Recording King Gitarren - Preis-Leistungs-Verhältnis

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Hajo
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2011

Recording King Gitarren - Preis-Leistungs-Verhältnis

Erstellt: von Hajo » 08.12.2011, 08:59

Moin,
beim Stöbern im Thoman- Webshop ist mir die Marke „Recording King“ und insbesondere das Modell RD-10 aufgefallen. Die verwendeten Materialien (massiver Mahagoni Korpus!), die sehr guten Bewertungen, die „Limited Lifetime Warrenty“ in Verbindung mit einem Preis von 222€ sprechen für sich. Auf Youtube wurden einige Gitarren mit ähnlichen Martin-Modellen verglichen, mit dem Ergebnis, dass man angeblich kaum einen Unterschied hört.

https://www.thomann.de/de/recording_king_rd_10.htm
http://recordingking.com/

Hier ein Auszug aus der Produktbeschreibung:

- Massive Sitka Fichte Decke
- X-Bracing
- Boden & Zargen massiv Mahagoni
- Mahagoni Hals
- Palisander Griffbrett
- Knochen Sattel
- Tortoise Shell Korpus Binding

Wie geht das zu diesem Preis? Wo ist der Haken?

LG
Hajo

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2659
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 08.12.2011, 09:05

Wie geht das zu diesem Preis? Wo ist der Haken?

Wie das geht, da kann man nur vermuten.
Vielleicht kaufen die Holz in großen Stückzahlen ein und bekommen ne Menge Rabatt. So wie Thomann ;) ISt sicherlich einer der Faktoren.

Recording King ist in Amerika besser bekannt als hier in Europa. Ist ja auch schon ein Traditionsunternehmen. Dazu kommt also auch noch Know-how, effektive Fertigung, und Erkennung der Marktlage für Nischen (vollmassive Gitarre in dem Preissegment ist schon sehr selten).

Obs einen Haken gibt? Wohl eher nicht. Ich denke mal das ist einfach eine aggressive Offensive des Herstellers um Marktanteile zu gewinnen. Für mich siehts auch erstmal nach einer "Verlustrechnung" aus bei dem Preis. Aber umso bekannter man wird, desto mehr kaufen, Umsatz steigt und die Verluste wandeln sich in Gewinne.....kennt man ja.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3485
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.12.2011, 09:44

Na da würde ich doch mal sofort zugreifen ;)

Benutzeravatar
Hajo
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2011

Erstellt: von Hajo » 08.12.2011, 12:30

Na dann mach mal, wenn Du sie für gut befindest, schlage ich auch zu :lol:

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2384
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 08.12.2011, 13:37

Als ich direkt bei Thoman war hatte ich einige Recording Kings angespielt...und eines hatten alle gemeinsam.Der Klang war einfach nicht ausgewogen,sehr dumpf irgendwie ohne Leben.
Aber das ist immer Geschmacksache...mich ahben sie nicht überzeugt.Auch die verarbeitung hat bei einigen Modellen zu wünschen übrig gelassen.Es wurde mitunder unsauber an Übergeängen gearbeitet, Bundierung hatte sogar bei einem Modell noch scharfe Kanten.
Vieleicht hast du ja Glück und erwischt eine Gitarre die passt.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2659
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 08.12.2011, 14:05

Ach ja stimmt ja, China-Produktion.... hatte ich doch glatt nicht mehr auf'm Bildschirm gehabt wo die gebaut werden :D

Benutzeravatar
JeSter
born 2 post
Beiträge: 195
Registriert: 13.09.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von JeSter » 20.12.2011, 09:12

Auf Fingerpicker.de im Forum gibt es unter :Acoustic Guitar Forum Foren-Übersicht -> Gitarren (Steelstring) einen recording King Thread über 4 Seiten.

Die Erfahrungen mit der marke rein qualitativ (die Chinadiskussion mal aussen vor gelassen) sind durchweg gut. Manch ein Gitarrenbauer hatte Sie in der Hand und in der Verarbeitung wirklich Top. Sowas gutes in so einer Preiskategorie wird man nirgendwo (ausser in China) finden.

Über den Klang lässt sich natürlich streiten, aber der Martin Sound gefällt ja auch nicht allen :)

Benutzeravatar
gandalf
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 17.01.2011

Erstellt: von gandalf » 24.02.2012, 09:47

Hallo,

und hat die jetzt wer von euch gekauft? Falls ja, wie ist diese Gitarre? Habt ihr mal ein paar Bilder zwecks Verarbeitung und sonst optischen Eindruck?

Danke und Gruß

Benutzeravatar
Hajo
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2011

Erstellt: von Hajo » 24.02.2012, 19:31

Hallo,

ich jedenfalls nicht. Wenn ich mal bei Thomann sein sollte, werde ich sie aber ausgiebig testen, vielleicht wird es ja noch was mit uns.

Hajo

Benutzeravatar
gandalf
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 17.01.2011

Erstellt: von gandalf » 25.03.2012, 09:12

Hallo,
hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht meinerseits zur RD10. Ich habe es tatsächlich gewagt und bei Thomann eine bestellt, und dann noch eine und noch eine :-) . Hab natürlich nicht alle behalten, denn leider habe ich festgestellt das die Verarbeitung doch eine starke Streuung hat. Ich wollte schon fast aufgeben. Da mir aber der Klang der Ersten schon gefallen hat, musste ich es versuchen.
Die beiden ersten hatten von Fehlern in der Lackierung und Asteinschüssen in der Decke, bis hin zu Macken im Binding so halt ihre optischen unfeinheiten. Aber was alle hatten, war für meine Ohren, ein toller Klang. Also hab ich eben auch ne dritte bestellt, obwohl bei Thomann schon gar keine mehr verfügbar wahren.

Überraschender weise hab ich aber dann doch noch eine bekommen. Natürlich war ich skeptisch und dachte, die geht bestimmt auch zurück, aber nach dem aus packen dachte ich echt wow, es gibt sie doch, die Rd10 die ich eben behalte, wenn der Klang stimmt und der ist, wie auch bei den anderen beiden, für mich sehr gut. Die RD hat ein schönes Hochglanz finish, das dunkle Binding ist sehr schön anzusehen, optisch kann ich fast nichts aussetzen. Fast, denn auch diese hat an zwei stellen am halsbinding ganz kleine unfeinheiten. Dennoch habe ich beschlossen diese zu behalten, den sie liegt super in der Hand lässt sich toll spielen, einzig die Saiten Lage ist etwas zu hoch, aber das war bis jetzt bei allen Gitarren welche ich zu hause hatte oder im preis Segment bis 500€ angespielt habe. Dies kann man aber beheben.

So das sollte es fürs erste gewesen sein, werde mal nach ein paar Wochen testen nochmal berichten und auch ein paar Bilder posten. Somit Fazit für mich, für den preis eine vollmassive Gitarre nach bestellt Odyssee :-) Top.
Gruß
Dateianhänge
RD10 Back.JPG
Rückansicht
RD10 Back.JPG (51.71 KiB) 1931 mal betrachtet
RD10 Front.JPG
Frontansicht
RD10 Front.JPG (49.96 KiB) 1931 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hajo
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 87
Registriert: 08.09.2011

Erstellt: von Hajo » 28.03.2012, 21:59

Hallo,

ich war auf der Musikmesse in Frankfurt und hatte dort eine getestet, Verarbeitung, Bespielbarkeit und Saitenlage waren klasse. Über den Sound kann ich nicht so viel sagen, war ja recht laut dort. Das was ich gehört habe war aber gut. Die RD-10 befindet sich aktuell nicht mehr im Sortiment von Thomann. Scheinbar hast Du, Gandalf, die Reklamationsstatistik so in die Höhe getrieben, dass die RD-10 das Sortiment verlassen musste ;)

Grüße
Hajo

Benutzeravatar
gandalf
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 17.01.2011

Erstellt: von gandalf » 29.03.2012, 06:27

Hallo Hajo,
musste erst mal laut lachen als ich deinen Kommentar las ("Scheinbar hast Du, Gandalf, die Reklamationsstatistik so in die Höhe getrieben, dass die RD-10 das Sortiment verlassen musste ")

Die RD 10 kommt ende Mai/ Anfang Juni wieder in den Bestand zu Thomann. Falls du also eine haben möchtest, Mail an Thomann zwecks Reservierung und dann bekommst sicher eine. SO habs ich das gemacht, denn Anfang des Jahres waren ja auch keine mehr da. Bei meiner ist die Saitenlage etwas zu hoch, wobei das aber auch von der Spieltechnik abhängt. Ein nur "strummer" wäre vermutlich damit zufrieden. Da ich aber auch etwas picking mache und auch ein wenig PM mit percussion effekt mache, ist er mir ein wenig zu hoch. Wird aber am WE korrigiert. Was den Sound angeht, so kann ich nur im direkten Vergleich zu meinen zwei Gitarren sprechen und da würde ich mal sagen stellt die RD10 meine ibanez v205sece-vs idn den Schatten. Zur Yamaha FG730 ist ein vergleich schwer, da der Sound generell etwas anders ist. Die Yamaha hat nicht den typischen dreadnought sound. Für mich jedenfalls hat die RD10 einen ausgewogenen Klang.

Gruß

netnut
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2011

Erstellt: von netnut » 30.03.2012, 19:54

Schön zu lesen dass die RD-10 wieder ins Sortiment kommt. Ich hatte mich schon geärgert zu lange gezögert zu haben... Allerdings haben sie mit der RD-310 jetzt auch noch eine auf den ersten Blick sehr interessante Alternative im Angebot, auch wenn sie mit 379 Euro etwas teurer ist. Andererseits weiss man ja auch nicht ob die nächste Lieferung 10er wieder für nur 222 Euro angeboten wird...

Benutzeravatar
gandalf
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 17.01.2011

Erstellt: von gandalf » 30.03.2012, 20:48

Die 310 sollte die bessere sein, aller Dings sind es auch 157€mehr. Optisch sollten sie sich nicht viel nehmen. Hätte ich die rd10 jetzt nicht, würde ich wohl die 310 nehmen. Aber nach meiner Umtausch Aktion bin ich erst mal bedient. Außerdem bin ich sicher das die rd10 wieder für 222€ angeboten wird.Wenn du auf Nummer sicher gehen willst und die rd10 willst, dann mach eine Vorbestellung bei thomann und wenn du das ganze auch noch mit Vorkasse machst, dann sind dir die 222€ sicher:-) . Ich bin erst mal zufrieden mit der rd10 und würde mal behaupten das die 310 nur deshalb mehr kostet, weil die massive Adirondack Fichtendecke anscheinend hocherwertiger sein soll. Aber das ist, wie so vieles eine Frage des Geschmacks. Für mich ist erstmal die 10 ausreichend und wenn diese irgendwann mir nicht mehr genügen sollte (steh ja erst am Anfang meines Gitarren Schaffens :-) ) dann kaufe ich eine Lakewood.

Gruß

Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1653
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Erstellt: von Hägar » 23.10.2014, 19:50

gandalf hat geschrieben:Hallo,
...
leider habe ich festgestellt das die Verarbeitung doch eine starke Streuung hat. Ich wollte schon fast aufgeben. Da mir aber der Klang der Ersten schon gefallen hat, musste ich es versuchen.
Die beiden ersten hatten von Fehlern in der Lackierung und Asteinschüssen in der Decke, bis hin zu Macken im Binding so halt ihre optischen unfeinheiten. Aber was alle hatten, war für meine Ohren, ein toller Klang. Also hab ich eben auch ne dritte bestellt, obwohl bei Thomann schon gar keine mehr verfügbar wahren. ...



Hallo Gandalf,

ich habe mir auch eine RD-10 bei Thomas gekauft, die ich heute erhielt. Im oberen Teil der Decke sind 3 sehr kleine Asteinschüsse(?), die jedoch so glatt in der Decke sind, dass sie sich mit der Lackierung absolut glatt anfühlen. Was ist eventuell zu befürchten? Die Gitarre ist ansonsten optisch und handwerklich völlig ohne Makel. Ein absolut feines Instrument, das ich nur ungern wieder weg gäbe.
Vielleicht kannst Du mir einen Rat geben?
Falls erforderlich würde ich auch entsprechende Fotos hochladen.

Für heute schöne Grüße von Hagen

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast