D´Addario EJ26 vs Martin M175

2 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
ukeman1
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 26.12.2013
Wohnort: Roth

D´Addario EJ26 vs Martin M175

Erstellt: von ukeman1 » 29.05.2014, 08:08

Hallo Guitarheros!

Ich bin ein schlechter Hobbygitarrist und achte auch auf mein Geld. So verwendete ich bis her immer Martin M175 Saiten weil sie günstig sind. Nun habe ich mir nach mehreren begeisterten Erfahrungsberichten anderer Gitarristen zum wechseln D´Addario EJ26 gekauft. Beides sind 11er Sätze und beides sind 80/20 Bronze. Mit kommt es aber vor als wenn die D´Addarios viel höhenlastiger klingen (ich würde fast schon schrill behaupten), selbst nach drei Tagen intensiven spielen ist das so. Ich habe das "Problem" bei meinen drei Akustikgitarren (Fender CP 100 Parlor, Harley Benton HBX5 und einer TS Western) und bin mir nicht klar ob ich in meiner Einschätzung falsch liege, vielleicht habe ich mich an den Klang der Martinsaiten zu sehr gewöhnt?

Bilde ich mir das nur ein oder habt Ihr die selbe Erfahrung gemacht?

Gruss Sascha )()(
Musik muss nicht perfekt aber echt sein.....

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.05.2014, 10:35

Ich kaufe die "Daddario EJ26-3D" (Phosphor Bronze) also den Dreierpack und bin völlig zufrieden.
https://www.thomann.de/de/daddario_ej263d.htm

Kann es sein, dass du deine mit den EJ13 verwechselt hast (80/20 Bronze)?

Und wie siehts aus, wie oft wechselst du die Saiten? Nicht das du dich nur an nen dumpfen, brillianz-armen Klang gewöhnt hast.
Aber klar, kommt auch auf die Gitarre an, klingen nicht alle Saiten überall gleich gut.

2 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste