Beschichtete Gitarrensaiten

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
ukeman1
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 26.12.2013
Wohnort: Roth

Beschichtete Gitarrensaiten

Erstellt: von ukeman1 » 15.02.2014, 09:25

Hallo Leute!

Ich spiele nun seit Jahren Stahlsaiteninstrumente (damals Steelstringbaritonukulelen und seit einem halben Jahr Westerngitarren) und seither immer unbeschichtete Saiten, von D´Addario die EJ 26 und als Notfallsaiten Martin M175 (also alles 11er Saiten)

Ich habe mir vor kurzem aber mal eine Satz D´Addario EXP beschichtete 11er Saiten aufgezogen weil ich die testen wollte und habe der Westerngitarre 4 Woche Zeit gegeben um sich mit mir und den neuen Saiten anzufreunden. Aber keine Chance ich komme mit den Saiten einfach nicht klar. Das greifen der Saiten ist ganz anders und ich habe sogar Probleme Akkorde sauber zu greifen. Also wieder die unbeschichteten Martins drauf und es war direkt wieder meine geliebte vertraute Gitarre.

kennt Ihr sowas, habt ihr auch solche oder ähnliche Erfahrungen gesammelt?? Danke für Euer Feedback!! )()(

Gruss Sascha
Musik muss nicht perfekt aber echt sein.....

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 15.02.2014, 10:01

Ich habe mit D'Addario auch keine guten Ergahrungen gemacht.

Auf meiner Hagstrom fand ich sie recht gut und habe dann die Paula damit ausgestattet. Der gesamte Klang gefällt mir nicht. Aber die G-Saite ist der Hammer. Die klingt als hätte ich versehentlich einen Blumendraht aufgezogen, stumpf, farblos und leicht scheppernd.

Als nächstes kommen wieder Ernie Balls drauf!
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Henk
Erklär-Bär
Beiträge: 350
Registriert: 05.07.2012
Wohnort: Lingen
Gitarrist seit: Februar 2013

Erstellt: von Henk » 15.02.2014, 12:15

Beschichtete Elixir-Saiten hatte ich mal drauf (10-46).

Erster Eindruck: ungewohnt (was an sich ja nicht zwangsläufig schlecht ist) aber ziemlich rutschig. Da sind die Saiten störend oft einfach unter den Fingern durchgeflutscht. Haben allerdings eine lange Haltbarkeit, was den Preis wieder wettmacht. Probleme mit sich aufdröselnder Beschichtung oder derartigen Qualitätseinbußen hatte ich nicht.
Klanglich in Ordnung. Das Spielgefühl war bei mir aber eher zu "plastikmäßig" und wenn man nicht wirklich sauber gegriffen hat, hat's die Saite einfach am Finger "vorbeigeflutscht". Als Änfänger nich so optimal ;)

Passabel fand ich sie erst nach rund zwei Monaten, als sie etwas abgegrabbelt waren. Insgesamt aber mir persönlich immer noch zu rutschig und glatt. Einen Monat später kamen wieder die alten drauf.
Sollte man aber ruhig mal testen. Ausprobieren kostet nicht die Welt und ändern kann man's immer noch.
Zuletzt geändert von Henk am 15.02.2014, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ukeman1
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 26.12.2013
Wohnort: Roth

Erstellt: von ukeman1 » 15.02.2014, 12:20

Danke Henk und Bellwood!

Das deckt sich mit den Erfahrungen die ich gemacht habe. Ich fand sie auch rutschig und schwieriger zu spielen. Ich habe auch wieder die unbeschichteten aufgezogen. Ich wechsel lieber ein mal mehr und habe das "griffige" Gefühl wieder zurück!

Gruss Sascha
Musik muss nicht perfekt aber echt sein.....

Benutzeravatar
Hendock
Schreibmaschine
Beiträge: 627
Registriert: 23.04.2013
Wohnort: Münsterland

Erstellt: von Hendock » 15.02.2014, 13:50

Hallo Sascha!

Kommst du aus dem fränkischen Roth? Das kenne ich. Ich bin einer der Verrrückten, die einmal im Jahr im Juli über euer schönes Städtchen und die Umgebung herfallen, um sich selbst damit zu quälen, 226 km am Stück nur mit Muskelkraft zu überwinden. ;)

Zum Thema: Bei mir ist es genau umgekehrt. Als ich meine Yamaha-Westerngitarre kaufte, waren wohl beschichtete Saiten drauf und ich war sowohl mit der Bespielbarkeit (ok, als Anfänger hatte ich nich nicht wirklich einen Vergleich) und dem Klang zufrieden. Dann wechselte ich zum ersten Mal die Saiten (12er D'Addario Bronze) und war mit dem Klang total unglücklich. Auch die Bespielbarkeit schien mir nicht mehr so gut zu sein. Ein Versuch mit Phosphor Bronze-Saiten vom selben Hersteller brachte es nicht wirklich. Dann wurden mir beschichtete Elixir Nanoweb (11-52) empfohlen und mit denen bin ich jetzt sehr zufrieden, sowohl vom Klang auls auch vom Spielgefühl.

Letztendlich muss jeder seine Saiten finden, da ist jeder Jeck anders.

Grüße
Heinz

Benutzeravatar
ukeman1
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 26.12.2013
Wohnort: Roth

Erstellt: von ukeman1 » 15.02.2014, 14:00

Hallo Heinz!

Ja, ich bin in aus diesem Roth und nur 150 m Vom Ziel entfernt..... aber gebürtiger Kölner (6 Jahre Soldat/Helimechaniker in Roth und da meine Frau kennengelernt)

Ich habe tatsächlich mehr Erfolg mit unbeschichteten Saiten nehme was das Greifen anbelangt. Ich glaube ich werde bei den Martin M175 oder D´Addario EJ26 bleiben....

Gruss Sascha
Musik muss nicht perfekt aber echt sein.....

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste