A-Moll 7 Variation

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

A-Moll 7 Variation

Erstellt: von Roddy » 14.05.2012, 09:35

Hi,

Ich hab folgenden Akkord aufgetragen bekommen.
X
5
2
5
3
X

Was meint Ihr? Ist dieser Akkord irgendwann,
nach langem üben greifbar?
Hintergrund ist der, das ich im Untericht eben die
ganzen A-Moll7 Akkorde zum üben aufgetragen
bekommen hab.

Benutzeravatar
uwwinter
öfter hier
Beiträge: 71
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Herne (mitten im Pott!)

der ist aber heftig

Erstellt: von uwwinter » 14.05.2012, 09:59

Hi Roddy,

die Variante ist aber wirklich nicht leicht.

Mit viel Übung ist das evtl. möglich, aber ich denke das diese Variante für sehr viele nicht greifbar ist. Mir tut jetzt die Hand noch weh ;) , es ging aber.

Ich greife den Am7 Akkord am liebsten in der Stairway to heaven Variante x02013.

Viel Spaß beim Gitarrespielen und schöne Grüße

Uwe =)=)=

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 14.05.2012, 10:23

Hoi Roddy
Hab grad keine Gitarre zur Hand...sieht aber gewöhnungsbedürftig aus. Nur ist dieser Akkord etwas suboptimal für einen Am7, da der Basston in deinem Beispiel ein C ist. Das würde ich nie im Leben so greifen wollen.

Das ist für mich relativ realitätsfremdes Durchboxen von allen möglichen Akkordvariationen.
Oder anders gesagt: Warum einfach, wenns auch kompliziert geht.
Tom

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 14.05.2012, 11:19

Ein echter Fingerbrecher. Ich bekomme den zwar irgendwie hin, aber bei weitem nicht so schnell, als dass ich den Akkord flüssig in einem Musikstück einsetzen könnte. Das A im 2. Bund würde ich mit einem Barré greifen. Dann müssen sich die Finger nicht ganz so schlimm verbiegen.

Ich frage mich, bei was für eine Akkordkombination man diesen Akkord braucht?
Und braucht man diesen Akkord öfter?
Nur zu lernen, weil man es greifen könnte macht für mich keinen wirklichen Sinn.
Da würde ich - genau wie Starom - bei Jazz-Stücken auch lieber nach einer einfacheren Alternative suchen.

Wie wäre es mit 8.10.7.9.x.x
Die selben Töne, die gleiche Umkehrung, das gleiche Voicing, aber ein wesentlich angenehmerer Fingersatz. Schau dir die beiden Nachbar-Akkorde an, und schaue nach, ob man sie nicht auch viel leichter in einer höheren Lage spielen kann.

Vielleicht ist der Fingerbrecher ja nur dadurch entstanden, das man bei der Übertragung der Noten nicht die Lage auf der Gitarre beachtet hat.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
hnz
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 417
Registriert: 09.12.2010

Erstellt: von hnz » 14.05.2012, 11:53

Man könnte das e auch leer spielen und mit dem Zeigefinger, der das a greift die h-Saite dämpfen:

0
x
2
5
3
x


hnz

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 14.05.2012, 18:49

Also ich werd da noch mal am Freitag nachfragen, der Akkord ist doch wirklich unmöglich!
Kann aber sein, das es nur darum geht, wo alles der A-Moll7, vor allem dessen Töne liegen.
Stichwort Arpegien oder Skalen. Mal sehen worauf das hinausläuft.

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste