Multieffekt gerät UND Zerrpedal kombiniert

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Ratatosk
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 453
Registriert: 30.08.2010
Wohnort: Köln

Multieffekt gerät UND Zerrpedal kombiniert

Erstellt: von Ratatosk » 14.05.2013, 10:21

Hallo Leute,

dieser Thread https://www.gitarre-spielen-lernen.de/forum/ftopic28427.html hat mich dzu bewogen das vorgeschlagenen VT999 von Berhinger anzuschaffen oder besser gesagt zu testen. Habe es gestern bekommen und konnte noch nicht viel ausprobieren. Bis jetzt gefällt es mir aber sehr gut - also das was ich testen konnte.
Ich habe vorher meine Effekte/Ampsimulationen über das Digitech RP-355 erzeugt. Ich stelle mir jetzt die folgende Frage:

Wenn ich bei meinem Multieffekt die Ampsimulationen ausschalte (Wahl direct) und nur Effekte wie ein Wah Wah oder einen Flanger etc. einsetze, könnte ich das theorethisch mit dem Zerrpedal zusammen betreiben? Im Falle des Wah Wah nur das Pedal für den Effekt nutzen - und ne leichte Zerre (crunch) vom Behringer kommen lassen? Also Gitarre- Multieffekt - VT999 - Amp? Oder wahlweise auch andersrum für Sachen wie Delay oder Chorus? Also Gitarre- VT999 - Multieffekt -Amp?
Ich frage deshalb ohne es ausprobiert zu haben, weil ich etwas Schiss habe, dass da irgendwas den Amp schädigen könnte, der bei mir eh schon die letzten Tage Aussetzer hatte.
Was passiert im schlimmsten Fall wenn man zwei Zerren - also ne Ampsimulation vom Multieffekt und die Zerre vom Pedal zusammen klingen lässt? Ausser das der Klang vermutlich für die Tonne ist?
Ich stelle mir das eben so vor, dass ich vielleicht nur die Effkte ohne Ampsimulation noch gut benutzen könnte. Ich trete damit nicht auf, sondern spiele alleine für mich.
Meinen Amp Hughes & Kettner Edition Blue R60 kann man in einen Effektweg schalten - über gesonderte Line In und Out- Buchsen. Ich habe ehrlich gesagt noch nicht ganz raus was es damit auf sich hat - aus der Beschreibung beim Amp werde ich nicht ganz schlau - würde das irgendwie helfen wenn ich das nutze für mein Anliegen?

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2638
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 14.05.2013, 11:22

Also rein theoretisch geht das schon, kaputt gehen wird da nichts. Der Effektweg kannst du dazu nützen, um Effekte in den Signalweg einzuschleusen. Ganz kurz: Vom Ausgang zum Effektgerät (oder die Geräte), dann wieder in den Eingang hinein. In der Praxis muß man noch die Pegel beachten, das ist dann aber eine Frage der Soundabstimmung.

Benutzeravatar
Ratatosk
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 453
Registriert: 30.08.2010
Wohnort: Köln

Erstellt: von Ratatosk » 14.05.2013, 12:23

Danke Softwarepirat! Okay - das beruhigt mich - ich werde dass dann mal so ausprobieren. Bin gespannt wie es wird.

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 14.05.2013, 19:29

Du kannst entweder mit dem Zerrpedal in das Multi und dann in den Amp-Gitarren-Eingang. (Amp clean)

Oder: Zerrpedal zwischen Gitarre und Amp und Multieffekt in den Effektweg. Das mache ich mit dem Zoom G5 auch. Dann solltest du aber keine Amp- und Boxensimulation und keine Zerre verwenden. Ich nutze da nur Hall-, Chorus, und Tremolo-Effekt.
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste