Entspannung während dem Spiel

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Tiberius
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 27
Registriert: 24.12.2013

Entspannung während dem Spiel

Erstellt: von Tiberius » 24.02.2014, 16:31

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

gibt es irgendwelche Methoden oder eine Strategie, die ihr anwendet um möglichst relaxt und entspannt zu spielen oder anders gesagt: Was tut ihr wenn ihr merkt, dass ihr beim Spielen verkrampft.

Bei mir passiert das vor allem beim Improvisieren, wenn ich Dinge spielen möchte die ich technisch und bezüglich des Tempos noch nicht beherrsche.

uc_uc
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 12.01.2012
Wohnort: Riedstadt

Erstellt: von uc_uc » 24.02.2014, 16:53

Wenn ich allein übe/spiele dann mache ich eine Pause bzw. spiele etwas anderes was ich behersche und was mir Spaß macht. Im Extremfall schiebe ich den Song dann auch mal auf den nächsten Tag und beginne dann entspannt von neuem. Meist klappt es dann auch viel besser.

Bei der Bandprobe kam es bei mir bisher noch nicht vor, meist haben wir dann gemeinsam den Ehrgeiz voran zu kommen und sind angespornt und verkrampfen nicht. Wenn das mal passieren würde würde ich aber auch vorschlagen erstmal ein anderes Stück einzuschieben.

Benutzeravatar
Ratatosk
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 453
Registriert: 30.08.2010
Wohnort: Köln

Erstellt: von Ratatosk » 24.02.2014, 17:36

Geht mir auch so. Wenn ich merke ich spiele verkrampft höre ich entweder auf oder spiele etwas was ich gut kann. Ich merke das besonders wenn ich neue Sachen übe. Und da weiß ich dann, dass es erst mal reicht. Morgen ist auch noch ein Tag. Verkrampftes Spiel ist kontraproduktiv. Auch immer mal wieder zwischendrin kleine Pausen machen. Die Hände ausschütteln und sich locker machen. Ich merke das oft im Bereich des Nackens, da ich gerne bei einer längeren Sitzung in eine schluderliche Haltung falle.

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 178
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

Erstellt: von varesotto » 24.02.2014, 19:13

Klar, geht mir auch so. Gerade bei Stücken, die besonders genau gespielt werden müssen, verkrampfe ich auch gerne nach ner gewissen Zeit :?

Ich mache es ähnlich, wie die anderen. Ich nehme dann die Strat, Zerre auf 180 und ab geht die Luzy. Da fällt es nicht so auf, wenn man mal schepp greift :P
...und nach 10 min. ist der Kopp und die Muskeln wieder locker :cool:
bluesige Grüße

Benutzeravatar
gibmirson
Erklär-Bär
Beiträge: 387
Registriert: 17.02.2013
Wohnort: Sendenhorst

Erstellt: von gibmirson » 24.02.2014, 22:48

Ich fange grundsätzlich mit Lockerungsübungen an, um warm zu werden (Spinne, Pentatoniken, Tonleitern usw.)

Wenn dann nach längerem Spiel vor allem Daumen und Zeigefinger der linken Hand schmerzen oder Schulter/Nacken verspannt, versuch ich Lockerungen durch Dehnübungen. Notfalls hör ich auf, wenn's zu viel wird.

Gruß
Gib
Lerne früh, dann hast Du länger was davon!

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Re: Entspannung während dem Spiel

Erstellt: von startom » 25.02.2014, 08:21

Tiberius hat geschrieben:Bei mir passiert das vor allem beim Improvisieren, wenn ich Dinge spielen möchte die ich technisch und bezüglich des Tempos noch nicht beherrsche.


Ja, dann ist es glasklar, das du dich verkrampfst. Vor allem in Bezug auf das Tempo. Einer der häufigsten "Fehler", die ich beobachte, ist das viel zu schnelle Spielen beim Gitarre üben.

Wenn du selber bemerkst, dass Stücke spielen willst, die dein aktuelles technisches Vermögen übersteigen, dann drossle das Tempo DRASTISCH. So, dass du fast schon lächerlich langsam spielst. Wichtig ist einfach, dass du jederzeit im Takt bist und den Rhythmus problemlos halten kannst.

Dann erledigt sich das Thema 'verkrampft spielen' von alleine.
Tom

Tiberius
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 27
Registriert: 24.12.2013

Erstellt: von Tiberius » 25.02.2014, 16:23

Okay danke, das klingt bei den meisten nach der Switch-Methode, also das man zwischendurch was spielt, was einem leicht fällt. Habe ich auch schon ausprobiert, übe auch sehr langsam, das Problem ist nur, dass ich immer sehr angespannt geübt habe und ich jetzt immer so spiele weil ich das früher so gelernt habe. Kann also nicht switchen zu etwas, was ich locker spielen kann. Auch beim langsam spielen bin ich verkrampft.

Guitarthunder
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 26.12.2010
Wohnort: Viernheim

Erstellt: von Guitarthunder » 27.02.2014, 12:22

Hi

Wenn du verkrampfst beim üben musst du das Tempo so lange runternehmen bis du es locker spielen kannst. Wenn es dich von der Technik und dem Tempo stark fordert hast du anders keine Chance. Ich übe auch ganz gerne vorm Fernseher. Bei Championsleague-Spielen zieh ich mich zurück in mein Gemach und dudel vor mich her. Ganz ohne Verstärker,nur das die Finger in Bewegung sind. Dabei guck ich noch fern,so das das Üben nebenher läuft.

Gruß Michael ))-)) ))-))

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 27.02.2014, 13:44

Bin genau deiner Meinung Guitarthunder... ;)


Schnell wird man durch sehr langsames und oft wiederholtes Training und ein solches kann man sich gern versüssen indem man es neben dem Fernseher oder anderem nebenher macht.

Verkrampfen tust du weil du etwas zu schnell willst, was deine Finger nicht kennen bzw können.

LG
Beastmaster

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Entspannung während dem Spiel

Erstellt: von Harry83 » 27.02.2014, 14:53

Tiberius hat geschrieben: Was tut ihr wenn ihr merkt, dass ihr beim Spielen verkrampft.


Erstmal mit dem, was man kann, warm machen. Dann Schritt für Schritt üben. Jeden Part sooft, bis er sitzt. Dabei nur nicht unter Druck stehen, und konzentriert üben.

Neulich habe ich, seit längerer Zeit, mal wieder "Broken" von Seether gespielt. Schnell merkte ich, dass es nicht mehr so funktionierte, wie ich wollte, bzw. mal konnte. Also nahm ich mir die Tabs vor, und fing ganz von vorne an, langsam zu üben. Jetzt sitzt es wieder.

Immer mit der Ruhe. Ruhig mal eine Pause einlegen, und das bisher gelernte, sacken lassen.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

10 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste