music2me
music2me

Lagerung auf Gitarrenständer

31 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Linkman29
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 22.04.2011

Lagerung auf Gitarrenständer

Erstellt: von Linkman29 » 08.02.2012, 17:54

Hi Leute!

Ich möchte gerne wissen, ob es meiner gitarre schadet, wenn ich sie in meinem zimmer auf einem Gitarrenständer lager; ich übe täglich

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.02.2012, 18:14

Wo willste sie denn sonst lagern? An die Wand hängen oder im Koffer unters Bett schieben?
Klar kannste die problemlos in nen Gitarrenständer stellen...dafür sind die Dinger ja da ;)

Linkman29
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 22.04.2011

Erstellt: von Linkman29 » 08.02.2012, 18:15

hab sie bis jetzt immer in nem gigbag gehabt

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.02.2012, 18:22

Bissel aufpassen muss man bei der Ständerwahl, dass er auch für Nitrolack beschichtete Gitarren taugt (falls du eine hast).
Steht dann beim Ständer immer extra dabei "nicht geeignet für Gitarren mit Nitrolack!" Ansonsten sind Lackschäden die Folge...
Trifft aber auf deine Ibanez nicht zu ;)

Staub schadet nicht, kann man ja abwischen...
Übermäßig rauchen führt zu unschönen Teerschichten...
Bissel auf die Zimmertemperatur und auf Luftfeuchtigkeit sollte man auch achten, da sich sonst der Hals verziehen kann usw.

Die meisten von uns werden ihr Gitarren in nem Ständer lagern, also keine Sorge ;) Wäre doch echt stressig die jedes mal auszupacken...

Linkman29
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 22.04.2011

Erstellt: von Linkman29 » 08.02.2012, 18:26

ok :D
thx für die schnelle antwort

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 08.02.2012, 18:29

Hi!

Natürlich geht das. Und wie musicdevil schon geschrieben hat, sind die Teile genau dazu da. Mach ich auch nicht anders. Meinen Gigbag nutze ich nur, wenn ich die Gitarre mal transportieren will. Und in den Taschen des Gigbags hab ich sämtliches Zubehör, wie Saiten, -kurbel, Lemonoil etc. Solange die Gitarre im Ständer nicht neben einer volle Pulle laufenden Heizung steht, sollte das kein Problem sein.

Gruß

Rico

Benutzeravatar
DerSascha
Stammgast
Beiträge: 267
Registriert: 02.01.2012
Wohnort: Dortmund

Erstellt: von DerSascha » 08.02.2012, 18:53

Jepp kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - was die Temperatur angeht sollte sie gerade im Sommer nicht unbedingt so vor´m Fenster stehen (z.B. Dachfenster ohne Gardienen) das den lieben langen Tag die Sonne draufballert´.

Zum Thema an die Wand hängen - es gibt auch Wandhalter für Gitarren ;) Natürlich weiß ich, dass musicdevil das auch weiß, aber ich wollte es für dich nochmal angemerkt haben. N Kumpel hat seine anstelle Bilder an der Wand hängen - sieht gut aus und nimmt auch keinen Schaden.
viele Grüße aus Dortmund,

Sascha

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 08.02.2012, 19:09

Bei den Wandhaltern ist sicherlich noch erwähnenswert, dass diese nicht an einer Außenwand angebracht sein sollte. Gerade bei diesen Temperaturen. Die Wand kalt, die Heizung ballert - nicht gut für das Instrument! Das Holz könnte es Dir sehr übel nehmen! ()()//(

Gruß

Rico

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.02.2012, 20:15

Jo, Wandhalter sind ne praktische platzsparendere Möglichkeit.
Allgemein ist es sogar "psychisch" gesehen von Nutzem, wenn ne Gitarre immer griffbereit steht/hängt, denn dann greift man womöglich sogar öfter mal zu ihr, als wenn man das Teil extra auspacken müsste.
So kann man dann auch mal schnell in ner Werbepause rumklimpern bzw. immer wenn man Bock hat.
Auch mal ne kleine Pause am Rechner tut den Augen gut und da bietet sich die Gitarre dann doch gleich direkt griffbereit an... ;)
Wenn ich mir vornehme mal ne Stunde zu üben, kommt sowieso was dazwischen und wenns nur die Faulheit ist, aber so paar Minuten jeweils zwischendurch bringen auch schon ne Menge.
Ich verbringe viel Zeit am Rechner und deshalb stehen zwei meiner Gitarren auch direkt in der Nähe...muss ich nichtmal für aufstehen :D
Eigentlich bräuchte ich sogar noch eine aufm Klo, aber man will ja nicht übertreiben und wann sollte man sonst auch die Zeitung lesen :D

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2640
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 08.02.2012, 20:20

Och so ne kleine Uke hätte doch selbst in der Besenkammer oder im Küchenschrank Platz :D Aufm Klo dann schön über die Klorolle gehängt und los gehts:
Nun sitz ich hier und schrammel,
rieche unter mir den Gammel,
ich muss hier schnell mal raus,
der "Duft" zieht schon durchs Haus.
:D

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 08.02.2012, 20:25

Ich kenne ja nicht das Platzangebot deines Stillen Örtchens, aber sollte dieses nicht allzu groß sein, wäre eine Ukulele vielleicht eine Option dafür?! ;) Aber du hast völlig recht, die Gitarre erst auspacken zu müssen, ist an Tagen, an denen die Faulheit oder Lustlosigkeit recht groß ist, der Grund, weshalb sie dort bleibt, wo sie ist - im Gigbag/Koffer. Aus den Augen, aus dem Sinn ist da das Stichwort. Sie sollte immer griffbereit sein. So kann man sie sich mal fix schnappen und etwas spielen, und wenn es nur ein paar Minuten sind. Besser als gar nicht!

Gruß

Rico

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 08.02.2012, 20:26

Simse hat geschrieben:Nun sitz ich hier und schrammel,
rieche unter mir den Gammel,
ich muss hier schnell mal raus,
der "Duft" zieht schon durchs Haus.
:D


Reine Poesie! :D

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 08.02.2012, 20:32

Hehe Simse...jo so nach dem Motto:
Ich sitze hier beim kacken und übe schon fürs Wacken... :D
(Biggest Heavy Metal Open Air in the world)
Nagut jetzt wirds eklig, wollen wir nicht näher vermiefen, ähm vertiefen :D

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1138
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 08.02.2012, 21:32

Gittenklo, Gittenklo, macht den Gitarristen froh!

:)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 08.02.2012, 23:00

Man kann die Gitte ja auch mit ins Bett nehmen: Bild
http://www.youtube.com/watch?v=dEyOMhPmyQE Bild

Benutzeravatar
JeSter
born 2 post
Beiträge: 195
Registriert: 13.09.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von JeSter » 09.02.2012, 15:37

Allerdings habe ich auch gelesen (ich glaube ein Gitarrenbauer hat es im fingerpicker Forum geschrieben) das es auf längere Zeit oder dauerhaft auch nicht so gut sein soll das sie im Ständer steht. Druch die Schwerkraft "drückt" der hals+kopf ja nach unten. Das der Hals gerade nach oben zeigt ist rein statisch gesehen ungünstig wegen des tiefen schwerpunktes.

Wenn die Gitarre an der Wand hängt, ist der Zug, der gerade nach unten verläuft, konstruktionsbedingt besser.

Ob es auf Dauer in einzelnen Fällen zu Schäden kommen kann wenn die Gitarre lange zeit im Ständer steht, weiß ich allerdings nicht.

Im Koffer sollte sie allerdings nie und nimmer, und wenn nur zu Transportzwecken gelagert werden. Auch nicht zum befeuchten.

Grüße

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 09.02.2012, 16:16

An der Wand hängend könnte man wieder die etwas ungünstigere Luftzirkulation oder was auch immer erwähnen...wer was finden will, findet bestimmt auch irgendeinen Kritikpunkt der da jeweils besser/schlechter ist ;)
Ich denke, dass man sich da weniger Gedanken drum machen sollte, sonst kann man die auch gleich in ne optimierte Vitrine stellen und nur anschauen :D

Benutzeravatar
capo53
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 483
Registriert: 29.01.2012
Wohnort: Berlin

Erstellt: von capo53 » 09.02.2012, 18:22

JeSter hat geschrieben:... das es auf längere Zeit oder dauerhaft auch nicht so gut sein soll das sie im Ständer steht. Druch die Schwerkraft "drückt" der hals+kopf ja nach unten. Das der Hals gerade nach oben zeigt ist rein statisch gesehen ungünstig wegen des tiefen schwerpunktes. Wenn die Gitarre an der Wand hängt, ist der Zug, der gerade nach unten verläuft, konstruktionsbedingt besser. Ob es auf Dauer in einzelnen Fällen zu Schäden kommen kann wenn die Gitarre lange zeit im Ständer steht, weiß ich allerdings nicht. Im Koffer sollte sie allerdings nie und nimmer, und wenn nur zu Transportzwecken gelagert werden. Auch nicht zum befeuchten.


Ich bin der Maaartiiin ... toll dass wir drüber geredet haben .... :shock:

capo

Gast

Erstellt: von Gast » 09.02.2012, 19:20

Also die Schwerkraft sollte nichts ausmachen.
Der Saitenzug allein ist z.B ca. 20 Mal größer als das Eigengewicht.

Aufhängen an der Kopfplatte oder abstellen im Gitarrenständer schadet nichts.

Es gibt Leute die behaupten man soll die Gitarren nicht gegen die Wand lehnen,
weil sich dann der Hals verzieht, aber das ist ebenso quasch weil
da lediglich ein paar Gramm mehr am Hals drücken.
Allein ein Wechsel von einem 12er auf einen 13er Saitensatz zieht mehr am Hals.

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 09.02.2012, 19:28

Also ich glaube auch, dass die Konstruktion der Gitarre an sich diesen Arten der Aufbewahrung gewachsen sein sollte. Die größere Aufmerksamkeit sollte Temperatur und Luftfeuchtigkeit gelten. Diesbezüglich sollten halt keine Extreme erreicht werden.

Gruß

Rico

Binhbob
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 132
Registriert: 13.07.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von Binhbob » 09.02.2012, 19:54

Im Koffer sollte sie allerdings nie und nimmer, und wenn nur zu Transportzwecken gelagert werden. Auch nicht zum befeuchten.


Wieso denkt ihr sollte man nicht die Gitte in nem Koffer oder Gigbag lagern ?
Meine Les Paul liegt in nem Koffer unter meinem Bett und die Western steht quasi im Gigbag an einer Wand. Sollte ich mir eventuell doch nen Gitarrenständer holen oder ist ok mit der Les Paul in nem Koffer ?

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3473
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 09.02.2012, 20:53

Das würde mich auch interessieren. Meine Gitarren stehen mit Gigbag im Schrank...
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2416
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 09.02.2012, 21:00

es kann sich ein sogenanntes Mikroklima bilden was der Gitarre schaden kann, da sie nicht ausreichend belüftet wird...so kann das Holz u.U. zu schwitzen anfangen...was dem Instrument schaden kann.

Im SOmmer sollte man die Gitarre nicht in Gigbags Koffern etc aufbewahren weil sich dann direkt ein Wärmestau bilden kann...

Gitarre im Gitarrenständer ist die beste Lösung solange nicht dauerhaft pralle Sonne oder direkte Heizungsluft an sie rankommt.Ich bewahr meien 12 Gitarren alle in einem Gitarrenständer auf und das schadet ihnen absolut null.Und die Koffer oder Gigbags sind für Transportzwecke gedacht...damit den Instrumenten nix passiert beim Transport.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 09.02.2012, 22:02

Meine Gitarre liegt oder steht immer da, wo ich sie gerade brauche, und zuletzt gespielt habe. Coutch, manchmal an der Wand angelehnt, manchmal im Ständer, mal im Gigback etc. Ein paar Macken hat sie, weil ich doch mal irgendwo anstoße. Hilft halt nichts, da die Gitarre für mich ein Gebrauchsgegenstand ist.

Aber einige Gitarren lagern Monate - manchmal sogar Jahre an Gitarrenständern an den Wänden von Musikgeschäften, und nehmen keinen Schaden. Sonnenlicht kann das Holz ausbleichen, was aber in den meisten Fällen nur eine optische Beeinträchtigung nach sich zieht, jedoch nur in extrem seltenen Fällen den Klang beeinflusst. (Dann muss schon extreme Sonne und Hitze und/oder extreme Temperaturwechsel mit hinzu kommen.)

Schäden durch falsche Lagerung kommen sooooooooo selten vor, dass ich davon seit über 10 Jahren nur vom Hörensagen etwas in Gitarrenforen lese. Ich kenne keinen, dem seine Gitarre durch falsche Lagerung kaputt gegangen ist, außer er hat wirklich was extremes gemacht (vor die Heizung gestellt, oder im Auto der Sonne ausgesetzt, oder sie auf einem Lagerfeuertreffen nachts im nassen draußen gelassen, bzw. Sand reinkommen lassen.) Aber solche Schäden sind dann ja auch mehr als verständlich.

Doch bei der normalen Lagerung ist die Hauptgefahr für die Gitarre, dass sie umfällt, und man sie irgendwo anstößt. Der Rest ist doch eher zu vernachlässigen.

Wen es interessiert:
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Lagerung

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
JeSter
born 2 post
Beiträge: 195
Registriert: 13.09.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von JeSter » 09.02.2012, 23:11

Martin Wieland von Deerbridge Guitars (Gitarren jenseits 3000€)schrieb auf jeden Fall im Fingerpicker Forum häufiger das man sie nie im Koffer aufbewahren sollte und von Martin Seeliger kann man es auch nachlesen.
Steht sogar auf der Lakewood homepage.
Nachzulesen hier, allerdings nur ein knapper Satz http://www.lakewood.de/de/tip1.php

"Was können Sie also tun, um es Ihrem Instrument gut gehen zu lassen?

Bewahren Sie Ihre Gitarre nie in einem dunklen und feuchten Keller auf. Auch im Koffer ist die Gitarre dort nicht geschützt, weil sich im Kofferinnern ein feuchtes Mikroklima aufbauen kann.
Benutzen Sie Ihren Koffer nur für Transportzwecke. Stellen Sie Ihre Gitarre in einen Gitarrenständer; achten Sie aber darauf, daß der Standort nicht nahe einer Wärmequelle oder im direkten Sonnenlicht ist.
Vergessen Sie Ihre Gitarren nicht im Kofferraum Ihres Autos. Dort kann sich das Instrument bei Sonneneinstrahlung im Koffer extrem erhitzen. Starke Erwärmung führt zum Lösen der Leimverbindungen an Körper und Hals. Dies kann die Spielbarkeit und Geometrie des Instruments nachhaltig schädigen. Durch starke Hitze hervorgerufene Schäden sind nicht durch die Gewährleistung abgesichert.

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2500
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 10.02.2012, 08:17

mag ja alles richtig sein, aber so wie ich das verstanden habe, geht es hier ja nicht darum eine Gitarre für lange Zeit irgendwo einzulagern, sondern darum, wie man die Gitarre aufbewahrt bei relativ regelmäßiger Benutzung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dann ein Mikroklima im Koffer bildet. Ich persönlich lagere meine Gitarren mittlerweile an der Wand in meiner frisch eingerichteten Gitarrenecke. Die E-Gitarre ist sogar permanent mit dem Verstärker verbunden. Also kann es immer direkt losgehen. Devil hat's glaub ich geschrieben. Der "psychische" Effekt. So hat man die Gitarre immer mal schnell griffbereit. Ansonsten liegt sie auch manchmal aufm Sofa, wenn ich beim Fernsehgucken einfach bissl rumgeklimpert habe.

mbern
öfter hier
Beiträge: 76
Registriert: 21.10.2010

Erstellt: von mbern » 10.02.2012, 08:47

Slotty hat geschrieben:Es gibt Leute die behaupten man soll die Gitarren nicht gegen die Wand lehnen,
weil sich dann der Hals verzieht, aber das ist ebenso quasch weil
da lediglich ein paar Gramm mehr am Hals drücken.


Es geht nicht um die durch das Anlehnen in die Gitarre eingeleitete Kraft, sondern darum, dass Außenwände sehr oft deutlich kälter sind als der Raum. Dadurch kommt es dann zu Spannungen im Material. Gitarren sollten daher keinen direkten Kontakt zu Außenwänden haben.
Dazu kommt noch, dass an kühlen Wänden evtl Feuchtigkeit kondensiert.

Benutzeravatar
JeSter
born 2 post
Beiträge: 195
Registriert: 13.09.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von JeSter » 10.02.2012, 12:52

Ich glaube ja auch nicht das etwas passiert,..allerdings kann ich es nicht ausschliessen, weswegen ich da immer auf die Meinung vertraue von Leuten die etwas davon verstehen.
ich mein wenn man mal schaut wie oft man im Leben einen schweren Unfall hat wo man sich verletzt...ich fahre seit 12 jahren Auto mit einer Laufleistung von 20k im jahr. hatte noch keinen Unfall, trotzdem würd ich niemals auf die idee kommen unangeschnallt Auto zu fahren (nur als beispiel :))

Dad Pa
born 2 post
Beiträge: 229
Registriert: 25.08.2011
Wohnort: Bad Tölz

Erstellt: von Dad Pa » 10.02.2012, 17:14

Hai Leute,

ich hab mir so ein Teil erst kürzlich wieder zugelegt, nachdem ich bei meiner letzten Session das Ding vergessen hatte. (is schon lange her)
Nachdem ich jetzt doch schon ein halbes Jahr wieder intensiver übe und meine Woddy immer irgenwo vorsichtig hingestellt habe aber immer einer mit dem Fuß dagegengedonnert ist und in der Folge mit einem grässlichen "Pläng" am Boden lag, oder ich die Gitte so an die Wand gelehnt hatte, daß sie verstimmt war, habe ich mir so ein Billigteil besorgt.
Nun steht sie sicher neben meinem Desktop, nicht an der Wand, nicht an der Heizung und wenn mal einer kurz dranstößt rutscht sie sammt Ständer nur ein bisserl auf die Seite ohne umzufallen und mit einem Griff liegt sie in meinen Armen wann immer es mir einfällt...
Tolle Sache so ein Gitarrenständer.
Bei der Auswahl nach dem geeigneten Gerät war ich aber doch ein bisserl nervös. Bei den meisten Angeboten stand dabei: "nicht geeignet für Gitarren mit Nitrolack".
Woher soll ich jetzt wissen ob meine Gitarre mit Nitrolack besprüht ist?
lg
Dad Pa
Glück kann man verdoppeln wenn man es mit jemand teilt.
(Albert Schweitzer)

Linkman29
interessiert
Beiträge: 11
Registriert: 22.04.2011

Erstellt: von Linkman29 » 11.02.2012, 17:58

kannst ja vielleicht mal eine gitarrenbauer fragen

Ausserdem kannst du doch auch einfach ein Tuch über den ständer tuen

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 11.02.2012, 18:47

Kannste ganz einfach rausfinden Dad Pa.
Stell die Gitarre auf nen Ständer der nicht für Nitrolack geeignet ist und wenn sich dann der Lack an der Gitarre aufweicht, verfärbt ect., haste eine mit Nitrolack ;)

Nee im ernst, ich glaub das bekommst nur raus, wenn du zb. im E-Fach an ner unauffälligen Stelle mit nem Lösungsmittel für Pinsel testest ob sich da was tut.
Der sichere Weg ist, dass du den Ständer einfach an den Stellen wo er mit dem Lack in Berührung kommt, abklebst oder nen Tuch drüber packst usw.
Ne Gitarre mit Nitrolack ist aber glaub ich doch eher selten und wird bzw. wurde bei zb. Gibson verwendet (nicht Epiphone) oder echten Fender Vintage Modellen. Also eher Premiumhersteller.
Das Verfahren ist schon bedeutend aufwändiger.

31 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me