Pausen notieren

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Pausen notieren

Erstellt: von Roddy » 13.01.2012, 14:08

Hallo,
in welcher Reihenfolge werden Pausen notiert?

Die langen Pausen zuerst und dann den Rest, oder umgekehrt?
Oder abhängig davon, an welcher Position die Noten im Takt stehen?

Ist es im ersten Takt oder im zweitem Takt richtig notiert?
Bzw. beim zweiten Bild, wie muss es da sein?

Oder kann ich nicht irgendwie aus zwei Pausenzeichen eines machen?
Doppelt punktieren, oder so?
Ich hab grad total den Knoten im Kopf :-/
Dateianhänge
Pausenwerte a.JPG
Pausenwerte a.JPG (15.83 KiB) 520 mal betrachtet
Pausenwerte.JPG
Pausenwerte.JPG (17.51 KiB) 523 mal betrachtet

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8965
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 13.01.2012, 15:21

Bemühe dich, dass die Takthälften gut heraus kommen.

Ich hätte eine halbe Pause, und eine punktierte Viertel genommen.

Dann siehst du genau, wie du zählen musst.
( 1 2 ) ( 3 4 ) +

Im zweiten Takt hätte ich ebenfalls zuerst die punktierte 1/8 mit der 1/16-Pause vollgemacht. Dann hätte ich aber zuerst eine einzelne 1/4-Pause gemaucht, um den halben Takt vollzubekommen, und damit die Takthälfte zu markieren. Zum Schluss hätte ich dann die 1/2-Pause gesetzt.

Übersichtlichkeit ist hier das oberste Gebot. Die Übersicht über den Rhythmus zu bekommen zu das wichtigste Kriterium.

Es gibt einige Takte, wo ich die Pausen anders verteile, wenn dadurch der Groove klarer wird. Das versuche ich zwei punktierte 1/4 und dann noch eine 1/4.
Das ist ein 3 3 2 - Rhythmus, wie beim Lagerfeuerschlag.

Gruß Mjchael

sunset
DailyWriter
Beiträge: 513
Registriert: 02.11.2011

Erstellt: von sunset » 13.01.2012, 15:45

Lieber Roddy,
wie mjchael sagt, ist die Übersichtlichkeit oberstes Gebot.

Zu deinen Beispielen:

Graphik 1: Der 1. Takt ist korrekt notiert, der 2. nicht, hier wäre richtig:
Punktierte Achtelnote Akkord (Punkte übrigens zu den Notenköpfen
schreiben und nicht zur Achtelfahne) dann Sechzehntelpause, halbe Pause,
Achtelpause, Achtelnote Akkord.
Alternativ: statt der halben Pause und Achtelpause: Viertelpause, punktierte
Viertelpause, Achtelnote.

Graphik 2: beide Takte korrekt notiert. Abgesehen von den Punkten zu den Notenköpfen.
lg
sunset

P.S.: von doppelt punktierten Pausen rate ich ab, sie sind möglich, aber verwirrend

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 13.01.2012, 18:04

Danke Euch beiden, das hab ich verstanden!

Wenn ich jetzt aber danach gehe, die Takthälften einzubehalten müsste es doch so aussehen, richtig?
Also im zweiten Takt statt einer halben Pause, zwei viertel Pausen wovon die letzte punktiert ist, ja?

Die Punkte setzt GP6 von sich aus so, das kann ich, glaube ich, nicht beeinflussen.

[quote=mjchael]Dann siehst du genau, wie du zählen musst.
( 1 2 ) ( 3 4 ) +
[/quote]

Wenn ich das komplet mit den "Und" ausschreiben würde, sehe das dann so korrekt aus?
(1 + 2 +) (3 + 4) +
Dateianhänge
Pausenwerte korregiert.JPG
Pausenwerte korregiert.JPG (15.61 KiB) 484 mal betrachtet

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8965
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 13.01.2012, 18:15

Du siehst jetzt selbst, denn du kannst jetzt sehr leicht sehen, dass der Takt vollständig ist, und du siehst die Takthälften, und kannst auch die punktierte 1/8 ziemlich gut entschlüsseln.

Die punktierte 1/4-Pause bildet mit der 1/8-Note eine sinnvolle Einheit.

Jedoch ist hier eine punktierte 1/8 unsinnig, wenn danach eine Pause folgt. Da kannst du eich eine 1/8-Note ohne 1/16-Pause nehmen.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 13.01.2012, 18:31

Aber wie macht man deutlich, das F#5 etwas länger gespielt wird, als nur eine achtel Note?

Du meinst doch, das ich dort die Punktierung weg lassen soll, oder?

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8965
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 14.01.2012, 15:13

Da nach dem F#5 eine große Pause folgt, ist die genaue Angabe der Zeit nicht so wichtig, da die meisten Gitarristen bzw. Sänger eh geneigt sind, Töne länger klingen zu lassen. Eine 1/16-Verlängerung fällt da gar nicht richtig auf, zumal danach noch eine Menge Pause übrig ist.. Es ist mehr der Unterschied, ob man einen Ton Stakato oder Legato spielt. Der Unterschied ist hier so gering, dass man es dem Ermessen des Gitarristen überlassen sollte.

Der Einsatz eines Tones ist viel wichtiger. Wenn du mit Triolen arbeiten würdest, wo du Pausen gezielt für den Rhythmus einsetzt, da können punktierte 1/8 und 1/16-Pausen schon wichtig sein. Aber wie lange ich einen Ton am Ende aushalte, das bestimmt mein Geschmack, und nicht der Notenwert. Mal singe ich den Ton kurz, mal lasse ich ihn ganz ausklingen, völlig unabhängig von der Pause die am Taktende steht. Da fällt ein 1/16 Notenwert unterschied nicht ins Gewicht.

Hättest du ein synkopiertes Stück, wäre es wieder was anderes. Da könnte es für den Rhythmus wichtig sein. Aber so, wie es in deinem Beispiel aussieht, würde ich bei 1/8 bleiben, und es dem Interpreten überlassen, ob er die 1/8 einen Tick länger klingen lässt, oder sogar 1/4 aufschreiben, und mich nicht dran stören, wenn der Sänger es einen Tick kürzer nimmt.

Gruß Mjchael
Zuletzt geändert von mjchael am 15.01.2012, 11:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1142
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 15.01.2012, 06:59

Ich bemühe mich und gelobe Besserung, die Fünfe auch mal gerade sein zu lassen. :)

Dank Dir!

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste