Vox Tonelab EX auf PA Anlage

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
tommy080885
Stammgast
Beiträge: 266
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Leibnitz

Vox Tonelab EX auf PA Anlage

Erstellt: von tommy080885 » 12.11.2012, 14:22

Hallo, ich weiß ich poste alles nieder...aber ich bin noch ganz neu im Multieffektuniversum

so ich hätte ine paar Fragen bezüglich dem Vox Tonelab EX

Also wenn ich das so schalten würde

Gitarre - Vox Tonelab - PA Anlage sollte das eig klappen. oder?

oder brauch ich eine DI Box zwischen Tonelab und PA Anlage...bzw die Sound settings auf dem Gerät haben sich Speakeremulation oder muss ich zb eine GI 100 DI Box mit integrierter Speakeremulation zwischenschalten?

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 12.11.2012, 14:24

So wie du das beschrieben hast, sollte das funktionieren. DI Box brauchst du nicht.

Das Vox Tonelab hat mit Sicherheit Speakeremulationen mit an Bord1

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 12.11.2012, 17:10

Hi

Jep - genau so ist es.

fredy

tommy080885
Stammgast
Beiträge: 266
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Leibnitz

Erstellt: von tommy080885 » 14.11.2012, 09:26

ok super... aber jetzt mal rein hypothetisch wenn ich jetzt eben so ein setup einstelle

Gitarre - Tonelab - Gi 100 DI Box(4x12'" Speakersimulation) - Pa Anlage

und ich stelle den Tonelab auf zb Vox 15 Amp ein, sollte eig bei "AUSGESCHALTENER Speakersim bei der GI 100" der Typische Vox 15 Tone kommen so wie man ihn kennt

was passiert aber wenn ich die Speaker Sim einschalte...sollte sich mächtiger anhören oder ? der Typische Vox sound über simulierte 4x12" Boxen oder?

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 14.11.2012, 09:45

Hi

Da liegst du falsch.
Wann kommt der typische Sound zustande ?

-Ich verrate es dir - Wenn so ein Ding mit ALLEN Komponenten den Ton abliefert.
Das heisst eben MIT Speaker. Und noch viel mehr an Kleinigkeiten, wo ich jetzt gar nicht drauf eingehe.

Amp und Speaker bilden immer eine Einheit.
Man kann aber eben auch einen Kleinen Amp mit 4x12 Boxen "simulieren"
Aber wenn du nahe an das Original kommen willst, dann wähle die Kombination, die eben normal auch da ist. Eben - Kombo meist 1 oder 2x12, oder Head mit 4x12.
10" Speaker ergeben wieder ein anderes "Bild"
bei 4x12 ist ja die Membranflöche grösser als bei 2x12. Leistung kann gleich sein.
Bei Simulationen ist das halt durch den Sound wahrnehmbar.
Bei echten bewegt sich da Luft.
Insofern ist Original und Simulation zweierlei. Aber bei grossen Bühnen ist dieser Umstand zu vernachlässigen. Zuhause ist da sicher ein Unterschied, weil man ja kaum die Simulation über eine ähnliche Verstärkung laufen lässt, wie eben so ne 4x12er Box.

Genau darum meinen viele, das Modeller ein Quatsch sei.
Naja - jedem das seine ;-)

Ich weiss jetzt nicht was Tonlab alles kann. Aber man kann eben auch einen Marshall über ne 1x8" Box laufen lassen. Das tönt dann sicher nicht so wuchtig.
Oder es gibt Boxentypen, die gewissen Frequenzen betonen.
Gitarrenspeaker "färben" immer den Sound.
Darum sind bei Simulationen auch soviele Typen möglich, die man in ECHT nie machen würde.

Ich sag drum immer. Um ein Modeller zu verstehen, muss man die Originalgeräte verstehen.
Sonst kommt eben nix gescheites raus.

Bei Röhren verhält es sich ähnlich.
Aber das ist nochmal ein wenig ein anderes Thema.

fredy

tommy080885
Stammgast
Beiträge: 266
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Leibnitz

Erstellt: von tommy080885 » 23.11.2012, 19:28

danke für die Hilfe

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste