Kein Sound mehr in Guitar Rig 5

29 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Gast

Kein Sound mehr in Guitar Rig 5

Erstellt: von Gast » 29.06.2012, 11:14

Hallo

Ich hatte vor einigen Tagen Guitar Rig 5 für mich entdeckt. Ich hatte die Gitarre über den hinteren Line-In-Mikro-Eingang eingestöpselt und war begeistert - bis auf die Latenz von 30ms. Aber der Klang der Effekte war genial.

Ich habe mir dann den ASIO4ALL-Treiber runtergeladen und ausprobiert. Ich habe es jedoch nicht geschafft daraus irgendein Geräusch herauszubekommen.

Dann las ich über Behringers GUITAR LINK UCG102 und habe es mir gleich bestellt. Nachdem ich deren Treiber aktualisiert hatte wurde es auch von meinem Windows 7 Home Premium (32bit) erkannt. Es war auch ein ASIO Treiber dabei, den ich installiert hatte.

Aber auch hier bekam ich keinen Sound heraus, geschweige denn mit meiner Gitarre. Für einen kurzen Moment konnte ich in irgendeinem Einstellungsfenster einen Testgeräusch in dem Kopfhörer hören, den ich an das USB-Gerät angeschlossen hatte. Mehr nicht.

Also habe ich ein bißchen an den Einstellungen von Win7 rumgespielt... und dann hatte ich noch nicht einmal mehr die 30ms Latenz - ich konnte aus Guitar Rig kein einziges Geräusch mehr rausholen.

ich höre zwar nachwievor über den hinteren Line-In-Eingang den reinen Gitarrenklang, aber Guitar Rig gibt keinen Mucks von sich.

Leider habe ich keine Ahnung, was ich verstellt habe bzw. wie die Einstellungen waren, als Guitar Rig noch funktionierte.

Eine Systemwiederherstellung ist fehlgeschlagen, eine De- und Neuinstallation sowie Update von Guitar Rig 5 und meiner Onboard-Soundkarten-Treiber hat nichts gebracht. Ich gehe also davon aus, dass es an meinen verkorksten Einstellungen liegt.

Die sehen im Moment so aus:

Guitar Rig 5:.................Soundkarten-Treiber:......Win 7 Sound:
Bild Bild Bild

Im Moment ist Behringers USB nicht installiert. Die Gitarre ist über den hinteren Line-In eingestöpselt.

Vielleicht kann mir von Euch einer erklären woran es liegt, dass ich meine Gitarre nicht mehr über Guitar Rig 5 spielen bzw. hören kann und wie die Einstellungen richtig gesetzt werden müssen.

Wenn´s Rückfragen gibt, werde ich versuchen sie so gut wie möglich zu beantworten.

Vielen Dank


(Zu der ASIO-Sache und der Latenz komme ich wahrscheinlich später noch mal, wenn das mit Guitar Rig generell klappt... :cry: )


Edit:
Mir ist gerade ein Unterschied bei Guitar Rig-Einstellungen aufgefallen:
Bild

Vorher, als ich noch über Guitar Rig spielen und hören konnte, war das blaue R orange (wie auch das L) und konnte an und ausgeschaltet werden. Das geht nun nicht. Und das ausgegraute OUT war ebenfalls orange, also aktiviert. Auch das ist nun in Guitar Rig nicht zu ändern.

Ich vemute, es hängt damit zusammen. Aber wie korrigiere ich das in welchen Settings.., ?

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2631
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 29.06.2012, 13:32

Tja das ist halt immer der Scheiss mit interner Soundkarte und Asio4all. Und bevor man sich im Internet nen richtigen Guide sucht verstellt man lieber sein ganzes System bis man komplett ratlos ist halt*g*. Ist nicht böse gemeint aber manchmal frag ich mich schon wie man sowas in Angriff nehmen kann ohne sich zu informieren.
Ich kenn deinen Pc nicht aber bei mir ist es z.B. so, dass ich mein Audiointerface in Windows als standardggerät auswähle und gut ist. Keine Ahnung wie dass beim Behringer gemacht wird. Hast du in unseren Tutorials irgendwas hilfreiches gefunden ?
Ich meine die Tutorials im Homerecording-Bereich.
Zuletzt geändert von Simse am 29.06.2012, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Erstellt: von Gast » 29.06.2012, 13:50

Simse hat geschrieben:Und bevor man sich im Internet nen richtigen Guide sucht verstellt man lieber sein ganzes System bis man komplett ratlos ist halt*g*. Ist nicht böse gemeint aber manchmal frag ich mich schon wie man sowas in Angriff nehmen kann ohne sich zu informieren.

Bevor ich Guitar Rig runtergeladen und installiert habe, bevor ich den ASIO runtergeladen und installiert habe, bevor ich das USB-Dingen von Behringer gekauft und installiert habe und bevor ich mein ganzes System umgestellt habe, habe ich sehr viel gelesen. Nur die Ratschläge dir dort gegeben wurden (z.B. MS GS Wavetable Synth deaktivieren u.ä.) haben nicht geholfen. Deswegen habe ich dann ja mein System auf den Kopf gestellt... das hat dann genauso viel gebracht :?

Simse hat geschrieben: Hast du in unseren Tutorials irgendwas hilfreiches gefunden ?

Ich weiß nicht welches Tutorial Du meinst, aber ich habe Eure Suchfunktion benutzt und nach Guitar Rig, ASIO und besagtem Behringer gesucht. Viel ist nicht dabei rausgekommen. Deswegen mein Beitrag, deswegen meine Fragen...

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.06.2012, 16:44

Musst dich erstmal entscheiden, ob du deine Shit Onboard Realtek Soundkarte nehmen willst, oder das Behringers GUITAR LINK UCG102 Audiointerface.
Im Moment steht ja bei dir alles auf Realtek.

In Guitarrig ist einfach.
Auf "File" und "Audio und Midi Settings" klicken.
Bei "Driver" muss dann der Asio4all erscheinen, oder der richtige Asio Treiber von Behringer (falls da einer dabei war).
Bei "Routing" muss man normalerweise garnichts ändern, denn das passt meistens schon.
Und das wars auch schon mit der ganzen Konfiguration.

Mir leuchtet nur nicht ein, wie du deine Gitarre an nen Line-In Eingang deiner Onboard Karte anschliessen willst...da ist doch kein Vorverstärker eingebaut und daher dürfte das Gitarrensignal auch nur mega leise ankommen. Wenn man so nen Shit überhaupt machen will, MUSS man über den Mikrofoneingang der Onboardkarte gehen und das klingt eigentlich grausam.

Das Behringer Teil taugt zwar auch nicht viel, aber immer noch 1000 mal mehr als deine Onboardsoundkarte ;) Das würde ich dazu auch verwenden.
Du hast nun ja praktisch zwei Soundkarten im/am Rechner. Realtek und Behringer.

Gast

Erstellt: von Gast » 29.06.2012, 17:29

Bevor ich mir das Behringer Teil gekauft hatte, lief auch alles über die Realtekkarte... man beachte! - es lief !

Oder anders: Ich konnte sämtliche Sounds von Guitar Rig mit meiner Gitarre spielen - über den Line-In. Zwar mit einer Latenz von 30ms, aber es ging ! Ich habe gehört, was ich gespielt habe und "mega-leise" war das bestimmt nicht.

Ich weiß auch, wie und wo man die Einstellungen für die Treiber (ASIO oder WASABI oder so ähnlich) und die Line-Ins und Outs ändert.... das Blöde ist nur... es passiert nichts.

Ich bekomme keinen Ton aus Guitar Rig heraus. Geschweige denn die geilen Sounds. Egal wie und wo ich die Einstellungen ändere.
Deswegen bin ich mir im Moment nicht sicher, was ich für ein Problem habe, was und wo ich etwas ändern muss: Bei Guitar Rig oder an meinen Systemeinstellungen. Immerhin funktionieren alle anderen Sounds, egal ob Systemsounds, Windows Media Player, VLC, Internetbroweser, meine VSTs im Linux MultiMedia Studio (außer die von Guitar Rig). Auch höre ich nach wie vor den reinen Gitarrensound über den Line-In sowohl im Kopfhörer als auch den Lautsprechern... nur eben nicht in und über Guitar Rig.

Das Behringer besser sein soll, als eine Onboardkarte hatte ich auch gelesen. Deswegen habe ich sie mir gekauft. Aber die ging nicht. Deswegen habe ich an den Einstellungen rumgespielt... und damit fing das Elend an... :cry:

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2631
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 29.06.2012, 19:58

Sorry, ich wollte da oben nicht beleidigend klingen. Mich wunderts nur immer wieder, dass es an eigentlich so "banalen" Sachen scheitert.
Viellleicht hilft dir das weiter.
Ansonsten mal googeln"Behringer UCG102" "Guitar Rig" (Anführungszeichen und Leerzeichen beachten!). Da kommen schon einige Treffer raus. Gerade was Anschlussfragen angeht.

Eigentlich ist es ja kein Hexenwerk.
Die interne Soundkarte deaktivieren, Behringer anschliessen, Behringer-Treiber installieren, Guitar Rig installieren, in Guitar Rig den Behringer ASIO-Treiber auswählen (irgendwo in Settings, Config oder so) und dann sollte alles funzen.
Natürlich müssen dann der Kopfhörer/die Boxen am Behringer angeschlossen werden sonst hörst du nichts.

P.S.: Mit Homerecording-Bereich meinte ich unseren Bereich HIER. Gleicch der dritte von oben.

P.S.S.:
Über unsere Forensuche habe ich auch noch diesen Thread gefunden. Gefunden mit dem Succhwort --UCG102--. Hast du den schon gelesen? Weiter unten verlinkt musicdevil auch noch nen Testbericht zu dem Gerät.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 29.06.2012, 21:42

Also auf deinem ersten Bild steht in Guitarrig unter "Routings" als "Input" der Mikrofoneingang und nicht der Line-In Eingang.
Das sieht man auch laut deiner Zeichnung auf Bild 3 nochmal.
Du hast nen Strich zum Mikrofoneingang gezogen und geschrieben "müsste der Gitarrenanschluss sein".
Da wo du geschrieben hast "keine Ahnung" ist der Line-In Eingang.
Du argumentierst also selber so und sagst nun, dass du die Gitarre an den Line-In Eingang angeschlossen hattest und nicht an den Mikrofoneingang? (wie es meiner Meinung nach richtig wäre, da Line-Ins nun mal keinen integrieren Vorverstärker haben, aber der Mikrofoneingang hat einen).

Der Output sollte okay sein.

Man sieht auch auf Bild 1, dass du nen WASAPI Treiber nimmst und noch nicht den ASIO4all Treiber, aber das weisst du sicher. Ginge ja, bis auf die große Latenz.

Insgesamt ist es immer etwas problematisch, zwei Soundkarten in einem Rechner zu betreiben. Nicht das es nicht geht, aber da muss man schon aufpassen wegen der Resourcenvergabe und der ganzen Konfiguration.
Gerade weil ich gelesen habe, dass du auch was mit Vst Sachen machst, nen Sequenzer benutzt usw., da würde ich mir auf Dauer überlegen, ob nicht ein halbwegs gescheites Audiointerface besser wäre.
Die Onboardkarte wird dann einfach im Bios deaktiviert und das neue Audiointerface übernimmt sämliche Audio/Midifunktionen.

Im Moment müsstest einfach die Gitarre an den Mikrofoneingang anschliessen und dann müsste eigentlich alles in Guitarrig funktionieren mit deiner Realtek Karte. Die Konfiguration dafür stimmt soweit schonmal.
Ansonsten bei den Input Routings in Guitarrig alles auf Line-In ändern, falls das wirklich mit der Vorverstärkung funktionieren sollte.

Gast

Erstellt: von Gast » 30.06.2012, 09:42

@musicdevil:

Mh.. okay, vielleicht ein Mistverständnis. Verstöpselt bin ich im Moment so:

Hinten:
Pink Eingang = Gitarre von 6,3 Klinke auf 3,6 Klinke
Grün Ausgang = Lautsprecher
Blau Aux = unbesetzt

Vorne:
Pink Eingang = Headset Kopfhörer
Grün Ausgang = Headset Kopfhörer

(alles Klinkenbuchsen)

Behringers USB ist im Moment nicht angeschlossen, weil die o.g. Variante die bislang einzig funktionierende war.


Zum Treiber:
Der WASAPI ist der einzige der bislang funktionierte. Zwar mit 30ms Latenz, aber es war alles zu hören. Um die Latenz in den Griff zu bekommen, habe ich ASIO4ALL installiert. Der ging nicht. Ich konnte aber immer noch zwischen WASAPI und ASIO wechseln und über WASAPI spielen und hören. Dann holte ich mir Behringer und installierte deren ASIO-Treiber. Der ging aber auch nicht. So versuchte ich an den Einstellungen etwas zu ändern.... und dann ging auch WASAPI nicht mehr...

Wenn ich nachher etwas mehr Zeit habe, werde ich nochmal alles de- und neuinstallieren und versuchen die Realtek zu deaktivieren. Vielleicht klappts dann mit Behringer und Guitar Rig.


Die Gitarre ist im Mikrofoneingang - nicht Line-In. Mein Fehler. Dennoch funktioniert es nicht.
An Einstellungsmöglichkeiten in Guitar Rig habe ich:

Eingänge:
CD-Audio (offensichtlich ein Anschluss im PC, an den ich mit Klinkenstecker nicht ran komme)
Mikrofon
Stereomix

Ausgänge:
Lautsprecher
Realtek Digital Output (der aber immer stumm ist)

Egal wie ich diese Settings kombiniere, egal welchen Treiber ich gewählt habe, nichts geht mehr !
Vorher müsste es der WASAPI-Treiber, Eingang Mikrofon und Ausgang Lautsprecher gewesen sein. Aber auch das geht nun nicht mehr :cry:

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 30.06.2012, 10:44

Jo, so würde ich es auch machen...
also Realtek komplett deaktivieren. Entweder gleich im Bios (wenn du da Ahnung hast) oder ansonsten über die Systemsteuerung im Geräte-Manager vom Windows (Audio, Video, Gamecontroller). Neustart nicht vergessen.

Als nächsten dann den Behringer Asio-Treiber installieren und in Guitarrig müsstest dann auch diesen Treiber in den Audio/Midisettings auswählen können.
Denk auch daran, dass das Behringer Ding dann komplett deine alte Soundkarte ersetzt. Musst dort also auch unbedingt dann deine Kopfhörer oder Lautsprecher anschliessen.
Die Realtek behandelst dann so, als würde die garnicht existieren ;)

Wenn das immer noch nicht geht, müssen wir googeln nach "Behringer Asio Guitarrig Problem" oder ähnlichem.

Bei mir sieht die Konfiguration dann so hier aus:
http://s7.directupload.net/images/120630/8awnm23g.png
Bild
Also zumindest so ähnlich müsste es bei dir auch sein.

Gast

Erstellt: von Gast » 30.06.2012, 15:30

Hallo

Soll ich Euch mal was Lustiges erzählen ?

Nachdem ich die Realtek-Onboard-Soundkarte deaktiviert habe, konnte ich den Behringer USB Guitar Link UCG102 tatsächlich als eine Art Soundkarte installieren. Ich habe über den in das Behringer Teil gestöpselten Kopfhörer sowohl Systemsounds als auch meine mp3s hören können...

... nur nicht die Gitarre !

Ja, sie war am Eingang des Behringer Teils angeschlossen.

Das waren die Settings, die ich in Guitar Rig mit dem Behringer USB Guitar Link ausprobiert habe/ausprobieren konnte:

Bild
mit dem windowseigene WASAPI Treiber :shock:

Bild
mit dem Behringer eigenen ASIO Treiber

Bild
mit dem ASIO4ALL Treiber

Mehr als die hier dargestellten Auswahlmöglichkeiten bei den Ein- und Ausgängen gab es bei der jeweiligen Treiberwahl nicht.

Egal welcher Treiber, egal welche Einstellung, es war keine Gitarre zu hören !


Kaum hatte ich die Realtek-Onboard-Soundkarte wieder aktiviert, konnte ich meine Gitarre über den hinteren Eingang wieder hören... nur nicht in Guitar Rig.

Behringer hat seine Chance gehabt. Von wegen "einfach die Gitarre einstecken und losspielen..."

Wenn ich mir noch ein bißchen die Sonne auf den Kopf brennen lasse, komme ich vielleicht noch auf die Idee Win7 komplett neu zu installieren, in der Hoffnung, das es dann wenigstens wieder möglich ist, mit dem WASAPI und 30ms Latenz in Guitar Rig zu spielen :? Vielleicht habe ich ja wirklich irgendwas im System verstellt...

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2631
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 30.06.2012, 17:09

Wie ist es denn wenn du das Behringer als Soundkarte nimmst und was in Guitar Rig aufnimmst (mit dem Tape Deck glaub ich) und dann dort auch abspielst.
Hörst du dann dein gespieltes?
Wenn Ja:
Dann unterstützt das Behringer-Teil kein Direct Monitoring, das heisst du hörst dich nicht beim Einspielen, wenn das Eingespielte wiedergegeben wird aber schon.

Lösung 1: Interface kaufen, das Direct Monitoring unterstützt.
Lösung 2: Guitar Rig in einem Sequenzer als Plugin benutzen. So gut wie jeder Sequenzer unterstützt Direct Monitoring.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 30.06.2012, 18:01

Ich würds nochmal versuchen, natürlich wieder ohne Realtek :D

Auf dem zweiten Bild sieht das schon ganz gut aus.
Asio und Behringer USB Audio.

unter Routing steht bei den Inputs:
Guitar Rig 5 in L mit ausgewähltem In 1
Guitar Rig 5 in R mit ausgewähltem In 2

ist soweit richtig, würde das aber mal probehalber vertauschen, also:
Guitar Rig 5 in L mit ausgewähltem In 2
Guitar Rig 5 in R mit ausgewähltem In 1

Output sollte richtig sein.
Und was passiert, wenn man auf "Asio Config" klickt?
Öffnet sich da ein Menü zur Steuerung der Latenz usw.?

Gast

Erstellt: von Gast » 30.06.2012, 19:05

Simse hat geschrieben:Wie ist es denn wenn du das Behringer als Soundkarte nimmst und was in Guitar Rig aufnimmst (mit dem Tape Deck glaub ich) und dann dort auch abspielst.
Hörst du dann dein gespieltes?

Nein, ich höre nichts.

musicdevil hat geschrieben:Ich würds nochmal versuchen, natürlich wieder ohne Realtek :D

Gehe ich richtig in der Annahme das Du jünger bist und stärkere Nerven hast als ich ?

musicdevil hat geschrieben:ist soweit richtig, würde das aber mal probehalber vertauschen, also:
Guitar Rig 5 in L mit ausgewähltem In 2
Guitar Rig 5 in R mit ausgewähltem In 1

Ich weiß jetzt nicht ob ich genau das probiert habe, aber ich habe einiges probiert... Insofern möchte ich mir das nicht nochmal antun.

Im Moment geht es mir einfach nur noch darum, Guitar Rig wieder ans Laufen zu bekommen, damit ich wenigstens wieder den Sound habe :cry:
Ging ja vorher auch. Vielleicht habe ich bei den ersten Installationsversuchen von Behringer, wonach die Probleme ja anfingen, irgendwas in den Tiefen des Systems verändert, ohne es zu wissen. Wenn ich Win7 neu aufsetze ginge das wahrscheinlich schneller, als noch länger rumzuprobieren. Und ich hätte Gewissheit, ob´s vom System oder von Guitar Rig kommt.

btw, ich hatte vorher mal Rakarrack (mit "Jack" (?)) auf einem zu Win7 parallel installierten Linux Ubuntu ausprobiert.
Da gab es so gut wie keine Latenzen. Aber Guitar Rig klingt einfach besser.


Letzter Versuch vor der Neuinstallation:

Ich habe gerade noch mal rumprobiert, insbesondere den ASIO4ALL Treiber.
Das kam dabei raus: Eigentlich wieder nichts. Aber seht selbst:

Bild
Offensichtlich meint der ASIO4ALL Treiber ein unerklärliches Problem bei dem "Mic Input" zu erkennen und gibt sehr gute Tipps, das Problem zu lösen ("Computer sind doof", Recht hat er...) Gleichzeitig höre ich aber über den hinteren Mic-input den reinen Gitarrensound im Kopfhörer... :?

Man beachte auch oben die IN- und OUT-Anzeige, die beide ausschlagen. Das kommt leider nicht von meiner Gitarre, sondern ist das knackende, anhaltende Brummen, dass ich je nach Input/Output-Einstellung (siehe unteren Teil des Screenshots) höre.

Gast

Erstellt: von Gast » 06.07.2012, 19:40

Da bin ich wieder

Eine komplette Neuinstallation von Win7 hat auch nichts gebracht :cry:
Alles beim Alten. Die einzige Neuerung ist, dass jetzt auch mein AVerMedia-TV-USB-Stick als Mikro angezeigt wird...

Das einzige was mir noch einfällt, wäre das:
Bild

Der ASIO4ALL-Treiber zeigt an, dass es (angeblich) ein ungeklärtes Problem mit dem "Realtek HD Audio Mic-Input" und dem "Realtek HD Audio Stereo-Input" gibt.

An einem dieser Anschlüsse steckt vermutlich meine Gitarre. Das würde dann erklären, warum nichts in Guitar Rig ankommt.
Was ich aber nicht verstehe, ist, dass ich gleichzeitig über den Kopfhörer und die Lautsprecher den reinen Gitarrenklang der Gitarre hören kann, die da angeschlossen ist......

Fällt einem von Euch noch was dazu ein ?

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 07.07.2012, 14:19

Klampfman, auch wenn du es möglicherweise nicht hören möchtest, aber zum Recording gehört meiner Meinung nach auch ein gescheites Audiointerface.
Mit diesen Onboardsoundkarten und virtuellen Asiotreibern wird man da
auf Dauer nicht wirklich glücklich.
Sollte da vielleicht auch nicht gerade das Billigste sein.
Ob ich da nun mein "Line6 Pod Studio UX2" oder das "Tascam US-144 Mk2" usw. nehme, muss man schauen was man benötigt an Anschlüssen usw.

Hab früher auch erst mit ner Soundblaster Live gearbeitet, auch Asio4all genutzt usw., aber so richtig zufrieden war ich mit diesem Kram nie.
Bei meiner UX2 (oder UX1 die ich auch noch habe) heisst es:
"auspacken, anschliessen, Treiber installieren, Spaß haben".
Null Probleme...

Sicher kann sich nicht jeder gleich ne 100 Euro Soundkarte leisten, aber
dann spart man jeden Monat 20 Euro, versucht sich was dazu zu verdienen, irgendwas bei Ebay verscheuern, usw., bis es machbar ist.
Ich denke das ist der bessere Weg.
Das was wir hier versuchen ist eigentlich nur Pfusch.
Es ist so erleichternd, wenn man sich über so nen Kram kaum nen Kopf machen muss und alles sofort so funktioniert wie es soll.

Gast

Erstellt: von Gast » 07.07.2012, 16:32

musicdevil hat geschrieben:Klampfman, auch wenn du es möglicherweise nicht hören möchtest, aber zum Recording gehört meiner Meinung nach auch ein gescheites Audiointerface.
Mit diesen Onboardsoundkarten und virtuellen Asiotreibern wird man da
auf Dauer nicht wirklich glücklich.


Das würde ich sogar unterschreiben, wenn es um Recording ginge.

Meine Gitarre hing 20 Jahre lang an der Wand und ich hatte vor einer knappen Woche für mich die Möglichkeit entdeckt, meine alte Klampfe über Guitar Rig auch am PC spielen zu können.

Das ging ! Zwar mit einer 30ms Latenz, aber das war nicht mein Problem.

Das Problem war und ist, dass ich nun über Guitar Rig überhaupt keinen Ton mehr rausbekomme - obwohl das mit der usseligen Onboard-Soundkarte und dem WASAPI-Treiber vorher ging ! Das ist es was mich wurmt: Die Frage, warum es nun überhaupt nicht mehr geht ! Egal ob ich mir ein ASIO-Treiber runterlade oder ein Behringer versuche.

Bevor ich mir ein teures Audio-Interface zulege oder 20 €/mtl zurücklege oder sonst irgendwas anstelle, sollte ich doch zumindest in der Lage sein aus Guitar Rig überhaupt einen Ton rauszubekommen oder zumindest ansatzweise die Gewissheit haben, dass das Problem beim Audio-Interface liegt.

Und da bin ich mir nicht sicher.

Ich habe heute z.B. wieder an den Einstellungen rumgespielt. Ich habe auf das Icon von Guitar Rig rechtsgeklickt und in den Eigenschaften die Kompabilität von Guitar Rig auf Win XP eingestellt.

Und siehe da ! Was unter den normalen Einstellungen nicht möglich war, ist nun - ansatzweise - möglich ! Ich habe ein Eingangs- und ein Ausgangssignal in Guitar Rig, das zwar völlig verzerrt, definitiv nicht spielbar ist und herzlich wenig mit den Preset-Sounds zu tun hat, aber ganz offensichtlich vom Anschlag der Gitarrensaiten verursacht wird. Der Treiber (?) der dafür genutzt wird ist "DirectSound".

Bild


Da stelle ich mir dann die Fragen:
- Hat Guitar Rig ein Problem mit Windows 7, dass es da kein Eingangs- und kein Ausgangssignal hat, unter Win XP-Kompabilität aber schon (wenn auch grottenschlecht) ?
- Verträgt es sich vielleicht nicht mit irgendeinem Win 7 Update, das vor einigen Tagen unbemerkt stattgefunden haben könnte ?
Dann würde auch das Audio-Interface, und sei es noch so gut und teuer, vermutlich nichts ändern.
- Oder ist es doch nur ein Soundkarten/Treiber-Problem ?

Und wenn ich die Fragen für mich einiger Maßen beantwortet habe, dann kaufe ich mir was Gutes und versuche die Latenz zu verringern.

(´tschulligung wenn ich lästig bin ;) )

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 07.07.2012, 18:35

ist nicht lästig...
Kann dir aber versichern, dass mein Guitarrig einwandfrei unter nun Windows 7 64 bit funktioniert, sowohl auch als 32 bit Version.
Auch unter meinem vorigen Windows XP lief es einwandfrei.

Hab aber mal meine Onboardkarte (Realtek High Definition Audio) aktiviert und in Guitarrig den Driver auf WASAPI gestellt.
Unter "Routing" kann ich dann bei mir keinen Mikrofoneingang aktivieren.
Nur "Aux L und R" sowie irgendeinen "Stereomix L und R".
Nehm ich den virtuellen Asio4all Treiber, steht bei mir ebenfalls, dass der Mikrofoneingang blockiert wäre...warum auch immer :D
Bekomme über den Onboard Mikrofoneingang also nichtmal nen Signal rein.
Lediglich über den Line-In gehts, aber da ist das Signal halt extrem leise.

Sobald ich den Driver wieder auf "Asio" setze, also den echten Asiotreiber meines Audiointerfaces, hab ich sofort wieder meine richtigen Ein- und Ausgänge und alles funktioniert wie es soll.

Kannst auch das hier mal testen:
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 13149.html
Also "Immer 44.1kHz <-> 48kHz konvertieren"
Hat bei mir aber nichts gebracht.

Gast

Erstellt: von Gast » 07.07.2012, 19:12

Nochmal: All die Argumente, die hier bislang gebracht wurden, könnte ich nachvollziehen - wenn es vorher nicht mit der billigen Onboardkarte und dem WASAPI funktioniert hätte ! Hat es aber !

Wenn die Karte und die Treiber so´n Müll sind, warum hat es vorher funktioniert ?
Und vor allem: Warum funktioniert es jetzt nicht mehr ?
Was hat sich geändert, was wurde geändert ?


Muss es unbedingt http://www.amazon.de/Line-POD-Studio-UX ... 059&sr=8-1 sein
oder kann es auch http://www.amazon.de/Behringer-UCA222-U ... d_sim_MI_3 werden ?

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 07.07.2012, 20:58

Das Behringer U-Control UCA 222 ist meiner Meinung nach dafür nicht geeignet.
Ein Test hier im Forum besagt allerdings etwas anderes, was ich aber bis heute nicht verstehe :D
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... c8781.html

Normalerweise bietet das Gerät nur Line-In Eingänge (Cinch) und besitzt keinen nötigen integrierten Vorverstärker (Hi-Z) welcher nötig wäre, um die Gitarre direkt an das Gerät anzuschliessen.
Man kann zwar zb. den V-Amp oder jeden anderen Amp anschliessen (Line Out- Line-IN), aber das es mit der Gitarre funktionieren soll, glaub ich nicht.
Man kann daran auch nen CD-Player, Keyboard, Mischpult usw. anschliessen, aber nicht die Gitarre direkt.

Eines der günstigsten brauchbaren Audiointerfaces wäre zb. das:
M-Audio Fast Track USB
https://www.thomann.de/de/maudio_essenti ... studio.htm
Das hat dann auch nen direkten Gitarreneingang.
Leider besitzt es keine Phantomspeisung, falls du mal ein Mikrofon anschliessen willst, welches dies benötigt.
Dann müsste es schon das sein:
https://www.thomann.de/de/maudio_fast_track.htm

Eine weitere sehr gute Alternative soll das Alesis Multimix 4USB sein:
https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_4usb.htm

Benutzeravatar
fepo
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 07.07.2012
Wohnort: hoher Norden

Erstellt: von fepo » 08.07.2012, 16:24

Hallo, es stimmt mit dem Installieren, einstellen wie auf mitgeliefertem Zettel bei Behringer und NUR den Treiber von Behringer nehmen.

Dann funktioniert das UCG 102. Bei mir läuft es prima.

Ton kommt NUR aus der UCG 102 Kopfhörerbuchse raus.
NICHT aus der Soundkarte.

LG
Man lebt nicht nur vom Fleisch allein, es muss auch Bier und Metal sein.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.07.2012, 17:04

Versteh ich ja auch nicht, denn normalerweise müsste das UCG 102 funktionieren.
Auf dem Bild ist soweit ja auch alles richtig:
http://s1.directupload.net/file/d/2937/fabaveyb_jpg.htm
Dazu dann das Realtek Zeuchs deaktivieren, Gitarre ans UCG anschliessen, Kopfhörer dran und alles sollte funktionieren...schon merkwürdig.

Und warum das Signal bei deinem Beitrag mit dem Bild hier:
http://s14.directupload.net/file/d/2944 ... lv_jpg.htm
so verzerrt klingt, ist sicher klar...da ist die Latenz ja nur auf 512 Samples, da musst den Regler schon ganz schön weit nach rechts schieben und die Latenz deutlich erhöhen...ist ja schliesslich nur ein Direktsoundtreiber und kein Asio. Völlig normal, dass es so nur krächst, knarrt und knallt ;)

Gast

Erstellt: von Gast » 09.07.2012, 09:03

Guten Morgen

Vielen Dank, das ihr weiterrätselt :)

Ich habe es inzwischen aufgegeben... fast. Einen habe ich aber noch :lol:

Bild Bild

Hierbei sind die Einstellungen wieder mal auf dem WASAPI. Beim ASIO trifft das, soweit ich den Überblick noch nicht verloren habe, nicht zu.

Egal ob ich meine Gitarre eingestöpselt habe oder nicht, solange und sobald ich Guitar Rig gestartet habe, habe ich im Input einen Ausschlag bis zum Anschlag. Schließe ich Guitar Rig, erlischt der Ausschlag...

Nur wenn ich auf WinXP Kompabilität umstelle und den DirectSound-Treiber nutze, den krächzenden, schlägt die Anzeige nur dann aus, wenn ich die Saiten zupfe.



Aber das alles wird mir langsam zu viel und zu nervig. Ich habe mir deshalb überlegt, probeweise mir dieses Ding zu besorgen:
https://www.thomann.de/de/line6_pod_studio_gx.htm

Vorausgesetzt, ihr habt keine Einwände und ich kann damit das machen: Gitarre über Klinke in den POD, den POD über USB an den PC und im PC die offenbar mitgelieferte Software als Verstärker- und Effekte-Simulant nutzen. Ist das damit machbar ?

Hat jemand Erfahrung mit dem Teil und der mitgelieferten Software und kann den Sound mit dem Sound von Guitar RIg vergleichen ?
Sind die beide in etwa gleich "realistisch" ?
(Ich hatte mal Rakarrack unter Ubuntu versucht, und das ist definitiv kein Vergleich zu Guitar Rig...)

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 09.07.2012, 12:26

Jo, ich hab die großen Geschwister vom Pod Studio GX.
Klar, genauso gehts mit dem anschliessen.
Die Software "Pod Farm 2" ist soweit okay, kommt auf die Ansprüche an.
Mir gefallen Amplitube, Guitarrig, Overloud TH2, Peavey's Revalver usw. etwas besser was den Klang anbelangt, dafür ist Pod Farm kostenlos und schon auch recht brauchbar.
Den mitgelieferten Sequenzer "Ableton Live Lite” mag ich weniger.
Da würde ich dann doch zu einem anderen Aufnahmeprogramm raten.
Weiss nicht, ob dieses "Riffworks" noch mitgeliefert wird, denn das ist nicht schlecht...ansonsten halt Reaper oder sowas.

Unbedingt auch die Software nach der Installation aktualisieren, oder vorher schon das aktuellste bei Line6 runterladen.
Vor allem die Gelegenheit auf PodFarm 2 solltest dann wahrnehmen, denn ich vermute, dass nur PodFarm 1 mitgeliefert wird.

Auf jeden Fall ist das Pod Studio GX schon was recht vernünftiges :)
Nur warum nimmst nicht für den selben Preis das "M-Audio Fast Track MKII" ?
https://www.thomann.de/de/maudio_fast_track.htm
Hätte doch sogar Mikrofonanschluss mit Phantomspeisung usw.
Wegen der Software? Ist natürlich nen Argument und willst auf Dauer eh nur Gitarre aufnehmen, ist das Pod schon ne gute Wahl.

Gibt auch zig Videos auf YT zu Pod Farm 2 wie:
http://www.youtube.com/watch?v=bPylmOBN4qQ
http://www.youtube.com/watch?v=xFZEk5Zj9-4
Zuletzt geändert von musicdevil am 09.07.2012, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Erstellt: von Gast » 09.07.2012, 12:37

musicdevil hat geschrieben:Nur warum nimmst nicht für den selben Preis das "M-Audio Fast Track MKII" ?
https://www.thomann.de/de/maudio_fast_track.htm
Hätte doch sogar Mikrofonanschluss mit Phantomspeisung usw.
Wegen der Software? Ist natürlich nen Argument und willst auf Dauer eh nur Gitarre aufnehmen, ist das Pod schon ne gute Wahl.

Genau, wegen der Software, falls die Ursache meines aktuellen Problems Guitar Rig und nicht irgendein Treiber ist, hätte ich zumindest noch eine Alternative. Und ein Mikro brauche ich nicht wirklich...

ist diese POD Farm eine Standalone Software oder brauche ich da noch einen (VST ?) Host ?

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 09.07.2012, 12:40

POD Farm kann man Standalone nutzen sowie auch als VST, geht also beides.

Eigenständige Version.
Nehmen Sie einfach Ihre Gitarre, laden POD Farm 2.5 und legen los. Sie benötigen keine DAW oder Plug-In (es sei denn Sie möchten).

http://de.line6.com/podfarm/

Gast

Erstellt: von Gast » 09.07.2012, 12:49

Na dann, bestell' ...

Gast

Erstellt: von Gast » 10.07.2012, 16:53

Ähm... (räusper)...

Ich habe mir gedacht, nutze doch die Lieferzeit des Line 6 POD Studio GX um noch ein bißchen an Guitar Rig 5 und dem Systemsound von Win7 rumzubasteln.

Dabei habe ich es Irgendwie geschafft, im normalen Modus von Guitar Rig einen Ausschlag im Input und Ooutputanzeige zu bekommen, wenn ich meine Gitarre spiele. Jedenfalls dann, wenn ich den WASAPI nutze. Allersdings sehe ich den Ausschlag nur, ich kann ihn immer noch nicht hören. Das Einzige was ich höre, ist der reine Gitarrenklang über Kopfhörer. Das Metronom von Guitar Rig kann ich nicht hören.

Nutze ich den ASIO4ALL höre ich das:
http://www.crocko.com/C00A991086AC43CFA ... pedeck.mp3
Bitte runterladen, ich habe keinen Soundfile-Uploader gefunden, bei dem man sich nicht hätte registrieren oder seine Emailadresse hinterlassen müssen)

Aufgenommen mit dem Guitar Rig eigenen Post Tapedeck. Das Pre Tapedeck hatte nichts aufgenommen.
Während der Aufnahme konnte ich auch das Metronom und den reinen Gitarren hören (die aber nicht aufgenommen wurden).

Allerdings kann ich immer noch nicht meine Gitarre in Guitar Rig hören. Auch die Ausschläge der Input-/Output Anzeige zeigen lediglich die aufgenommenen Störgeräusche an. Das Gitarrenspiel wird nicht angezeigt (wie es beim WASAPI der Fall ist).

Bin ich auf dem Weg der Besserung ?

Gast

Erstellt: von Gast » 12.07.2012, 12:57

So, der POD läuft =)=)=

Zwar verstehe ich noch nicht alles, aber dafür mache ich dann bei Gelegenheit einen neuen Thread auf :P

Danke soweit für die Hilfestellung.


Edit:
GEIELL ! Guitar Rig läuft mit dem Teil auch !
Ohne hörbare Latenz !
))-))

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 12.07.2012, 23:31

Na dann ist ja alles super ;)
Sag ich ja, dass es sich mit nem gescheiten Audiointerface auszahlt^^
War sicher die richtige Entscheidung.
Ich bin ja auch nen Sparfuchs, aber nicht am falschen Ende :)

29 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste