Workshop von Peter Bursch

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Mrc381
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 106
Registriert: 05.01.2011

Workshop von Peter Bursch

Erstellt: von Mrc381 » 20.09.2012, 12:38

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit den Workshops von Peter Bursch? Diese hier.

Macht sowas auch für einen fortgeschrittenen Anfänger Sinn? Persönlich habe ich bisher eigentlich die Einstellung, dass eine andere Sicht nie verkehrt ist, auch wenn nur einfache Dinge gemacht werden.

Weiß zufällig jemand wie lange so ein Workshop in der Regel dauert?

Vielen Dank für die Info's im Voraus.
Ohne Fleiß kein Reis.

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 20.09.2012, 12:45

Die "Musikläden-Workshops", welche bekannte Musiker abhalten, finde ich zwar sehr amüsant, aber leider nicht wirklich lehrreich.
In der Regel ist das lediglich eine Demonstration des eigenen Könnens. Da gibts keine Unterlagen, keine How-to-do Tipps, nada. Mehr oder weniger coole Shows, die ca. 2 bis 3 Stunden dauern, sonst nichts.

Vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech bislang, war bei Thomas Lang (Drums), Michael Angelo Batio (der irre Gitarrist mit den Doppelhals-Klampfen) und nochmal zwei sehr tolle Solo-Gitarristen, deren Name ich aber bereits wieder vergessen habe.
Tom

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 20.09.2012, 12:52

Echt? Keine Tipps?

Also Viktor Smolski zum Beispiel plaudert schon ein bisschen aus dem Nähkästchen. Aber im Grunde ist es schon so wie Tom sagt. Diese Workshops sind in der Regel kein "Masterclass"-Gitarrenunterricht, sondern Veranstaltungen wo man ohne die eigene Gitarre anreist, dem jeweiligen Meister ein bisschen auf die Finger schaut und eventuell Fragen los werden kann.

Wie Bursch das macht weiß ich allerdings nicht. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das bei dem auch so läuft. Schließlich beruht der bursch'sche Ruhm ja weniger auf seiner Spielkunst, als mehr auf seinen didaktischen Fähigkeiten. Also schon eine andere Basis als bei irgendwelchen Shredding-Helden.

Mihriban
öfter hier
Beiträge: 84
Registriert: 01.04.2008
Wohnort: Ruhrgebiet

Erstellt: von Mihriban » 20.09.2012, 13:34

Ich habe früher mal einen Workshop von Peter Bursch besucht. Fazit: Nichts Neues gelernt, aber die angenehm lockere und freundliche Atmosphäre genossen. Schau dir mal bei Youtube ein paar Ausschnitte aus den Workshops an, ungefähr so war's damals auch.

Lieben Gruß

Mihriban

Benutzeravatar
karioll
kennt den Admin
Beiträge: 829
Registriert: 20.03.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von karioll » 21.09.2012, 00:32

Hier stehen Orte und Dauer.

http://www.peter-bursch.de/peter_bursch/bursch_work.htm

Workshops sind immer gut und mit Peter Bursch haben Viele Gitarre spielen gelernt. Man könnte auch andere Gitarristen kennenlernen und mit Gleichgesinnten dann weiter üben.
Durch Übung kannst Du der Natur ein Schnippchen schlagen (Mahatma Ghandi)

Benutzeravatar
Mrc381
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 106
Registriert: 05.01.2011

Erstellt: von Mrc381 » 21.09.2012, 08:45

Ich habe mich mal für den Workshop im MusicStore im Oktober angemeldet.

Mal sehen, wie es wird. Ich werde dann berichten.

Ich denke aber, dass es mit Sicherheit nicht schaden wird.
Ohne Fleiß kein Reis.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8978
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 27.09.2012, 14:33

Bei Peter Bursch kann ich mir nicht vorstellen, dass man bei dem nichts lernt.
Es könnte höchstens sein, dass man nichts neues lernt, weil er sich auf das Niveau der Gitarrenspieler einstellt, und du dem Niveau schon entwachsen bist. Aber ich denke schon, dass sich ein Workshop von ihm lohnt.




Benutzeravatar
Mrc381
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 106
Registriert: 05.01.2011

Erstellt: von Mrc381 » 24.10.2012, 09:02

Hallo zusammen,

ich hatte ja versprochen noch ein paar Worte zu dem Peter-Bursch-Workshop letzten Freitag zu schreiben.

Zusammengefasst: Er war ganz witzig, wobei ich nur Kleinigkeiten gelernt habe.

Er hat sich für mich trotzdem gelohnt, weil ich sonst nur E-Gitarre spiele und da mal die Möglichkeit hatte länger mit ner Western-Gitarre zu spielen (ich habe selbst noch keine).

Und man hat gesehen, mit welchen einfachen Griffen man schon eine Aufnahme begleiten kann. Das mache ich zu Hause sonst auch nie so.

Aufgrund der kurzen Zeit und vielen Total-Anfängern hat er zwar viele Themen angeschnitten, aber halt auch nur oberflächlich, u.a.:

- "einfachen" G-Dur Griff (mit nur einem Finger)
- D-Dur
- A-Dur
- Auf- und Abschläge
- Fingerpicking
- "Rock Griff" (im Prinzip Power Chords)
- Rock-Riff (Smoke on the Water)

Aber wir haben dann auch immerhin noch zu Aufnahmen von Clapton, Beatles, Springsteen und Deep Purple gespielt.

Am Ende hat Herr Bursch auch noch geduldig Fragen zu allen möglichen Themen beantwortet.

Ich würde sagen der Workshop eignet sich besonders für totale Anfänger um auf den "Appetit" zu kommen. Für mich als fortgeschrittener Anfänger waren die 20 € aber auch nicht rausgeschmissen, weil der Workshop trotzdem Spaß gemacht hat. )()(

Bild-Impressionen gibt's auf der FB-Seite vom MusicStore:

Code: Alles auswählen

http://www.facebook.com/home.php#!/media/set/?set=a.438752196161059.86263.130026583700290&type=3


http://goo.gl/9sPIu

EDIT: Irgendwie funktioniert das Einbinden von Links über die Funktion URL bei mir nicht mehr. Oder liegt das an dem Facebook-Link?

Moderatoraktion: Link mit Hilfe des Google Url Shortener gekürzt.
http://goo.gl/
die seltsamen Sonderzeichen im Link #! /? können von der Forensoftware nicht richtig interpretiert werden.
Ohne Fleiß kein Reis.

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste