf anzuwenden?

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8974
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 06.11.2014, 15:11

Powerchord-Griffvarianten:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_P ... _beim_Solo

Was den Daumenübergriff angeht: ich denke, der klappt nur bei den Powerchords gut, wo der Grundton auf der E-Saite liegt. z.B. G5 = 355xxx
Beim C5 im 3. Bund stelle ich es mir unbequem vor. C5 = x355xx

Wie dem auch sei, bei meiner Gitarre ist das Griffbrett so breit, dass es eh unbequem wäre. Ich dämpfe allerhöchstens mal die E-Saite, wenn die schnarrt. Aber das ist ein ganz leichtes Berühren, kein Greifen.

Mein Tipp: Versuche dir einen sauberen Fingersatz anzueignen, da du langfristig damit mehr anfangen kannst. Kein Problem, wenn man mal herrummatscht, weil einem die Finger weh tun. So zum Entspannen. Blöd nur, wenn man es nicht auch sauber kann, wenn es drauf ankommt.

Gruß Mjchael

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 06.11.2014, 20:15

ich mach's eher so wie auf dem ersten Bild zusehen. Finde das mit dem übergreifen des Daumens auch nicht so gut.

Benutzeravatar
Cash-Fan
meint es ernst
Beiträge: 19
Registriert: 21.06.2012
Wohnort: Ruhrgebiet

Erstellt: von Cash-Fan » 07.11.2014, 23:34

Ok, danke euch auch für die Tipps. Dann weiß ich worauf ich jetzt erstmal den Schwerpunkt beim Üben legen werde.

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast