D/F# schwierig zu Greifen ?

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

D/F# schwierig zu Greifen ?

Erstellt: von Swissorion » 10.04.2012, 22:49

Für Stairways to Heaven benötigt man unter anderem
den Akkord D/F# .

In Anleitungen wurde der Akkord so gezeigt.
Also mit dem Zeigefinger im 2. Bund Barré auf den ersten drei Diskant-Saiten (geht noch einfach) und zusätzlich mit dem M-Finger im 3. und dem R-Finger im 4. Bund (schon sehr schwer)
Habe mich seit Wochen und Monaten immer wieder mal versucht an diesem Griff
aber es gelang mir kaum. Also wieder üben, üben und üben.
Resultat es klappt nicht. :twisted:
Auf ein einfaches D möchte ich auch nicht ausweichen.

Code: Alles auswählen

     D/F#             
|--2--:---:---| 
|--2--:-3-:---|
|--2--:---:---| 
|-----:---:-4-| 
|-----:---:---|   
|-----:---:---|   


Die Lösung habe ich heute dank mjchael gefunden.
Guckt ihr hier

D/F# lässt sich viel einfacher spielen, wenn man ihn wie ein Hm7 (Bm7) greift.
Also Z-Finger voll Barré

Code: Alles auswählen

     D/F#             
|--2--:---:---| 
|--2--:-3-:---|
|--2--:---:---| 
|--2--:---:-4-| 
|--2--:---:---|   
|--2--:---:---|   


Jupie, nun kann ich den ersten Teil von Stairways vernünftig (ohne Unterbruch) üben
um komm meinem JahresZiel 2012 einen grossen Schritt weiter.
:D

@Mjchael
Vielen tausend Dank für diesen eigenlich einfachen aber sehr wirkungsvollen Tipp.
-::-::- :twisted:
Gruss / saludos
CH-Orion

Benutzeravatar
Exordium
kennt den Admin
Beiträge: 800
Registriert: 15.02.2012

Erstellt: von Exordium » 11.04.2012, 06:47

Ich habe auch alle Barré Griffe, die auf dem offenen Am und E Schema basieren, gleich als "Full" Version gelernt. Ich tue mich z.B. beim "kleinen" F, wo man nur die h und e Saite mit dem Zeigefinger drückt, ungleich schwerer als bei der vollen Version.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erstellt: von Swissorion » 11.04.2012, 07:25

Yep,
geht mir auch so, das kleine F will mir nicht gelingen dafür das grosse F
beinahe ohne Probleme.
Gruss / saludos

CH-Orion

agguitar
Pro
Beiträge: 2496
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 11.04.2012, 10:46

Nochmal zum D/F#:

Ich würde es wie ein normales D greifen und dann den kleinen Finger für das F# nehmen :?

Benutzeravatar
uwwinter
öfter hier
Beiträge: 69
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Herne (mitten im Pott!)

geht auch einfacher!

Erstellt: von uwwinter » 11.04.2012, 14:45

Hi,

einfach D-dur greifen und zusätzlich den kl. Finger 4. Bund G-Saite.

So kannst du den Barreè-Griff an der Stelle ersetzen.

Gruß

Uwe =)=)=

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 11.04.2012, 14:52

kl. Finger 4. Bund G-Saite.


Die D-Saite meinst Du, oder nicht?

Im vierten Bund der G-Saite liegt ein B (H).

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9048
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 11.04.2012, 15:06

Ich habe beim Gitarrenformumstreffen gesehen, wie Jemflower den so gegriffen hat, und dachte mir "geht doch viel einfacher".

Ich kann beide Varianten, aber den Bm7 hab ich einfach besser in meinen Fingern. Den hab ich einfach viel schneller gegriffen als den D-Dur mit F# auf der D-Saite mit kleinem Finger.

Wer die andere Variante aber lieber greift, der soll es tun. Ist ja kein Fehler, sondern nur eine weitere Möglichkeit.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
James.Whisler
Schreibmaschine
Beiträge: 649
Registriert: 15.05.2010
Wohnort: in unserem schönen Freistaat^^

Erstellt: von James.Whisler » 11.04.2012, 15:14

Also ich greif den Akkord eig. so:

Code: Alles auswählen

|--2--| 
|--3--|
|--2--| 
|--4--|
|--X--|   
|--X--|   


oder so:

Code: Alles auswählen

|--2--| 
|--3--|
|--2--| 
|--0--|
|--X--|   
|--2--| 


Je nachdem wie es klingen soll.. und worauf die Betonung liegen soll (Bass/Hohe Töne).

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 11.04.2012, 18:22

mjchael hat geschrieben:Ich kann beide Varianten, aber den Bm7 hab ich einfach besser in meinen Fingern. Den hab ich einfach viel schneller gegriffen als den D-Dur mit F# auf der D-Saite mit kleinem Finger.


Ich denke es kommt, wie so oft, auch ein bisschen auf den Akkord an der folgt oder aber den der vorher da war.

Wenn ich z.B. von D auf D/F# wechsle finde ich die offene Griffweise schon praktischer.

michum
Erklär-Bär
Beiträge: 334
Registriert: 14.03.2012

Erstellt: von michum » 11.04.2012, 18:34

ich denke auch, dass die Halbbarré-Spielweise einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Ich würd auch nie einem Anfänger gegenüber behaupten, das "kleine" F sei einfacher als die Komplettversion und müsse zuerst gelernt werden.
Für Stairway ist es also erst mal gut und ok, eine andere Griffvariante gefunden zu haben.

Trotzdem will ich anmerken, dass die halbbarré-Technik wichtig ist und ihre Berechtigung hat, es ist nicht verkehrt sich ab und zu mal da ranzumachen und weiter zu üben :)
Es gibt eine Reihe schöner Sachen, für die das (später) wichtig werden kann, wenn auch nicht grad für Stairway.
.....

Benutzeravatar
uwwinter
öfter hier
Beiträge: 69
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Herne (mitten im Pott!)

Korrektur

Erstellt: von uwwinter » 12.04.2012, 14:48

@ phunky

Klar. Die D-Saite natürlich. Danke ;)

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 12.04.2012, 15:50

Hm, warum nicht einfach nen "normales" D-Dur greifen und mit dem Daumen die E-Saite im zweiten Bund? F#, A, D, A, D, F#
Also wie in James.Whisler seinem zweiten Beispiel, nur die A-Saite kannste doch mit nehmen...

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9048
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 12.04.2012, 16:04

Man merkt schon, du hast das Intro von Stairway to Heaven schon lange nicht mehr gespielt, oder den Thread nicht ganz gelesen, sonst würdest du nicht den Vorschlag machen.

Dann wäre das F# eine Oktave tiefer, und der schöne chromatische Basslauf ginge flöten.

siehe:
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... tml#277156

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 12.04.2012, 18:22

Ertappt Mjchael ;) ...ich glaub ich hab sogar noch nie "Stairway to Heaven" gespielt. Einfach aus dem Grund, weil ich so gut wie nie was nachspiele, sondern mich lieber auf meine eigenen Lieder konzentriere.
Hab dann auch nur hier überflogen und mir fiel auf, wie ICH nen D/F# allgemein greifen würde.
Gerade bei normalen Bassverläufen zwischen offenen Akkorden wie G, Em, C, D kommt das ja häufiger mal vor ;)
Oder auch G zum D5/F# ist ja recht häufig in der Popmusik vertreten.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9048
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 12.04.2012, 19:06

Stimmt.
Vielleicht stolpert ja einer, der über die Suchfunktion den D/F# sucht über diesen Thread hier.
Dann kann vielleicht dieser etwas mit deiner Antwort anfangen. :D

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste