von DUR in MOLL

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Musiker YTJ
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2013

von DUR in MOLL

Erstellt: von Musiker YTJ » 22.08.2013, 17:37

Wie kann ich ein in Dur geschriebenes Musikstück in Moll umschreiben.?
Nach möglichkeit eine simple Erklärung wäre TOP!

Dankeschön

David ))-))

agguitar
Pro
Beiträge: 2503
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 22.08.2013, 17:49

Vielleicht nützt dir schon die Paralleltonart was, ich weiß ja nicht, wozu du es umschreiben willst ;)

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2089
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 22.08.2013, 18:24

...das einfachste wäre wirklich die parallele Molltonart zu verwenden, also ein Stück, das in C Dur steht in Am zu arrangieren. Vielleicht passt das schon, wenn du einfach den C Dur Akkord gegen A Moll tauscht. Bei den anderen Akkorden muss man mal gucken, wie es klingt. Ggf. auch das F Dur in Dm und G Dur in Em tauschen. Kann man so schlecht sagen, da wir das Stück nicht kennen. Vielleicht reicht auch der Tausch C Dur -> Am schon. Kann natürlich sein, dass noch die Gesangsmelodie geändert werden muss, damit es sich molliger anhört.

Gruß Snicki

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 22.08.2013, 20:39

Darf ich fragen warum Du das machen willst? :shock:
greetz
Franky

Benutzeravatar
karioll
kennt den Admin
Beiträge: 819
Registriert: 20.03.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von karioll » 23.08.2013, 01:45

Das Stück wird den Charakter wechseln. Warum willst das?
Durch Übung kannst Du der Natur ein Schnippchen schlagen (Mahatma Ghandi)

Musiker YTJ
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2013

Erstellt: von Musiker YTJ » 23.08.2013, 18:03

Samhain ...
Ich kann dir das selbstverständlich sagen ... Es geht explizit um "Ist das alles" der DIE ÄRZTE und dieser Song wurde von ROD für die ROCK'N ROLL REALSCHULE neu arrangiert und das eben in Moll


Hier ein Link zum Video für euch

Original: http://www.youtube.com/watch?v=fmmoeCbOzdQ
Neu arrangiert: http://www.youtube.com/watch?v=UF-EIGZ1 ... 511A3B536A

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2089
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 23.08.2013, 18:55

...kann ich mir hier nicht angucken.

Aber, es gibt grundsätzlich 2 Möglichkeiten, die erste wie oben beschrieben. Die Töne bleiben gleich, da es die parallele Tonart ist.

Oder 2., wenn du vom gleichen Ton startest, es aber statt Du ein Mollcharakter haben soll, dann muss wirklich das ganze Stück inklusive Akkorde auf das Moll abgestimmt werden.
Bsp. ein Stück steht in C Dur und beginnt mit den Tönen C D E D, dann wäre es in Moll C D Eb D.

Hör dir mal den Anfang von den Cranberries "Empty" an, da wechselt die Harmonie von Dur auf Moll.

Das ist aber alles erstmal theoretisch, weil man oft auch innerhalb einer Tonart gerne mal Moll und Dur vermischt (Die Ärzte Komm zurück, der letzte Akkord wird erst in Dur, dann in Moll gespielt)

Gruß Snicki

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 09.09.2013, 10:12

Hallo,

Snicki gibt dir hier absolut den richtigen Hinweis.

1. Die Melodie sollte notiert werden.
2. wandele Dur-Intervalle in Mollintervalle

Achte beim wandeln der Intervall darauf, dass du die 3 sicher in die kleine Terz verwandeln musst und die anderen Intervalle wie Sexte und Septe eher nach Geschmack.

Probiere auch die Intervalle Sekunden nach kleine Sekunde und Quarte nach verm. Quarte.


Bis die Melodie den gewünschten Charakter hat.

LG
Beastmaster

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9044
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 10.09.2013, 16:42

Kommt ein wenig auf die Anzahl der Akkorde an.

Wenn du nur 3 Akkorde hast, dann könnte es recht einfach klappen, wenn du aus
A D E7 (mit dem Tonmaterial der A-Dur-Tonleiter)
Am Em E7 (mit dem Tonmaterial der C-Dur bzw. Am-Tonleiter) machst.

Wenn es klappt prima. Manchmal muss man den Verlauf der Melodie leicht verändern, damit es passt.
Manchmal muss man auch einzelne Akkorde, wo die Melodie nicht mehr so ganz richtig passt, durch andere ähnlich klingende zu ersetzen. Das geht oft recht einfach, vor allem, wenn die Melodie einfach ist, und die Akkordfolge nicht zu anspruchsvoll ist, manchmal ist es aber auch schon etwas komplizierter. Manchmal ist der Melodieverlauf so, dass sich die Melodie in Moll irgendwie schräg anhört. Dann muss man da ein wenig herumbasteln, bis es sich passabel anhört.

Die Akkorde sucht man sich dann bei der neuen Melodie in Moll genau so raus, wie man es auch bei sonstigen Liedern macht, von denen man nicht die Akkorde heraussucht.

Workshop dazu findest du unter Startseite » Workshops und Tutorials » [Workshop] Akkorde heraushören

Da findest du auch heraus, welche Akkorde man üblicherweise bei einer Tonart erwartet.

Beispiel:
Du hast die Akkorde der A-Dur-Tonleiter.
D A E(7) ( = übliche Dur-Akkorde der A-Dur-Tonleiter)
Hm F#m C#m (C#7) (übliche Moll-Akkorde der A-Dur-Tonleiter)
(ja auch der C#7 gehört hier mit zu den Moll-Akkorden)
und ganz selten mal kommt noch der G#m7b5 dazu.

Alles Wissen aus dem Quintenzirkel (ist oben im Workshop mit verlinkt)

Das sollen jetzt die Akkorde der A-Moll-Tonleiter werden.
D A E7 nach Dm Am E7 umzuwandeln ist ja noch einfach.
Aber die übrigen Akkorde müssen hinterher zur Am-Tonleiter passen.

Also
F C G7
Dm Am E7
Hm7b5

Aus einer Verbindung typischen Akkordfolge in Dur (16-25er in Dur)
A F#m Hm E7 | (A)
wird dann
Am F Hm7b5 E7 | (Am)
Und wenn das nicht passt muss man mit den Akkorden experimentieren.
Am Dm Hm7b5 E7
oder
Am F Dm E7
oder sogar einfacher
Am Am Dm E7
Aber wie schon gesagt, man hört sich die Akkorde wie bei einem Lied raus, wo man die Akkorde nicht kennt.

Im einzelnen ist alles nicht so dramatisch schwer, aber wenn das Stück nicht ganz so leicht ist, und man sich nicht so gut (oder gar nicht) in der Musiklehre (Harmonielehre) auskennt, kann es einem doch wie Bömische Dörfer vorkommen.

Da hilft nur: weiter hier im Forum unsere Workshops durcharbeiten.
Da werden Sie geholfen. :D

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Arne
öfter hier
Beiträge: 61
Registriert: 19.03.2010

Erstellt: von Arne » 28.01.2014, 00:19

Musiker YTJ hat geschrieben:Es geht explizit um "Ist das alles" der DIE ÄRZTE und dieser Song wurde von ROD für die ROCK'N ROLL REALSCHULE neu arrangiert und das eben in Moll

Ich würd das als eigenen - neuen Song sehen, der ausser dem Text nicht viel mit dem Original zu tun hat.
Willst du den Song spielen oder willst du einen eigenen Song "traurig" machen?

Gruß

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 28.01.2014, 07:55

Hi Arne,

Ich würd das als eigenen - neuen Song sehen, der ausser dem Text nicht viel mit dem Original zu tun hat.


kommt darauf an...

Der Wiedererkennungswert einer Melodie liegt eher in ihrer Rhythmik.

Bsp: "Alle meine Entchen" (weils jeder kennt)

Im Original haben wir das Tonmaterial der C-Dur-Tonleiter
C D E F G A B C

Die Melodie:
C D E F G G A A A A G A A A A G F F F F E E G G G G C

Natürlich Moll?
C D Eb F G Ab B C

Spiel die Melodie mal damit un du wirst sehen damit es immer noch nach alle meine Entchen klingt, auch wenns eher so scheint als haben sie jetzt das Köpfchen unter Wasser und die Füsschen in die höh... :twisted: (tot)

Dorisch Moll?
C D Eb F G A B C

Probiers... Ist nur Farblich anders. Das Lied erkennt jeder sofort

Phrygisch Moll?

Das gleiche gilt auch hier...


Kein neuer Song also, wenn man das Material von Dur nach Moll verändert.
Auch kein neuer Song wenn man den Style ändert mit dem man es spielt, da die Rhythmik der Melodie bleibt: Ob Country, Rock'n Roll oder Punk "alle meine Entchen bleibt alle meine Entchen"

Was im Kleinen bewiesen gilt auch im Großen.

LG
Beastmaster

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 28.01.2014, 08:02

Wobei zuerst von Snicki, dann nochmal von mir, auch die Methodik beschrieben wurde wie man einen Song von Dur nach Moll verwandelt und umgekehrt.

Das allein über probiererei mit Akkorden zu versuchen, zeugte eher von Unwissenheit
(entschuldige die Ehrlichkeit Micha, aber wir sind eben nicht mehr im Kindergarten)


Welchen Weg wolltest du jetzt gehen Arne?



LG
Beastmaster

Benutzeravatar
Arne
öfter hier
Beiträge: 61
Registriert: 19.03.2010

Erstellt: von Arne » 28.01.2014, 09:14

Ich wollte erstmal den genauen Hintergrund der Frage wissen, damit dann ein Weg gezeigt werden kann :)

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 28.01.2014, 13:39

Hallo Arne,

ahh verstehe ein Faktensammler ;)

Stimmt schon, sonst Tippt man sich die Finger wund und letztendes isses für die Katze, weil der jenige etwas anderes wollte.

Habe gerade gesehen, dass du ja schon ziemlich lange hier herumschwirrst. Die Anzahl deiner Beiträge hatte mich vorher irre geleitet, dass du neu bist... :lol:

Muss dir wohl vorgekommen sein, als will ich dir die Welt nochmal erklären. ;-)


LG
Beastmaster

Benutzeravatar
Arne
öfter hier
Beiträge: 61
Registriert: 19.03.2010

Erstellt: von Arne » 28.01.2014, 14:08

Kein Problem :)
Aber jetzt sollte erstmal der Threadersteller konkret werden :lol:
Gruß

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste