Gruppenunterricht - Mitschüler hat gekündigt. Wie weiter?

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Apoyando
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2012
Wohnort: Südhessen

Gruppenunterricht - Mitschüler hat gekündigt. Wie weiter?

Erstellt: von Apoyando » 24.03.2013, 13:40

Hallo zusammen,

ich habe ja schon in jenem Thread darüber berichtet, dass das Problem bei meinem Gitarrenunterricht (private Gitarrenschule) war, dass die Mitschülerin zu langsam war.

Nun ist es so, dass diese vor ca. 4 Wochen gekündigt hat. Erst mal war es super: Bis zum Auslaufen ihres Vertrags hatte ich Einzelunterricht zum Preis eines Gruppenunterrichts.

Jetzt aber bleibt mir - in Ermangelung eines geeigneten Gruppenpartners - an dieser Schule nur noch das weitermachen in Einzelunterricht (wobei ich dann auch den Preis für Einzellunterricht zahlen müsste):

Das wären
- ca. 140€/Monat (4 Std. à 45min/Woche), oder
- ca. 75€/Monat (2 Std. à 45min/Woche), oder
- ca. 200€ für ein 5 Std.-Paket, das ich nach meinem Gutdünken einsetzen kann

Letzteres hätte den Charme, das ich die Gitarrenstunden nach belieben nehmen könnte, d.h. immer dann, wenn ich irgendwie nicht weiterkomme.

Ich bin ein relativ motivierter Lerner (durchschnittlich übe ich ca. 30-60 Minuten/Tag); andererseits war der Gitarrenunterrichts-Termin immer ein schön fester Termin in der Woche, der irgendwie auch (gerade als Gruppenunterricht, als das Können von mir und meiner Mitschülerin noch nicht so weit auseinander gegangen war) Spaß gemacht hat.

Eine Alternative wäre die städtische Musikschule. Dort nur Einzelunterricht zu etwas moderateren Preisen (110€/Monat (4 Std. à 50min/Woche), oder 55€/Monat (4 Std. à 25min/Woche)).

Private Gitarrenlehrer habe ich bisher über eine Übersichts-Website (ich schätze, ich darf hier keine Links posten!) nur in der nächstgelegenen Großstadt gefunden, was leider einen zusätzlichen Fahraufwand pro Gitarrenstunde von ca. 60 Minuten bedeuten würde. Für mich eindeutig zu viel.

Realistisch gesehen tendiere ich nun zwischen den Möglichkeiten:

a) private Musikschule: 5er-Paket für 200€ bei Bedarf (ca. 1-2 Std./Monat)
Nachteil: viel Selbstdisziplin nötig
Vorteil: könnte da weitermachen (Schulungs-Buch, Gitarrenlehrer) wo ich aufgehört habe

oder:

b) städtische Musikschule: 4 Std. à 25min/Woche für 55€/Monat
Nachteil: müsste mich an neuen Lehrer bzw. neuen Lehrstil (Buch usw.) gewöhnen
Vorteil: regelmäßiger wöchentlicher Termin

Dann gäbe es noch die Möglichkeit, noch intensiver nach einem Privatlehrer in meiner Stadt (40Tsd.-Einwohner-Stadt) zu suchen. Weiß jetzt nicht, ob es an dieser Stelle unverschämt ist, nach etwaigen Links (zu Übersichts-Webseiten usw.) zu fragen. Gerne auch per PN ;)


Wie seht Ihr die ganze Sache? Einen Gitarrenlehrer zu haben ist für mich schon einigermaßen wichtig, da es die Tendenz gibt, dass ich mir etwas falsch beibringe, außerdem bin ich nicht so der "Internet-Lerner". Habe mich erst mal auf die klassische Konzertgitarre festgelegt, wofür die Gitarrenschule von Heinz Teuchert (die wir bis jetzt benutzt haben) ein recht brauchbares Werk ist. Allerdings erklärt es sich auch nicht ganz von selbst... So wie es aussieht, ist die Gitarre bei mir schon ein längerfristiges Hobby, für das ich schon etwa 50€/Monat (aber nicht viel mehr) investieren möchte. Das Geld sehe ich als einigermaßen gut angelegt an.

Viele Fragen... würde mich über Hinweise/Kommentare freuen!

Torfi
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 25.11.2012

Erstellt: von Torfi » 24.03.2013, 14:01

Hallo,

- ca. 140€/Monat (4 Std. à 45min/Woche), oder

kann es sein, dass das ein Verschreiber ist?
4 Std pro Woche fände ich eindeutig zu viel... auch 2 Stunden schon.

Ich persönlich finde Unterricht mit Lehrer absolut wichtig und wenn du mit deinem gut klarkommst ist das viel wert, wenns geht dabeibleiben. Aber es muss nicht ständige Lehrerkontrolle geben, du bist ja offenbar motiviert genug, auch alleine was zu lernen.

Falls das ein Verschreiber ist und du 2 Stunden a 45 Minuten pro MONAT meinst, das wäre MEIN Favorit. Du hast eine feste Zeit die du immer einplanen kannst sodass nichts dazwischenkommt aber nicht jede Woche und dazwischen mehr Zeit zum Üben.

Mir war wöchentlicher Unterricht nach einer Weile zu viel, wir haben jedesmal etwas Neues gelernt bevor ich das alte richtig konnte, hätte einfach mehr Zeit gebraucht obwohl ich auch wenn irgendwie möglich ca eine Stunde/Tag geübt hatte.

Nur 25 Minuten Unterricht an der Musikschule jede Woche fänd ich dagegen arg kurz, bis man da richtig drin ist wär die Stunde wieder vorbei.

Apoyando
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2012
Wohnort: Südhessen

Erstellt: von Apoyando » 24.03.2013, 14:12

Torfi hat geschrieben:Hallo,

- ca. 140€/Monat (4 Std. à 45min/Woche), oder

kann es sein, dass das ein Verschreiber ist?
4 Std pro Woche fände ich eindeutig zu viel... auch 2 Stunden schon.


War folgendermaßen gemeint: 4 Std. pro Monat; pro Std. 45 Minuten. Das ganze dann pro Monat 140€. Sorry, wenn das missverständlich rübergekommen sein sollte...

Den Preis finde ich schon sehr saftig. Selbst bei der 2 Std. pro Monat - Variante sind das immer noch 70€ (wenn man noch dazu bedenkt, dass demnächst 'nen Haufen Schulferien sind, die mitbezahlt werden müssen, ohne dass Unterricht stattfindet...). Ich denke, mit diesem flexiblen 5er-Paket für 200€ würde ich da noch am besten fahren, zumal ich erst dann Unterricht nehmen kann, wenn ich das Gefühl habe, nicht weiterzukommen.

Nur 25 Minuten Unterricht an der Musikschule jede Woche fänd ich dagegen arg kurz, bis man da richtig drin ist wär die Stunde wieder vorbei.


Ja, ist was dran. Ich brauche immer ca. 5-10 Minuten um mich etwas warmzuspielen. Dann kann's sein, dass man eine "Labertasche" als Lehrer hat (die Gefahr ist bei meinem derzeitigen Lehrer tendenziell vorhanden; allerdings dauerte der Gitarrenunterricht bisher auch 45min und an der anderen Schule habe ich dann auch einen anderen Lehrer...)

Benutzeravatar
Rams3S
Erklär-Bär
Beiträge: 333
Registriert: 16.05.2012

Erstellt: von Rams3S » 24.03.2013, 22:16

Also ich würd mich nach etwas anderem umschauen, wenn ich das mal mit meinem Unterricht vergleiche...
Ich zahl 20 Euro / Std. im Einzelunterricht, bin vertraglich nicht gebunden, kann jederzeit absagen ohne das mir Kosten anfallen und der Lehrer ist auch noch super. Termine können nach Absprache so gelegt werden, wie es mir (und meinem Lehrer natürlich) passt. Ist keine Musikschule, aber dadurch nicht zwingend schlechter...
Achja und eine Stunde dort ist auch eine Stunde. Keine Unterrichtsstunde oder keine 25 Minuten-Einheit...

Apoyando
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2012
Wohnort: Südhessen

Erstellt: von Apoyando » 25.03.2013, 13:20

Rams3S hat geschrieben:Also ich würd mich nach etwas anderem umschauen, wenn ich das mal mit meinem Unterricht vergleiche...
Ich zahl 20 Euro / Std. im Einzelunterricht, bin vertraglich nicht gebunden, kann jederzeit absagen ohne das mir Kosten anfallen und der Lehrer ist auch noch super. Termine können nach Absprache so gelegt werden, wie es mir (und meinem Lehrer natürlich) passt. Ist keine Musikschule, aber dadurch nicht zwingend schlechter...
Achja und eine Stunde dort ist auch eine Stunde. Keine Unterrichtsstunde oder keine 25 Minuten-Einheit...


Habe jetzt noch über ein Anzeigenportal einen Privatlehrer in der näheren Umgebung aufgetan. Läuft auf ca. 20 € / 45 Min. hinaus (Modalitäten sind noch nicht genau klar).

Vorteil: Dieser Lehrer kennt die Gitarrenschule von Heinz Teuchert, und ich kann dort weitermachen, wo ich aufgehört habe; d.h. ich muss mich nicht an ein neues Lehrkonzept gewöhnen.

Probetermin steht aber noch aus...

Würde dann alle zwei Wochen eine Unterrichtsstunde nehmen; inzwischen sind die Stücke für mich so schwierig, dass ich an jedem längere Zeit daran zu knabbern habe. Melodien habe ich meist von Beginn schon "vom Blatt" gespielt, um dann das Spiel nach und nach zu perfektionieren, aber die mehrstimmigen Solostücke muss ich mir erst mühsam von Takt zu Takt erarbeiten.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4650
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 25.03.2013, 14:14

140 Euro für 4 x 45 Minuten im Monat? Deine Musikschule / Gitarrenlehrer ist definitiv zu teuer!

Hier in Köln liegen die Preise für 4 x 45 Minuten /Monate zwischen 70 und 85 Euro. Diese Beträge sind auch in den Ferien zu zahlen, wenn kein Unterricht ist!

Apoyando
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2012
Wohnort: Südhessen

Erstellt: von Apoyando » 25.03.2013, 16:56

howdy71 hat geschrieben:140 Euro für 4 x 45 Minuten im Monat? Deine Musikschule / Gitarrenlehrer ist definitiv zu teuer!

Hier in Köln liegen die Preise für 4 x 45 Minuten /Monate zwischen 70 und 85 Euro. Diese Beträge sind auch in den Ferien zu zahlen, wenn kein Unterricht ist!


K.A., vllt. liegt's an der kaum vorhanden Konkurrenz bei uns in der Kleinstadt.

Schätze mal die private Gitarrenschule und die städtische Musikschule teilen sich ziemlich den Markt auf. Wobei die städtische Musikschule sehr auf Kinder und Jugendliche fokussiert ist.

Städtische Musikschule ist zwar günstiger (ca. 110€/Monat, 4x45min), bietet aber für Erwachsene keinen Gruppenunterricht an. Der Grund, weswegen ich zur privaten Gitarrenschule gegangen bin: Gruppenunterricht hat dort ca. 65€/Monat (ebenfalls 4x45min) gekostet; ich hatte da auch das Glück, dass wir nur zu zweit waren - mit dem Pech widerum, dass meine Mitschülerin recht langsam unterwegs war, wie schon in dem anderen Thread berichtet. Der Lehrer, den ich habe, ist, soweit ich das beurteilen kann, technisch schon sehr gut unterwegs und didaktisch auch nicht ganz schlecht.

Da ich mich weder in einer Groß- noch in einer Universitätsstadt befinde, gibt's wohl auch kaum "coole Künstler" oder Studenten, die sich durch Gitarrenunterricht ein Zubrot verdienen wollen.

Benutzeravatar
Rams3S
Erklär-Bär
Beiträge: 333
Registriert: 16.05.2012

Erstellt: von Rams3S » 25.03.2013, 17:25

Kann man so auch nich sagen. Schau doch mal dort, wo Angebote ausgehangen werden (schwarze Bretter, Kleinanzeigen, Pinnwände in Einkaufsläden, Musikgeschäften) und häng dort ggbfl. ein Gesuch auf. Vielleicht meldet sich ja einer?!

Ansonsten hättest du ja jetzt einen neuen, das ist doch auch schonmal gut. Und alle 2 Wochen reicht auch. :) Viel Spaß noch.

Benutzeravatar
JeSter
born 2 post
Beiträge: 195
Registriert: 13.09.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von JeSter » 09.04.2013, 11:36

Ich würde ja Gitarrenunterricht bei jmd privat vorziehen, hat der jeweilige Lehrer auch mehr von (er muss ja auch Abgaben an die Musikschule zahlen)

Ich zahle bspw. 30 euro für 1 ganze Stunde. Alle 2 Wochen. Dabei zahle ich nur wenn ich auch Unterricht habe, den legen wir von Stunde zu Stunded fest. Könnte auch 1mal pro Woche.

9 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste