BPM eines Stückes ermitteln

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Stinger
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 471
Registriert: 11.08.2012
Wohnort: Zülpich

BPM eines Stückes ermitteln

Erstellt: von Stinger » 29.04.2014, 11:53

Hallo,

ich spiele gerade "Empty Rooms" von Gary Moore. Leider ist im Notenheft die Geschwindigkeit nicht angegeben. Da hier Noten / Pausen ziemlich lang gehalten werden komme ich mit dem Zählen nicht so ganz hin.

Ich würde gerne einige Passagen mit Metronom üben.

Gibt es dafür eine einfach Technik, außer Stoppuhr und Trail & Error?

PS: Das gilt nicht nur für dieses Stück. Habe einige Noten, die ohne Zeitangabe sind.
Mostly Harmless

Benutzeravatar
Phuehue
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 12.02.2013
Wohnort: Bern (Schweiz)

Erstellt: von Phuehue » 29.04.2014, 13:36

Hm... also mit einem Metronom und der jeweiligen Aufnahme ist das doch eigentlich per trial & error recht schnell und einfach festzustellen?

Ich lass jeweils den Song laufen, tappse mit den Füssen mit und beginne mal bei irgendeinem bpm-Wert. Und dann näherst dich an. Ich behaupte mal, mehr als vier, fünf Versuche pro Song brauche ich nicht mit diesem Weg?
insbesondere mit einem ganz normalen Handy-App-Metronom, wo du per Fingerdruck jeweils auf den Schlag starten kannst, ist das doch recht einfach zu machen.

Wo hast du denn konkret die Probleme?

Benutzeravatar
Stinger
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 471
Registriert: 11.08.2012
Wohnort: Zülpich

Erstellt: von Stinger » 29.04.2014, 14:05

Nicht direkt ein Problem, aber ich habe nur ein klassisches Metronom (mag diese Piepsdinger nicht). Da ist das "auf Schlag starten" nicht so einfach.

Dachte es gäb vielleicht Tools aus dem Studio- / Produktionsbereich.

Ich versuch es mal mit der Stoppuhr und leichtem Algebra.

Man könnte natürlich auch die Takte zählen und dann die Laufzeit des Parts ... unter Berücksichtigung von Lichtgeschwindigkeit und Gravitation ...

Das sollte auch mit meinem Aldi-Abitur zu machen sein, falls nicht noch irgendwo ein Wurmloch auftaucht.

Ich probier es mal. :lol:
Mostly Harmless

Benutzeravatar
Phuehue
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 12.02.2013
Wohnort: Bern (Schweiz)

Erstellt: von Phuehue » 29.04.2014, 14:57

auch wenn du das Piepsgedings nicht magst: Zur Ermittlung perfekt. Einige davon haben sogar eine bpm-Erkennung, da du das Tempo eintappen kannst (ich zB habe das App "Guitar-Toolkit" auf dem iPhone => jedoch kostenpflichtig), das funktioniert problemlos.

Gibt sicher auch Gratis-Apps für das. Sicherlich weniger aufwändig, als lustige Funktionen und Graphen aufzuzeichnen :D

Benutzeravatar
Stinger
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 471
Registriert: 11.08.2012
Wohnort: Zülpich

Erstellt: von Stinger » 29.04.2014, 16:10

Na gut, überzeugt. Ich muss ja nicht gegen das Teil spielen.

Lade ich mir mal das Kit runter.

Kann mein guter alter Rechenschieber auch weiter in seiner Meditation verharren und sich der Suche nach der Frage zur ultimativen Antwort "42" widmen.

Er wird dir auf ewig dankbar sein - wie meine bescheiden Wenigkeit - und natürlich Herr Moore (Gott hab ihn selig), der dann in Zukunft seine Umdrehungen etwas reduzieren kann, wenn ich denn endlich mal den richtigen Einsatz finde.

1000 Dank und uf Wiederluege
Mostly Harmless

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 30.04.2014, 07:50

es gibt ein kostenloses App für's iPhone, dass eine BPM Erkennung hat ;)
greetz
Franky

Benutzeravatar
Stinger
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 471
Registriert: 11.08.2012
Wohnort: Zülpich

Erstellt: von Stinger » 30.04.2014, 11:10

Samhain hat geschrieben:es gibt ein kostenloses App für's iPhone, dass eine BPM Erkennung hat ;)


Danke für den Hinweis.

Welche meinst du denn?


edit: Hab Steinway genommen. Jetzt wird alles gut.

Nochmals danke zusammen.
Mostly Harmless

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag