Modellingamp vs. Multieffekt vs. VOX AC15VR

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Motastic
Schreibmaschine
Beiträge: 684
Registriert: 20.03.2010
Wohnort: Wien

Modellingamp vs. Multieffekt vs. VOX AC15VR

Erstellt: von Motastic » 30.07.2013, 22:36

Hallo meine Lieben, long time no see!

Helft mir mal bisschen bei der Entscheidungsfindung. Meine Ausgangssituation ist folgende: Ich habe Logic Pro am Laptop, einen Blackstar HT20 Top. Mit meiner Gitarrenansammlung bin ich voll glücklich, es kommt eine Epi ES339 dazu demnächst.

Mein Problem: Ich möchte einen Gig tauglichen Amp, der nicht so schwer ist wie der Marshall den ich heute losgeworden bin. Ein 2x12" Combo mit knapp 28 Kilo ist einfach nicht der richtige Amp gewesen. Laut ja, praktisch nein. Folgende Amps habe ich mir in meiner Preisklasse also rausgesucht:
- VOX AC 15VR --> ist ein Vox AC15 mit einer Röhre in der Endstufe sonst Transe. 12" Speaker
- VOX VT40+ --> Modeller... joah was soll ich mehr sagen außer, dass das Teil Valvetronix Technologie benutzt
- Blackstar ID30 --> ebenfalls die Röhrengeschichte sehr wichtig, der teuerste in der Reihe aber mit USB Anschluss zum aufnehmen.

Bei USB Anschluss kommt aber schon folgendes rein: Ich kann mir hier ein X-beliebiges Interface zulegen, am Laptop anschließen und über Logic Pro Sounds nach belieben erstellen. Fällt also dieser "ich möchte herumexperimentieren" Part heraus.

Andere Möglichkeit wäre, wenn ich mir ein Multieffektpedal mit einem Directline-Ausgang zulegen. Fahre also mit einem Multitreter in die PA bei dem Auftritt und kann damit schon herumexperimentieren. Hätte den Vorteil von MIDI Ein- und Ausgang und klarerweise kann ich damit auch aufnehmen. Habe mir folgende rausgesucht:

- Fender Mustang Floor
- Vox Tonelab LE

Beide sind ca gleich, können gleich viel. Tonelab hat kein XLR Output, Tonelab hat dafür eine Röhre und... naja ich bin einfach ein Vox Fan. Man merkt meine Zuneigung also Richtung Vox sehr. Wenn ich den Blackstar kaufe kommen auf mich noch weitere Kosten für das entsprechende Pedal zu. Die sprengen aber jeglichen Rahmen aktuell. Also auf Gesamtkosten von €430 will ich nun nicht kommen. Was ich mir vorstelle sind max. bis €350. Interface kann ich nachträglich dazu kaufen, da die Aufnahmen gerade nicht wirklich eilen. Ich möchte einfach ab mitte August ein Amp haben, mit dem ich auf längere Zeit bei Gigs auftreten kann und dieser soll in erster Linie natürlich gut klingen. Alles andere ist dann wohl sekundär. Ahso, hab alle Amps angespielt. Die Fußtreter leider nicht.

Alsoooo... bitte um Hilfe. Denn ich möchte nach 20 Posts ungern Goethe's Faust zitieren müssen.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2606
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 31.07.2013, 12:46

Also, so richtig helfen kann ich dir da jetzt nicht, weil du schon selber wissen mußt, was du haben willst. Spricht, willst du einen richtigen Amp auf der Bühne haben, oder reicht dir ein Multieffektboard vollkommen aus? Am einfachsten wirst du es wohl mit einem Multieffektboard direkt in die Anlage haben, was das Schleppen, aber auch was die Arbeit eures Soundtechnikers angeht. Was fehlt, ist halt der Druck, der vom Gitarrenlautsprecher kommt, und das damit verbundene Spielgefühl. Am besten du probierst einfach verschiedene Möglichkeiten aus, was dir am meisten zusagt, oder redest im Musikladen mit dem Verkäufer darüber was wohl besser ist (das sollte in einem guten Musikladen eigentlich möglich sein).

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 31.07.2013, 13:31

Schwierig!

Am mobilsten und vielseitigsten bist du natürlich mit den Multieffekten, wobei ich hier aber zum Line 6 Pod HD 300 raten würde. Der klingt, rein subjektiv natürlich, einfach besser. Geschmacksache!

Vox VT 40+ -> klingt toll
Blackstar ID30 -> klingt auch toll. Die Röhrenemulation ist klasse! Um den Amp Live richtig bedienen zu können, brauchst du aber das Pedal!

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3467
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 31.07.2013, 21:10

Die Epiphone 339 ist cool. Bestelle ich mir auch. (Edit: eben bestellt - Special Edition in Pelham-blue :D )

Wenn dir das hilft:

Zuhause habe ich einen Transistor-Amp. Davor 2 Zerrpedale und das Zoom G5 (Preamp und Multi-Effekt) im Effektweg.

Wenn ich auf Reisen gehe nehme ich nur das Zoom mit und stecke es in eine PA oder nehme meinen PA-Speaker mit. Klingt auch super. USB-Interface hat das Zoom auch!
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Motastic
Schreibmaschine
Beiträge: 684
Registriert: 20.03.2010
Wohnort: Wien

Erstellt: von Motastic » 31.07.2013, 23:05

Bell willst du jetzt mich mit deinem Avatar reizen? :D

Ich gehe mal morgen in den Musikladen und lasse mich von Alex beraten!

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3467
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 01.08.2013, 07:12

Ja, ich dachte, wenn du die auch hast, könnten wir Erfahrungen tauschen :D
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste