Effektpedale schalten

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Gast

Effektpedale schalten

Erstellt: von Gast » 02.12.2011, 08:53

Kann man, wenn man keinen Ein- und Ausgang für Effektpedale hat, das Pedal am ganz normalen Input anschließen?

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 02.12.2011, 08:57

Ja. Man kann.

Bei einigen Effekten (Modulations und Raumeffekte) wird es dann aber sinnvoll sein, den Verstärker clean zu betreiben.

Gast

Erstellt: von Gast » 02.12.2011, 09:06

Danke, für die schnelle Hilfe. ;)

Motorkopf
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 94
Registriert: 14.01.2012

Erstellt: von Motorkopf » 16.03.2012, 18:38

Wenn man mehrere Effekte in Serie an einem "normalen" Input betreibt ist es dann egal in welcher Reihenfolge ? Oder sollte z.B. die Distortion vor dem Tremolo kommen usw.

michum
Erklär-Bär
Beiträge: 334
Registriert: 14.03.2012

Erstellt: von michum » 16.03.2012, 19:13

es wird unterschiedlich klingen, von daher ist es nicht egal. Du kannst aber aussuchen und entscheiden, manchmal gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wenn die FX ungefähr dasselbe machen, wie chorus, flanger, phaser, dann wäre es wirklich egal in welcher Reihenfolge (das Beispiel ist etwas unrealistisch, da man die wohl eh nie gleichzeitig betreiben würde).

Wenn der Effekt das Signal stark beeinflusst, wird er auch die vorherigen Effekte "verderben" und undeutlicher machen. Z.B. wird von einem chorus, den du danach durch den Verzerrer jagst, womöglich nicht mehr viel zu hören sein. Das ist aber Geschmackssache und kann auch grad gewollt sein.

Grundsätzlich solltest du Effekte, die das Signal stark boosten (wie Verzerrer, Kompressor, Wah) wohl eher an den Anfang der Kette setzen, weil sie auch jeden Brumm und Rausch der vorgeschalteten Effekte mit verstärken.
In deinem Beispiel also tatsächlich Distortion vor dem Tremolo.

Aber letztlich probierst du das aus. Manchmal klingt beides reizvoll, EQ vor oder nach dem Verzerrer z.B. Dann musst am besten noch einen kaufen^^.

Benutzeravatar
Neo
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 465
Registriert: 12.01.2009
Wohnort: Weimar

Erstellt: von Neo » 16.03.2012, 22:44

Hast du eine Frage zu einem konkreten Effekt?

Andernfalls: man kann nicht grundsätzlich jeden Effekt vor den Input schalten (kann schon, aber ist nicht wirklich sinnvoll). Wenn der Amp zB. verzerrt, ist es nicht so gut, einen Reverb vor den Amp zu schalten - sondern besser in der Efx-Loop.
Warum? Ganz einfach: Reverb simuliert einen Hall, verleiht dem Klang also eine Räumlichkeit. Dies ist mehr oder weniger äquivalent dazu, den Amp in einen hallenden Raum zu stellen. Und da kommt ja auch der verzerrte Sound aus dem Verstärker und wird dann vom Raum "verhallt". Also ist auch die Schaltung des Halls nach der Verzerrung sinnvoll.
Andernfalls würde der Hall auf das Clean-Signal gelegt und das dann verzerrt, d.h. der Hall würde mitverzerrt - das ist nicht der Zweck der Sache.

Napoleon Bonaparte
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 24.03.2012

Erstellt: von Napoleon Bonaparte » 24.03.2012, 13:58

Ja, ein Einschleifweg ist das Mittel der Wahl. Ist für Modulationseffekte und Delay / Reverb wirklich das beste, denn die Vorstufenverzerrung bleibt so aus. Vielleicht solltest Du dir einfach einen Amp mit Einschleifweg zulegen. Sorry

:?

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste