Metallplektren

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Würdest du das ausprobieren?

Ja
6
46%
Nein
7
54%
 
Abstimmungen insgesamt: 13
Benutzeravatar
LandscapeDriver
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 15.12.2013
Wohnort: Heilbronn

Metallplektren

Erstellt: von LandscapeDriver » 20.12.2013, 15:27

Hallo allerseits :)

Dieser Thread stellt keine Frage, sondern ist ein kleines Review zu Metallplektren :) Soll Euch als Anregung dienen, das mal auszuprobieren :D Fragen erwünscht :)

Für alle etwas fortgeschrittenen Gitarreros die Experimentierfreude mitbringen kann ich Metallplektren empfehlen.

Klingt verrückt, ich weiß aber sie klingen toll :D Hab heute beim Wichteln eins gekriegt und gleich ausgiebig getestet. (Es gibt auch hier eine breite Vielfalt, verschiedene Metalle, verschiedene Hersteller, verschiedene Formen... Also einfach mal ausprobieren was euch davon am besten gefällt :) )

Ich habe diese hier: Dunlop Teckpick Messing (es geht dabei nur um die Farbe, es ist eigentlich nämlich eloxiertes Aluminium, wahrscheinlich Messing-Eloxat)

http://www.jimdunlop.com/product/TECKPICK%C2%AE

Man kann, vor allem auf der Westerngitarre, gut Obertöne rauskitzeln, an denen es oftmals mangelt. Das Spielgefühl ist toll, sie sind nicht zu schwer um das Spiel zu verlangsamen, aber schwer genug um maximale Kontrolle über die Anschlagshand zu haben.

Sie sind extrem rutschfest und bieten auch optimale Eigenschaften für schnelle Wechselschläge auf einer Saite (z.B. Van Halen), da sie wesentlich härter als die Saiten sind und somit extrem unnachgiebig.

Das ermöglicht extrem druckvollen Sound, wenn man das will, der dennoch brilliant und glanzvoll klingt (da viele Obertöne).

Man kann jedoch auch ganz zartes Picking und Strumming machen, es klingt dann etwas metallisch, was ich aber sogar positiv wahrnehme. Vom zarten “Schrubben” bis zu hartem Geschrammel und harten Metalriffs ist jede Dynamik möglich.

Diese Vielfalt ermöglivht auch gezielte Akzentuierung einzelner Noten, bzw. Akkordschläge noch besser als ich das von anderen Picks kenne…

Freunde des Edgestrokes oder wie man das doch gleich nennt, also dem
Anschlag mit der Kante des Pleks, oder dem Kratzen über die umwickelten Saiten kommen voll auf ihre Kosten: Da kratzt Metall auf Metall und so klingts auch :D Der Effekt ist toll und macht noch mehr Spaß als sonst :D Außerdem nutzt das Plek dabei weniger ab, als bei Kunststoffplektren.

Zur Langlebigkeit kann ich noch nichts sagen :D Ich denke allerdings, dass sie höher sein müsste als bei Nylonplektren.

Zusammengefasst:

Pro:

+ guter Grip
+ angenehmer, höhenreicher Klang
+ großer Dynamikumfang
+ einfache Akzentuierung
+ unbiegsam, scheitert somit nicht an den hohen Saiten
+ gute Kontrolle


Contra:

- Preis
- Gewicht

Vielleicht mache ich demnächst noch ein Reviewvideo auf YouTube, da könnt ihr den Effekt dann auch hören…

Mir bleibt nur zu sagen: Give it a try! :)

Lg, Maxim
Dateianhänge
TECKPICKAnodizedAluminumPlectra-11.png
Das offizielle Produktfoto von Dunlop - Ich habe das messingfarbene :)
TECKPICKAnodizedAluminumPlectra-11.png (281.31 KiB) 742 mal betrachtet
Gitarrensound: 90% Gitarre, Saiten, Finger.
Der Rest: Ausreden warum es nicht gut klingt :P

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 20.12.2013, 15:47

Interessanter Beitrag, danke .

Aber ich denke die Dinger kommen mir nicht an die Saiten. Zu Metallisch , zu höhenreich,.... u.s.w und ob das den Saiten so gut tut , ich weiß ja nicht .....Kunststoff , Holz, Knochen,Horn okay. Metall , nein ;)

Benutzeravatar
LandscapeDriver
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 15.12.2013
Wohnort: Heilbronn

Erstellt: von LandscapeDriver » 20.12.2013, 16:30

Vielen Dank :) Jap, ist nicht jedermanns Geschmack :D ich denke, ich werde nochm was zur Auswirkung auf die Saiten schreiben, wenn die Folgen erkennbar sind :D
Gitarrensound: 90% Gitarre, Saiten, Finger.

Der Rest: Ausreden warum es nicht gut klingt :P

Benutzeravatar
Rocks4Life
born 2 post
Beiträge: 182
Registriert: 18.09.2013
Wohnort: Bonn, NRW
Gitarrist seit: 2012

Erstellt: von Rocks4Life » 27.05.2014, 13:04

hallöle,

also ich nutze auch ab und zu ganz dünne Stahlpleks, und zwar von Firestone.
Sind 0,46 mm dick und haben das Firestone Logo aufgedruckt, was aber schnell abgenutzt ist.
Diese Picks sind zwar etwas schwieriger in der Hand zu behalten, und im Vergleich zu den kompakten, dicken 2 mm Plastikteilen von Dunlop auch recht groß, ABER:
Sie klingen absolut warm, lebendig, prägnant (kein dumpfer Anschlag, sondern sehr deutlich und kräftig) und haben wunderschöne Obertöne drin...
Man kann damit auch endlich mal deutlich laut und leise spielen.
Das einzige Problem für mich ist das schabende Anschlaggeräusch bei den ummantelten Saiten...
Das stört etwas. Aber mit genug Power im Anschlag geht auch das.
Und bei Elixir Saiten geht die Schicht recht schnell futsch, da wo man anschlägt.

lg ====))
"it´s better to burn out than to fade away."

Kurt Cobain (R.I.P)

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast