Peavey Vypyr 75 VS. Peavey Vypyr VIP 3

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
TheAlinghi3
meint es ernst
Beiträge: 21
Registriert: 02.05.2012
Wohnort: Wien

Peavey Vypyr 75 VS. Peavey Vypyr VIP 3

Erstellt: von TheAlinghi3 » 12.07.2013, 18:59

Hallo Leute,
ich hab das Angebot bekommen in einer Metalcore/Deathcore Band mitzuspielen. Da das mein erster wirklicher Bandversuch ist, muss ich jetzt endlich mal mir einen besseren Verstärker zulegen.. Und da ich leider nicht soviel Ahnung, würd ich gern mal ein paar Vorschläge dazu anhören..

Vorgeschlagen bekommen hab ich die folgenden zwei Modelle: Peavey Vypyr 75 VS. Peavey Vypyr VIP 3. (Falls ihr einen passenderen Verstärker kennt, wäre ein Vorschlag erwünscht! :) )

Inwiefern lassen die beiden sich sinnvoll Vergleichen? Jetzt mal abgesehn vom Preis.. Ich würd den Verstärker auch so gern für meine Akustik-Gitarre verwenden, da ich nicht nur Metal-/Deatchcore spiele ;)

Freue mich auf Antworten
MfG TheAlinghi3

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2617
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 12.07.2013, 19:10

Also der Vypyr 75 ist ein reiner E-Gitarren-Verstärker, der VIP besitzt halt noch Eingänge für Akustik-Gitarre und Bass. Keine Ahnung, ob das gut klingt. Meiner Meinung nach spielt da hauptsächlich der Lautsprecher eine Rolle, als Bonus aber ganz nett.
Soundtechnisch sollte der VIP wohl dem Vypyr 75 überlegen sein, zumindest auf der selben Höhe sein. Schließlich ist er ja eine Weiterentwicklung.
Speziell für Akustik-Gitarre: Am besten spielt man die Gitarre direkt in die PA, einen speziellen Verstärker braucht man eigentlich nicht (außer vielleicht für kleine Gigs).

Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 141
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Erstellt: von Don Lucio » 25.07.2013, 17:12

Mit dem Peavey Vypr VIP 1 habe ich sehr durchwachsene Erfahrungen gemacht. S. auch meinen Thread hier im Forum "Amp fiept".

Nachdem ich mein erstes Gerät zurückgeschickt und ein Ersatzgerät von thomann.de bekommen hatte, das denselben Deffekt aufwies, habe ich mich inzwischen für einen anderen Hersteller entschieden (und zwar Fender, kommt nächste Woche).

Schweren Herzens, den der Vypr VIP1 ist an sich ein tolles Gerät und gerade die Akustik-Emulation (die du auch als Kaufkriterium ansprachst) finde ich sehr gelungen.

Ich habe deshalb fast vier Wochen lang versucht, mich an dieses nervige hochfrequente Pfeifen zu gewöhnen. Als dann aber auch noch ein Amp-Channel der Butcher-Emulation ausfiel, hab ich mich für die endgültige Rückgabe entschieden.

Jeder soll aber selbst entscheiden. Für Leute, die nur laut spielen und eher in den höheren Tonlagen zugange sind, ist das Fiepen möglicherweise gar nicht wahrnehmbar.

Deswegen habe ich noch ein weiteres Mal versucht, über Mikrofon dieses Geräusch aufzunehmen:

http://zworks.de/peavey-hf-tone.ogg
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
Jesko13
kennt den Admin
Beiträge: 833
Registriert: 25.04.2010
Wohnort: Kiel

Erstellt: von Jesko13 » 25.07.2013, 17:52

Sonst guck mal nach dem Peavey Bandit bei ebay der ist sehr gut für Core besser als Modeling amps
Kost so 150-200€
Glück ist etwas für Arschlöcher. Glück braucht immer nur der, der nix auf dem Kasten hat.
(Lemmy Kilmister)

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast