music2me
music2me

rhythmus problem

31 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

rhythmus problem

Erstellt: von Andreas Fischer » 23.10.2013, 02:33

Heute, upps is ja schon morgen ... egal

also heute war eigentlich ein toller tag, ich habe sehr viel gitarre gespielt und mich mit einem song beschäftigt

3 little birds (reggea)
ich habe ihn ganz einfach nur mit 4 abschlägen pro takt gespielt, dann die abschläge offbeat, dann diverse andere anschlagmuster versucht
mir viele versionen des stücks angehört (sogar ne youtube playlist erstellt um den song wirklich in den kopf zu bekommen, mich von alternativen inspirieren zu lassen zu hören was für unterschiedliche interpretertionen möglich sind
recht schnell fand gestern (also vorgestern, da hab ich auch schon dran gearbeitet) ich ein muster das mir zusagte, dabei habe ich mir den daumen bis aufs fleisch abgeschält beim anschlag
siehe hier :
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... highlight=

und heute dann ein anderesa für mich noch passenderes muster gefunden, hab mit viel spass gespielt und dachte, nimm das doch mal auf
habe sogar nicht nur auddio sondern gleich video aufnehmen wollen - noch nicht zum veröffentlichen aber so konnte ich schon mal kamerapositionen austesten
ich nehm lustig auf, denk mehr über die kamera nach als über den rhythmusw, spilee in einer aufnahme aber sogar, erst meine 4 anschläge on dann offbeat und dann das andere muster sogar ein picking ... alles ist gut

dann sehe ich mir die videos an und fange an zu zweifeln
spiele ich off beat? ist bei mir on und off gleich? ist das neue muster wirklich noch in 4/4? ist das 8/8? gibts 8/8 überhaupt? ich fang an zu zählen..... viel zeit vergeht ... ich ende völlif verloren nicht mehr fähgig spass am spielen zu haben

ich spiele flöte, gitarre, ein wenig melodica, ... aber es ist immer das selbe
spiele ich einfach drauf los, oder auch vom blatt aber ohne auf notenwerte zu achten, so wette ich bekomme ich den rhythmus ganz gut hin, nicht perfekt aber ok (wurde mir bei meinen veröffentlichten whistle recordings immer wieder gesagt)
aber sobald ich versuche ordentlich zu spielen und auf den rhythmus, der ja verbesserungswürdig ist achte, fang ich an zu zählen werde konfus und 2weiss n icht mehr weiter

ich lege also die giztarre beiseite unbd nehme eine flöte (tin whistle) spiele ein einfaches stück "suo gan" vom blatt, notenlesen geht noch obwohl ichs vernachlässigt habe in letzter zeit, ich erkenne tonhöhe, tonwerte schnell und könnte das so spielen aber diese tonwerte der rhythmuss macht mich fertig
im ersten takt, eine gepunktete virtel note dann zwei achtel... 4/4 takt ... muss ich jetzt achtel mit dem fuss klopfen und beim ersten ton bis 3 zählen, die achtel dann jeweils nur 1 x klopfen....dabei vergesse ich den nächsten ton zu spielen, es überfordert mich total und ich meine eine gepunktete vortel gefolgt von 2 achteln sollten mich nicht schon mitten im ersten takt aus der bahn werfen

was kann ich da machen?
ich möchte gern alle instrumente, auch vom blatt spielen können, zumindest vom blatt lernen, ich möchte an meinem rhythmuss arbeiten ich möchte da sicher sein
aber sobald ich versuche das ordentlich zu machen komme ich total durcheinander und frage m ich ob es 8/8 gibt und ob ich wirklich bis 3 zählen muss

btw
3 little birds habe ich letztendlich mit einem anschlag diesem
http://www.youtube.com/watch?v=obiwGg_7 ... bVz3meZ47c
sehr ähnlich gespielt, vielleicht sogar der selbe (nicht davon abgekupfert aber der kam mir so auch in den sinn und gefiel mir)
jetzt frage ich mich, ist das noch 4/4
habe ich das in dem tempo gespielt, habl so schnell, doppelt so schnell ...selbst sowas einfaches seh/höre ich nicht mehr und fange wieder an zu zählen und merke hier habe ich bei den einfachen 4 abschlägen auf dem beat 5 anstatt 4 in einem takt gespielt .... es hatte mir nichts ausgemacht, der passte dahin, es machte spass ich mochte es so anhören aber jetzt ? das wirft mich noch mehr aus der bahn und jetzt weiss ich auch nicht mehr welches strumming mir besser gefällt

habe ich zuwenig gegessen steh vor einem nervenzusammenbruch oder ist das alles ganz normal für einen "anfänger" ?

und vor allem, was kann ich gegen mein rhythmus problem machen?
ich habe wohl ein gefühl dafür, bekomms ja hin
nur nicht wenn ichs ordentlich machen will und mal ein metronom dazu nehme
notenlesen kann ich auch aber den rhythmuss dann nicht spielen, weil mich dieses nachdenken ablenkt
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 23.10.2013, 08:29

Hallo Andreas,

ich befürchte wenn du sonst eher aus dem "Gefühl" gespielt hast holt dich jetzt eventuell ein Rhythmus ein oder Gefühl, den/das du noch nicht im Blut hast.

Alles ist auch immer langsam schwerer als schnell!

Für die meisten nicht machbar etwas in "Zeitlupe zu spielen", was sie vorher meinten in der korrekten Geschwindigkeit zu können.
Nach der Zeitlupe können sie es dann wirklich :D

Einen Rhythmus den du noch nicht im Blut hast solltest du durch Zählen trainieren.
Das Gefühl durch vorher hören.

Und nochwas...
1. Zum Ska spielen brauchte immer fürs Gefühl ein Bier :D Aber nicht zwei sonst wars...
2. Fürs Reggae gibts ja dieses andere was das Gefühl relativ von alleine bringt.

Was ich damit sagen will? Einige Arten sich zu berauschen füren zu anderer Musik bzw zu dem Gefühl dafür. :twisted:


Rhythmus auszählen und viel diese Musik hören...

Sachen die ich überlesen hab später :D

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 23.10.2013, 14:53

;-) ich versuch das mit dem zählen und hören gern
aber auf die anderen hilfsmittel muss ich verzichten, bier is nicht wegen diät und das andere is nich so mein ding, aber ich wette für reggea felling ist das sicher so manchem sehr hilfreich

anyway, da stellt sich die frage, sollte ich es vielleicht nicht ganz so ernst nehmen
ich meine, beim spielen hab ich ja nach gefühl gespielt und es fühlte sich gut an
nur beim anhören dann, da hätte ich vielleicht auch mehr hören und fühlen sollen als so ernst durch zählen zu kontrollieren

was mach ich aber nun wirklich?
viel hören - ok mache ich ja schon
zählen ... ok ich nehm mir am besten mal einfache dinge vor die ich auf diversen instrumenten zum metronom spiele und wirklich aufs zählen achten ... und mich dann hoffentlich bald steigern

und nach einer kleinen reggea pause komm ich dann in ein paar tagen zu den 3 little birds zurück ... swchaun wir mal
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Paul Fabulous
Erklär-Bär
Beiträge: 338
Registriert: 05.09.2009
Wohnort: Kassel

Erstellt: von Paul Fabulous » 24.10.2013, 14:17

Zu den Aufnahmen kam mir die folgende Idee:

Wenn du spielst, hörst du die betonte "1" am Instrument oder durch Mitklopfen mit dem Fuß (machst du das?) gut. Beim Abhören sind diese Töne dann nicht mehr da [= sind auf der Aufnahme nicht mehr zu hören] , was zur Verwirrung führt.

Im Allgemeinen ist es auch so (schließe mich ein :(), daß man denkt: "Rhythmus kann ich". Das ändert sich dann, nachdem man sich mal aufgenommen hat.

Grade bei den Akkordbegleitungen (Reggae) ist es wichtig, daß du immer weisst oder im Gefühl hast, wo die "1" ist und diese betonst (=lauter spielst). Wenn du nur die Offbeats spielst ist das natürlich schwierig.
Ich mache es so, daß ich die Beats mit dem Zeigefinger auf das Griffbrett bzw. den Korpus schlage (ohne Ton) und beim wieder nach oben gehen die Offbeats auf den Saiten anzupfe. Dabei ist es trotzdem wichtig, daß die "1" deutlich hervortritt.
Zuletzt geändert von Paul Fabulous am 24.10.2013, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Paul

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 24.10.2013, 14:35

bin mir da nicht sicher, nichtmal ob ich dich verstanden habe ... hören wir mal gemeinsamm wenn ich mit aufnahmen zurückkomme (muss mal probieren ob ich die audiospur nicht aus dem video bekomme)
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 24.10.2013, 15:08

Man kann den Rythmus den man Spielen will auch nebenher singen.

Als Beispiel führe ich mal diese Indischen Dauertrommler an.
Ehe die an eine Trommel dürfen, müssen die mit einem speziellen Alphabet den Rythmus singen können.

Code: Alles auswählen

Auszug:
Bassdrum - Dom
Hihat       - Es
Snare      - Tak


Beispielbeat: Dom Es Es Tak Dom Es Tak Es


Natürlich kann bzw wird man sich eventuell eigene Mitsingvokabeln oder Laute überlegen...


kleines Spielchen für Reggae mit ner Akustikklampfe

unser Beat:

Code: Alles auswählen

1   2 u 3   4 u


auf 1 haust du mit der Flache Hand nähe Schallloch auf Saiten und Korpus (Base)
bei 2 und bei 2u machst du die kurzen Gitarrenschläge (staccato) (runter hoch)
bei 3 haust du mit den Fingerspitzen auf Schlagbrett (Fingernägel von Vorteil (Snare)
bei 4 und bei 4u kommen wieder die Gitarrenschläge


Das übst du jetzt immer ganz langsam und betonst die 3 aufffallend - bis der Beat gut rollt und wirst dann langsam schneller.

LG
Beastmaster

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 24.10.2013, 15:48

das hab ich alles verstanden und werde das auch so machen
einer meiner rhythmen ist auch dem den du beschrieben hast sehr ähnlich - das krieg ich hin

habe übrigens sowieso immer schon wörter/silben für rhythmus benutzt (zu oft beim inder gegessen?) ;-)
also wenn ich einen rhytmus höre versuche ich den meist zuerst zu singen und dann erst zu spielen

frage mich aber;
- soll ich einfach wieder spielen,
- aufnehmen
- dioe alten aufnahmen anhören?
- vergleichen?

denn ich habe gheraqde die alten wieder angehört und kam wieder durcheinander, das eine mal dachte ich, das passt doch, das andere mal wieder nicht - vielleicht sollte ich die alten gar nicht mehr anhören und einfach langsamm neu üben ...
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Siddy
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 484
Registriert: 03.03.2011

Erstellt: von Siddy » 24.10.2013, 16:27

Du könntest es ja mal mit anderen Reggae Rhythmen/Songs versuchen z.B I´m Yours ist relativ einfach
http://www.youtube.com/watch?v=NIDKfBooGm0
oder wenns dir ohne Barre lieber ist
http://www.youtube.com/watch?v=xxtUEObHp-Y
oder
http://www.youtube.com/watch?v=NT-wv6Vk-OQ

Mir hatts offt geholfen den Song der nicht richtig klappen wollte mal eine Weile nicht zu spielen um später darauf zurück zu kommen und dann gings plötzlich besser.
Rock´n Roll ist wenn mans trotzdem macht...

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 24.10.2013, 16:53

das problem ist ja nicht das es nicht klappt
ich bin mir einfach nicht sicher ob oder ob nicht, mal finde ich das gut, mal ganz daneben, und das verwirrt mich so

ich mach mir vielreicht auch zuvielke gedanken
ich spiele jetzt erst mal einfach so wie oben beschrieben und mache alles langsamm step für step, schau mir deine links aber auch an
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 25.10.2013, 01:30

so liebe leute
zuerst einmal danke für eure bisherige mühe und hilfe

aber um das ganze zu vereinfachen
habe ich mich jetzt mal hingesetzt und die entsprechenden aufnahmen der reihe nach (wie sie entstanden sind) zusammengeschnitten und direkt meine fragen dazu gesprochen
das ganze geht 10:40 minuten
ja das ist lang, aber so werden meine fragen und vor allem meine verwrirrung hoffentlich klar

und wenn jemand nicht sooo viel anhören will, das verstehe ich
aber für alle die sich das doch anhören wollen

hier nocheinmal kruz zum inhalt:
- wenn alles ganz schlimm ist, sagt es ruhig, ich muss das ja wissen
- ich habe aber ja auch nicht versucht eine aufnahme für die öffentliochkeit zu machen sondern nur kamera und mikrotests und dazu spontan irgendwas gespielt
- 1. aufnahme; einfacher spontaner anschlag, aber mit komischen taktlängen (richtige wort dazu?)
- 2. aufnahme- das selbe nur andere gitarre und schon wieder eigenartige taktlängen
- 3. aufnahme, bewusst nur abschläge, 4 pro takt on beat - so sollte es werden
- 4. aufnahme versuch diese abschläge off beat hinzubekommen
- 5. aufnahme einen anschlag einfach nach gefühl
genaue kommentare und frgen direkt in der aufnahme

wer mir jetzt rat geben kann was falsch ist, was ich machen soll - dem sei vielmals gedankt

* zum online anhören

* zum download als zip

es sei noch dazu gesagt:

ich erwarte hier keinen kostenlosen online gitarrenlehrer service - könnte ich es mir leisten hätte ich einen lehrer
und erwarte nichts, bin aber für alles dankbar das mir weiterhilft
(vielleicht liegt meine unsicherheit, die ich so noch nie hatte, ja doch an meiner derzeitigen viel zu heftigen diät und mein hirn bekommt zu wenig nahrung - aber ich hab 7 kilo in 7 tagen weg ;-) juchhu )
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 25.10.2013, 08:28

Hi Andreas,

ähm... Du spielst es nur zu schnell.... Quasi sogar hastig...

Der Erste Anschlag wär ja schon so Perfekt ne... Um nicht Optimal zu sagen

Du must dir Vorstellen du hast alle Zeit der Welt.
Du must aufpassen damit es nicht wie Western klingt
Und nicht wie Popmusik (ABBA)



hier nochmal zum vergleich
http://www.dailymotion.com/video/xtufy_ ... irds_music

Schwing mit dem Körper mit, Atme die Geschwindigkeit das Gefühl :D nimm dein Klampfe und Spiel den Rhythmus Percussiv zum Video mit. (links Seiten zuhalten nix greifen)

LG
Beastmaster

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2711
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 25.10.2013, 09:14

Ja, Beastmaster + 1

Andreas, du spielst zu schnell, singst aber in einem gemächlicheren Tempo.
Hab mir den Anfang von "Three little Birds" (in deiner Aufnahme ab ca. 1 Minute) angehört. Du spielst die Gitarre in einem Tempo von ca. 105 bpm, singst aber die Melodie in einem Tempo von ca. 90 bpm. Du bist mit Gitarre und Vocals absolut nicht synchron.

Abhilfe schafft nur 'zurück zum Start'.
Metronom auf bpm 60 stellen. Am besten eine Einstellung wählen, bei der die '1' betont wird, damit du den Taktanfang immer im Griff hast. Dann so lange spielen und singen, bis das einwandfrei aufeinander passt.
Danach das Tempo erhöhen.

Merktipp für dich: Was du langsam übst, festigt sich. Was du schnell übst, verflüchtigt sich.
Tom

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 25.10.2013, 11:04

na wenn es nur das ist, das sollte ich doch hinbekommen
und ich hatte befürchtet da ist alles von vorn bis hinten falsch und chaotisch

die letzten 2 tage hab ich schon kaum noch spielen mögen, da fang ich doch heute wieder an und lass es gaaaaanz laaaangsam angehen ;-)

danke euch beiden, falls aber sonnst noch was auffällt, immer her mit kritik ich kann das ab
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 25.10.2013, 17:06

bin selber Anfänger, aber ich finde Du solltest mehr auf die Betonung beim Rhythmus achten. Bei Dir klingen alle Strokes gleich. Zur Synchronität ist ja schon was geschrieben worden. Das sehe (höre) ich auch so.

Ich würde so vorgehen. Erstmal nur den Rhythmus üben (in jedem Fall auf die Betonung achten). Wenn der sitzt, dann dazu singen.

Btw.: welches Mikro verwendest du. Das klingt richtig gut ;)

... und nochwas. Deine Stimme ist beim Sprechen der Hammer. Ein Radiomoderator könnte neidisch werden. Evtl. kannst Du das beim Singen auch so rüberbringen (leicht rauchig und tief). Beim Singen verlässt Du deine normale Sprechtonlage deutlich und es klingt dann etwas "leblos" ;)
greetz
Franky

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 25.10.2013, 17:43

zuerst einmal - danke für das feedback

schön dass dir meine stimme gefällt - zumindest als sprechstimme - singen bin ich nicht gewohnt, habe zwar früher als tauchlehrer auf den malediven gern beim karaoke italienische lieder (ohne italienisch oder singen zu können) gesungen und wurde da der singende tauchlehrer genannt ;-)
aber wie gesagt, zur gitarre singen muss ich erst lernen und hoffe das wenigstens potential da ist, denn ich würde das sehr gern können
ich trau mich, das ist sicher gut aber ich bin es auch gewohnt vor menschen zu sprechen, auch vor hunderten auf der bühne gestanden bin ich oft, aber nicht als musikant ;-)
also singen muss ich lernen, nehme aber kritik und komplimente jetzt schon gern an

was das mikro angeht ist es ein Blue Yeti, sehr gut um sprache aufzunehmen (brauchte das für professionelle tutorials)
ob es gesangstauglich ist? weiss ich nicht sollte es dann aber sein und auch wenn es nicht als musikmic bekannt ist, soll es dafür geeignet sein siehe zb hier
wie gesagt für sprache finde ich es klasse - ansonnsten habe ich von recordiung keine ahnung

auf meinen rhythmuss und die betonung (immer schön auf die 3) werde ich achten, habe jetzt wieder richtig lust und mut dazu
leider höre ich das selbst nicht wenn es nicht passt - ein mangel meiner fähigkeiten?
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 25.10.2013, 22:04

ich kontrolliere mich selbst indem ich beim Spielen einen Kopfhörer aufsetze und die Gitarre mit nem ordentlichen Mikrofon abnehme. Vllt. hilft Dir sowas auch ;)
greetz

Franky

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 25.10.2013, 22:20

sprechen wir jetzt über akusitikgitarren? die nimmst du mit mikro ab und hörst das über kopfhörer? die hört man doch auch so sehr gut ?

welches mic nimmst du denn?
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 26.10.2013, 17:35

Gesang + Gitarre jeweils übers Mikro -> Kopfhörer = ideal zum Einüben ;)
greetz

Franky

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 26.10.2013, 17:42

da mein blue yeti ja kein schlechtes mic ist und dazu nen eigenen kopfhörer eingang hat, ist das kein problem und ich probiere das mal aus, danke
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

UPDATE und noch ein paar FRAGEN ;-)

Erstellt: von Andreas Fischer » 27.10.2013, 16:13

UPDATE und noch ein paar FRAGEN ;-)

Update:
+ spielen zum video klappt gut
+ zum metronom, geht so
+ ohne metronom, gehts von ganz langsamm bis schnell in allen tempi (tempos?)
+ ich spiele den rhythmus jetzt betont af die 3
- singen und spielen zusammen, da komm ich noch raus

FRage1:

rhythmus: also bei reggea immer 4/4 und auf die 3 betonen? oder gibts da noch mehr was den ausmacht ausser die passende kräuterkur? ;-)

FRage2:
stimme/singen:
dsas mit dem verlassen der normalen sprechtonlage;
muss ich nicht höher singen als sprechen?
ist das nicht normal?
muss ich nicht passend zur Tonhöhe der gitarre singen?
treffe ich die nicht? .. ich habe da wie gesagt null ahnung und bin für alle tips dankbar
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2711
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 27.10.2013, 16:25

Frage 1: Immer die "und" Zählzeiten betonen, das ergibt einen schönen Reggae-Offbeat.

Frage 2: Pass die Gitarre deiner Stimmlage an, nicht umgekehrt.
Tom

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 27.10.2013, 17:07

startom hat geschrieben:Frage 2: Pass die Gitarre deiner Stimmlage an, nicht umgekehrt.

ob die tief genug kommt? ;-)

was ich aber meine ist, dass ich, wenn ich singe (auch ohne instrument dazu) immer höher singe als spreche, sollte ich das vermeiden oder ist das nicht normal so?

Samhain erwähnte was von "verlassen der normalen sprechtonlage"
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Übeklampfer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 23.06.2013
Wohnort: Lübeck

Erstellt: von Übeklampfer » 27.10.2013, 17:31

Hallo Andreas,

ich habe mir Deine Aufnahme mal angehört und kann Dir sagen, dass Dein Gesang zu vorsichtig, zu zart klingt. Du nimmst Dich zu sehr zurück und solltest vielleicht lauter singen, damit Deine Stimmbänder schwingen können.

Nochmals zur Synchronisation Deiner Anschläge und Deines Gesangs: Vielleicht hörst Du Dir das Lied noch mal an und zählst, wie viel Schläge auf wie viele (Gesangs-) Silben kommen und machst Dir dann in der Textvorlage Markierungen, wo die betonten Aufschläge sein sollten.
So hast Du eine gewisse Kontrolle an mehrern Teststellen und merkst leichter, ob Du noch synchron bist.

Gruß an einen ehemaligen Lübecker :)
Ich übe noch!

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 27.10.2013, 19:12

lauter singen ? wird gemacht !
anören und mitzählen mache ich täglich stundenlang ;-)
markierungen hab ich auch schom im text ... ich denke ich muss jetzt üben üben üben

1 draufschlagen - u aufschlag
2 draufschlagen - u aufschlag
3 draufschlagen - u aufschlag
4 draufschlagen - u aufsachlag

geht gut, durch den aufschlag auch den offbeat betont

ABER den 3. betonen z.b. (mein favorisierter aufschlag jetzt)

1 draufschlagen - u aufschlag
2 draufschlagen - u aufschlag
3 abschlag - u aufschlag
4 draufschlagen - u aufsachlag

da komm ich durcheinander sobald ich versuche dazu zu singen, ohne gesang gehts gut, zum song, zum metronom, alleine, aber nicht mit gesang (noch nicht- hoffe bin auf dem richtigen weg)

weiss immer noch nicht ob ich jetzt tiefer singen soll? - lauter mach ich dann sobald das syncvhron klappt udn dann poste ich noch ne aufnahme
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 28.10.2013, 10:25

Hi Andreas,

Du solltest mehr sowas hören und dazu gleichzeitig den Rythmus klopfen.

Wenn du gut mitklopfen kannst - singst du mit

mach das Gleiche danach mit spielen + singen zur Aufnahme.


Noch besser wäre es, jemanden zu finden der sowas auch gern und gut spielt und mit dem zusammenzuspielen.


LG
Beastmaster

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 28.10.2013, 12:48

zusammenspiel mit anderen ist leider nicht so einfach, bin nicht sehr mobil

ja viel hörten ist wohl wichtig, mach ich aber ja immer mit allen somngs die ich lerne, ich erstelle mir ja immer playlists bei youtube

anyway, seit heute klappts auf einmal mit dem spielen und singen zu diesem ungewohnten rhythmus, der knoten ist geplatzt :-)

was den durchbruch brachte?
ich habe einen weg gefunden den rhythmus mit dem körper vorzugeben und nicht mitzählen zu müssen um die betonung auf die 3 zu legen ;-)
ausgangsposition - mitte
1 - kleine bewegung nch links
2 - mitte
3 - weite bewegung nach rechts
4 - wieder mitte

auf der 1 waren dann die akkordwechsel
auf der 3 die betonung
so konnte ich dann dazu singen - erst immer nur die wörter direckt beim akkordwechsel dann den ganzen text mit der richtigen melodie ;-)))

man ohne euch wäre ich nicht soweit gekommen und hätte mit diesem song aufgeben müssen

jetzt noch üben üben üben, dann gibts ne ordentliche aufnahme
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 30.10.2013, 09:58

Hey Super...

Beat fühlen ist wichtiger als zählen, aber manchmal kommt man ohne 2tes nicht zum 1ten.



Beastmaster

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 31.10.2013, 22:25

so richtig rund läuft es noch nicht, mal klappt es sehr gut, mal nicht wirklich
ich denke ich muss einfach noch mehr üben, es wird aber mittlerweile etwas langweilig daher fange ich auch an wieder anderes zu spielen/üben, klassisches, andere songs ... hoffe etwas abstand hilft und macht es nicht wieder schlechter
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 07.11.2013, 17:13

Update,
Ich habe das stück nur wenig geübt in den letzten tagen, sowieso wenig gitarre und wenn dann eher anderes ...

die gitarre ist jetzt sicher besser,
der rhythmus müsste stimmen und passen
das tempo auch
aber der gesang leidet unter dem niedrigen tempo

vielleicht sollte ich mal nur die gitarre aufnehmen und dann dazu singen,
oder mehr zum originalvideo singen ....?!?

aber ziel ist es ja, es gleichzeitig spielen und singen zu können
.... ich bleib also dran und übe weiter
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 04.01.2014, 21:38

update
ich habe den song 6 wochen, seid dem ich im krankenhaus bin, nicht mehr geübt, ich brauchte ne pause von dem song und außerdem war ja weihnachtszeit,... da habe ich anderes geübt

letzte woche, also nach ca 5 wochen pause, wollte es gar nicht klappen
heute, zweiter versuch es wieder zu spielen, .... es klappt sehr gut, kann zu dem originalvideo im richtigen tempo spielen und singen,....

... so eine pause bringt manchmal doch echt viel, jetzt hoffe ich nur das es weiterhin so gut klappt und das heute nicht nur ne ausnahme ist

ich hoffe bald eine "gute" aufnahme posten zu können
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1629
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 05.01.2014, 17:35

das es gestern mit "3 little birds" so gut klappte und heute auch wieder, hat mich heute dazu gebracht es doch auch nocheinmal mit einem anderen song zu versuchen und ich hab spontan eine aufnahme von "Hold On" gemacht zwecks feedback bezüglich gesang und gitarre spielen und beidem gleichzeitig
hierist der neue thread
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

31 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me