Westerngitarre für 200€-300€

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Noobmaster
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 126
Registriert: 18.12.2013
Wohnort: Deutschland

Westerngitarre für 200€-300€

Erstellt: von Noobmaster » 13.08.2014, 01:01

(1) Welche Art von Gitarre (z.B. Westerngitarre) suchst du?


Bevorzugt Dreadnought.


(2) Welche Musikstilrichtung beabsichtigst du zu spielen?


Hauptsächlich Blues, aber auch andere Musikstile.


(3) Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?


200€-300€


(4) Wo setzt du die Gitarre primär ein (zu Hause, Bühne, Studio) und wie groß ist deine Erfahrung?


Also ich würde mich als fortgeschrittenen Anfänger bezeichnen. Spielen tue ich allerdings nur daheim.


(5) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf, Internet- oder Ladenkauf?


Ladenkauf. Ich werde wohl zum Musikstore in Köln fahren, zum antesten.


(6) Sonstige Hinweise (z.B.: Gitarrenform, Optik, Features, weiteres Zubehör, usw.)


Ich möchte keinen Tonabnehmer, der ist nutzlos, weil ich wie gesagt nur daheim spiele. Sonst ist mir eigentlich alles egal, auf den Sound kommt es an .

Ich hab bei Thomann schon mal etwas gestöbert, weil die die bessere Suchfunktion auf der Homepage haben. Ich habe da mein Budget eingegeben, kein Tonabnehmer und dann auch "Beste Bewertung". Da stachen die Yamaha FG 700MS, die Recording King RD-10 und die Fender CD280S heraus. Könnt ihr mir etwas zu diesen Gitarren sagen und noch andere zum anstesten empfehlen?

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 628
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Erstellt: von Hendock » 13.08.2014, 08:43

Ich habe die hier: Yamaha FG 720, allerdings in Sunburst, und bin sehr zufrieden damit. Ich sehe aber gerade, dass die wohl teurer geworden ist. Ich habe verg. Jahr im Laden noch 299,-€ bezahlt und das war auch der Internet-Preis.

Mein Tipp: Auf jeden Fall auch Yamaha anspielen. Die haben im allgemeinen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Benutzeravatar
Frank-vt
Powerposter
Beiträge: 1027
Registriert: 26.02.2010
Wohnort: 04155 Leipzig
Gitarrist seit: ca. 1974

Erstellt: von Frank-vt » 13.08.2014, 16:56

Es gibt ja schon unzählige Beiträge hier zu ähnlichen Gesuchen, die Sufu wäre sicher hilfreich :D
Grundsätzlich würde ich auf eine massive Decke achten, da die im Regelfall besser klingen.
Yamaha ist immer ein Anspiel wert, die Gitarren sind eher neutral und für viele Richtungen geeignet.
Recording King habe ich noch nicht angespielt, deswegen kann ich dazu nichts sagen.
Von Fender oder auch Ibanez würde ich generell die Finger lassen, die bauen m.M. nach im Akustikbereich nichts wirklich prickelndes. Beide sind - wie auch Takamine - unverstärkt klanglich eher grottig.
Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten Cort, Baton Rouge und Sigma.
Da bekommt man klanglich akzeptable Gitarren für erträgliches Geld.
Die Bewertungen bei Thomann vergiß lieber. ;)
Die von mir vorgebrachten Kritiken und Meinungen spiegeln ausschließlich meine eigenen, subjektiven Wahrnehmungen wieder. Wem diese nicht gefallen, darf sie gerne überlesen

zulu666
born 2 post
Beiträge: 220
Registriert: 10.11.2012

Erstellt: von zulu666 » 13.08.2014, 18:48

Ich habe auch den kauf gerade hinter mir...

Mir gefiel Sigma, Yamaha und Cort am besten, die Rekording Kind RD-10 lag mir z.B. garnicht.
Aber das heißt natürlich nicht das es auch bei dir so ist, mein Tipp anfassen und spielen. Ich merkte schnell was mir gar nicht gefiel.

VG
zulu

Noobmaster
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 126
Registriert: 18.12.2013
Wohnort: Deutschland

Erstellt: von Noobmaster » 23.08.2014, 01:18

Danke für die Antworten und Sorry, dass ich nicht sofort antworten konnte. Ich habe gerade ein wenig Stress.

Also ich hab da schon eine nette Auswahl zum Anspielen. Das wird das erste Mal sein, dass ich vor fremden Menschen etwas Spiele, bin schon nervös :-D.

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste