Kaufberatung Gitarrenverstärker

32 Beiträge   •   Seite 1 von 1
dirks
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2013
Wohnort: Deutschland

Kaufberatung Gitarrenverstärker

Erstellt: von dirks » 28.10.2013, 21:13

1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ):


2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[100-500] Euro


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x] blutiger Anfänger
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[x] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[ ] länger und zwar:


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[X] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[X] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ ] 1 [X ] 2 -> Pop
[ ] 1 [X ] 2 -> Baladen
[ ] 1 [X ] 2 -> Blues
[ ] 1 [X ] 2 -> Soul
[ ] 1 [X ] 2 -> Funk
[X ] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [X ] Grunge)
[ ] 1 [X ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [X ] 2 -> Folk
[ ] 1 [X ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [X ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [X ] 2 -> Jazz


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[X] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[5-50 ] Watt
[ ] keine Ahnung


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[X] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[ ] Clean-Sound
[ ] leicht angezerrter Crunch-Sound


10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[X] egal
[ ] keine Ahnung

Hi,
ich bin auf der Suche nach einem Gitarrenverstärker. Ich habe jetzt im hohen Alter von 39 Jahren mit dem spielen begonnen und habe absolut keine Ahnung :)
Seit 2 Wochen klimpere ich mich durch diverse Youtube Videos und meine Bücher. Bin also noch in der absoluten Anfangsphase. Habe jetzt die ganze Zeit über ein USB Interface gespielt, aber irgendwie nervt mich das. Irgendwie habe ich seltsame Störgeräuche die sich nicht richtig herausfiltern lassen und zum anderen ist es vorm PC doch irgendwie ungemütlich. Daher möchte ich jetzt gerne einen GV fürs Wohnzimmer kaufen.

Zusätzlich zum Formular noch einige Hinweise zu meiner Situation, die nicht unerheblich sind.

Ich werde zu 90% über Kopfhörer spielen, da ich nur dann üben kann, wenn der Nachwuchs im Bett liegt. Am Wochenende sicherlich auch mal ohne, aber idR doch eher mit Kopfhörer.

Der GV sollte die Effekte schon eingebaut haben. Da der Amp im Wohnzimmer steht, sollten er so kompakt wie möglich sein, ohne zusätzlichen Kabelwust (wife acceptance factor).

Zum Budget,
mir ist durchaus bewusst dass ein Röhrenverstärker schöner klingt als ein Transistorverstärker. Wenn es also ein Transistorgerät werden soll, dann wäre die Schmerzgrenze bei ca. 150 Euro. Ab 200 Euro befindet man sich ja schon wieder in der Reichweite kleiner Röhrenamps. Und wenn es wirklich sein muss kann ich zur Not auch 500 ausgeben.
Dass man früher oder später etwas besseres kaufen möchte ist mir durchaus bewusst, aber da ich erst angefangen habe, und nicht weiss ob ich ein Jahrhundert Antitalent bin, würde ich die Ausgaben momentan so klein wie möglich halten. Ggf. kann ein guter Wiederverkaufswert auch in die Entscheidung mit einfliessen.

Ansonsten wohne ich 15 Minuten von session.de weg und würde dann aufgrund eurer Empfehlungen vor Ort die Geräte durchprobieren und mich dann final entscheiden.

Danke schon mal im vorraus!
Dirk
Zuletzt geändert von dirks am 29.10.2013, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2638
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 28.10.2013, 21:37

Da könnte ich diesen empfehlen, reicht für zu Hause vollkommen aus:
https://www.thomann.de/de/fender_mustang_i_v2.htm
Ansonsten könnte der dir auch gefallen: https://www.thomann.de/de/vox_vt20.htm
Und dieser soll ganz gut sein: https://www.thomann.de/de/peavey_vypyr_vip_1.htm

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 28.10.2013, 22:40

Vielleicht solltest du statt einem Amp ein Multieffektgerät in Betracht ziehen. Da hast du jede Menge Sound zur Auswahl und kannst das Teil überall per Kopfhörer betreiben.

Wenn es mal laut sein darf, kannst du Aktivboxen oder einen PA-Monitor anschließen.

Ich nutze ein Zoom G5, das ich wirklich gut finde.

Alternativ solltest du dir die Pod HD-Serie von Line 6 ansehen.
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Exordium
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 15.02.2012

Erstellt: von Exordium » 28.10.2013, 23:21

Schaue Dir auch mal die aktuelle Roland Microcube (RX / GX) Reihe an. Schöne, kompakte Übungsamps mit Headphone/AUX out. Die wichtigsten Effekte und Ampemulationen (clean bis heavy) an Board. Dazu noch Tuner, Metronom / diverse Drum-Rhythms. Ich habe selbst einen RX und bin sehr zufrieden mit dem Teil.

RX Demo auf YT
Are you sure you want to continue?

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 29.10.2013, 00:21

Auch mal Anspielen könntest du den Line 6 Spider IV 15 ... netter Übeamp

Hier übrigens mal das Session.de Video dazu ;)
http://www.youtube.com/watch?v=yRuTVkHYGwI

Ansonsten sind Vox und Peavy eine gute Wahl.

Benutzeravatar
Georg
Erklär-Bär
Beiträge: 349
Registriert: 21.09.2012

Erstellt: von Georg » 29.10.2013, 01:29

Lies doch mal die drölf dutzend identischen Themen. Da findest du all die Antworten, die dir nun auch gegeben werden. Dann wirst du auch mehrfach lesen, dass es am besten ist, mit deiner Gitarre in den Gitarrenladen zu gehen und die Verstärker auszuprobieren.

Aber ich rate mal so vor mich hin: letztlich wird dir das alles möglicherweise sowieso egal sein, weil du dir dann doch irgendwas von enem Versender bestellst.

()((((

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 29.10.2013, 07:35

Georg hat geschrieben:Aber ich rate mal so vor mich hin: letztlich wird dir das alles möglicherweise sowieso egal sein, weil du dir dann doch irgendwas von enem Versender bestellst.
()((((


... was bei einem Übeamp, der mehrfach empfohlen wurde, auch kein Dramatisches Ding wäre ;)
Er schrieb er wohnt in der Nähe vom Session, da wird er denk ich mal auch einen holen ... die Dinger kann man ja schön Tragen bzw. Transportieren, sind ja keine 212er Combos ;)

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 29.10.2013, 08:20

Wenn Du in der Nähe vom Session wohnst, dann ist der beste Rat in den Session zu gehen und mal anzutesten. Am besten mit einer Liste der Amps, welche dir hier vorgeschlagen worden sind.

Dein Budget von 500 Euro ist schonmal gut, da findet sich was. Wenn Du über Kopfhörer spielen willst, oder musst, dann bist du in einer ähnlichen Lage wie ich. Nachwuchs, pennen usw.

Röhrenamps würde ich direkt vergessen, da gibt es kaum welche, die man über Kopfhörer betreiben kann, und wenn dann klingen sie grauslig! Beim Session würde ich dann die Amps auch mit Kopfhörer testen. Die wenigsten Verstärker klingen über Kopfhörer wirklich gut, rein subjektiv natürlich.

Ich habe lange über eine Line 6 POD HD 500 gespielt, klingt super über Kopfhörer, 1000 Möglichkeiten, von denen ich maximal 10 genutzt habe. Den POD HD habe ich verkauft und mir stattdessen einen Blackstar ID:30 geholt. In der Preisklasse für mich immernoch der Modellingamp, welcher am ehesten nach Röhre klingt und auch sich auch per Kopfhörer absolut gut macht!

Den würde ich an deiner Stelle auch noch testen!

http://www.session.de/BLACKSTAR-ID-30TV ... %20ID%3A30

Gibt es auch noch in einer 15 Watt Version mit gleichen Features! Sollte fürs Wohnzimmer reichen!
Zuletzt geändert von howdy71 am 29.10.2013, 08:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 29.10.2013, 08:21

Georg hat geschrieben:
Aber ich rate mal so vor mich hin: letztlich wird dir das alles möglicherweise sowieso egal sein, weil du dir dann doch irgendwas von enem Versender bestellst.

()((((


Er schreibt doch, das er zu Session gehen will um die Teile anzuspielen ?!?!?!?

dirks
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2013
Wohnort: Deutschland

Erstellt: von dirks » 29.10.2013, 08:34

Bellwood hat geschrieben:Vielleicht solltest du statt einem Amp ein Multieffektgerät in Betracht ziehen. Da hast du jede Menge Sound zur Auswahl und kannst das Teil überall per Kopfhörer betreiben.

Wenn es mal laut sein darf, kannst du Aktivboxen oder einen PA-Monitor anschließen.

Ich nutze ein Zoom G5, das ich wirklich gut finde.

Alternativ solltest du dir die Pod HD-Serie von Line 6 ansehen.


Das ist wirklich ein großartiger Hinweis! Auf die Idee wäre ich selbst nicht gekommen. Ich wusste gar nicht dass die Effektgeräte auch einen Kopfhöreranschluss haben. Das ist ja genau das was ich brauche. Und wenn ich doch mal das Bedürfnis bekomme über Lautsprecher zu spielen, dann kann ich mir ja in ein paar Monaten einen Röhrenverstärker kaufen.
Danke!

Georg hat geschrieben:Lies doch mal die drölf dutzend identischen Themen. Da findest du all die Antworten, die dir nun auch gegeben werden. Dann wirst du auch mehrfach lesen, dass es am besten ist, mit deiner Gitarre in den Gitarrenladen zu gehen und die Verstärker auszuprobieren.

Aber ich rate mal so vor mich hin: letztlich wird dir das alles möglicherweise sowieso egal sein, weil du dir dann doch irgendwas von enem Versender bestellst.

()((((


Es wird sich immer zu allen Themen irgendwas in der Suche wiederfinden. Wenn es nur danach ginge könnte man jedes Forum nach ein paar Jahren schliessen. Ausserdem habe ich 2 entscheidende Tipps bekommen, die mich auf jedenfall weiter gebracht haben.

howdy71 hat geschrieben:Wenn Du in der Nähe vom Session wohnst, dann ist der beste Rat in den Session zu gehen und mal anzutesten. Am besten mit einer Liste der Amps, welche dir hier vorgeschlagen worden sind.

Dein Budget von 500 Euro ist schonmal gut, da findet sich was. Wenn Du über Kopfhörer spielen willst, oder musst, dann bist du in einer ähnlichen Lage wie ich. Nachwuchs, pennen usw.

Röhrenamps würde ich direkt vergessen, da gibt es kaum welche, die man über Kopfhörer betreiben kann, und wenn dann klingen sie grauslig! Beim Session würde ich dann die Amps auch mit Kopfhörer testen. Die wenigsten Verstärker klingen über Kopfhörer wirklich gut, rein subjektiv natürlich.


Zu Session gehe ich so oder so, aber ich wollte vorab noch Infos und Ideen einholen.
Dass Röhren über Kopfhörer nicht klingen ist auch ein guter Tipp.
Ich denke es wird auf das Zoom G5 hinauslaufen.

Danke!

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 29.10.2013, 08:54

Es gibt auch kaum Röhrenamps, welche Du über Kopfhörer spielen kannst. Spontan würde mir da nur der Blackstar HT-5 einfallen. Oder der Engl Ironball, aber der ist doppelt so teuer wie dein Budget erlaubt!

Multieffekt ist eine gute Lösung für dich!

dirks
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2013
Wohnort: Deutschland

Erstellt: von dirks » 29.10.2013, 10:24

howdy71 hat geschrieben:Multieffekt ist eine gute Lösung für dich!


Ich denke auch. Auf die Idee wäre ich alleine nie gekommen.
Ich möchte jetzt einfach die nächsten Monate überbrücken, bis ich weiss ob ich dabei bleibe oder ob ich das Gitarre spielen wieder aufgebe.
Das gute am Effektgerät ist ja, dass ich es auch später noch gebrauchen kann. Den einfachen Transistoramp würde man vermutlich in einem Jahr oder so ersetzen wollen.
Und ich könnte noch einige Zeit sparen und mir dann einen schönen Marshall kaufen.

Benutzeravatar
Exordium
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 15.02.2012

Erstellt: von Exordium » 29.10.2013, 10:32

Das (kleinere?) Zoom G3 / G3X auch mal ansehen. Das bietet schon eine schiere Unmenge an Effekten und Ampemulationen. Am Ende bleibt es dann doch bei einer Handvoll Favoriten...
Are you sure you want to continue?

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 29.10.2013, 10:42

Guter Plan!

Beim späteren 50 Watt Marshall wäre ich für den Einsatz im Wohnzimmer allerdings vorsichtig! Könnte passieren, dass der Fernseher aus der Schrankwand kippt! :-)

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 29.10.2013, 11:24

... oder der "Woman acceptance factor" gegen null geht :shock: :D
greetz
Franky

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 29.10.2013, 17:26

Das Schöne am Effektgerät ist, dass du es auch am Amp betreiben kannst. Entweder hängst du es vor den clean einestellten Amp, (Das muss aber nicht zwingend gut klingen) oder du klemmst es in den Effektweg und nutzt nur die Effekte, die in den Effektweg gehören (Halleffekte z.B.)
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
bowmen
Erklär-Bär
Beiträge: 325
Registriert: 27.05.2010
Wohnort: Nördliche Bayerische Provinz

Erstellt: von bowmen » 01.11.2013, 01:46

Hi,

ich stand vor kurzem auch vor einen ähnlichen Problem.

Ich habe ein Marshall JVM Head das im Proberaum steht und für Zuhause mit seinen 50 Röhrenwatt einfach nur eingeschränkt zu gebrauchen ist.
Außerdem war/ist mir die Schlepperei zu viel.

So... wie übe ich jetzt daheim,
Eines war von vornherein klar ich will auf jedenfall einen Röhrenamp zuhause, den ich zum einen leise und zu anderen Nachts auch lautlos spielen kann.
Wie schon gesagt wurde, Röhrenamps mit Kopfhörerausgang gibt es kaum.

Außerdem war der Plan, noch ein kleines Topteil zuhaben, daß bei kleineren Gigs zum Einsatz kommen könnte... aber das nur nebenbei.

Ich selbst bin jetzt kein Freund von riesigen Effektboards oder gar Multiboards.
Ich mag die Dinger einfach nicht..... viel zu viel einzustellen :-)
Ich spiele auch auf der Bühne "nur" mit einem Delay, einem Tubescreamer und das wars.
Alles andere kommt vom Amp.
Aber auch das ist sicherlich eine Sache des persönlichen "Geschmacks".
Andere sehen das anders und das ist auch in Ordnung so.

Letztlich hab ich jetzt, die für mich beste Lösung gefunden, vielleicht auch eine Überlegung für Dich wert.

Seit ein paar Wochen habe ich einen Engl Gigmaster 15.
Der hier: http://www.youtube.com/watch?v=BA9n2so1-Wg

Passt auch gut, Du hast es ja nicht weit zu Session....

Der hat den Vorteil eines eingebauten Powersoaks, heißt Du kannst Ihn mit 15, 5 oder 1 Watt spielen, was zuhause schon ein großer Vorteil ist.
Weiterhin hat er einen Emulated Line-Out, der einfach eine Engl- Box simuliert.
Vielleicht nicht zu 100% Original aber zum üben reicht es.

Will ich in der Nacht lautlos spielen, gehe ich vom Line Out in einen Kleinstmixer.
Hab das so ein Teil von LD.
An dem Mixer stöpsel ich meinen Kopfhörer, außerdem kann noch mein iPad mit Backingtracks oder sonstiger Musik ran und schon kann es losgehen.
Das kleine Mischpult hat ein paar eingebaute Effekte z.B. Hall und Delay und schon hab ich alles was ich brauche.
Auf diese Art und Weise kann ich auch die Endstufe schön ausfahren ohne das die Familie oder die Nachbarn Alarm schlagen =(=))=

Tagsüber hab ich noch ne 2x12 Box hier stehen und kann es auch "laut" zur Sache gehen.
Falls man keine Box extra haben möchte, den Gigmaster gibt es auch als Combo.

Somit hab ich (für mich) mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Ich hab einen richtigen Röhrenamp, den ich laut und lautlos spielen kann und nicht ein Multiboard das mehr oder weniger gut oder schlecht simuliert.

Man kauft nicht heute ein Mulitboard und in ein paar Wochen oder Monaten noch einen Amp dazu und kann bis dahin "nur" über Kopfhörer spielen :(
Ein einigermaßen gutes Multiboard kostet auch 200 Euro aufwärts.

Wenn Du mit dem Multiboard laut spielen möchtes, brauchst Du auch noch eine vernünftige aktive Box oder doch noch einen Amp, also noch eine Ausgabe mehr.
Mit billigen Aktivboxen kannst Du den Sound auch in die Tonne treten.
Somit wieder 300-400 Euro mehr für eine ordentliche Mittelklassebox und immer noch kein "richtiger" Amp.
(an einer Stereoanlage klingt das ganze recht besch*****en)

Der Engl hat auch genug Gainreserven das von Rock über Hard Rock bis Metall schon einiges geht.

Soviel von mir.... viel Spaß bei der Suche weiterhin :)

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 01.11.2013, 10:17

Das wäre der Amp:

http://www.session.de/ENGL-E310-Gigmast ... 3godsEUAsw

Fehlt nur noch was, wo man den Kopfhörer anschließt. Mixer?
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
bowmen
Erklär-Bär
Beiträge: 325
Registriert: 27.05.2010
Wohnort: Nördliche Bayerische Provinz

Erstellt: von bowmen » 01.11.2013, 12:13

Ja, ist genau der.
ich hab den Gigmaster als Topteil.

Und den mit einen kleinen Mischpult verbunden, daran den Kopfhörer und evtl. einen MP3-Player und schon kann man lautlos üben, jamen, songs schreiben was auch immer :)

Ich hab ein kleines Mischpult von LD dazu, das ich mal für 30 Euro bei ebay ersteigert habe.
Nix besonderes aber taugt für den Zweck sehr gut.

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 01.11.2013, 12:32

ICH finde deinen Vorschlag nicht schlecht. Und ICH wäre auch Nerd genug, um mir sowas aufzubauen (wenn meine H&K-Transe mal krepiert).

Ob dem Threadsteller das ins Budget (und ins Wohnzimmer?) passt?
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
bowmen
Erklär-Bär
Beiträge: 325
Registriert: 27.05.2010
Wohnort: Nördliche Bayerische Provinz

Erstellt: von bowmen » 01.11.2013, 12:47

Naja, sein Budget müßte er etwas anpassen.
Nenen hunderter mehr als die geplanten max. 500 und alles ist gut :)
Manchmal gibt es bei den großen Versendern auch B-Stock Geräte, mein Gigmaster war so ein B-Stock (439 Euro) mit voller Garantie usw....

So ein kleines Mischpult ist ja nicht wirklich groß in den Ausmaßen und man kann es gut auf dem Amp abstellen.

Und so ein Amp im Wohnzimmer macht doch mehr her als ein Multiboard auf dem Fußboden vor dem Wohnzimmerschrank ))-))

Benutzeravatar
Exordium
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 15.02.2012

Erstellt: von Exordium » 01.11.2013, 14:43

Also, ich brauche im Wohnzimmer keinen Röhrenamp zum Üben. Auch nicht als Eyecatcher. Ob der Sound hier amtlich nach Röhre klingt oder aus einem Modeller zum 1/3 Preis kommt ist völlig unerheblich. (90% würden im Blindtest sowieso keinen Unterschied hören)

Auf der Bühne oder im Proberaum ist es natürlich etwas anderes. Aber wenn man eh nur die meiste Zeit mit Headphones, bzw. geringer Lautstärke üben/spielen kann, wäre ein 500+ € Amp Perlen vor die Säue...
Are you sure you want to continue?

Khaaoos
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 27
Registriert: 25.10.2013

Erstellt: von Khaaoos » 01.11.2013, 15:24

falls es interessiert: hab vorgestern bei session-music nen roland cube 80xl (aussteller für 299,-) eingesackt...
ganz schön laut :D und tolle funktionen... vllt lohnt sich da auch mal ein blick drauf.. bin zwar alles andere als ein 'pro'... aber der klingt imho schon ned so schlecht :)

Benutzeravatar
Exordium
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 15.02.2012

Erstellt: von Exordium » 01.11.2013, 16:57

Ja, allerdings ist der fürs Wohnzimmer auch schon ganz schön fett. Ich hab den 40XL und der ist schon fast zu viel. Der RX ist als reiner Übungsamp die bessere Alternative. Der 40iger darf mit ran, wenn ein Kumpel zu Besuch ist und wir zu zweit bisschen jammen.

Je nach Präferenzen, persönlichen Vorlieben und den allgemeinen Umständen ist mal die eine und mal die andere Lösung "richtiger". Ich hoffe der TE lässt uns noch wissen, für was er sich letztendlich entschieden hat. :-)
Are you sure you want to continue?

Benutzeravatar
Georg
Erklär-Bär
Beiträge: 349
Registriert: 21.09.2012

Erstellt: von Georg » 01.11.2013, 17:43

dirks hat geschrieben:...
Es wird sich immer zu allen Themen irgendwas in der Suche wiederfinden. Wenn es nur danach ginge könnte man jedes Forum nach ein paar Jahren schliessen.
...

Quatsch.
Gerade zu DEINER Frage ist es gar nicht nötig, die Forensuche zu bemühen. Einfach mal in die Kategorie schauen, schon auf den ersten drei Seiten finden sich etliche faktisch identische Anfragen. Hättest du die gelesen, hättest du deine Antwort binnen weniger Minuten gehabt, ohne dass du erst selbst hättest fragen müssen.

Aber an sich ist das wieder mal ein Hinweis darauf, dass in diesem Forum eventuell einige Standardfragen, die immer wieder gestellt werden, durch entsprechend ausformulierte Grundsatzantworten beantwortet und diese Antworten gepinnt werden. Hm, mal schauen, ob jemand sich mal hinsetzt und sich die Mühe macht, dazu passende Standardantworten zu schreiben (vorwurfsvoll an die eigene Nase pack).

;)

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 01.11.2013, 18:28

Aber genau das macht dieses gute Forum aus!
Immer wieder werden die gleichen Fragen individuell für den Einzelnen beantwortet.
Das ist gut so, denn so hat jeder Fragende das Gefühl, das ihm ganz persönlich von Gleichgesinnten und Profis geholfen wird.
Ist ja nun auch nicht so, das unser Forum täglich überflutet wird und man mit dem Lesen der Beiträge und Fragen nicht mehr mitkommt.
Also alles im grünen Bereich!

Wer die Forensuche, die wirklich sehr gut ist, alleine schon wegen der Googlemöglichkeit von Michael, benutzt, wird viele hilfreiche Themen finden.
Wer gerne selber fragen möchte, der soll das bitte weiterhin auch tun können, ohne gegängelt zu werden, ala...frage doch google oder nutz doch die Forensuche....
Das würde das Forum quallitativ sehr weit nach unten Stufen!

Meiner bescheidener Meinung nach.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 01.11.2013, 18:37

Roddy hat geschrieben:

Wer die Forensuche, die wirklich sehr gut ist, alleine schon wegen der Googlemöglichkeit von Michael, benutzt, wird viele hilfreiche Themen finden.
Wer gerne selber fragen möchte, der soll das bitte weiterhin auch tun können, ohne gegängelt zu werden, ala...frage doch google oder nutz doch die Forensuche....
Das würde das Forum quallitativ sehr weit nach unten Stufen!



Das ist auch meine Meinung, ob bescheiden oder nicht, egal!

Und wer die Fragen nach solchen Themen nicht lesen will, der soll es lassen! Ist einfach, oder?

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Erstellt: von Pedro E. » 01.11.2013, 22:47

Hmmm ... ich an der Stelle von Dirk würde auch mal über die Yamaha "THR"-Serie nachdenken.

dirks
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2013
Wohnort: Deutschland

Erstellt: von dirks » 14.11.2013, 18:36

Ich war jetzt 2 Wochen im Urlaub. Bin jetzt quasi direkt vom Flughafen zum Session gefahren und habe mir das Zoom G5 mitgenommen.
Hatte keine Gelegenheit mehr hier vorher zu lesen was noch empfohlen wurde, aber bisher erfüllt das Zoom genau meine Erwartungen!

Danke an alle!

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 14.11.2013, 19:45

Gute Entscheidung!

Wenn du Fragen dazu hast, melde dich ruhig. Habe das ja auch.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

dirks
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 28.10.2013
Wohnort: Deutschland

Erstellt: von dirks » 13.08.2014, 08:42

Also rückwirkend betrachtet war es wirklich die beste Entscheidung anstatt eines günstigen Einsteigerverstärkers das Zoom G5 zu kaufen.

Habe mir jetzt mittlerweile einen Marshall SL-5 Verstärker geholt und muss mir keine Gedanken machen wohin mit dem Einsteigerteil :)

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 13.08.2014, 20:43

So nutze ich meins auch. Habe es im Effektweg meines Blackstar HT-5.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

32 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste