Drumcomputer mit Fußschalter

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3467
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Drumcomputer mit Fußschalter

Erstellt: von Bellwood » 07.04.2012, 23:44

Hallo zusammen.

Da ich das Spielen mit dem Ticken eines Metronoms ziemlich blöd finde, aber trotzdem gerne mit "Rhythmus-Hilfe" spielen möchte, suche ich eine Art Drumcomputer.

Jetzt das Problem:

Gebe ich bei Thomann "Drumcomputer" als Suchbegriff ein, stoße ich nur auf Geräte jenseits der 500 Euro.

Effektgeräte mit Drum-Funktion wären zwar ok, haben aber häufig einen winzigen Knopf zum Einschalten der Drums.

Daher meine Frage: Kennt jemand ein bezahlbares Gerät, mit dem ich möglichst per Fußschalter die Drums starte?

Anschluss für Gitarre ist nicht nötig. Lautsprecher oder Kopfhörerausgang (damit könnte ich am Amp in Line-in) wäre perfekt.

Danke für eure Tipps...
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

michum
Erklär-Bär
Beiträge: 334
Registriert: 14.03.2012

Erstellt: von michum » 08.04.2012, 00:13

129 Euro

https://www.thomann.de/de/alesis_sr16.htm

genau die hatte ich vor vielen Jahren (so um 1995?) mal. Fand ich auch sehr in Ordnung, gute Sounds usw.
Dass die das Gerät immer noch bauen spricht grad in diesem Sektor eigentlich sehr für das Teil :)
Natürlich gibt es inzwischen weit bessere, umfangreichere etc., dafür ist die hier die billigste drummachine.

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3467
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 08.04.2012, 00:32

Danke für deine Hilfe. In Verbindung mit dem Fußpedal genau was ich brauche.

Wenn jetzt noch jemand so eine Kombination etwas günstiger kennt, immer her mit den Infos.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Dany
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 07.10.2011
Wohnort: Österreich

Erstellt: von Dany » 08.04.2012, 17:18

Hi !

Etwas teurer, aber ein sehr gutes Gerät ( hat sogar Bassbegleitung ). Hatte den selber auch in gebrauch, bvor ich mir den DR 880 gekauft habe.
https://www.thomann.de/de/boss_dr3.htm

lg.

Daniel

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3467
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 09.04.2012, 15:54

Ok. Das Teil kann schon einiges.

Aber eine wirklich günstige Lösung (außer meiner App für 2€) gibt es wohl nicht.

Vielleicht schaue ich mal, ob es sowas gebraucht günstiger gibt.

Danke schon mal für die Tipps.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1137
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 09.04.2012, 20:28

Wie schauts aus mit Cubase und einer selbst erzeugten Drumspur ganz nach Deinem Geschmack?

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3467
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 09.04.2012, 20:52

An eine Software-Lösung habe ich auch schon gedacht, z. B. Magix Music Maker. Backing Tracks für den Mustang würden vielleicht auch gehen.

Schön wäre eben nur, wenn man den Rhythmus starten könnte, ohne jedes Mal die Gitarre los lassen zu müssen.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
leotrial
Erklär-Bär
Beiträge: 320
Registriert: 03.05.2010
Wohnort: saarland

Erstellt: von leotrial » 09.04.2012, 21:29

ich kann dir nur empfehlen einen externen Drumcomputer zu kaufen, wenn du ihn oft benutzt. Da ists nichts wenn man erst pc anmachen muss und dann noch iwelche spuren programieren muss (gute vsti´s kosten hier übrigends auch mehrere Hundert euro...)
Die Bossdrums sind ihr Geld wert, hatte mal eins live benutzt! ;)
Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. *Ernesto Che Guevara*

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste