Im Internet kaufen, im heimischen Geschäft einstellen lassen

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Im Internet kaufen, im heimischen Geschäft einstellen lassen

Erstellt: von Hägar » 10.10.2014, 22:35

Hallo Forenfreunde,

ich habe hier eine grundsätzliche Frage:
ich würde mir gerne eine Recording King RD-10 zulegen, da deren Werte vom Papier her beeindruckend sind. Nun bestelle ich mir die Gitarre bei Thomann. Diese liefern mir das Instrument ohne eigene Überprüfung, so wie sie aus China kommt. Für diese Gitarre habe ich ein Rückgaberecht innerhalb von 30 Tagen. Unterstellt, dass das Instrument technisch in Ordnung ist, habe ich trotzdem folgendes Problem: ich möchte eine möglichst flache Saitenlage bei guter Bespielbarkeit. Dies ist sicher für Jeden individuell unterschiedlich und muss auch so eingestellt werden. Wenn ich die Gitarre im heimischen Geschäft gekauft hätte, könnte ich diese Arbeit dort erledigen lassen. Nun aber im Internet: wie mache ich dem Händler meine Vorstellungen klar? Die Nachfrage bei Thomann ergab, dass so etwas nicht vorgesehen ist. Ich könnte allenfalls vorher einen entsprechenden Auftrag geben, der dann gegen das entsprechende Entgelt erledigt würde. Mal abgesehen von den dabei auftretenden Kommunikationsproblemen ist dieser Vorgang doch auch sehr umständlich.
Wenn ich also mit meiner im Internet gekauften Gitarre in das heimische Ladengeschäft gehe, wird man nicht sehr erfreut sein, dass das eigentliche Geschäft im Internet statt gefunden hat. (Beispielsweise hatte ich den Fall, dass ich für das Einstellen einer flacheren Saitenlage 80,-€ bezahlte und meine Gitarre ca. 10 Tage im Geschäft lag. Das Ganze wurde zwar freundlich erledigt, machte mir jedoch den Eindruck einer kleinen Revanche an dem „Internetkunden“.)
Was ist Euer Rat für mich? Ich möchte gerne die RD-10 ausprobieren und natürlich auch behalten. Hier im Bereich Koblenz kann ich sie aber wohl nicht bekommen. So bleibt mir nur die Bestellung bei Thomann mit den oben angeführten Bedenken. Mein Lehrer sieht sich nicht in der Lage, die Gitarre einzustellen, für mich selber ist das trotz YouTube wohl auch kaum zu machen.

Über Eure Tipps würde ich mich sehr freuen.
Ein schönes Wochenende wünscht Euch Hagen )()(

zulu666
born 2 post
Beiträge: 220
Registriert: 10.11.2012

Erstellt: von zulu666 » 10.10.2014, 23:51

Ich hatte mir auch die RD-10 bestellt und fröhlicvh wieder zurück gesendet.
Für mich ist es eine der überbewertesteden Gitarren überhaubt oder ich habe nur zwei schlechte vom T bekommen.

Ich würde dir raten bestell Sie dir und wenn dir Sie zusagt behalte sie und bringe sie zum Gitarrentech. wenn nicht zurück zum T.

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 11.10.2014, 09:57

Du könntest auch einen Ausflug nach Köln zum Musicstore machen, sie dort testen und einstellen lassen.
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Erstellt: von Hägar » 11.10.2014, 11:17

zulu666 hat geschrieben: Ich würde dir raten bestell Sie dir und wenn dir Sie zusagt behalte sie und bringe sie zum Gitarrentech. wenn nicht zurück zum T.


Mir geht es primär um das eventuelle Einstellen (lassen). Wenn es die Gitarre hier bei uns gäbe, würde ich sie lieber hier im Geschäft kaufen. Aber eine woanders gekaufte hier ins Geschäft bringen ist nicht unbedingt gut.

@ Frank: Natürlich hast Du Recht und Dein Rat ist grundsätzlich der beste. Aber so gern ich den Musicstore einmal besuchen würde, Köln liegt bedingt durch meine private Situation für mich ziemlich außer Reichweite. Ich werde halt sehen, was Thomas liefert und dann entscheiden.

Danke für Eure Mühe und schöne Grüße von Hagen

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 11.10.2014, 11:52

Geht auch näher:
http://www.citymusicbonn.de
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Erstellt: von Hägar » 11.10.2014, 11:56

Bellwood hat geschrieben:Geht auch näher:
http://www.citymusicbonn.de


Vielen Dank, das ist sicher machbar und ich werde es versuchen :D .

Ein schönes Wochenende wünscht Dir Hagen

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Im Internet kaufen, im heimischen Geschäft einstellen la

Erstellt: von everyBlues » 12.10.2014, 00:09

Hägar hat geschrieben:,
(Beispielsweise hatte ich den Fall, dass ich für das Einstellen einer flacheren Saitenlage 80,-€ bezahlte und meine Gitarre ca. 10 Tage im Geschäft lag. ,


10 Tage und dann 80 Euro, ist viel finde ich. Fürs Einstellen sind mir Preise so um die 35-40 euro in Erinnerung. Für 60 Euro gibt es dann schon einen neuen Sattel.
Ich denke wenn Du bei Thoman anrufst, kannst Du das am telefon mit der Werkstatt besprechen und deine Wünsche äußern.

Ich habe mir vor kurzen eine im Internet gekauft, die leider mit einem erheblichen Transportschaden ankam. Habe das Ding natürlich zurück geschickt und auch eine neue bekommen. Die Neue ist nun leider etwas unsauber auf den leersaiten. Wie ich vermute ist der Sattel zu tief gekerbt. Habe auch diese wieder zurück geschickt, nach dem ich mit jemandem aus der Werkstatt gesprochen habe. Die Gitte wird nun gemacht und mir wieder zugeschickt. Siehst also, auch über internet kann ein Service satt finden. Und es war und ist ein super netter Kontakt.
War allerdings nicht Thomann, sondern MusicStore profesional in Köln. Und ich muss sagen das die Gitarren von denen gut eingestellt sind. Eine andere Gitte von denen, das J&D Brothers vintage Strat modell, hatte bereits bei Ankunft eine sehr gut, niedrige Saitenlage und konnte nach dem stimmen gleich gespielt werden. Und das ist eine billige Gitarre. (aber durchaus keine schlechte Gitarre)
Obwohl die Thomänner bestimmt auch nett sind und mit sich reden lassen. Versuch mal.

Edit.:
Für den Fall das jemand fragt. Nein, ich bekomme diese Gitarre nur dort. Und persönlich dort hinfahren würde sich nicht lohnen, dann kann ich auch hier eine teurere Gitte nehmen.
Also lohnt nur bestellen. Auto hab ich keines.

Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Vielen Dank

Erstellt: von Hägar » 12.10.2014, 08:43

@ everyBlues: vielen Dank für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort. Ich werde am Montag bei Thomas anrufen und nachfragen, ob sie die Gitarre vor dem Versand ansehen und nötigenfalls einstellen würden. Über das Ergebnis werde ich hier berichten.
Da ich erst vor gut einem halben Jahr anfing Gitarre zu spielen und nicht mehr ganz jung bin, war das alles hier Neuland für mich. Das Forum ist dabei sehr hilfreich, eigene Erfahrungen (auch negative) lassen sich trotzdem nicht vermeiden. Da mir aber leider der persönliche Kontakt und der Austausch zu Gitarristen fehlt, muss ich wohl den Weg über Versuch und Irrtum gehen.
VHS ist leider keine Option, dort wird meine Altersgruppe nicht "bedient".

Dir noch einmal vielen Dank für Deine Ausführungen und
schöne Grüße von Hagen

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1035
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Erstellt: von Frank-vt » 14.10.2014, 10:15

Den Händler kann man schon verstehen, hat sicher einen "Strafzuschlag" genommen :D
Habe beim Gitarrenbauer auch nur was über 30,- fürs Einstellen bezahlt. Wäre auch eine Alternative zu einem Laden.
Auch wenn die Werte vom Papier her gut sind, habe ich doch einige Zweifel und würde nicht zuviel erwarten. Die ist zwar vollmassiv, aber ich glaube nicht, daß man bei dem Preis hochwertigere Hölzer erwarten kann.
Hatte gestern zufällig eine Cort Parkwood PW-E in der Hand, auch vollmassiv, für ca. 400,- €. Die klang schon nicht schlecht, aber jetzt nicht soviel besser als z.Bsp. eine ähnlich teure Baton Rouge, die nur eine massive Decke hatte Da fehlt es halt doch ein bisschen was zu sonstigen,massiven und mind. doppelt so teuren Gitarren.
Das ist halt wie bei Autos. Theoretisch hat irgend so eine Koreakarre die selben Merkmale wie ein deutsches Qualitätsprodukt, aber beim Fahren/Nutzen merkt man dann die Unterschiede. Und beim Wiederverkauf... :D
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 14.10.2014, 10:45

Beim Wiederverkauf? naja, wenn die Gitte nicht so teuer war, ist auch der verlust nicht so hoch.
Klang ist immer Geschmackssache. Ich hatte zB. mal eine ephiphone für fast 500 euro, die hat mir von Klang her überhaupt nicht gefallen. Da gefällt mir eine wesendlich billigere ( und genauso verarbeitete) Paula kopie besser.
Der hohe Preis allein mach es nicht!

Und auch bei den ganz teuren, scheint nicht alles Gold zu sein was glänzt. Nur so kleine, und leicht zu behebene Fehler, wären für mich in einer Preisklasse bereits ab 500,- schon nicht mehr verzeihbar.

Ich gehe davon aus das die Gitarre, die er sich ausgesucht hat, technisch vollkommen in Ordnung ist. Wenn er sie gut bespielen kann und der Ton gefällt, dann ist es für Hagen eine gute Gitarre! Wie gesagt, vieles unterliegt den persönlichen Geschmack.

Hägar
Guitar Maniac
Beiträge: 1720
Registriert: 01.04.2014
Wohnort: Koblenz
Gitarrist seit: 2014

Erstellt: von Hägar » 14.10.2014, 11:23

@ Frank-vt und EveryBlues:

Danke für Eure Beiträge. Wie schon gesagt, bin ich etwas älter und trotzdem Beginner auf der Gitarre. Die Möglichkeit eines Ladenbesuchs ist stark eingeschränkt, so muss ich meine Informationen hier im Board sowie im Internet finden.
Wenn die Gitarre hier eintrifft und ich mir allmählich ein Bild davon machen kann, werde ich Euch berichten.

Bis dahin schöne Grüße von Hagen

DasHannes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2009

Erstellt: von DasHannes » 16.04.2015, 18:36

einstellung einer neuen halbakustik mit neuem sattel und neuem steg (optimierte saitenlage) waren bei meinem gitarrenbauer 25€ (Berlin), meine neuen saiten hat er mir ohne zusatzkosten mit aufgezogen.

Torfi
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 25.11.2012

Erstellt: von Torfi » 16.04.2015, 20:52

Die Preise fürs Einstellen kann man nicht einfach so vergleichen, sie variieren ja auch, je nachdem, was zu tun ist. Wenn die Gitarre soweit ok ist und nur etwas nachgefeilt werden muss, wird es wohl billiger als wenn z.B. ein neuer Sattel eingebaut wird.

Generell sehr empfehlenswert, habe meine immer vom Profi einstellen lassen, bei den teureren war es dann nicht mehr nötig aber ein Gitarrenbauer schaut jedesmal drüber.


Warum gehst du nicht in das heimische Ladengeschäft, sagst denen, was die Gitarre bei Thomann kostet und fragst nach, ob sie sie dir zu diesem Preis auch bestellen könnten weil du lieber bei ihnen im Laden kaufen magst.
Würd ich auf jeden Fall versuchen bevor ich online kaufe.

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1035
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Erstellt: von Frank-vt » 16.04.2015, 21:02

Hannes/Torfi - ihr habt aber schon gesehen, daß hier ein halbes Jahr nix passiert ist und das Thema vom Tisch ist? :D Der TE hat die Recording genommen und inzwischen um eine Larrivee erweitert ;) :D
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

DasHannes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2009

Erstellt: von DasHannes » 16.04.2015, 21:39

hab ich, aber erst nach dem posten ;) man weiß ja nie wer per google mal in dem thread landet, kann ja immer noch jemandem nützen.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 17.04.2015, 16:49

DasHannes hat geschrieben:einstellung einer neuen halbakustik mit neuem sattel und neuem steg (optimierte saitenlage) waren bei meinem gitarrenbauer 25€ (Berlin), meine neuen saiten hat er mir ohne zusatzkosten mit aufgezogen.


juup, der Preis hört sich erstmal gut an.
Interessant wäre, wo du das bekommen hast.

Was für ein Sattel und Steg war denn das, der da gewechselt wurde?

DasHannes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2009

Erstellt: von DasHannes » 21.04.2015, 15:47

everyBlues hat geschrieben:
DasHannes hat geschrieben:einstellung einer neuen halbakustik mit neuem sattel und neuem steg (optimierte saitenlage) waren bei meinem gitarrenbauer 25€ (Berlin), meine neuen saiten hat er mir ohne zusatzkosten mit aufgezogen.


juup, der Preis hört sich erstmal gut an.
Interessant wäre, wo du das bekommen hast.

Was für ein Sattel und Steg war denn das, der da gewechselt wurde?


Bei Wolf & Lehmann in der Prenzlauer Allee. Sehr kompetenter Kerl, der gern über die ganzen physikalischen Hintergründe erzählt.
Ich hab Bei meiner Nylon Halbakustik Sattel und Stegeinlage durch Knochen ersetzt und von ihm schleifen (einstellen) lassen für leichte Bespielbarkeit bei ausreichend hoher Saitenlage (Sattel niedriger, Steg höher). Ich bin glücklich mit dem Ergebnis.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 21.04.2015, 15:57

Danke dir,

habs mir mal notiert. Der preis ist gut, finde ich. Andere nehmen allein für den Sattel schon mehr.

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste